Kaffeeplantage in Kolumbien

Südamerika für Einsteiger

Urlaub in Südamerika: Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Peru…. Es gibt hier so viel zu sehen. Doch wo anfangen? Welches Land ist am Interessantesten? Und wo ist es ungefährlich? Wir stellen euch ein paar Länder vor, die perfekt für Südamerika-Einsteiger geeignet sind.

Bestens organisiert: Rundreise Südamerika

Wer in kurzer Zeit möglichst viel von Südamerika sehen möchte, sollte eine Rundreise in Erwägung ziehen. Wer sich zum Beispiel für die Reise Südamerika kompakt entscheidet, reist in 14 Tagen von Lima in Peru bis nach Rio de Janeiro. Alles ist bestens organisiert, Flug, Hotel und Transfers. So könnt ihr euch bequem zurücklehnen. Die Reiseleitung erzählt euch alles Wissenswerte über Land und Leute. Die Geschichte der Inkas, der Machu Picchu, die berühmten Wasserfälle von Iguacu und der Zuckerhut in Rio. „Sehen, staunen, genießen“ heißt die Devise. Wer lieber eigenständig unterwegs ist, aber die Reise nicht komplett selbst organisieren möchte, für den ist eine Mietwagenrundreise das Richtige. Wie wäre es zum Beispiel mit Costa Rica? Die Unterkünfte sind bereits gebucht, aber wieviel Zeit ihr euch für die Strecken nehmt und wo ihr stoppt, ist euch überlassen. Mit dabei: Atemberaubende Nationalparks wie der Cano Negro oder der Rincon de la Vieja. Die Hafenstadt Limon, viele Bananenplantagen, Felder mit Zitrusfrüchten und natürlich die berühmten Kaffeeplantagen. Ebenfalls ein Highlight, ist der Stopp an den Karibikstränden von Puerto Viejo.

Traumland Brasilien

Wasserfall im Iguacu Nationalpark

Iguacu Nationalpark

Rio de Janeiro und sein Wahrzeichen, der Zuckerhut. Mit der Bahn hinauf und einen atemberaubenden Blick genießen ist ein absolutes Muss. Genau wie ein Besuch der weltberühmten Copacabana oder des Strandes von Ipanema. Sehenswert ist auch die nördlich gelegene Küstenstadt Salvador da Bahia. Nicht verpassen darf man einen Besuch der Altstadt Pelourinho. UNESCO Weltkulturerbe mit typischen kleinen Gässchen und malerischen Plätzen. Aber Brasilien hat nicht nur eine tolle Küste zu bieten, sondern auch ein spannendes Inland. Ein guter Ausgangspunkt um diese ferne Welt zu erkunden ist Manaus, die Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas. Macht eine Bootsfahrt auf dem Rio Negro und genießt den Dschungel vom Wasser aus. Ihr könnt den Regenwald aber auch zu Fuß erkunden und euch fühlen wie Indianer Jones. Um das Abenteuer komplett zu machen, empfiehlt sich eine Übernachtung in einer Dschungel Lodge. Beeindruckend ist auch der Iguacu Nationalpark im Süden des Landes. Die Wasserfälle sind weltberühmt – und riesig! Zu sehen wie sich die Wassermassen hier herabstürzen ist unvergesslich.

Vielfältiges Argentinien

Buenos Aires ist die Hauptstadt dieses Landes. Die Stadt wirkt europäisch – wie man an den historischen Gebäuden rund um die Plaza de Mayo sieht. Aber das Herz schlägt lateinamerikanisch. Das lässt sich bei einem Tangoabend in einem der legendären Cafés leicht feststellen. Buenos Aires, die Stadt der „guten Winde“, hat viel zu bieten: Kultur, Straßencafés und ein lebendiges Hafenviertel. Argentinien steht aber auch für eine großartige weite Landschaft. Die argentinischen Anden haben eine Höhe von bis zu 6000 Metern. Man muss aber nicht so hoch hinaus. Auch am Fuße des Gebirges lässt sich die herrliche Landschaft entdecken. Ihr wolltet immer schon mal ans Ende der Welt? Dann kommt nach Feuerland. Die Tierwelt ist faszinierend. Kormorane leben hier, Seelöwen räkeln sich am Strand und Delfine springen aus dem Wasser. Im Südwesten Argentiniens, in der Provinz Santa Cruz wird es frostig. Der Nationalpark „Los Glaciares“ mit seinem majestätischen Gletscher Perito Moreno zählt zu den meistbesuchten Gegenden Südamerikas. Der Gletscher ist sehr besucherfreundlich. Man kann auf ihm herumlaufen.

Gletscher Perito Moreno

Perito Moreno

Der Norden Südamerikas: Kolumbien

Kolumbien – da fällt einem als erstes Kaffee ein. Aber das Land zwischen Karibik und Pazifik hat noch viel mehr zu bieten. Es ist abwechslungsreich, kulturell wie landschaftlich. Da sind die Anden im Westen des Landes, der tropische Regenwald und die herrlichen Karibikküsten. Ein Traum für Outdoorfans und Sportler. Die „Königin der Karibikküste“ ist Cartagena. Die Stadt zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Nehmt euch einen Tag Zeit für diese wunderschöne Stadt, bummelt durch die Altstadt und bestaunt das ehrwürdige Kastell. Eine weitere berühmte Stadt ist Bogota im Landesinneren. Die Bauten aus der Kolonialzeit versetzen euch in vergangene Zeiten. Unbedingt anschauen: Das Goldmuseum.

Santiago, Hauptstadt Chiles

Santiago de Chile

Urlaub in Chile: Abwechslung garantiert

Skifahren oder am Strand liegen? In Santiago, der Hauptstadt Chiles, geht beides. Der Badeort Valparaíso ist nicht weit entfernt. Und die Skigebiete in den Anden sind in knapp einer Stunde zu erreichen. Und überhaupt. Chile ist schon wieder so ein südamerikanisches Land, das extrem viel Abwechslung bietet. Hier gibt es Nationalparks mit einer beeindruckenden Flora und Fauna, man kann Sport machen oder sich an den Stränden der Pazifikküste auf die faule Haut legen und den chilenischen Rotwein genießen.

Welches südamerikanische Land interessiert euch?

►► Mehr zu Südamerika gibt’s hier.

►►Wer Südamerika und seine Länder selbst entdecken will, hier geht’s zu den Angeboten.

1 Kommentar

  1. Pingback: UNESCO Welterbe: Besondere Orte | FTI Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein