Idylle pur in Bad Reichenhall

Bad Reichenhall: Ein bayerisches Staatsbad mit Tradition

In blauer oder gelber Verpackung steht es im Supermarkt: Das Bad Reichenhaller Jodsalz. Hat sicher jeder von euch schon mal gekauft. Doch wie sieht die Stadt aus, aus der das berühmte Salz kommt? Das Staatsbad ist eine schöne Stadt. Mit einer tollen Lage im Berchtesgadener Land, vielen Sehenswürdigkeiten und der gesunden Alpensole. Wir haben uns für euch umgeschaut.

Die Sehenswürdigkeiten in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall hat alles irgendwie mit Salz zu tun. Dafür ist der Ort schließlich vor allem bekannt. Alles was man über das weiße Gold wissen muss, erfährt man im Salzmuseum. Es befindet sich in der alten Saline. Erbaut wurde sie von König Ludwig I. Heute ist sie ein Industriedenkmal. Den unterirdischen Quellen und der Solegrotte solltet ihr unbedingt einen Besuch abstatten. Wieder auf der Erdoberfläche, wartet der königliche Kurgarten. Hier dreht sich alles um das Thema Gesundheit. Im Gradierhaus kann man die Alpensole inhalieren oder einfach bei einem Spaziergang den Kurgarten genießen.

Wer sich für Geschichte interessiert, erfährt am meisten über das Bad bei einem historischen Stadtrundgang. Und kann dabei gleich Brunnen zählen. 70 gibt es insgesamt in Bad Reichenhall. Wer findet alle?

Eure Badesachen solltet ihr auf jeden Fall dabei haben, wenn ihr Bad Reichenhall besucht. Ein Besuch der Rupertus Therme ist ein Highlight. Wer es ruhig mag, begibt sich in den Bereich Therme und Wellness. Hier kann man relaxen und die gesunde Soleluft einatmen. Mit der Familie unterwegs? Dann ab in den Sport- und Familienbereich. Hier ist ungestörtes Herumtoben angesagt.

Bad Reichenhall entdecken

Bad Reichenhall entdecken

Ausflüge von Bad Reichenhall in die Umgebung

Bad Reichenhall liegt im Berchtesgadener Land. Der Berchtesgadener Nationalpark ist Deutschlands einziges UNESCO-Biosphärenreservat. Perfekt für Ausflüge in die Umgebung.

Wer gerne wandert, läuft am besten auf den Predigtstuhl. Sozusagen der Hausberg von Bad Reichenhall. Oder macht einen Spaziergang an den Thumsee. Der Bergsee ist auch ein ideales Ziel für eine Radtour. Im Sommer lässt es sich hier herrlich baden (aber Vorsicht: Bergseen sind kalt) und im Winter schlittschuhfahren.

Eine Neuheit ist der SalzAlpenSteig. Er wurde erst im Herbst 2014 eröffnet. Auf insgesamt 230 Kilometern führt er vom Chiemsee bis zum Hallstätter See. Und auch hier geht es an den verschiedenen Stationen –natürlich- um das Thema Salz.

Ein Ausflug nach Salzburg lohnt sich für Bad Reichenhall Besucher

Ein Ausflug nach Salzburg lohnt sich für Bad Reichenhall Besucher

Auch nach Salzburg ist es nicht weit. Wer noch nie dort war, sollte auf jeden Fall die Chance nutzen und einen Ausflug in die Mozartstadt machen. Und vielleicht gleich im Anschluss das Freilichtmuseum besuchen. Oder ihr fahrt ans bayerische Meer, den Chiemsee.

Wo kann man in Bad Reichenhall übernachten?

Unterkünfte gibt es in Bad Reichenhall für alle Bedürfnisse und in jeder Preiskategorie. Vom familienfreundlichen Appartement, über die einfache Pension bis hin zum Luxushotel. Wer sich etwas gönnen möchte, gerne zentral wohnt und traditionsreiche Hotels mag, der sollte im Wyndham Grand Hotel Bad Reichenhall übernachten.

Perfektes Urlaubszuhause: das Wyndham Grand Hotel Bad Reichenhall

Perfektes Urlaubszuhause: das Wyndham Grand Hotel Bad Reichenhall

Von hier kann man alles perfekt zu Fuß erreichen. Der große Wellnessbereich, die Zimmer mit Alpenblick und das leckere Essen machen es einem allerdings nicht leicht das Hotel zu verlassen.

Doch das sollte man – denn Bad Reichenhall hat viel zu bieten. Schaut es euch an!

►► Mehr zum Urlaub in Deutschland gibt’s hier.

►► Urlaub in Bad Reichenhall: Hier geht’s zu den Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein