Kroatien Tipps: Die schönsten Urlaubsregionen auf einen Blick

Weit über 1.000 Inseln und fast 6.000 Küstenkilometer prägen die Landschaft Kroatiens. Gebirgszüge, die bis zum Meer hin abfallen, zahlreiche Nationalparks und ein reiches Kulturerbe machen das Land an der Adria auch für Naturliebhaber, Sportler und Kulturinteressierte zu einer beliebten Destination. Mit unseren Kroatien Reisetipps kannst du die schönsten Landschaften entdecken, die besten Strände finden und die interessantesten Städte erkunden. Mit den umfangreichen Informationen aus diesem Reiseführer kannst du deinen Kroatien Urlaub optimal vorbereiten. Hier findest du auch Tipps zu einheimischen Spezialitäten, regionalen Veranstaltungen und viele praktische Hinweise.
 
 
Urlaubsregionen Kroatien
 
 

Überblick und Reisevorbereitung

Die beste Reisezeit für Kroatien ist weitgehend abhängig von der Art des Urlaubs, den du dort verbringen willst.
Badeurlaub: Auf jeden Fall die Sommermonate. Bestes Badewetter ist von Anfang Juni bis Ende August. An der im Süden gelegenen dalmatinischen Küste kannst Du sogar im September und oft auch noch im Oktober im Meer baden
Wander- oder Kultururlaub: Solltest du Wanderungen durch die Berge und die Nationalparks planen, dann ist der Frühling oder der Herbst besser geeignet. Die Temperaturen sind dann nicht so hoch und die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Auch für den Besuch berühmter Kulturdenkmäler wie dem Diokletianpalast in Split oder der historischen Altstadt von Dubrovnik sind diese Jahreszeiten am besten geeignet.  
 
Infos für die Reisevorbereitung
– Ein Visum oder besondere Impfungen sind nicht erforderlich.
(Genauere Infos zu den Einreise – und Zollbestimmungen findet ihr beim Auswärtigen Amt)
– Die Stromspannung ist 220 Volt Wechselstrom, einen Adapter brauchst du also nicht.
– Die kroatische Währung ist der Kuna. Ein Kuna sind 100 Lipa. In der Regel ist es kein Problem, Geldautomaten zu finden. In größeren Städten und in touristischen Zentren kannst du oft auch mit Euro bezahlen. 
Urlaub in Kroatien

Wenn du in den Sommermonaten verreisen willst, solltest du den Flug und das Hotel möglichst frühzeitig buchen. Zielflughäfen sind je nach Reiseziel: Zagreb, Split, Dubrovnik, Insel Brac oder Rijeka (Insel Krk). Du kannst aber auch mit dem Auto anreisen, über die berühmte Jadranska Magistrala (Adria-Magistrale), einer der schönsten Küstenstraßen Europas. Die größten Fährhäfen für eine Überfahrt auf die Inseln befinden sich in Rijeka (Istrien), Split (Mitteldalmatien) und Dubrovnik (Süddalmatien).

Kulinarik in Kroatien

Zu unseren absoluten Tipps gehören Cevapcivi, das in Kroatien über dem Holzfeuer gegrillt wird, und die süßen Palačinke, eine Art Pfannkuchen mit verschiedensten Füllungen. Das deftige Pendant dazu sind die „Burek“, mit Hackfleisch, Schafskäse oder Spinat gefüllte Teigtaschen. Für Fischliebhaber bietet das Meer frischen Fisch und Meeresfrüchte. Auf den Teller kommen vor allem Tintenfisch, Zahnbrassen, Sardinen, Scampi, Calamari, Muscheln und Hummer. Wie das Fleisch wird auch der Fisch gerne gegrillt oder zu einer leckeren Fischsuppe verarbeitet. Fast alle Regionen haben ihre eigenen Spezialitäten. Dalmatien beispielsweise ist bekannt für sein hervorragendes Lammfleisch. Die Schafe weiden den Sommer über auf den oft unbewohnten Inseln und fressen dort vorwiegend wilde Kräuter, die dem Fleisch einen besonderen Geschmack geben. In vielen Gebieten Kroatiens wird auch Wein angebaut. Sowohl die Weiß- als auch die Rotweine sind größtenteils hochwertig und eine Versuchung wert. Authentische kroatische Küche bekommst du am besten in einem sogenannten Konoba. Das sind einheimische, meist etwas rustikale Restaurants, von denen es in jeder Stadt eine ganze Reihe gibt.

Nun also viel Spaß mit den Kroatien Reisetipps in diesem Reiseführer: 

Das sonnigste Gebiet Europas

Istrien ist eine knapp 3.500 km² große Halbinsel im äußersten Westen Kroatiens. Auch Slowenien und Italien haben kleinere Anteile an Istrien. Kein Wunder also, dass man in dieser Region auch starke Einflüsse der Nachbarn findet. Insbesondere zeigen die sich in dem venezianischen Flair vieler istrischen Hafenstädte, in der Küche und in einer gewissen Art von „Dolce Vita“, die das Leben in Istrien genauso prägt wie in Italien. Das mag auch am Klima liegen, schließlich gehört Istrien zu den sonnigsten Gebieten Europas.

Mit den vorgelagerten Inseln verfügt Istrien über fast 550 Kilometer Küste, an der sich kleine Felsbuchten mit sandigen Stränden abwechseln. Bekannt ist die Region aber auch für ihre vielen schönen, größeren und kleineren Städte. Dazu zählen unter anderem das malerische Rovinj mit seiner pittoresken Altstadt, Porec mit seiner gut erhaltenen römischen Stadtanlage und Pula, das über 3.000 Jahre Geschichte in sich vereint. Das Wahrzeichen von Pula ist die „Römische Arena“. Das Amphitheater gehörte einstmals zu den größten des Römischen Reiches und dient heute noch als Veranstaltungsort für Konzerte, Theater- und Filmaufführungen.

Amphitheater Pula

Amphitheater Pula

Nicht weit von den kulturellen Zentren dieser Städte liegen auch gleich die schönsten Strände Istriens. Viele davon sind aufgrund ihrer hohen Wasserqualität mit der „blauen Flagge“ ausgezeichnet. Ausgedehnte Sandstrände findest du nördlich und südlich von Porec. Hier gibt es ein breites Angebot von Freizeit- und Sportmöglichkeiten für die ganze Familie. Nur wenige Minuten mit dem Boot entfernt liegt die kleine Insel Sv. Nikola, ebenfalls mit schönen Sandstränden und einem Leuchtturm aus dem 14. Jahrhundert.

Die fast 70 km lange „Rivera von Rovinj“ gehört zu den beliebtesten Küstenabschnitten Istriens. Zahlreiche Buchten und Strände reihen sich hier aneinander und bieten ebenfalls viele Möglichkeiten für Wassersport und andere Unternehmungen. Familien schätzen besonders den 800 Meter langen Strand Kuvi, dessen flach abfallendes Ufer für Kinder besonders gut geeignet ist. Auch die Strände der vorgelagerten Inseln lohnen einen Ausflug. Für Taucher ist das Frack der 1914 gesunkenen Baron Gautsch eine Attraktion.

Ebenfalls bei Tauchern sehr beliebt ist der 30 km lange Küstenabschnitt Kap Kamenjak an der südlichsten Spitze Istriens mit seiner interessanten Unterwasserwelt. Entlang der Küste findet man zahlreiche kleine, abgeschiedene Buchten für einen ruhigen Tag am Strand. Für Familien gibt es zahlreiche gut geeignete Badestrände in der geschützten Bucht von Pula. Sehr beliebt ist der Strandabschnitt bei Valkane, zu dem auch ein Sportzentrum gehört.

Kap Kamenjak

Kap Kamenjak

Für Wanderer, Radfahrer und Mountainbiker ist das leicht hügelige Hinterland Istriens hervorragend für Ausflüge geeignet. Es beheimatet das größte Weinanbaugebiet Kroatiens mit gut ausgebauten Wander- und Fahrradwegen.

Familienurlaub in Istrien: Urlaubsbericht aus dem Fischerort Vrsar

 

Kvarner Bucht und ihre Inseln

Zwischen Istrien und der südlich gelegenen Küste Dalmatiens liegt die Kvarner Bucht mit ihren 40 vorgelagerten Inseln. Über 2.500 Sonnenstunden im Jahr und die windgeschützte Lage machen dieses Gebiet vom Frühjahr bis zum Herbst zu einem idealen Reiseziel für einen Badeurlaub. An vielen Stellen fällt das Velebit-Gebirge bis zum Meer hin ab. Die höchsten Gipfel ragen 1.800 Meter in den Himmel hinein. Mittendrin liegen National- und Naturparks mit einer einzigartigen Flora und Fauna. Beste Voraussetzungen also für Urlauber, die gerne zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Die Küste der Kvarner Bucht ist besonders vielseitig. Ob auf dem Festland oder auf den vielen größeren und kleineren Inseln, hier findet sich für jeden Geschmack der richtige Strand für einen Kroatien Urlaub. Einer der schönsten Küstenabschnitte auf dem Festland befindet sich im östlichen Teil der Kvarner Bucht bei Crikvenica. Der zwei Kilometer lange Sandstrand und die acht Kilometer lange Uferpromenade sind auch für Einheimische ein beliebtes Urlaubsziel. Südlich von Crikvenica liegt das pittoreske Hafenstädtchen Novi Vinodolski mit dem Strand Gradska Lisanj, der von zahlreichen Pinien gesäumt ist. Direkt zu Füßen des Velebit-Gebirges kannst Du bei Sveti Juraj baden, ca. 10 km südlich von Senj.

Crikvenica Bucht

Crikvenica Bucht

Wie fast überall in Kroatien kann man einen Badeurlaub auch in der Kvarner Bucht sehr gut mit sportlichen Aktivitäten verbinden. Am Strand werden zahlreiche Wassersportarten angeboten und das Velebit-Gebirge bietet viele Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren und Klettern. Ein Besuch des berühmten Nationalparks Plitvicer Seen, der Drehort einiger Winnetou-Filme war, ist ein grandioses Naturerlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Auf einer Fläche von knapp 30.000 ha bietet sich eine fast unberührte Natur. Highlight des Nationalparks sind die 16 Seen, die durch Überläufe, Wasserfälle und Höhlensysteme miteinander verbunden sind.

Plitvicer Seen

Nationalpark Plitvicer Seen

Viele Urlauber zieht es aber auch auf die Inseln, die der Kvaner Bucht vorgelagert sind. Die größten davon sind Krk, Rab, Cres und Losinj. Alle diese Inseln bieten schöne Badebuchten und ausgedehnte Strände, die durch das flach abfallende Wasser auch für Kinder sehr gut geeignet sind. Ein ganz besonderes Badeerlebnis bietet die nur 4 km² große Sandinsel Susak, die von Losinj aus mit der Fähre zu erreichen ist. Sie ist eine riesige Düne mitten im Meer, auf der es nur zwei kleinere Dörfer gibt und sonst einfach Strand soweit das Auge reicht.

Susak in Kroatien

Sandinsel Susak

Von Nord- bis Süddalmatien

Von Zadar bis nach Dubrovnik zieht sich auf über 400 km die Küste Dalmatiens an der azurblauen Adria entlang. Unzählige Inseln reihen sich wie Perlen aneinander. Auch im südlichsten Teil Kroatiens begleiten imposante Gebirgszüge einen großen Teil des Küstenstreifens. Ein Eldorado für Segler, Wassersportler und Bergfreunde. Kulturinteressierte zieht es in die zahlreichen Städte, die mit Jahrtausend alten Baudenkmälern aufwarten und Gourmets finden in der dalmatinischen Küche eine kulinarische Heimat. Ein bisschen Wellness für die Seele gewünscht? Folgen Sie unseren Kroatien Reisetipps für Dalmatien!Beginnen wir mit Norddalmatien. Dieser zerklüftete Küstenabschnitt reicht von Zadar bis Sibenik. Zum Baden findet man viele kleine Buchten. Um die Hafenstadt Biograd na Moru und auf der Halbinsel Punta Skala gibt es auch schöne weitläufige Strände. Im Velebit-Gebirge kannst du neben wandern, mountainbiken und klettern auch tolle Raftingtouren unternehmen. Beeindruckend ist eine Wanderung durch den Nationalpark Krka Wasserfälle, die bis zu 22 Meter in die Tiefe stürzen, oder eine Bootstour durch den Nationalpark Kornati mit über 300 verkarsteten Inseln. Ausflugsboote in die Kornaten fahren ab Zadar und Murter. Die Tagestouren sind meist verbunden mit einem ausgiebigen Grillfischessen an Bord und einem Aufenthalt auf einer der größeren Kornateninseln.

Nationalpark Kornati

Nationalpark Kornati

Zadar und und Sibenik mit ihren historischen Altstädten lohnen sich nicht nur wegen ihrer Baudenkmäler, sondern bieten auch gute Shopping-Möglichkeiten, zahlreiche Straßencafés und viele gute Restaurants mit einheimischer Küche. Sehenswert sind auch die malerischen Städtchen Primosten und Rogoznica, die beide auf Inseln erbaut wurden und durch einen Damm mit dem Festland verbunden sind.

Primosten

Primosten

Zwischen der mittelalterlichen Stadt Trogir und der Hafenstaft Ploce liegt Mitteldalmatien mit seinen traumhaften Stränden, dem Biokovo-Gebirge und weltberühmten Kulturstätten. Das vor über 2.000 Jahren auf einer künstlichen Halbinsel erbaute Städtchen Trogir und die faszinierende Altstadt von Split mit dem römischen Diokletianpalast stehen auf der UNESCO-Liste der Weltkulturerbe.

Kultur in Split

Split

Die schönsten Strände Mitteldalmatiens auf dem Festland findest du entlang der 60 km langen Markarska-Riviera. Beliebte Badeorte sind unter anderem Markarska, Donja Brela und Baska Voda.

Baska Voda Kroatien

Baska Voda

Auch die Omis-Riviera bietet auf 35 km weitläufige Strände, die zu den schönsten in Kroatien gehören. Bei der früheren Seeräuberfestung Omis mündet der Fluss Cetina in das Meer. Er bietet gute Möglichkeiten für Rafting- und Kajaktouren. Das Städtchen Omis ist heute ein lebendiger Ferienort mit vielen Cafés und Restaurants. Eine Besonderheit ist der über 800 Meter lange Sand-/Feinkiesstrand „Big Beach“ (Velika Plaza). Er ist durch die Strömung des Cetina entstanden und liegt mitten im Ort. Sowohl am Strand als auch auf dem Wasser werden vielfältige Sportmöglichkeiten angeboten.

Süddalmatien ist weltbekannt durch sein einzigartiges Kulturerbe, das es mit der Stadt Dubrovnik besitzt. Die imposante Stadtmauer der „Perle der Adria“ ist weithin zu sehen. Die frühere venezianische Hafenstadt steht heute ebenfalls auf der UNESCO-Liste der Weltkulturerbe. Für Dubrovnik sollte man sich viel Zeit nehmen. Nicht nur, weil es einfach so viel zu besichtigen gibt, sondern auch weil die Stadt über ein reges Leben verfügt. Überall laden Straßencafés – und restaurants zum Verweilen ein und im Sommer finden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Gute Möglichkeiten zum Baden findest du am Banje Strand, dem Stadtstrand von Dubrovnik, auf der Halbinsel Lapad und an den nördlich von Dubrovnik gelegenen Stränden Sv. Jakov und Copacapana.

Wusstet ihr, dass ….?

  • die Hunderasse Dalmatiner ursprünglich aus Dalmatien kommt?
  • der Film Winnetou größtenteils in Kroatien gedreht wurde?
  • der Strand „Goldenes Horn“ je nach Wasserströmung seine Form verändert?
    Mal zeigt die Spitze nach links, mal nach rechts. 

Die Dalmatinischen Inseln

Der dalmatinischen Festlandküste ist eine grandiose Inselwelt vorgelagert. Zu den größten und beliebtesten Inseln gehören Brac, Hvar, Korcula und die Halbinsel Peljesac. Neben Sonne, Strand und Meer bieten diese Inseln unterschiedlichste Landschaften und vielseitige Freizeitmöglichkeiten. Ob Familienurlaub, Aktivurlaub oder Erholungsurlaub in einem Hotel mit umfangreichen Wellness Angeboten, auf den dalmatinischen Inseln findest du genau das Richtige für dich.Brac ist die größte dalmatinische Insel und am besten mit der Fähre von Split aus erreichbar. Strände gibt es rund um die gesamte Insel, die meisten sind auch für Familien gut geeignet. An der Südküste bei dem Ferienort Bol liegt einer der berühmtesten und sicher auch schönsten Sandstrände Kroatiens: der Strand Zlatni Rat. Das „goldene Horn“ schiebt sich wie eine Sichel tief in das Meer hinein. Das Inselinnere ist gebirgig und bietet gute Wandermöglichkeiten. Bekannt ist Brac auch für seine üppige Vegetation, seinen weißen Marmor, mit dem das Weiße Haus in Washington und das Berliner Reichstagsgebäude errichtet wurden, und für sein hervorragendes Lammfleisch aus dem Holzofen.

Goldenes Horn Kroatien

Das goldene Horn

Die Nachbarinsel Hvar ist besonders bei Familien sehr beliebt. Die meisten Strände liegen an der Westküste bei den Orten Hvar, Stari Grad, Vroboska und Jelsa. Das Wasser fällt flach ab und es gibt zahlreiche Wassersportangebote. Ein Ausflug in das Landesinnere lohnt sich vor allem wegen der schier unendlichen Felder mit Lavendel, Salbei und Rosmarin zwischen denen immer wieder bezaubernde Wildblumenwiesen liegen.

Hauptanziehungspunkt der Insel Korcula ist die mittelalterliche Inselstadt Korcula. Auch wenn diese tatsächlich beeindruckend ist, lohnt es sich durchaus auch den Rest der Insel zu entdecken. Das Landesinnere ist überzogen von Olivenhainen, Zypressen und Rebenfeldern. Von hier stammen einige der besten Weine Kroatiens. Nur wenige Kilometer südlich von Korcula bei Lumbarda gibt es schöne und ruhige Strände. Unser besondere Empfehlung unter unseren Kroatien Reisetipps: Wem Ruhe, Erholung, eine schöne Landschaft und gutes Essen besonders wichtig sind, der sollte ein Hotel auf Korcula buchen.

Stadt Korcula

Stadt Korcula

Ähnlich wie Korcula ist die Halbinsel Peljesac eher etwas für Ruhesuchende. Die beiden Inseln sind nur von einem schmalen Kanal voneinander getrennt, trotzdem könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Auf Peljesac ragt schroffes Gebirge bis 1.000 Meter in die Höhe. Die fast unberührte Natur ist ein Paradies für Wanderer und Naturfreunde. Trotz der schwierigen Umstände wird auch auf Peljesac Wein angebaut. Die extremen Steillagen, an denen die Reben der Sonne gnadenlos ausgeliefert sind, bringt zwei der berühmtesten Weine Kroatiens hervor: den Dingac und den Postup. Zusammen mit den hervorragenden Muscheln und Austern, die auf der Insel zu haben sind, ein Hochgenuss. Über die gesamte Insel verstreut gibt es kleine, einsame Buchten.

Eine besonders schöne Inselgruppe befindet sich vor der Festlandküste Dubrovniks. Die Elaphiti Inseln bestehen aus unzähligen Felsen, Riffen, kleinen und großen Inseln. Viele dienen schon seit Jahrzehnten als Sommersitz für Familien aus Dubrovnik. Nur die drei Inseln Kolocep, Lopud und Sipan sind dauerhaft bewohnt. Auf allen drei Inseln findest du schöne Strände und kleine Hafenorte mit Cafés und Restaurants. Die drei Hauptinseln sind gut mit der Fähre von Dubrovnik zu erreichen und eignen sich auch für einen Tagesausflug.

Geheimtipp: Willkommen im Landesinneren

Das Landesinnere Kroatiens gehört zu den speziellen Tipps. Die meisten Urlauber zieht es an die Festlandküste und auf die Inseln. Wer sich jedoch für einen Abstecher in diese noch unbekannteren Regionen entscheidet, der wird nicht enttäuscht. In unseren Kroatien Reisetipps stellen wir einige lohnenswerte Ziele vor.Zagreb: Zuerst ist da einmal Zagreb, die quirlige Hauptstadt Kroatiens und die Kultur- und Wirtschaftsmetropole des Landes. Im Vergleich zu Dubrovnik, Split und vielen anderen kroatischen Städten mit Jahrtausend alter Geschichte, ist Zagreb relativ jung. Während der österreichisch-ungarischen Monarchie wurde die Stadt zu einem wichtigen Zentrum. Davon zeugt heute noch das Stadtbild mit seinen zahlreichen Palästen, Kirchen und Klöstern. Ein bisschen erinnert es tatsächlich an Wien. In Zagreb kann man gut mehrere Tage verbringen. Es gibt eine Vielzahl von Museen, Galerien, schöne Einkaufsmöglichkeiten, jede Menge kulturelle Veranstaltungen von klassischen Konzerten über Theater- und Filmaufführungen bis hin zu Open Air Konzerten. Erholen kann man sich zwischendurch immer wieder in einem der vielen Parks mitten in der Stadt. Etwas ganz Besonderes ist das Nachtleben in Zagreb. Niemand scheint abends zuhause zu bleiben. Die Bewohner Zagrebs flanieren durch die Straßen der Altstadt und bevölkern die Cafés und Restaurants. Mehr südländisches Flair kann man kaum haben. Später am Abend geht es in einer der vielen Musikclubs. In den Sommermonaten bleibt man einfach draußen und hört sich eines der Konzerte an, die immer irgendwo stattfinden. Tanzen erlaubt!

Stadt Zagreb

Blick auf Zagreb

Von Zagreb aus gibt es eine Vielzahl von Ausflugsmöglichkeiten. Beliebtes Ziel der Zagreber ist der nahe gelegene Naturpark Medvednica, der von der Stadt aus mit einer Seilbahn erreichbar ist. Hier gibt es die mittelalterliche Burganlage Medvedgrad, ausgedehnte Buchen-, Kastanien- und Eichenwälder, Höhlen, Schluchten und Wasserfälle. Wer im Winter da ist, kann auf dem über 1.000 Meter hohen Sljeme sogar Skifahren.

Naturpark Medvednica

Naturpark Medvednica

Etwa 40 km nördlich von Zagreb beginnt eine beeindruckende Landschaft, die bei Kroatien Reisenden noch fast unbekannt ist. Die Region Zagorje ist eine bäuerliche Gegend, geprägt von sanften Hügeln und endlosen Wiesen und Weiden. Mittendrin liegen pittoreske Dörfer mit Zwiebelhauben-Kirchtürmen, eine Reihe von Kurorten mit Thermalquellen und zahlreiche Schlösser und Burgen.

Es muss nicht immer Meer sein. 55 km von Zagreb entfernt bietet die 4-Flüsse-Stadt Karlovac nicht nur eine beeindruckende historische Altstadt mit einem gut erhaltenen Franziskanerkloster. Die Flüsse Kupa, Dobra, Korana und Mreznica sorgen auch für jede Menge Badespaß und Wassersportmöglichkeiten. Hier kannst du nach Belieben angeln, kanufahren oder eine Raftingtour unternehmen. Mitten in der Stadt liegt an einem schönen Flussstrand die Badeanstalt Foginovo Strand. Aber auch an vielen anderen Stellen sind die Flüsse leicht zugänglich. Entlang der Flussufer gibt es ausgedehnte Rad- und Wanderwege.

Im Norden bietet das Hinterland der istrischen Küste Naturfreunden und Gourmets ein herausragendes Ziel. Über 32 km fließt der Fluss Mirna durch die beschauliche Landschaft des Mirna-Tals, bis er zwischen Novigrad und Porec ins Meer mündet. Das Mirna-Tal mit seinen zahlreichen Wandermöglichkeiten gehört noch zu den Geheimtipps in Kroatien. Eingeschworene Gourmets kennen es allerdings schon seit langem. Die Eichenwälder von Motovun sind die Heimat des istrischen Trüffels. Auch wilder Spargel wächst im Mirna-Tal. Kein Wunder also, dass die Küche dieser Region als einer der besten des Landes gilt.

Motovun

Motovun

Kroatien hat also einiges zu bieten. Sonne, Meer und Strand, eine faszinierende Bergwelt und ein beeindruckendes kulturelles Erbe. Nicht zu vergessen ist die Gastfreundschaft der Menschen, die dort leben. Es ist eine Reise wert, dieses schmale Land an der Adria, mit all seinen bekannten und unbekannten Schätzen.

►Mehr Infos und Tipps zum Thema Urlaub in Kroatien

Einsame Buchten in Kroatien

Die Vielfalt an Stränden in Kroatien ist einmalig. Einen besondern Charme haben vor allem die vielen kleinen Buchten.
Unsere 3 Lieblinge: 

① Dugi Otok (Nähe von Zada)
② Insel Silba
③ Bucht Stiniva (nur zu Fuß erreichbar)

Mehr Infos zu den kroatischen Stränden

 Bucht Stiniva

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein