Tipps für euren Dubai Urlaub: Vielfalt pur

Einen Urlaub in Dubai verbinden die meisten Reisenden mit Wolkenkratzern, Goldmärkten und Sehenswürdigkeiten der Superlative. Das einstige Wüstendorf hält für Urlauber jedoch auch sportliche Freizeitaktivitäten, Kulturevents und vieles mehr bereit.

Inhaltsverzeichnis

Urlaubsvorbereitung
Top 10 Sehenswürdigkeiten in Dubai
Shopping in Malls und Souks
Die schönsten Strände
Ausflüge rund um Dubai
Gut zu wissen: Urlaubsalltag
Expertentipps: Interview mit unserem Product Manager Orient

Tipps für die Urlaubsvorbereitung

Bei der Planung eures Urlaubs in Dubai sind einige Vorbereitungen hilfreich, um vor Ort entspannte und erlebnisreiche Tage zu verbringen.

Reisezeit: Zwischen Oktober und April ist in Dubai Winter und die Temperaturen sind in diesen Monaten etwas niedriger als im Sommer. Unter 20 Grad gibt es jedoch nur in Ausnahmefällen, weshalb der Winter Dubais für Deutsche die bevorzugte Reisezeit ist.

Anreise: Von Deutschland aus werden Flüge ohne Zwischenstopp zum Beispiel ab Frankfurt, Berlin, Hamburg und München angeboten. Die Flugdauer liegt je nach Startflughafen bei rund sechs Stunden.
Einreisebestimmungen:Für die Einreise nach Dubai benötigt ihr bei einem Urlaub lediglich einen Reisepass, der noch sechs Monate lang gültig ist.

Währung und Bezahlung: Die offizielle Währung in allen Ländern der VAE ist Dirham. In vielen Hotels und Gastronomiebetrieben ist die Kartenzahlung möglich.
Stromspannung: Üblich ist ein Wechselstrom von 220/240 Volt. Dreikontaktstecker sind vor allem in privaten und öffentlichen Gebäuden anzutreffen, seltener in den Hotels.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Dubai

 

Ein Großteil der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Dubai befindet sich im Stadtzentrum und damit auf vergleichsweise kleinem Raum. Mit der U-Bahn, dem Taxi oder zu Fuß können die Highlights unter den Sehenswürdigkeiten gut besichtigt werden.

1. Ausblick vom Burj Khalifa

Wie so vieles in Dubai sind auch die Wolkenkratzer höher als andernorts. Das derzeit höchste Gebäude der Welt ist der Burj Khalifa mit einer Höhe von 828 Metern. Ganz so hoch kommt ihr bei einem Besuch nicht hinaus, denn die Aussichtsplattform für Besucher liegt auf 430 Metern. Sie wird mit dem schnellsten Fahrstuhl der Welt angefahren, der 128 Stockwerke zurücklegt. Besonders in den Abendstunden ist der Blick von der Aussichtsplattform des Burj Khalifa über weite Teile der Stadt möglich und ein guter Einstieg in einen Urlaub in Dubai.

Ausblick Burj Khalifa

2. Wasserspiele vor dem Burj Khalifa

Nach einer Fahrt auf die Aussichtsplattform bleibt ihr in den Abendstunden am besten direkt am Burj Khalifa, denn jede halbe Stunde beginnt ab 19 Uhr ein besonderes Wasserschauspiel. Die Dubai Fountains spritzen abwechselnd im künstlich angelegten Teich des Hotel und werden dabei von einem Lichtschauspiel illuminiert. Dazu ertönt Musik im Takt der aufsteigenden Wasserfontänen, die jeden Abend von einem anderen Künstler stammt. Das Schauspiel vor dem Burj Khalifa dauert fünf Minuten und ist kostenlos.

3. Cocktails in der Bar des Burj Al Arab

Ein weiteres markantes Gebäude der Stadt ist der als Hotel genutzte Burj Al Arab. Wer hier kein Zimmer gebucht hat, kann nur mit einer Tischreservierung in die Skyview-Bar eingelassen werden. Von den Tischen der Bar aus offenbart sich ein weiter Blick über den Strandbereich Dubais, die Stadt und umliegende Wolkenkratzer. Eine Besonderheit der Skyview-Bar sind spezielle Cocktails mit Kamelmilch. Wer in der Bar des Burj Al Arab einen Tisch bucht, sollte sich jedoch vorab über den Mindestverzehr informieren. Er variiert je nach Wochentag und Auslastung.

Burj Al Arab

4. Das Dubai Museum: ein Ausflug in die Geschichte der Wüstenstadt

Im Zentrum der Stadt könnt ihr mehr über euren Urlaubsort erfahren, wenn ihr das Dubai Museum besucht. Es befindet sich im Al-Fahidi-Fort, welches durch seine massiven Lehmmauern bereits aus großer Entfernung ins Auge sticht. Die alte Festung beherbergt eine Ausstellung über das frühere Leben in Dubai. Es war geprägt von Fischfang, Kamelzucht und alter Handwerkskunst. Exponate der früheren Zeit und eine Dokumentation des Wandels zur heutigen Metropole der Superlative werden in den gut klimatisierten Ausstellungsräumen gezeigt. Das Dubai Museum ist der perfekte Ort, um der Mittagshitze zu entgehen.

5. Aquarium in der Dubai Mall

Ein Besuch in der Dubai Mall lohnt sich nicht nur für einen Einkaufsbummel. Zu den Attraktionen des Komplexes gehört auch das Aquarium. Es erstreckt sich über drei Etagen und ist mit Seewasser aus dem Persischen Golf gefüllt. Ein Besuchertunnel führt unter einem der Becken hindurch und erlaubt einen Einblick in die Unterwasserwelt vor Dubais Küste. Was echt aussieht, ist eine mühevoll zusammengestellte Nachbildung der Unterwasserwelt, denn die Riffs und Felsen, Wracks und Korallen sind lediglich Nachbildungen aus Plastik. Allerdings leben in den Becken des Aquariums in der Dubai Mall Tiere aus der heimischen Unterwasserwelt und einige Exoten.

Aquarium Dubai Mall

6. Kulturelle Veranstaltungen im Madinat Theater

Kultur kommt in Dubai ebenfalls nicht zu kurz. Das größte Veranstaltungsgebäude der Stadt ist das moderne Madinat Theater unweit des Burj Al Arab. In ihm finden Vorstellungen verschiedener Art statt: vom Theaterstück über Ballett bis hin zu Konzerten. Tickets für die Vorstellungen im Madinat Theater sind oft schon Wochen im Voraus ausgebucht. Es lohnt sich daher die rechtzeitige Reservierung oder ihr fragt in eurem Hotel nach, ob es ein Ticketkontingent für die nächsten Veranstaltungen gibt. Wer die imposante Veranstaltungshalle abseits eines Events besichtigen möchte, kann das bei einer Führung durch die Räumlichkeiten tun.

7. Entspannung für die Seele: der Dubai Miracle Garden

Eine großzügige Parkanlage mit Pflanzen aus allen Teilen der Welt ist der Dubai Miracle Garden. Wie der Name schon erahnen lässt, sind die Blumen hier jedoch nicht in eintönigen Gewächshäusern und Beeten gepflanzt. Einige von ihnen wurden zu magischen Werken der Gartenkunst kombiniert. Ein Märchenschloss nur aus Blumen, eine Allee aus herzförmigen Blumenbögen und viele kleine Details machen den Charme der Gartenanlage im Süden Dubais aus. Aufgrund der Größe von 72.000 Quadratmetern ist ein Besuch des gesamten Areals an einem Tag kaum möglich. Zu betrachten gibt es übrigens rund 45 Millionen Pflanzen.

8. Sakrale Baukunst: die Jumeirah Moschee

Jumeirah Moschee in Dubai

Zwar befinden sich im Stadtgebiet von Dubai zahlreiche Moscheen, Nicht-Muslime können jedoch nur eine von ihnen besichtigen: die Jumeirah Moschee. Sie zeigt sich in der typischen Bauweise sakraler Bauwerke in den Arabischen Emiraten und leuchtet durch die weiße Fassade im Sonnenlicht. An mehreren Tagen in der Woche öffnet die Moschee für Nicht-Muslime die Türen. Angeboten werden Führungen mit Erklärungen zum Bauwerk, der Religion und der Bedeutung der Moschee für Dubai. Falls ihr einen Besuch plant, respektiert unbedingt die Etikette und achtet auf passende Kleidung. Die Schuhe werden selbstverständlich vor dem Betreten ausgezogen.

9. Einblick in die arabische Küche an der Dubai Marina

Die Dubai Marina ist der Yachthafen der Stadt und war einst ein Hotspot für Handel und Handwerk. Inzwischen bietet das Areal eine Vielzahl von Restaurants, Bars und Clubs. Vor allem in erster Reihe am Wasser ist der Blick auf die Wolkenkratzer in den späten Abendstunden beeindruckend. Sie sind kunstvoll illuminiert und bilden eine stilvolle Kulisse für ein gediegenes Abendessen mit den Köstlichkeiten der arabischen Küche. Wer in einem der Top-Restaurants der Marina speisen möchte, sollte jedoch vorab einen Tisch reservieren.

10. Im Aquaventure ins kühle Nass abtauchen

Auf dem künstlichen angelegten Teil Dubais The Palm befindet sich nicht nur das Atlantis Hotel mit seiner imposanten Baukunst. Vielmehr lockt hier der Wasserpark Aquaventure zu einem Besuch. Zusätzlich zu den zahlreichen Schwimmbecken gibt es hier Wasserrutschen für große und kleine Gäste, Ruhezonen, Gastronomie und einige Spielzonen für Kinder. Auf einer Länge von 700 Metern zieht sich zudem ein Privatstrand am Rand des Aquaventure entlang, der nur Besuchern vorbehalten ist.

►Unsere Kollegen waren erst vor Kurzen in Dubai, hatten allerdings nur 3 Tage vor Ort. Nichts desto trotz haben sie eine Menge erlebt. Lest selbst: Stopover in Dubai 

Shopping während einer Reise nach Dubai

Unter den internationalen Reisezielen gilt Dubai als Zentrum für Shopping jeder Art. Dazu tragen verschiedene Shoppingmalls und Märkte bei.

Das größte Angebot findet ihr während eurer Reise nach Dubai in der Dubai Mall. In Downtown Dubai wurde die Dubai Mall auf einer Fläche von 350.000 Quadratmetern errichtet und beherbergt neben zahlreichen Geschäften auch ein großes gastronomisches Angebot. Innerhalb der Mall ist einer der größten Gold Souks zu finden. Hier wird Schmuck von bekannten Designern gehandelt. Außerdem befinden sich im Einkaufszentrum Geschäfte für Mode, Unterhaltungselektronik, Souvenirs und Spielwaren. Neben den 1.200 Geschäften und 200 Gastronomiebetrieben befinden sich um Gebäude eine Wassersäule, ein Kino mit 22 Sälen und eine Miniatureisenbahn.

Shopping Malls Dubai

Das zweitgrößte Einkaufszentrum Dubais ist die Mall of the Emirates, wo es etwas ruhiger zugeht. Seit 2005 befindet sich das Einkaufszentrum im Stadtteil Al-Barsha und bietet auf einer Fläche von 223.000 Quadratmetern rund 400 Geschäfte. Zusätzlich finden sich auch hier gastronomische Betriebe, ein Kino und Spielmöglichkeiten für Kinder. Wenn ihr während der Ferien in Dubai Lust auf Schnee bekommt, habt ihr in der Mall of the Emirates die Möglichkeit, in der Dubai Ski-Hall auf Snowboard oder Skiern eine künstliche Piste hinabzufahren.

Shopping auf die ursprüngliche Art erlebt ihr beim Besuch des Gewürzmarktes. Von der Metrostation Al Ras sind es nur wenige Schritte zum Creek, wo viele kleine Stände und Hütten auf die althergebrachte Weise Gewürze des Orients verkaufen. Die meisten Gewürze werden in großen Mengen zu deutlich günstigeren Preisen als in Deutschland angeboten. Wer im Souk einkauft, muss selbstverständlich verhandeln. Insgesamt 600 Händler und Geschäfte bilden gemeinsam die Souks Blue, al-Markazi und Sharjah. Hier reicht die Vielfalt der Waren von Kleidung über Souvenirs und Schmuck bis hin zu Haushaltsgegenständen und Lebensmitteln. In der Mittagszeit zwischen 13 und 16 Uhr haben die meisten Händler zu.

Strandurlaub in Dubai: die fünf schönsten Strände

Direkt im Stadtgebiet von Dubai gibt es keinen Strand, da die moderne Großstadt etwas abseits der Küste errichtet wurde. Zu den meisten Stränden der Gegend sind es jedoch nur wenige Kilometer, die ihr mit dem Mietwagen, einem Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen könnt.

Marina Beach am modernen Yachthafen

Mit der Metro reist ihr zu einem Strandtag an den Marina Beach unweit des Zentrums von Dubai. In der Nähe befindet sich die Damac Metro Station, von der aus es ein kurzer Spaziergang zur modernen Strandpromenade ist. Sie wird gesäumt von Cafés, Bars und Restaurants und ist bei Einheimischen und Reisenden gleichermaßen beliebt. Marina Beach ist ein moderner Strandabschnitt mit großem Sportangebot am Strand und auf dem Wasser. Hier könnt ihr mit Bananenbooten und Jet Skis fahren oder Beachvolleyball spielen. In regelmäßigen Abständen finden am Marina Beach Märkte und Festivals statt. Hier wird es vor allem in den Abendstunden voll.

Ausgelassen feiern am Barasti Beach

Die Hochburg der Partymeilen in Dubai ist bei gutem Wetter der Barasti Beach. Es handelt sich dabei um einen öffentlichen Strandabschnitt, zu dem jeder Besucher Zugang hat. Die kurze Strandpromenade ist dicht besiedelt mit Clubs, Bars und Restaurants, die üblicherweise über Sitzplätze im Freien verfügen. Vormittags um elf Uhr öffnen die Lokale am Barasti Beach und es wird entspannte Musik aufgelegt. Abends zeigen nicht selten DJs ihr Können und es gibt Livemusik von verschiedenen Bands. In ganz Dubai ist Barasti Beach der einzige Strandabschnitt, an dem Alkohol im öffentlichen Raum verkauft werden darf.

Strandabschnitt für Sufer: Kite Beach

Kite Beach in Dubai

Direkt an den Umm Suqueim Beach schließt ein weiterer Top-Strand an: der Kite Beach. Der Name ist hier Programm, denn unter den Gästen des öffentlichen Strandabschnitts befinden sich überwiegend Kitesurfer. Sie profitieren von den optimalen Windbedingungen für das Kitesurfen in diesem Bereich des Strandes. Neben dem Surfen sind hier viele weitere Sportarten möglich, wie etwa das Skaten im Skatepark, das Joggen auf einer Laufstrecke am Strand und das Klettern im speziellen Kletterpark.

Jumeirah Beach Park

Motiv zahlreicher Postkarten ist der Jumeirah Beach in etwa vier Kilometern Entfernung zum Stadtzentrum von Dubai. Der rund 30 Kilometer lange Strand teilt sich in Abschnitte, die reine Privatgelände von Hotels und Privatiers sind, öffentliche Strandabschnitte ohne Gebühr und kostenpflichtige Strandparks. Für vergleichsweise wenig Geld könnt ihr im Jumeirah Beach Park einen Strandtag verbringen. Der Strandabschnitt ist bewacht, bietet feinen Sandstrand, grüne Liegeflächen, Kioske und Duschen. Vor eurem Ausflug an den Strand informiert euch darüber, an welchem Wochentag der Park ausschließlich für Frauen und Kinder geöffnet wird.

Dubai Jumeirah Beach

Jumeirah Public Beach ohne Eintritt

Ein öffentlich zugänglicher Strandabschnitt am Jumeirah Beach liegt unweit der Jumeirah Moschee und nennt sich Jumeirah Public Beach. Hier gibt es ebenfalls ein Angebot an Snacks und Getränken, Liegeflächen und Liegen zur Anmietung. Dieser Bereich des Strandes wird gerne von Einheimischen genutzt und ist an sonnigen Tagen gut besucht. Um ein gemütliches Plätzchen am Strand zu ergattern, brecht ihr daher am besten nicht zu spät vom Hotel auf.

Fünf spannende Ausflüge in und um Dubai

Gerade wenn ihr einen längeren Aufenthalt in Dubai plant, lohnen sich die Ausflüge in die Umgebung und innerhalb der Stadt. Während der meist eintägigen Ausflügen taucht ihr in die Kultur und Tradition der Region ein oder erlebt einen spannenden Einblick in das moderne Dubai.

Ausflug in die Wüste

Für die meisten Reisenden gehört zu einem Urlaub in Dubai auch ein Ausflug in die nahe Wüste, schließlich befindet sich die Stadt mitten in der Wüstenregion. Ob auf eigene Faust mit einem Mietwagen oder bei einem organisierten Ausflug, die Wüstenregion ist schon nach einer halben Stunde Fahrzeit erreicht. Hier gibt es zahlreiche Angebote für Freizeitaktivitäten. Beliebt sind Fahrten mit dem Jeep oder anderen motorisierten Gefährten durch den feinen Wüstensand. Dabei geht es meistens rasant zu und der Adrenalinspiegel steigt. In einigen Gebieten werden auch Übernachtungen unter dem Sternenhimmel auf dem feinen Wüstensand angeboten. In Lagerstätten, wie sie einst die Beduinen nutzten, erlebt ihr die besondere Magie der Wüste. Warme Kleidung gehört für einen solchen Ausflug unbedingt ins Gepäck, denn in der Wüste wird es nachts sehr kalt.

Ausflug in die Vergangenheit Dubais

Ganz im Norden der Stadt im Bezirk Bur Dubai wurden gleich zwei Museumsareale errichtet. Das Heritage Village und Diving Village zeigen durch originalgetreue Nachbauten, wie die Menschen noch vor hundert Jahren im Gebiet der heutigen Großstadt lebten. Im Heritage Village erkundet ihr die Siedlungen im Landesinneren und könnt Windturmhäuser, Beduinenzelte und klassische Märkte besichtigen. Auch zahlreiche Steinhäuser gehören zu dieser Museumssiedlung. Im Diving Village wird gezeigt, wie die Menschen bis vor einigen Jahrzehnten ihren Lebensunterhalt mit der Perlentaucherei verdienten. Dazu steht ein großes Tauchbecken bereit, in dem Experten die Techniken des Perlentauchens vorführen. Auch die Weiterverarbeitung ist anschaulich demonstriert.

Kamelfarm mit Schokoladenherstellung

Kamele in der Wüste Dubai

Wenn ihr eine der größten Kamelherden im arabischen Raum besichtigen wollt, fahrt ihr etwa eine halbe Stunde landeinwärts von Dubai aus. Hier befindet sich die Kamelfarm des Scheichs, der zu Spitzenzeiten bis zu 3.500 Tiere hält. Die moderne Farm wird von einem Deutschen geleitet, der sich auf die Herstellung von Schokolade versteht. Natürlich könnt ihr im Verkaufsbereich der Farm mit kleinem Museum auch die Schokolade aus Kamelmilch in verschiedenen Geschmacksrichtungen kaufen.

Dubai auf dem Wasser besichtigen

Mit den so genannten Yellow Boats erreichen Urlauber auf dem Wasserweg die abgelegenen Ecken von Dubai. Dabei steht The Palm, die künstlich angelegte Insellandschaft, im Mittelpunkt der Ausflugsfahrten. Die Yellow Boats sind Gummi-Speedboote, die auch durch die Kanäle der Stadt fahren und dabei ganz neue Impressionen der Wolkenkratzer und modernen Stadtteile bieten. Besonders imposant sind die Ausblicke vom Boot in den frühen Abendstunden, wenn die Skyline Dubais kunstvoll beleuchtet wird.

Dubai aus der Luft erkunden

Ab dem Creek starten den ganzen Tag über Seawings zu ihren Rundflügen über die Stadt und fliegen dabei an so wichtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Burj el Arab und dem Burj Khalifa vorbei. Letzterer wird meistens sogar mit einer Ehrenrunde umflogen. Die kleinen Wasserflugzeuge heißen Seawings und verfügen über acht Sitzplätze. Sie alle liegen an einem seitlichen Fenster, weshalb beste Ausblicke garantiert sind. Allerdings sind die Rundflüge über Dubai nicht günstig und ihr solltet schwindelfrei sein.

Gut zu wissen: Urlaubsalltag in Dubai

Kleidung in Dubai

Bei der Vorbereitung eures Urlaubs in Dubai ist es ratsam, schon beim Packen des Koffers an die besonderen Verhaltensregeln in Sachen Kleidung zu denken. Zwar ist Dubai eine weltoffene Stadt und gerade gegenüber Urlaubern besonders tolerant, einige Regeln gibt es trotzdem. Frauen sollten Schultern und Knie bedeckt halten und Oberteile mit tiefem Ausschnitt vermeiden. Das gilt besonders bei Besuchen der religiösen Plätze. Für Männer sind ebenfalls T-Shirts und kniebedeckte Hosen angeraten. Bei einem Tag am Strand ist Badekleidung üblich, sie sollte jedoch nicht zu knapp geschnitten sein. Nacktbaden ist per Gesetz nicht erlaubt.

Bekleidung für Männer in Dubai

Alkohol und Ramadan

Der Kauf und Konsum von Alkohol sind in Dubai in der Öffentlichkeit untersagt. Dafür bieten jedoch die meistens Restaurants, Hotels und Bars eine typische Auswahl alkoholischer Getränke. Wenn ihr euch zum Urlaubsbeginn mit alkoholischen Getränken eindecken möchtet, nutzt ihr dazu am besten die Angebote am Flughafen von Dubai. Während des Ramadans essen und trinken Muslime zwischen dem Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nicht. Dafür erwachen hier am Abend die Essensstände auf den Märkten zu einem bunten Treiben. Der Verzehr von Speisen im öffentlichen Raum ist während des Ramadans auch Urlaubern nur nach Sonnenuntergang gestattet.

Sicherheit in Dubai

Die Sicherheit ist in Dubai sehr hoch, was auch an der speziell eingesetzten Touristenpolizei liegt. Auch alleinreisende Frauen müssen daher nicht um ihre Sicherheit fürchten. Da das Einkommen in der Stadt vergleichsweise hoch ist, sind auch Raubdelikte und Diebstähle deutlich seltener, als an vielen anderen Urlaubsorten. Wer sich dennoch in den Abendstunden unsicher fühlt, sollte Flirtversuche mit einem höflichen aber entschiedenen Nein ablehnen und für die Fortbewegung auf Taxen zurückgreifen. Mit diesen Verhaltensweisen steht eurem unvergesslichen Urlaub in Dubai nichts mehr im Weg.

Dubai Expertentipps: Interview mit Product Manager Chris

Experteninterview Chris

Chris ist bei uns Product Manager Orient / Middle East und ein echter Dubai-Kenner! Nimmt man berufliche und private Reisen zusammen, war er bereits 16 Mal vor Ort … und kommt bestimmt wieder. Wir haben ihn nach ein paar Erfahrungen und Tipps für Urlaub in Dubai gefragt. 

 

Was begeistert dich an der Stadt?

Da gibt es so unendlich viele Dinge. Einerseits finde ich es besonders einen Kontrast aus vielem verschieden erleben zu können. Den Cityflair von New York mit alle den Wolkenkratzern aber auch das Strandfeeling von der Karibik mit all den Palmen um mich herum. Spannend ist zudem die Mischung aus Tradition und Moderne. Es gibt denke ich keine vergleichbare Stadt, die diese Aspekte miteinander vereinbart. Stellt euch mal vor, vormittags geht ihr in einer der größten Malls der Welt zum Shoppen und nachmittags schlendert ihr durch einen traditionellen Gold-und Gewürzsouk. Zwei Welten treffen hier aufeinander. Eine spannende Geschichte. Andererseits gibt es nur ein Wort was Dubai treffend beschreiben kann: Superlative. Dubai übertrifft sich jedes Mal aufs Neue selbst, sei es das größte Gebäude, die größte Mall, das teuerste Hotel… da könnte man ewig weitermachen.

Eindrücke Dubai

Was muss auf jeden Fall in den Koffer?

Es darf auf keinen Fall eine Sonnenbrille und ein Hut im Koffer fehlen. In Dubai scheint fast das ganze Jahr über die Sonne. Und wenn man dieser schutzlos ausgesetzt ist, kann das durchaus mit einem bösen Sonnenbrand enden. Und ganz klar – die Badehose darf nicht vergessen werden.

Welche Jahreszeit und welche Urlaubslänge kannst du empfehlen?

Das angenehmste Klima herrscht in Dubai von Oktober/November bis einschließlich April. Also dann, wenn das Wetter bei uns ungemütlich wird, herrschen in Dubai angenehme Temperaturen zwischen 25-28° Celsius. Die Urlaubslänge hängt natürlich auch von dem jeweiligen Reisemotiv ab. Wer nur zur Besichtigung anreist, für den reichen ca. 7-8 Tage. Wer sich aber an dem feinen Sandstrand vom Alltagsstress erholen möchte, ist mit 10-14 Tagen gut bedient. Im Sommer herrscht zwar heißes Klima, dafür sind die Hotelpreise in Sachen Preis-Leistung unschlagbar.

Kann man in Dubai auch gut baden und einen Strandtag einlegen?

Definitiv! Wer liegt nicht gerne an einem feinen Sandstrand und genießt ein Bad im türkisfarbenen Wasser des Arabischen Golfs. Strandliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Allerdings gilt eines zu beachten. Wer einen Strandtag an einem öffentlichen Strand einlegt, sollte die nationalen Gegebenheiten respektieren. FKK ist dort nicht erlaubt. Wer sich an die Regeln hält, dem steht ein wundervoller Tag an Dubais Küstenlinie bevor.

Wie sieht es mit der Verständigung aus? Reicht englisch- oder sogar deutsch?

Wer einfache Englischkenntnisse besitzt, findet sich in Dubai gut zurecht. Offizielle Landessprache ist zwar Arabisch, allerdings ist die Geschäftssprache Englisch. Englisch versteht somit dort fast jeder. Deutsch spricht man dort leider nicht.

Ist Dubai auch für Familien geeignet? 

Kinder kommen voll auf Ihre Kosten. Da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Im Motiongate DubaiTM gibt es die Möglichkeit seine Lieblingscharaktere aus Filmen zu treffen, wie beispielsweise aus Madagascar, Kung Fu Panda oder Shrek.

Im Legoland Dubai wurden über 60 Millionen Legosteine verbaut. Hier bringen zahlreiche Attraktionen und Fahrgeschäfte die Kinderaugen zum Leuchten. Daneben gibt es den Legoland Waterpark als perfekte Ergänzung. Über 15 verschiedenen Wasserrutschen oder ein Wellenbad sorgen für den Badespaß für Groß und Klein.

Die größte Attraktion für jede Wasserratte ist dagegen das Aquaventure. Die 17 ha große tropische Landschaft mit reißenden Gewässern, Wellen, Rutschen, Schwimmbecken und einem 2,3 km langen Fluss mit Stromschnellen und Wässerfällen sorgt für Nervenkitzel und Spannung.

Eine Alternative für diejenigen, die nicht baden gehen möchte ist der größte Indoor-Freizeitpark der Welt, IMG Worlds of Adventure, die richtige Wahl. Hier warten vier verschieden Themenbereiche und 20 Attraktionen darauf entdeckt zu werden.

Freizeitparks Dubai

Bist du schon mal in den Shopping-Wahn verfallen?

Ich denke es gibt niemanden, der in Dubai nicht in einen Shopping-Wahn verfällt. Bei 96 Einkaufszentren die fast rund um die Uhr geöffnet sind, ist das auch nicht weiter schwer. Alleine schon die Mall of Dubai hat über 600 Shops. Von Luxus bis zu Kuchen aus dem berühmten New Yorker Laden Magnolia Bakery, gibt es in Dubai alles was das Herz begehrt.

Wie sieht es mit dem Nachtleben in Dubai aus?

Wer gerne den Tag gemütlich ausklingen lassen möchte, ist in der Barasti Bar gut aufgehoben. Die im polynesischen Stil gehaltene Bar auf dem Gelände des Le Meridien Mina Seyahi ist perfekt für diejenigen geeignet, die die laue Nacht am Strand beginnen möchten. Wer einen Blick auf die Skyline von Dubai haben möchte sollte den Club 360 im Jumeirah Beach Hotel besuchen. Hier kann man auf der Dachterrasse den spektakulären Blick mit einem Cocktail genießen. Im Movida Dubai Nachtklub trifft sich im stilvollen Ambiente alles was Rang und Namen hat.

Hast du Hoteltipps für uns? 

Die Hotels auf der berühmten Palm Jumeirah sind jedes für sich einmalig und bieten jeweils ein anderes Motto und einen anderen Stil. Mehrere Swimmingpools, ein sehr flachabfallender Sandstrand und verschiedene Kindereinrichtungen findet man dort ebenfalls in jedem Hotel. Daher frei nach Geschmack entscheiden!

Eindrücke von seinen letzten Reisen nach  Dubai: 

 

► Mehr Infos zu Urlaub in Dubai
► Urlaub in Dubai: Hier geht’s zu den Angeboten

5 Kommentare

  1. Pingback: Die Vereinigten Arabischen Emirate: Urlaub im Orient | Der FTI Reiseblog

  2. Pingback: Ein perfekter Urlaub in Ras Al Khaimah | Der FTI Reiseblog

  3. Scherb Manfred

    Ersuche um Angebot bezüglich Dubai Stadtrundfahrt und Burj Khalifa am 10. 09.2014.
    Sind im Hotel Doubletree al Barsh

    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred Scherb

    • FTI Redaktion
      Author

      Hallo Herr Scherb,

      vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte wenden Sie sich bezüglich eines passenden Angebots direkt an Ihren Reiseleiter vor Ort. Die Telefonnummer entnehmen Sie bitte Ihren Willkommensunterlagen oder der Infotafel bei der Rezeption.

      Ihr FTI Social Media Team

  4. Pingback: Reisebericht: Dubai 2014 – Ein Traum aus 1001 Nacht! | Der FTI Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein