Dubai Reisebericht

Reisebericht: Dubai 2014 – Ein Traum aus 1001 Nacht!

Dubai ist immer eine Reise wert, für mich vor allem im Sommer! Ich liebe diese extremen Temperaturen von bis zu 50°. Mit der Hitze freundet man sich im Laufe der Tage an; ich sehe immer die finanziellen Vorteile, die mir so eine Traumreise im Sommer bietet. Dank FTI sind wir für einen relativ kleinen Grundpreis, der sogar noch Zug zum Flug beinhaltet hatte, von Hamburg aus mir EMIRATES an den Persischen Golf geflogen – nach Dubai ♥

Ein unvergesslicher Urlaub: Dubai 2014

Ein unvergesslicher Urlaub: Dubai 2014

Unser actiongeladenes Programm haben wir schon im Vorfeld ausgetüftelt, jetzt lag es nur noch an dieses umzusetzen. Da unsere Ankunft in den frühen Morgenstunden war, haben wir die Zeit gleich mal sinnvoll genutzt. Der Check-Inn im guten 3* Sterne Stadthotel Citymaxx Bur Dubai war erst gegen 14.00 Uhr vorgesehen. Deshalb haben wir unser Gepäck gleich im Hotel gelassen und haben uns auf den Weg gemacht. Am ersten Tag stand der Wild Wadi Waterpark auf dem Programm. Er ist zwar einer der kleineren Wasserparks, aber er besticht durch seine gute Lage.

Relaxen mit Aussicht auf das 7* Hotel Burj Al Arab

Relaxen mit Aussicht auf das 7* Hotel Burj Al Arab

Der Park liegt direkt gegenüber vom 7* Hotel Burj Al Arab, man hat also fast durchgängig; auch beim rutschen, den Blick auf dieses spektakuläre Hotel. Da macht das Rutschen doch gleich noch mehr Spaß. Hier konnte man schon Geld sparen, für zwei Personen brauchten wir nur einen Eintritt zu bezahlen – eine super Sache.

Den Check-Inn im Hotel erledigten wir dann am frühen Abend nach unserer Rückkehr vom Wasserpark.

Am zweiten Tag in der Wüstenmetropole haben wir den Dubai Zoo, sowie die Malls unsicher gemacht (The Dubai Mall und The Mall of the Emirates).

Dubai protzt ja so ziemlich mit allem, man denkt an große Hochhäuser, alles aus Gold usw.; was den Zoo angeht da ist dieses Level noch lange nicht erreicht. Der Eintritt kostet nur 2 AED (Dirham); umgerechnet 0,40 Cent. Der Zoo ist recht klein und wirkt auch sehr alt. Die Gehege und Käfige haben die beste Zeit bereits hinter sich. Trotzdem wollten wir es uns nicht nehmen lassen, haben das Geld gern bezahlt und haben uns dort zwei nette Stunden gemacht.

Die Malls sind natürlich der absolute Wahnsinn, wobei ich sagen muss, das mir die Dubai Mall besser gefallen hat. Allein hier kann man 1-3 Tage verbringen, wenn man das nötige Kleingeld dabei hat. Aber auch hier sind während der Sommerzeit allein bei Klamotten bis zu 75% Rabatt drin. Wir haben uns auch einige Klamotten gekauft, die Vorteile haben wir gleich schamlos ausgenutzt. Desweiteren haben wir hier auch das Dubai Aquarium und den Unterwasser Zoo besichtigt. Das Aquarium ist gigantisch, allein die Größe der Frontscheibe … das sind Dimensionen die man so von uns nicht kennt. Der Unterwassertunnel war ein weiteres Highlight, man fühlt sich wie Mittendrin statt nur dabei. Der Unterwasserzoo rundete den Tag dann ab. Auch hier fand ich mich sehr gut unterhalten (wirklich gut umgesetzt).

Dann hatten wir endlich die Möglichkeit uns mit der Reiseleitung vor Ort zusammen zu setzen. Da mir Dubai aus zwei vorherigen Urlauben bereits bekannt war (2000 & 2006) ging es hier nur um die buchbaren Ausflüge. Da haben wir dann gleich voll zugeschlagen: Dubai Stadtrundfahrt, Wüstensafari inkl. Barbecue, Tickets für den Burj Khalifa und Ferrari World (Abu Dhabi).

Gestartet sind wir hier mit der Wüstentour. Diese Tour habe ich bereits in den beiden vorherigen Urlauben mitgemacht, aber es ist immer wieder ein einmaliges Erlebnis. Ich genieße das in vollen Zügen. Es ging mit Jeeps in die Wüste (ca. 45 Minuten Fahrzeit). Dann begann das Abenteuer, die Berg- und Talfahrt über die spektakulären Sanddünen. Die Fahrt endete dann in der Abenddämmerung in einem Wüstencamp. Dort wurden uns u.a. arabische Tänze geboten. Dazu gab es ein leckeres Barbecue inkl. Getränken. Am späten Abend wurden wir dann wieder im Hotel abgesetzt, ein gelungener Abend.

Barbecue im Wüstencamp: Das Ende der aufregenden Wüstensafari

Barbecue im Wüstencamp: Das Ende der aufregenden Wüstensafari

Am nächsten Tag stand die Dubai Stadtrundfahrt an. Diese Tour ist zwar nicht besonders spektakulär, aber mir persönlich gefällt sie sehr gut. Es gab drei Fotostopps: am Burj Al Arab, an der Jumeirah Moschee und am Dubai Creek. Unser kompetenter Reiseleiter hat uns alles Wissenswertes erzählt. Danach stand die Besichtigung des Al Fahidi Forts – das heutige Dubai Museum an. Ebenfalls sehr interessant, wenn einem die Geschichte Dubais am Herzen liegt. Fortgesetzt wurde die Fahrt mit einem traditionellen wassertaxi (die Abra), die uns sicher zum Gewürzmarkt und zum Goldsouk gebracht hatte. Der Gewürzmarkt ist immer etwas besonderes, hier findet jeder etwas für den alltäglichen Gebrauch … zu guten verhandelbaren Preisen. Das gleiche gilt für den Goldsouk.

Sehenswert: Die Jumeirah Moschee und der Dubai Creek

Sehenswert: Die Jumeirah Moschee und der Dubai Creek

Für den nächsten Tag standen zwei weitere Highlights auf unserem Tagesplan: Ski Dubai und der Burj Khalifa.

Ski Dubai ist mit in die Mall of the Emirates integriert. Hier kann man bei -3° munter im Schnee toben. Das war aber nicht unser Anliegen. Wir haben dort die einmalige Chance genutzt um in den Kontakt mit 5 Pinguinen zu kommen. Nach einem kleinen Einführungskurs mit allen nötigen Informationen waren sie plötzlich da. Wir durften bei der Fütterung zugucken und sie dann auch selber füttern. Ebenfalls durften wir sie küssen, knuddeln, umarmen usw. Ein wirklich einmaliges Erlebnis, das zum Glück mit der Kamera festgehalten wurde. Die Bilder sehen klasse aus, eine super Urlaubserinnerung.

Ski Dubai & das Burj Khalifa: einfach unvergesslich...

Ski Dubai & das Burj Khalifa: einfach unvergesslich…

Danach machten wir uns auf den Weg zur Dubai Mall; hier stand nun die Auffahrt im Burj Khalifa an. Seines Zeichens das aktuell höchste Gebäude der Welt – mit 828m. Mit einem der schnellsten Fahrstühle der Welt ging es innerhalb von einer Minute bis zur Aussichtsplattform in der 124 Etage in 452m Höhe. Ein gigantischer Moment. Die Aussicht war phänomenal und hatte soviel Zeit wie man wollte. Man brauchte sich also keinerlei Stress machen. Wir haben ungefähr 30 Minuten auf der Plattform verbracht, das war völlig ausreichend. Mit sensationellen Fotos im Gepäck ging es dann wieder mit der Metro zurück in Richtung Hotel. Kurz zur Metro: Diese fährt komplett fahrerlos, hier kann man ganz vorne oder auch am Ende des Zuges direkt hinter der Scheibe stehen. So macht Bahnfahren doch Spaß.

Am Montag, den 07.07.2014 stand für uns der Wasserpark Aquaventure auf dem Programm.

Fotostopp am weltberühmten Hotel Atlantis

Fotostopp am weltberühmten Hotel Atlantis

Es ging mit der Palm Monorail (eine Bahnlinie, die auf der Palmeninsel fährt und so das „Festland“ mit dem Hotel Atlantis/Aquaventure verbindet). Dank des Sommers konnten wir hier beim Eintritt in den Wasserpark gleich wieder Geld sparen. Zu dem normalen Eintrittspreis gab es folgende Sachen gratis mit dazu: ein Mittagsmenu inkl. Getränk und den Eintritt in das angrenzende Aquarium „The Lost Chambers“. In diesem Wasserpark kommt keine langeweile auf. Wir haben uns den ganzen Tag ausgetobt, zwischendurch ein paar kleine Ruhepausen in den Becken und auch am Strand gegönnt. Das Aquarium „The Lost Chambers“ … ich sag mal: Klein, aber fein! Da es für uns umsonst war, so haben wir es uns nicht entgehen lassen. Ein Fotostopp vor dem weltberühmten Hotel Atlantis rundete dann auch diesen Tag ab. Ein weiterer Traumhafter Tag am Persischen Golf.

Ferrari World, Abu Dhabi: Hier lohnt sich ein Besuch

Ferrari World, Abu Dhabi: Hier lohnt sich ein Besuch

Am Dienstag, den 08.07.2014 ging es dann mit unserer Reiseleitung in Richtung Abu Dhabi. Hier stand ein kurzer Fotostopp an der größten Moschsee des Landes, die Sheik Zayed Grand Mosque und am Emirates Palace an. Dann ging es weiter zu Ferrari World. Da wollten wir unbedingt hin! Das Highlight dort: Die schnellste Achterbahn der Welt – Formula Rossa! Die Bahn fährt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 240 km/h über die Schienen. Ein unbeschreibliches Gefühl, das muss man einfach selber erlebt haben. Auch hier gab es auf Grund des Sommers einen entscheidenden Vorteil; es waren kaum Touristen vor Ort. Man brauchte bei keiner der Attraktionen anzustehen. Ich kann Ferrari World jedem Achterbahnjunkie von euch nur empfehlen. Zwar hat der Park sonst nicht viel zu bieten, aber die schnellste Achterbahn der Welt ist es allein schon wert. Das ist kein Vergleich zu anderen Bahnen. Mit super guter Laune ging es dann am frühen Abend wieder zurück ins Hotel.

Den vorletzten Tag haben wir dann noch mal genutzt um es ein wenig ruhiger angehen zu lassen. Wir sind mit der Metro durch die Gegend gefahren und sind überall dort ausgestiegen, wo wir noch was zu erledigen hatten. U.a. am Flughafen, bei den Emirates Towern und nochmals bei den Malls, wo wir dann u.a. die letzten Gelder umgesetzt haben.

Am Donnerstag, den 10.07.2014 ging es dann wieder mit EMIRATES zurück nach Hamburg und von dort aus mit der Bahn in Richtung Hannover.

Das war ein Weltklasseurlaub und sicher nicht der letzte in Dubai. Ich liebe diese Stadt von ganzem Herzen. Inzwischen sind wir schon seid einer Woche wieder zuhause, aber man kann immer noch nicht fassen was man dort alles so erlebt hat. Das sind die Urlaube, die wird man ein Leben lang nicht vergessen. Für solche gigantischen Touren lebe ich, dafür gebe ich sehr gern mein Geld aus. Am Ende noch mal einen herzlichen Dank an FTI, ihr seid ein toller Reiseverstalter!

►► Wer auch einmal nach Dubai möchte, hier geht’s zu den Angeboten

1 Kommentar

  1. Sabine

    Dubai ist schon etwas Besonderes! Auf unserer Wüstensafari hat es gehagelt! Das kommt so gut wie eigentlich gar nicht vor 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein