Die schönsten Strände an der Cote d’Azur

Von der italienischen Grenze bis nach Saint Tropez liegen Mega-Yachten in den Häfen. Auf den Straßen tummeln sich Cabrios mit offenem Verdeck. Kein Wunder, dass die Schönen und Reichen die Côte d’Azur zu ihrem Treffpunkt erkoren haben. Die Küstenlandschaft ist einfach atemberaubend schön und das Meerwasser hat dieselbe Farbe wie in der Karibik. Ganz gleich, ob ihr euch für eine Weile unter die Prominenz mischen oder in wilder Natur relaxen möchtet: An der Côte d’Azur findet ihr in jedem Fall den passenden Strand.

Unsere Top 10 Strände an der Cote d’Azur

Number One für Jetsetter: Plage de Pampelonne in Saint Tropez

Promi-Sightseeing gefällig? Dann seid ihr am 4,5 km langen Pampelonne Beach genau richtig. Der feinsandige Strand liegt etwa zwei km von Saint Tropez entfernt bei Ramatuelle. Wer alte Filme mag, kennt den weitläufigen Sandstrand: er diente 1956 als Kulisse für den Kultfilm „Und ewig lockt das Weib“. Besonders das Nordende von Pampelonne wird von Promis heimgesucht. Wer nicht in der Luxusbar Club 55 seinen Cocktail schlürft, aalt sich am Plage de Tahiti in der Sonne. Der vordere Bereich am Wasser ist öffentlich und somit auch für Normalsterbliche zugänglich. Die hinteren Bereiche sind häufig noblen Bars und Restaurants vorbehalten. Mit dem nötigen Kleingeld seid ihr auch dort willkommen.

Plage de Pampelonne

People-watching am Paloma Beach in Beaulieu

Auf der zerklüfteten Halbinsel Saint-Jean-Cap-Ferrat, etwas östlich von Nizza, stehen unzählige herrschaftliche Villen der Jet-Setter. Am Paloma Beach bei Beaulieu trefft ihr vielleicht zufällig auf Angela Jolie oder Brad Pitt, die hier gern eine Runde chillen. Beaulieu – übersetzt: „der schöne Platz“ – hat eine lange Tradition als Urlaubsziel von Berühmtheiten und Millionären. Der beliebte kleine Strand Paloma Beach ist zur Hälfte vom Jet-Set gemietet, die andere Hälfte ist öffentlich. habt ihr Lust auf Luxus der besonderen Art? Gönnt euch eine Liege beim Beach-Restaurant und lasst euch in Badehose oder Bikini von einem Ober am Strand bedienen. Die Prominenz speist hier übrigens abends im Restaurant „Le Cap“. Und Karibik-Flair mit Palmen gibt es an der Plage de la Petite Afrique.

Hotspot für Surfer, Design- und Naturfreunde: Plage de l’Almanarre bei Hyères 

Etwa auf der Hälfte der Strecke von Marseille nach Nizza liegt ein Badeort mit 7.000 Palmen. Auch eine Möglichkeit, sich einen Namen zu schaffen. „Hyères les Palmiers“ ist jedes Jahr Schauplatz der Internationalen Design-Parade, bei der prominente Designer die Weichen für künftige Trends stellen. Der Strand Plage de l’Almanarre bei Hyères gehört zu den besten Surfspots in Europa. Ihr könnt hier windsurfen, kitesurfen und euch beim Stand-up-Paddling versuchen. Wer nicht so gern ins Wasser fällt, mietet einfach ein Meer-Kajak. Und hier noch ein Tipp für Naturfreunde: Direkt hinter dem Strand beginnt eine weite Marschenlandschaft, die für ihre wilden rosa Flamingos bekannt ist.

Sehen und gesehen werden am Boulevard de la Croisette in Cannes

Der exklusivste Strand der Côte d’Azur liegt direkt unterhalb der weltbekannten Einkaufsmeile Boulevard de la Croisette in Cannes. Die etwa drei km lange Promenade ist von Palmen gesäumt und grenzt östlich an das Palais des Filmfestivals. Im Sommer – und besonders während der Festspiele – ist der schmale Sandstreifen am Meer mit Stars und Starletts bevölkert. Vom Boulevard aus könnt ihr nach euren Lieblingsstars Ausschau halten. Vielleicht ergattert ihr am Strand sogar einen Platz in ihrer Nähe. Und wenn ihr eine Auszeit vom städtischen Trubel braucht, macht ihr einen Abstecher nach Rochers de la Bocca, dem Naturstrand von Cannes. 

Blick auf cannes

Geheimtipp auf den Goldenen Inseln: Plage d’Argent auf Porquerolles

Reif für die Insel? Knapp 20 Minuten mit der Fähre vom Festland entfernt liegen die Goldenen Inseln – direkt vor Hyères. Das tiefblaue Meer und goldgelbe Sandstrände bieten euch bei der Ankunft in Porquerolles ein einzigartiges Farbenspiel. Über den Hafen erhebt sich eine Festung aus dem 16. Jahrhundert, von der aus ihr einen atemberaubenden Blick über die Inselgruppe und zum Festland habt. Kaum jemand kennt die karibisch anmutenden Badeparadiese der Goldenen Inseln. Plage d’Argent ist der optimale Strand für Ruhesuchende. Er liegt einen kleinen Fußmarsch weit vom Hafen entfernt und ist der einzige bewirtschaftete Strand der Insel. Der hintere Strandabschnitt wird von duftenden Kiefern gesäumt und schenkt euch natürlichen Schatten zum Relaxen in der Mittagszeit. 

Top Familienstrand in Le Lavandou: Plage de Saint-Clair

Le Lavandou und sein Nachbarort Bormes-les-Mimosas am Fuß des Massif des Maures ist für Familien mit Kindern eine attraktive Alternative zu Hyères. Auch von hier aus habt ihr einen schönen Ausblick auf die Goldenen Inseln. In der Bucht von Le Lavandou liegen 12 Strände mit wesentlich ruhigerem Wasser, die zum größten Teil auch für Kleinkinder geeignet sind. Der mit der Blauen Flagge ausgezeichnete Strand von Saint-Clair liegt am Boulevard de la Baleine – dem Walfisch-Boulevard. Hier können eure Kids unbedenklich im seichten Wasser planschen und aus dem feinen gelben Sand ihre Burgen bauen. Das grünblaue Meerwasser ist absolut sauber und der Strand wird in der Saison täglich gereinigt. 

Weiterer Hit für Kids: Plage de la Gravette in Antibes

Zwischen Nizza und Cannes liegt das von Stränden umgebene Cap d’Antibes. Port Vauban in Antibes ist mit seinen 1.700 Liegeplätzen der größte Yachthafen Europas. Wenn ihr mit der ganzen Familie in Urlaub fahrt und neben dem Strandleben auch Kultur und etwas Nachtleben mitnehmen möchtet, seid ihr hier goldrichtig. Plage de la Gravette ist der Stadtstrand von Antibes und liegt neben dem Hafen an der Altstadt. Ihr seid also von eurem Hotel in Antibes aus im Handumdrehen am Strand. Der feine Sand wurde künstlich aufgeschüttet und wird peinlich sauber gehalten. Große Felsen schützen die Plage de la Gravette vor der Brandung. Das Wasser ist hellblau und glasklar: ein Badeparadies für Kinder mitten in der Stadt. 

Plage de la Gravette

Natürlicher Felsenpool bei Saint Raphaël: La Plage du Val Fleuri

Auf der Straße von Cannes nach Saint Tropez kommt ihr nach Saint Raphaël, einem Badeort mit 36 km Küstenlinie. Wenn ihr hier sämtliche Felsenbuchten, Fjorde, Sand- und Kiesstrände erkunden möchtet, seid ihr den ganzen Urlaub lang auf Achse. Wer es bequemer haben möchte, lässt an einem der beiden Hausstrände von Saint Raphaël die Seele baumeln. An den Sandstränden Beau Rivage und Plage de Veillat gibt es alles, was sich ein Urlauber wünschen kann. Für Abenteuerlustige hat die Plage du Val Fleuri in Richtung Dramont eine Überraschung parat. Allein schon der Name ist ein Versprechen: der Strand des blühenden Tals. Der Zugang zum Strand liegt etwa 200 m außerhalb des Zentrums von Boulouris. Anfangs seht ihr nur einen seichten Sandstrand. Aber wenn ihr nach rechts zu den Felsen weiter geht, erreicht ihr einen einzigartigen natürlichen Meerwasserpool.

Saint Raphael

La Plage du Camp Long in Agay und Cap Dramont

Nur 11 km von Saint Raphaël in Richtung Cannes liegt der beliebte Ferienort Agay in einer sichelförmigen Bucht mit einem langen Strand. Ganz wie in Saint Raphaël ist die Küstenlinie von Agay geprägt von schroffen Felsformationen, versteckten Buchten und den legendären Calanques – kleinen Felsenbuchten – des Cap Dramont. In Agay gibt es neun Sandstrände und 12 Buchten mit kiesigem Strand. Plage du Camp Long ist der Strand von Agay, der Saint Raphaël am nächsten liegt. Wenn ihr von Agay aus auf Entdeckungstour gehen wollt, ist Plage du Camp Long ein optimaler Ausgangspunkt. Der etwa 200 m lange natürliche Sandstrand wird von riesigen Felsen geschützt und lädt bei jedem Wetter zum Schwimmen ein. Von hier aus gibt es einen ausgeschilderten Weg, auf dem ihr Cap Dramont mit seinen Calanques kennen lernt.

Nostalgie pur: der Strand von Cassis

Kaum eine Küstenstadt der Côte d’Azur hat es geschafft, so viel ursprüngliches Flair zu erhalten wie Cassis. Östlich von Marseille an den höchsten Klippen der Côte d’Azur gelegen, ist der pittoreske Fischerhafen mit Leuchtturm und Felsenburg für alle Nostalgiker eine Pforte in die Vergangenheit. Im Gegensatz dazu punktet der gepflegte Badestrand von Cassis mit klarem türkisblauem Wasser, Top-Infrastruktur und unmittelbarer Nähe zur Stadt. Von dort aus könnt ihr an Bootstouren zu den weltweit bekannten Calanques von Marseille teilnehmen. Zwischen bizarren Felsgebilden in urtümlichen Fjorden findet ihr hier winzige natürliche Strände, die euch glauben lassen, dass ihr auf einem anderen Planeten gelandet seid.

Cassis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein