Reiturlaub

Freiheit, Weite, Abenteuer. Die schönsten Reiturlaube

Am Strand entlang galoppieren, ein Ausritt durch den Schnee, Cowboyfeeling in der Weite der USA. „Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ sagt ein altes Sprichwort. Das gilt für Pferdebegeisterte erst recht im Urlaub. Hoch zu Ross ein Land zu erkunden, ist etwas Besonderes. Abenteuerlich und naturnah.

Andalusien: Wo die Pferde tanzen

In Jerez de la Frontera sind sie Zuhause. Die elegantesten Pferde der Welt. In der königlich andalusischen Reitschule zeigen sie ihre Dressurschauen. Wenn ihr lieber selbst im Sattel sitzt, habt ihr dazu ausreichend Gelegenheit. Ob Strandausritt in Tarifa oder ein Anfängerkurs bei Malaga. Wer Andalusien auf dem Rücken eines Pferdes entdecken möchte, findet in fast jedem Ort die Möglichkeit dazu. Ganzjährig. Tolle Angebote für den nächsten Andalusien-Urlaub gibts natürlich auch bei FTI.

Feurig, edel, kraftvoll: Die Pferde in Andalusien

Feurig, edel, kraftvoll: Die Pferde in Andalusien

Südtirol: Hoch zu Ross durch die Dolomiten

Südtirol: Das sind hohe Berge, schöne Almwiesen und lange Winter. Man kann hier nicht nur Skifahren, Wandern und die regionalen Köstlichkeiten genießen, sondern auch ganz hervorragend Reiten. Südtirol ist die Heimat der Haflinger Pferde. Das sind diese hübschen Kleinen, mit der dicken, langen, seidigen Mähne. Sie sind in dem gleichnamigen Ort zuhause, in Hafling. Ein kleines Dorf oberhalb von Meran. Die robusten Haflinger tragen auch Anfänger geduldig über Stock und Stein. Und im Winter gerne mal durch die verschneite Landschaft.

USA: Wildwestfeeling für Großstadtcowboys

Ihr wollt euch einen Kindheitstraum erfüllen und wie ein echter Cowboy oder ein Cowgirl durch die Prärie reiten? Dann auf in den Westen der USA. Zum Beispiel nach Montana, Colorado, Arizona oder Texas. Genießt echte Blockhausromantik bei einem Ranchurlaub. Wer mitanpacken will und ein geübter Reiter ist, erlebt auf einer Working Ranch unvergessliche Tage. Wenn ihr es gemütlicher angehen wollte, seid ihr auf einer Resort Ranch gut aufgehoben. Hier kann man ab und zu einen Ausritt machen, sich aber auch mal einen faulen Tag am Pool gönnen.

Urlaub auf der Pferderanch in den USA

Urlaub auf der Pferderanch in den USA

Österreich: Urlaubsklassiker für Familien

Reiturlaub in Österreich: Ein Klassiker für Familien. Für allem für solche mit pferdenärrischen Mädchen. Übernachtet man in einer Pension oder auf dem Bauernhof, ist die Reise erschwinglich und Reitstunden passen noch ins Budget. Auch geübte Reiter werden sich hier nicht langweilen und können etwas Neues dazulernen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Western-Reitkurs? Wer die großen Tiere lieber respektvoll von weitem betrachtet, wird sich auf dem Lipizzaner-Gestüt Piber in der Nähe von Graz wohlfühlen. Hier werden die berühmten Pferde gezüchtet, die in der Spanischen Hofreitschule in Wien auftreten. Und eine Kutschfahrt in solch edler Gesellschaft kann ein tolles Erlebnis sein.

Island: Zu Pferd auf den Spuren der Wikinger und Elfen

In Island gibt es viel Natur und wenig Straßen. Ein Pferd ist daher das ideale Fortbewegungsmittel, wenn man etwas von der Landschaft sehen möchte. Gut für Anfänger: Die Islandpferde sind maximal 1,45 Meter hoch. Wer herunterfällt, fällt nicht weit. Viele Reitausflüge starten in der Umgebung von Reykjavik. Solltet ihr also dort wohnen, könnt ihr einen Reitausflug einplanen, ohne das die Reise in den Pferdestall zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour über die Lavafelder? Oder wollt ihr lieber die Elfen in ihren Hügeln besuchen? Auf Island ist alles möglich.

Reiten im Urlaub: zum Beispiel auf Islandpferden

Reiten im Urlaub: zum Beispiel auf Islandpferden

Neuseeland: Reiten auf den Spuren der Hobbits

Erlebt die wunderbare Natur Neuseelands auf dem Rücken eines Pferdes! So kommt ihr an Orte, die ihr mit dem Auto oder dem Bus nie erreichen könntet. Nehmt euch ein halben Tag Zeit und erkundet die Landschaft auf einem Day Trek. Die Touren dauern zwei bis drei Stunden. Und keine Sorge: Die Pferde sind geduldig und tragen auch Anfänger gemütlich durch die Hügellandschaft. Es muss ja nicht immer gleich ein stürmischer Galopp sein.

Wo habt ihr schon mal tolle Reiterferien verbracht? Erzählt mal, wir freuen uns.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein