Silvester

Top Reiseziele für Silvester

Jedes Jahr dieselbe Frage: Was machen wir an Silvester? Wer genug hat von Fondueessen, Bleigießen und Co. kann auch (wo)anders feiern. Hauptsache, das neue Jahr fängt gut an. Egal an welchem Ort.  

New York: Happy New Year auf dem Times Square

Silvester in New York

Langsam sinkt der leuchtende New Years Eve Ball nach unten. So symbolisiert er die letzten Sekunden des alten Jahres. Kurz nach Mitternacht liegen sich dann hunderttausende Menschen auf dem Times Square in den Armen und wünschen sich „Happy New Year“! Für manche ein zu großes Gedränge. Andere schwören auf den Gänsehautfaktor. Ruhiger geht es an der „Wishing Wall“ am Times Square Museum & Visitor Center zu. Einen Wunsch auf einen bunten Zettel schreiben, an der riesigen Wand ankleben und hoffen, dass er in Erfüllung geht.

Hamburg: Und es tuten die Schiffshupen

Oder lieber in den Norden? Silvester in Hamburg ist etwas Besonderes. Wegen der Schiffe. Die fangen um zwölf Uhr an, aus Leibeskräften zu tuten, zu tröten und zu dröhnen. Und auch an Land böllert es, was das Zeug hält. Silvester in Hamburg ist Party pur. Von einer Barkasse aus hat man einen grandiosen Blick auf das Feuerwerk. Landratten können an der Binnen- und Außenalster das neue Jahr begrüßen. Und wenn das Wasser glitzernd die Funken am Himmel spiegelt, fängt das neue Jahr gut an.

Wien: Walzer tanzen ins neue Jahr

Winter in Wien

Am 31. Dezember mutiert die ehrwürdige Wiener Altstadt in ein riesiges Partygelände: Von zwei Uhr nachmittags bis zwei Uhr nachts wartet der Silvesterpfad in der Innenstadt, am Rathausplatz und im Prater auf feierwütige Besucher. Mit Musik querbeet von Volksmusik bis zum Rockspektakel. Wiener Tanzschulen bieten Blitz-Walzerkurse. Im Prater lockt ein großes Feuerwerk. Wer keine Lust auf Party hat, geht in die Wiener Staatsoper. Jedes Jahr wird hier in bewährter Tradition die „Fledermaus“ aufgeführt.

Silvester in Rom: Buon Capodanno

Wer das nächste Jahr mit einem beeindruckenden Feuerwerk begrüßen möchte, der sollte zur Piazza del Poppolo gehen. Rund um den 3000 Jahre alten Obelisken ist das Zentrum der Feierfreudigen. Das Partyleben tobt bis zum frühen Morgen. Wer Feuerwerk mag: Der Park der Villa Borghese und der Pinciohügel sind gute Plätze um ins neue Jahr zu feiern. Und wer ganz christlich ins neue Jahr hinüberrutschen möchte, kann auf dem Petersplatz mit dem Pabst die Silvestermesse feiern. Allerdings sollte man sich rechtzeitig um kostenlose Eintrittskarten kümmern.

Rio de Janeiro: Feiern an der Copacabana

Feiern gehen an Silvester

Mit den Füßen im Sand Samba tanzen? In Rio de Janeiro geht das. Bei den legendären Strandpartys an der Copacabana. Über zwei Millionen Menschen feiern hier fröhlich ins neue Jahr. Daher muss man früh dort sein, will man einen guten Platz ergattern. Und am besten nicht als Tourist verkleidet, sondern ganz in weiß. Diese Farbe tragen die Brasilianer traditionell an Silvester. Das Outfit sollte gut zu reinigen sein, denn der obligatorische Sekt um Mitternacht wird hier nicht nur getrunken, sondern zur spritzigen Dusche umfunktioniert. Und dann verwandelt ein gigantisches Feuerwerk die gesamte Copacabana in ein prächtiges Farbenmeer.

Paris: Silvester am Eifelturm

Auch in Paris findet der Jahreswechsel ohne Feuerwerk statt. Der beleuchtete Eiffelturm ist eindrucksvoll genug. Doch auch ohne Feuerwerk lässt es sich gut feiern: Auf der Prachtstraße Champs-Elysées feiern um Mitternacht Hunderttausende und wünschen sich „Bonne année“.

Barcelona: Trauben essen und Feiern gehen

Ganz Barcelona ist auf den Beinen, wenn Punkt Mitternacht die Kirchenglocken schlagen. Die Tradition besagt, dass man zu jedem Glockenschlag eine Traube essen soll – das bringt Glück. Funkelndes Feuerwerk sucht man vergeblich. Nur vereinzelt leuchtet eine Rakete oder knallt ein Böller. Statt in gespannter Erwartung eine tolle Aussichtsstelle zu suchen, sollte man daher den Abend lieber mit einem guten Essen verbringen. Und dann ist Ausgehen angesagt. Discos, Bars und Clubs sind gerüstet.

Hier ein Einblick zum Silvester in Barcelona:

Dubai: Das höchste Feuerwerk der Welt

Mit Sekt auf der Straße anstoßen? Ausgeschlossen. In Dubai herrscht striktes Alkoholverbot in der Öffentlichkeit. Dafür bietet die Stadt der Superlative Silvester zahlreiche Highlights: Zum Beispiel das höchste Feuerwerk der Welt am höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa. Das Feuerwerk, welches das Gebäude auf eine faszinierende Weise erstrahlen lässt, zieht jedes Jahr viele Menschen aus den benachbarten Emiraten an. Zur ausgeklügelten Lightshow gibt es musikalische Begleitung. Und da man sich in Dubai nicht mit Mittelmäßigkeit aufhält, staunen Besucher auch noch über die höchste beleuchtete Wasserfontäne der Welt. Die besten Plätze für dieses Spektakel sind die Dubai Mall, die umliegenden Luxushotels und die Terrassen am Boden des Burj Khalifa. Wem es hier zu drängelig ist: Auch die Luxus-Hotels zünden Feuerwerke für ihre Gäste und erhellen den Dubaier Silvesterhimmel.

►► Mehr zum Thema Silvesterreise.

►► Wer an Silvester vereisen will, hier geht’s zu den Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein