die Hängebrücke Ponte 25 de april

Ein traumhafter Kurzurlaub in Lissabon

Bem Vindo! Herzlich willkommen in Lissabon. Der Stadt mit einzigartigem Flair, Tradition und modernem Leben. Portugals Hauptstadt hat viel zu bieten. Und keine Sorge. Ihr müsst auch im Herbst nicht frieren. Das mediterrane Klima sorgt ganzjährig für angenehme Temperaturen.

Burgen, Klöster und die Eléctrico: Sehenswürdigkeiten in Lissabon

Kult-Status in Lissabon

Tram in Lissabon

Das wichtigste Fortbewegungsmittel in Lissabon ist alt, gelb und trägt eine Nummer vorne drauf. Es ist die Straßenbahn Nummer 28, die euch quer durch die Stadt kutschiert. Genau die richtige Art der Fortbewegung durch die engen Gassen der Altstadt. Ein bisschen alt, ein bisschen unbequem aber Kult. Steigt einfach ein und aus, wo es euch gefällt. Zum Beispiel am Castelo de Sao Jorge aus dem 13. Jahrhundert. Bewundert die Festungsanlage mit ihren Wachtürme und Ausgrabungen in dem großen Areal. Aber vor allem blickt man von hier oben herrlich auf die Altstadt mit ihren roten Dächern. Ebenfalls rot ist die Hängebrücke Ponte 25 de april, die über den Fluss Tejo führt. Sie gilt als modernes Wahrzeichen der Hauptstadt Portugals. Die Golden Gate Bridge auf Portugiesisch. Auf der anderen Seite des Flusses befindet sich das zweite Wahrzeichen: die berühmte Christusstatue Christo Rei. Vorbild bei der Erbauung war die große Christusstatue in Rio de Janeiro.

die Hängebrücke Ponte 25 de april

Ponte 25 de april

Und wenn ihr euch einen Überblick verschafft habt, stürzt euch in das Getümmel der Alfama, der Altstadt. Genießt beim Herumschlendern den Blick auf die schönen Fliesenfassaden der Häuser und werdet Teil des quirligen Treibens, dort,  wo die Straßenbahn nicht hinkommt.  Jeden Dienstag und Samstag findet der Markt der Diebinnen statt. Ein Antiquitäten-und  Trödelmarkt.

Die Linie 28 fährt euch auch zur Kathedrale Sé Patriarcal im Viertel Sao Vicente de Fora. Die älteste Kirche der Stadt. Der Eintritt ist kostenlos, so dass man in Ruhe dieses beeindruckende sakrale Bauwerk betrachten kann.

Elevador de Santa Justa in Lissabon

Elevador de Santa Justa

Ein Aufzug mitten in der Stadt? Der Elevador de Santa Justa verbindet seit über 100 Jahren den Stadtteil Baixa mit der Oberstadt. Eine nostalgische Fahrt, in Kabinen, die aussehen wie vor 100 Jahren.

Unbedingt anschauen solltet ihr auch das Stadtviertel Belém. Sehenswert: Das Mosteiro dos Jerónimos. Es zählt seit den 80er Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe. Hier befinden sich Grabstätten portugiesischer Könige und des Seefahrers Vasco da Gama. Wer Hunger bekommt, stoppt im Café Pastéis de Belém. Hier gibt es süße und herzhafte kleine Pasteten. Tipp: Die Puddingtörtchen.

So gestärkt, geht es weiter zum Padrao dos Descobrimentos. Das Denkmal der Entdecker am Ufer des Flusses Tejo. 33 Persönlichkeiten wie Künstler und Schriftsteller sind hier verewigt. Und natürlich die berühmten Seefahrer. Denn auf ihre Vergangenheit als Seefahrervolk sind die Portugiesen sehr stolz.

Belém hat sogar noch ein zweites UNESCO Weltkulturerbe zu bieten: den bekannten Torre de Belém am Ufer des Tejo. Einst wurden hier die einfahrenden Schiffe begrüßt.

Der Fado und die Tascas: Essen und Trinken in Portugals Hauptstadt


In den Bars der Altstadt und im Ausgehviertel Bairro Alto könnt ihr den Fado kennenlernen. Den traditionellen, etwas schwermütigen, portugiesischen Gesang. Aber es gibt in Lissabon auch viele Clubs und Bars. Sie bieten Musik für jeden Geschmack. Von Jazz bis Hip-Hop.

Wer das echte Lissabon kennenlernen möchte, geht am Abend in eine der vielen Tascas. Sie sind mit unseren Wirtschaften vergleichbar. Das Essen ist landestypisch, einfach und lecker. Viel Fisch, aber auch Fleisch, Reis und Kartoffeln kommen in verschiedenen Variationen auf den Tisch. Und vielleicht habt ihr Glück und jemand beginnt nach dem Essen Fado zu singen. Das wäre dann ein perfekter Lissabon-Abend.

Stadt und Strand: Eine ideale Kombination

Strand in Portugal

Strand

Lissabon ist das perfekte Ziel um einen Städtetrip mit einem Badeurlaub zu verbinden. Der nächste Strand ist der Praia de Carcavelos. Mit dem Zug seid ihr in 20 Minuten dort.  Aber auch die  traditionellen Seebäder Estoril und Cascais sind nicht weit von Lissabon entfernt. Hier gibt es ebenfalls tolle Strände, wie zum Beispiel den Praia do Tamariz.

►► Lust auf Lissabon bekommen? Hier geht’s zu den Angeboten.

1 Kommentar

  1. Markus

    Wenn ich die Eléctricos sehe, bekomme ich schon wieder Fernweh – kein Wunder bei dem Wetter. Ich war letztes Jahr dort, leider nur für zwei Tage. Das Castelo de São Jorge ist definitiv ein Muss trotz des etwas mühsamen Anstiegs. Man wird mit einer phantastischen Aussicht auf Lissabon belohnt und findet – mal abgesehen von den vielen Touristen – etwas Ruhe in der Natur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein