Fahrrad-Berge

Kräftig in die Pedale treten: Urlaub mit dem Fahrrad

Man spürt Sonne und Fahrtwind im Gesicht, nimmt die umliegende Landschaft ganz bewusst wahr und hat am Abend das wohltuende Gefühl, sich richtig ausgepowert zu haben. Urlaub mit dem Fahrrad ist im Trend – und ideal für alle, die gerne aktiv sind.

Inhaltsverzeichnis:
1. Vorbereitungen für die Radreise
2. Die schönsten Strecken Deutschland von Nord nach Süd
3. Radeln in Österreich, Holland und auf Mallorca

Vorbereitungen für die Radreise

Es gibt verschiedene Arten, seinen Radurlaub zu gestalten. Erstmal müsst ihr entscheiden, ob ihr eine organisierte Tour machen möchtet, bei der die Hotels schon vorher feststehen und euer Gepäck ganz bequem befördert wird, oder ob ihr lieber individuell unterwegs seid. Falls ihr euch gerne auf eigene Faust auf den Sattel schwingt, solltet ihr euch vorher gut überlegen, wie lang die einzelnen Etappen werden sollen. Hier gilt: Plant lieber eine kürzere Strecke, damit euer Urlaub nicht in Stress ausartet. Nehmt euch auch genug Zeit für Besichtigungs- und Essenspausen unterwegs. Die erste und die letzte Unterkunft solltet ihr am besten vorab buchen.

Fahrrad-Meer

Wenn ihr mit eurem eigenen Rad unterwegs seid, lasst es vorher noch mal gut durchchecken. Sind Reifen, Felgen und Bremse in Ordnung? Falls ihr euch vor dem Urlaub einen neuen Sattel zulegt, fahrt ihn unbedingt ein – euer Hinterteil wird es euch danken. Oder ihr leiht euch einfach Fahrrad aus. Anmietstationen gibt es, zumindest in Deutschland, ziemlich viele. Wie wäre mal mit einem  E-Bike? So ein kleiner versteckter Motor ist eine tolle Hilfe, um unterwegs nicht so schnell aus der Puste zu kommen.

Bekleidung benötigt man keine spezielle. Hauptsache, euer Outfit ist bequem und einigermaßen atmungsaktiv, damit ihr nicht so leicht ins Schwitzen geratet. Kleidung zum Wechseln und Regenzeug solltet ihr auch in eurer Ausrüstung haben. Wer seine Sachen selber transportiert, für den gilt: so wenig wie möglich mitnehmen, das macht die Tour leichter und angenehmer – und euch schneller. Unbedingt mitnehmen solltet ihr allerdings eine kleine Reiseapotheke und Flickzeug für das Rad. Noch mehr Infos findet ihr auf der Website des „Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club“.

Die schönsten Strecken Deutschland von Nord nach Süd

Ostseeküstenradweg

Der Ostseeküstenradweg zählt zu beliebtesten Radwegen Deutschlands. Er führt auf circa 1.100 Kilometern von Flensburg bis auf die Insel Usedom.  Eine wirklich traumhafte Strecke, die an Stränden, malerischen Buchten und Steilküsten entlangführt. Und immer weht euch eine frische Meeresbrise um die Nase. Lohnenswerte Stopps unterwegs: Die Hafenstädte Lübeck und Stralsund mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Ostsee

Elberadweg

Wenn es euch am Meer zu windig ist, könntet ihr eine Radtour an der Elbe unternehmen und dabei die Bilderbuchlandschaft Sachsens erkunden. Der Elberadweg von Dresden bis zur Lutherstadt Wittenberg ist eine leichte Tour, für die man keine außerordentliche Kondition benötigt. Ihr fahrt entspannt auf gut ausgebauten Wegen immer an der Elbe entlang. Ein paar  Highlights unterwegs: Die Sächsische Weinstraße, die Städte Dresden und  Meißen, die Felsformation Bastei, und jede Menge kleiner Kurorte, Barockschlösser und malerische Weinberge.

Dresden

Berliner Mauer Radweg

Spannend für alle Geschichtsinteressierten und gut mit einem Städtetrip nach Berlin zu verbinden – eine Tour entlang des Berliner Mauer Radwegs. Er folgt auf 160 Kilometern dem Verlauf der ehemaligen Mauer um West Berlin. Eine spannende Route ist dieser frühere Postenweg der Grenztruppen, auf dem ihr viele Geschichtszeugnisse, Ausstellungen und Infotafeln findet.

Radtour am Main

Von Bayreuth aus startet man auf dem Mainradweg durch die herrliche Landschaft entlang des Flusses. Vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club  wurde diese Strecke als „Qualitätsradroute mit fünf Sternen“ ausgezeichnet. Die Radtour ist auch für Familien empfehlenswert, da sie ohne größere Steigungen eben geradeaus geht. Da geht auch den kleineren Radfahrern nicht so schnell die Puste aus und ihr könnt mit guter Laune durch schöne Landschaften wie das Taubertal, den Spessart oder das Fränkische Weinland radeln. Ideal für einen Stopp sind die Städte Frankfurt oder Würzburg. 

Bodenseeradweg

Wann kann man schon mal auf einer Radtour gleich drei Länder entdecken? Am Bodensee geht das – denn an ihn grenzen Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zudem zählt diese Route zu den schönsten Radwegen Europas. Sie führt (fast) immer am See entlang. Wer unterwegs eine kleine Abkühlung braucht, hüpft einfach hinein und fährt ganz erfrischt weiter. Es gibt viele Möglichkeiten und Startpunkte für eure Route. Man kann den See entweder in ein paar Tagen ganz umrunden, oder mit der Fähre ein bisschen „abkürzen“ und dabei die Beine ausruhen. Auf jeden Fall solltet ihr euch Highlights wie Konstanz, die Inseln Reichenau und Mainau, das österreichische Bregenz und die gepflegte Schweizer Seeseite nicht entgehen lassen.

Bodensee

Radeln in Österreich, Holland und auf Mallorca

Donauradweg

Ein absoluter Klassiker, von dem ihr sicher schon mal etwas gehört habt, ist der Donauradweg.  Da die Donau mit ihren 2.850 Kilometern der zweitlängste Fluss Europas ist, stehen hier jede Menge Streckenabschnitte zur Verfügung. Die beliebteste Etappe führt von Passau nach Wien. Unterwegs entdeckt ihr wunderschöne, abwechslungsreiche Flusslandschaften, passiert die UNESCO Welterberegion Wachau und könnt euch berühmte Orte wie Linz oder das Kloster Melk ansehen. Die Strecke ist gastronomisch sehr gut erschlossen und diverse Übernachtungsmöglichkeiten in Pensionen und Hotels findet ihr auch. Als Krönung wartet die Donaumetropole Wien auf euch. Und hier habt ihr euch dann ein Riesenstück Sachertorte als Belohnung so richtig verdient.  

Ein Tipp: Wer weiter fahren will oder eine neue Strecke erkunden möchte: Der Abschnitt Wien-Budapest ist auch wunderschön und noch ein echter Geheimtipp!

Holland mit dem Rad

Holland ist DAS Fahrradland schlechthin. Was liegt da also näher, als dort selbst mal ein paar Tage in die Pedale zu treten? Zum Beispiel bei einer Rundtour ums Ijsselmeer. Hier präsentiert sich Holland absolut von seiner Schokoladenseite. Angefangen mit der beeindruckenden Stadt Amsterdam, über historische Fischerdörfer wie Volendam, Edam oder Enkhuizen bis hin zu entspannten Naturschutzgebieten und die für die Gegend so typischen Polderlandschaften. Wer das alles sehen will, hat so circa 400 Kilometer vor sich – also plant genügend Zeit ein! Allzu anstrengend sind die Etappen allerdings nicht, denn bekanntlich ist die Landschaft in Holland ziemlich platt.

Holland

Radwandern auf Mallorca

Mallorca ist ein Traum für Rennradler und Mountainbike-Fans. Wer schon mal im Frühjahr dort war, hat sicher bemerkt, wie viele Menschen sich hier mit dem Fahrrad Höhenmeter für Höhenmeter die Berge hinaufkämpfen. Es ist ja auch eine wunderschöne Art diese Insel erkunden. Man riecht die wilden Kräuter die hier überall wachsen, spürt die Sonne und den Wind beim Radeln. Zudem locken unterwegs noch überall herrlichste Ausblicke auf das Meer. Egal ob individuell oder in der Gruppe – die Möglichkeiten sind vielfältig und Mieträder gibt es an vielen Hotels und Verleihstationen. Wer beruhigt in den Urlaub starten möchte, kann sich sein Fahrrad auch schon vorab online reservieren.   

Mallorca

► Ihr wollt wissen, was das fahrradfreundlichste Land der EU ist? Dann schaut doch mal hier!

►Auch die Schweiz, die Nordsee und Lanzarote kann man super mit dem Fahrrad entdecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein