Mallorca – Perfekt für den Familienurlaub

Mallorca ist eine traumhafte Urlaubinsel für Familien. Und zwar für alle Familien, denn hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Man kann entspannt am Strand chillen, das ursprüngliche Hinterland erkunden, die Rutschen im Wasserpark hinunterflitzen oder sich mit dem Tretboot aufs offene Meer hinauswagen. Ein gelungener Familienurlaub wird das auf alle Fälle.

Die besten Gründe für einen Mallorca-Familienurlaub

Die Anreise: Man kann von sehr vielen deutschen Städten nach Mallorca fliegen. Und das sogar mehrmals am Tag. Die Flugzeit von knapp etwas über zwei Stunden kriegt man auch mit kleinen Kindern an Bord schon irgendwie rum. Ein bisschen aus dem Fenster sehen, Gummibärchen naschen und schon ist man auf der Lieblingsinsel der Deutschen gelandet. Das Wetter: Richtig kalt ist es auf Mallorca nie. Stattdessen herrscht angenehmes Mittelmerklima. Sogar in den Wintermonaten kann das Thermometer schon mal auf bis zu 16 Grad klettern und dann wird es immer wärmer, wärmer, wärmer. Hochsaison sind die Monate Juli und August mit sommerlichen Temperaturen bis zu 35 Grad. Die Badesaison beginnt im Mai und geht bis in den Oktober hinein. Frühjahr und Herbst sind toll zum Wandern. Die Sprache: Logisch, auf Mallorca spricht man spanisch. Aber in allen touristischen Ecken auch englisch und deutsch. Mit kleinen Kindern ein Vorteil: Hier gibt es auch viele deutsch sprechende Ärzte.

Spaß an tollen Familienstränden Mallorca ist ein, mittlerweile gut erforschtes, Strandparadies. Mehr als 120 Strände und Buchten stehen hier zur Auswahl. Vom kilometerlangen Sandstrand bis hin zur entlegenen Robinson-Crusoe-Bucht in den Dünen. Gut für Kinder: Die Strände fallen größtenteils flach ins Wasser ab. Außerdem gibt es überwiegend Sandstrand, so dass einen keine doofen Steine pieksen. Einen Tipp zu geben, welcher Strand nun der schönste ist, fällt daher schwer. Hier ein paar besonders familiengeeignete Plätze: Der Dünenstrand von Es Trenc: Fünf Kilometer langer Sandstrand an der Südküste der Insel. Mitten im Naturschutzgebiet. Hier kann man super herumtoben, im türkisblauen Wasser planschen und riesige Sandburgen bauen. Die Cala Mesquida im Nordosten bietet für jeden etwas. Es gibt einen tollen Sandstrand, Dünen, Felsen und auch eine gute Infrastruktur mit Restaurants, wo man gut zu Mittag essen kann. Wer Lust auf einen Bootsausflug hat, kann an der Tauchschule ein Speedboat mieten. Oder ihr begebt euch in die „beste Bucht“. So heißt Cala Millor nämlich übersetzt. Auf jeden Fall ist hier viel Platz zum in der Sonne liegen, Schwimmen und am Strand entlang wandern. Und an der großen Strandpromenade kann man prima bummeln oder ein Eis essen.

 

Schöne Sandstände auf Mallorca

Auf Mallorca warten tolle Sandstrände.

 

Abenteuer-Tipps für aktive Familien In See stechen mit dem Tretboot: Selbst am schönsten Strand wird es Kindern irgendwann mal langweilig. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer Runde Tretbootfahren? Zwei strampeln was das Zeug hält und der Rest macht es sich hintendrauf gemütlich. Und wenn man mal eine Pause möchte, hält man einfach an und hüpft ins Wasser. Oder rutscht, denn viele Tretboote haben eine kleine Rutsche hinten draufmontiert. Tretboote kann man an vielen Stränden im Norden, Osten und Süden der Insel mieten. Zum Beispiel an der Calla Millor, in Alcudia, Can Pastilla oder Sant Elm.  

Unterwegs auf Inselerkundung: Mallorca ist ein Paradies für Wanderer. Egal ob ihr die Küste oder das Hinterland bevorzugt – hier gibt es Routen für eifrige Wanderfamilien, gehfaule Kinder, Kinderwagentouren und Kletterpartien für Teenager. Eine schön entspannte Route ist zum Beispiel der Besuch des Kloster Santuari de Lluc in Kombination mit dem „steinernen Kamel“. Das Kloster ist ein berühmter Wallfahrtsort und liegt malerisch in einem Hochtal der Serra de Tramuntana. Nach der Besichtigung bietet sich eine kleine Wanderung zum „El Camel“ an. Das ist eine Felsformation, die aussieht, als hätte sie zwei Höcker und einen langen Kamelhals. Und dann geht´s über abwechslungsreiche Trampelpfade, steinige Wege und Eichenwälder wieder zurück zum Parkplatz. Eine leichte Tour, die auch für Kinder viel Abwechslung bietet. Genau wie eine kleine Wanderung entlang des alten Postwegs im Westen der Insel. Die Tour von Esporles nach Banyalbufar dauert circa zwei Stunden. Die Steigung ist moderat und unterwegs gibt´s jede Menge zu erkunden. Wer gegen Spätnachmittag aufbricht, wird, am Ziel angekommen, mit einem tollen Sonnenuntergang belohnt.

 

Das Dorf Esporles kann man beim Wandern besuchen.

Das Dorf Esporles ist ein lohnendes Wanderziel.

 

Fahrt mit dem roten Blitz nach Soller Eine kleine Zeitreise gefällig? Die beginnt schon beim Lösen des Tickets im nostalgischen Bahnhof in Palma. Und dann zuckelt der Tren de Soller gemächlich nach Soller. Eine Fahrt, auf der es viel zu sehen und erleben gibt. Man fährt durch zahlreiche dunkle Tunnel, sieht auf der freien Strecke Olivenhaine, Felder, Schafherden und eine wunderbare Gebirgslandschaft an sich vorbeiziehen. Da vergeht die Zeit wie im Flug – und schwupp ist man schon in Soller angekommen.

Unterirdische Erkundungstour in den Drachenhöhlen: Die Cuevas del Drac liegen an der Ostküste Mallorcas, bei Porto Christo. Hier kann man sich auf eine circa einstündige Reise ins Erdinnere begeben. Die Höhle ist 1.200 Meter lang und es geht 25 Meter tief hinunter.  Lichtinstallationen machen die Reise ins Erdinnere noch eindrucksvoller. Am Ende der Höhle angekommen, steht ihr plötzlich vor einem See, dem Lago Martel. Erkundet einen der größten unterirdischen Seen der Welt auf einer Bootsfahrt. Außerdem gibt es klassische Live-Musik von einem Streichquartett. Ein wirklich einmaliges Klangerlebnis. Und wenn man wieder draußen ist, kann man gleich noch einen schönen Spaziergang oder ein Picknick am Meer anschließen.

Rutschenspaß im Aquapark: Wenn es im Sommer so richtig heiß ist, ist ein Ausflug in den Wasserpark eine willkommene Erfrischung. Gut, dass es auf Mallorca gleich mehrere gibt, da kann man auswählen oder sich gleich durch alle durchprobieren. Ein Klassiker ist das Aqualand in Arenal. Hier gibt es zwölf Rutschen von kindereinfach bis zur Kamikaze-Rutsche für Wagemutige. Ganz viel Wasserspaß bietet auch der Hidropark in Alcudia. Hier gibt es neben einer üppigen Rutschenauswahl auch mehrere Pools und Wasserspielplätze für die Kleinen. Ein Tipp ist noch der großzügige Western Water Park in Magaluf. Wer gerne rutscht, sollte sich den Fastpass kaufen, das erspart das lästige Anstehen.

 

Spaß im Aquapark

Spiel und Spaß bieten Mallorca’s Aquaparks.

 

Ein Besuch auf dem Markt: Kunsthandwerk, Händler, die lautstark ihre Ware anpreisen, leckeres Essen auf die Hand und quirliges Treiben an den Verkaufsständen. Ein Besuch auf dem Markt macht Spaß. Gerade im Urlaub, wenn man Zeit zum Herumschlendern hat. Glücklicherweise ist auf Mallorca immer irgendwo Markt. Aber welcher ist der schönste?  Hier ein paar Tipps: Wer richtig Lust zum Bummeln hat, ist auf dem handwerklichen Markt in Arta goldrichtig. Hier gibt es von Schmuck bis hin zu Kleidung und Strandtüchern alles, was das Shopping-Herz begehrt. Auch in der Altstadt von Alcudia findet man tolle Sachen. Neben handwerklichen Produkten kann man hier auch leckeres Obst und Gemüse kaufen. Und Tipp Nummer drei ist der Markt von Sineu. Die Fahrt ins Landesinnere lohnt sich für diesen traditionellen Wochenmarkt mit seinem frischen Gemüse. Außerdem gibt es hier auch einen Viehmarkt, auf dem Nutztiere wie Esel oder Pferde einen neuen Besitzer finden. Noch ein Tipp für Herumstöberer: Samstag ist immer Flohmarkt in Palma. 

Mehr Infos zu Urlaub auf Mallorca

Direkt zu den Mallorca Angeboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein