Urlaub in der Türkei

Werbung

Die Türkei: 1a Strände,  die mit der blauen Flagge ausgezeichnet sind. Tolle Buchten zum Segeln, Top- Tauchspots und zuverlässiger Wind zum Kitesurfen.  Aber auch die Tradition wird in der Türkei hochgehalten. Und die Geschichte. 15 UNESCO Welterbestätten zeugen von der aufregenden Vergangenheit des Landes.

Hier weht die Blaue Flagge: Die Strände in der Türkei

Über 8.000 Kilometer Küste warten in der Türkei auf euch. Ganze 436 Strände wurden auch 2015 mit dem Umweltgütesiegel Blaue Flagge ausgezeichnet. Damit liegt die Türkei weltweit auf dem zweiten Platz. Einige dieser traumhaften Fleckchen befinden sich in der Gegend rund um Side, wie zum Beispiel Titreyen Göl oder Sorgun, der öffentliche Strand des Ortes. Auch an den Stränden rund um Antalya wehen die blauen Fahnen sehr häufig. Ein Geheimtipp: Der paradiesische Strand von Ölüdeniz bei Fethiye, der sich ebenfalls mit der blauen Flagge schmücken darf.

traumhafter Strand in Antalya

Strand in Antalya

Die besten Wassersportorte in der Türkei

Faul am Strand herumliegen ist nicht euer Ding? Dann ab aufs Surfbrett. In Alanya an der türkischen Riviera gibt es jede Menge Top-Surf-Spots, wie zum Beispiel den Kleopatra Strand.

Wen es an die türkische Ägäis zieht, dem seien die Strände von Alakati und der Insel Bozcaada ans Herz gelegt. Hier, in der Nähe von Izmir, trefft ihr Surfer aus aller Welt. Auch Profis nutzen die perfekten Bedingungen um aufs Brett zu steigen.

Wie wäre es mit einem Kiteurlaub? Unser Tipp zum Kiten in der Türkei: Akyaka. An dem an der Bucht von Gökova liegenden Kitestrand bläst der Wind verlässlich. Er liegt ungefähr 15 Minuten vom Ort entfernt. Und da hier rundum alles Naturschutzgebiet ist, gibt es keine Hotels in unmittelbarer Nähe. Genießt die Natur! Da lohnt sich die (kurze) Anfahrt.

Auch unter Wasser kann man in der Türkei auf Entdeckungsreise gehen. Ein idealer Startpunkt ist die mehrfach ausgezeichnete Tauchbasis in Kas. Hier, an der lykischen Küste, könnt ihr die Bekanntschaft von bunten Fischen machen, durch Höhlen tauchen und euch an Riffen entlanghangeln. Vielleicht findet ihr sogar eine antike Amphore? Die gibt es hier noch. Und am Abend folgt ein Bummel durch Kas. Hier gibt es jede Menge toller Restaurants und man kann, fernab vom Massentourismus, die leckere türkische Küche genießen.

Segeln in Fethiye

Fethiye

Vom Segelboot aus sieht man das Land ganz anders. Am Golf von Fethiye wird Segeln zur Entdeckungstour: Versteckte Buchten und kleine Inseln, von deren Existenz man vorher nichts ahnte. Ein guter Startpunkt ist der Hafen von Göcek. Einen Stopp solltet ihr in dem kleinen Fischerort Bozburun einlegen. Hier werden die berühmten Gulets gebaut. Massive Holzschiffe, mit denen man auf Tagestouren gehen kann.

Ausflugstipps Türkei: UNESCO Weltkulturerbestätten

Die Türkei hat eine lange Geschichte. Und viele historische Stätten zeugen von dieser bewegten Vergangenheit. Einige wurden in den vergangenen Jahren bereits zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Seit 2015 dürfen sich nun zwei neue Orte in der Türkei über die Auszeichnung freuen:

Einer der Preisträger ist das berühmte Ephesus. Die römische Stadt, in der schon der Apostel Paulus wirkte, liegt an der türkischen Ägäisküste, circa 70 Kilometer von Izmir entfernt. Ruinen von Theatern, Tempeln und öffentlichen Gebäuden zeugen von vergangenen Zeiten. Ein Tipp: Wenn ihr Ephesus besucht, könnt ihr auch gleich noch in Sirince vorbeischauen. Ein uraltes Bergdorf, das so aussieht, als hätte sich hier seit Jahrhunderten nichts verändert. Die zweite Ernennung 2015 als UNESCO Weltkulturerbe erhielten die Festung von Diyarbakir und die Hevsel Gärten in Südostanatolien.

Wer sein Hotel in der Nähe von Fethiye hat, dem sei ein Ausflug nach Kayaköy empfohlen. Eine Geisterstadt. Leere Kirchen und verlassene Häuser erzeugen eine gruselig-faszinierende Stimmung. Ganz und gar nicht verlassen ist das Dorf Cumalikizik, rund zehn Kilometer von Bursa entfernt. Seine Besonderheit: Es schaut noch genauso aus, wie zur Zeit seiner Erbauung vor 700 Jahren, denn es steht komplett unter Denkmalschutz. Ein Zeugnis osmanischer Architektur.

Welchen Ort in der Türkei mögt ihr am liebsten?

►► Mehr zur Türkei gibt’s hier.

►► Urlaub in der Türkei: Hier geht’s zu den Angeboten.

4 Kommentare

  1. Johannes

    Was für tolle Bilder, schade, dass die politische Situation gerade wieder so angespannt ist.
    Die Strände sind ein Traum. Nur, wer mutig ist, kann jetzt gute Schnäppchen machen.
    Grüße aus dem Süden
    Johannes

  2. Daniel

    Türkei… Coole Strände, Meer, geiles Leben. Mein Reisezweck war einfach Erholung, keine Museen, keine ausstellugen, einfach ERHOLUNG. Das war der beste ort dazu

  3. Pingback: UNESCO Welterbe: Besondere Orte | Der FTI Reiseblog

  4. die letzte Crew

    Wir besuchen die Türkei immer vom Wasser her, Start in Marmaris – dann die Küsten entlang…herrlich. So ein Segeltörn macht einfach tierisch viel Spaß und man lernt noch eine ganz anderer Seite der Türkei kennen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein