Malta: Eine ideale Insel für Familienurlaub

Malta ist ein ideales Urlaubsziel für Familien. Die Sommer dauern von April bis November, die Anreise ist kurz, und man kann auf der schönen Mittelmeerinsel viel unternehmen. Es gibt jede Menge kulturelle Highlights, Sportmöglichkeiten und wunderschöne Natur. Außerdem sind die Menschen hier für ihre Kinderfreundlichkeit bekannt. Probiert´s aus und macht Familienurlaub auf Malta.

Warum Urlaub auf Malta?

Die Anreise: Ein Familienurlaub auf Malta beginnt entspannt. Mit einer kurzen Anreise nämlich. Ihr steigt in den Flieger und zwei bis drei Stunden später empfängt euch die warme Mittelmeersonne. Das ist eine Flugzeit, die auch mit kleineren Kindern gut machbar ist.

Lange Sommer: Malta ist (fast) ein Ganzjahresreiseziel. Das Klima ist mediterran, im Sommer regnet es kaum. Und das Tolle: Der Sommer dauert hier von April bis November. Man kann also auf Malta noch im Meer baden, wenn bei uns schon wieder alle in Winterjacken unterwegs sind. Die Durchschnittstemperatur liegt auch im Hochsommer bei angenehmen 31 Grad.  Die restliche Zeit des Jahres, vor allem Frühjahr und Herbst, ist gut geeignet für Ausflüge. Im kurzen Winter kann es schon mal regnen, aber auch dann ist es schön mild.

Familienfreundliche Strände: Malta strotzt zwar nicht gerade vor Sandstränden, aber die, die es gibt, sind sehr schön. Und viele sind ideal mit Kindern, da sie flach ins Wasser abfallen. Schöne Sandstrände wie Mellieha Bay oder St. Paul´s Bay liegen an der flachen Nord- und Nordostküste der Insel, aber auch im Südwesten gibt es kleine, hübsche Buchten.

Malta ist klein: Die Insel ist mit einer Länge von 28 Kilometern und einer Breite von 13 Kilometern nicht besonders groß. Also könnt ihr bereits in nur einer Woche Urlaub ziemlich viel erkunden, ohne dass das Strandleben zu kurz kommt. Entweder ganz bequem mit dem Bus,  oder einem Mietwagen. Aber Achtung: Linksverkehr!

Landschaft und Kultur: Mit älteren Kindern kann man sich schon mal an ein bisschen Kultur wagen. Zum Beispiel auf den Spuren der Geschichte die Hauptstadt Valletta durchstreifen oder beeindruckende Tempel besuchen, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Außerdem bietet die abwechslungsreiche Landschaft viele Möglichkeiten für Ausflüge und Wanderungen. Und noch ein Argument zum Schluss: Malta ist ein sicheres Reiseland. Natürlich sollte man auf seine Sachen aufpassen, aber ansonsten können sich Touristen auf Malta ganz unbekümmert bewegen.

Familienurlaub Malta

Das kann man vor Ort unternehmen

Die besten Familienstrände
Da der Sommer auf Malta so schön lange dauert, ist man hier für einen Badeurlaub auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Taucherbrille und Schnorchel nicht vergessen, denn die bunte Fischwelt muss man einfach gesehen haben. Der längste familienfreundliche Sandstrand ist Mellieha Bay im Norden Maltas. Er liegt in einer Bucht, das Meer ist sehr flach und es gibt keine Strömung. Außerdem kann man prima Kite- und Windsurfen. Klein aber fein ist der St. Peters Pool bei Marsaxlokk. Einen Sandstrand gibt es hier nicht, stattdessen glasklares Wasser und tolle Natur drum herum. Für viele Urlauber der schönste Strand ist jedoch der Golden Bay im Nordwesten der Insel. Auch hier können Kinder im flachen Wasser plantschen und am Strand Sandburgen bauen.

Golden Bay

Für aktive Familien: Zahlreiche Sportmöglichkeiten
Wassersport steht auf Malta ganz hoch im Kurs. Wenig Strömung und die klare Sicht unter Wasser machen die Mittelmeerinsel zum Eldorado für Taucher. Wer lieber auf dem Wasser unterwegs ist, kann an vielen Stellen hervorragend Kite- und Windsurfen oder Kanufahren.  Auch zum Klettern und Bouldern ist die Insel ideal. Steilküsten, Klippen und Höhlen bieten Routen für jeden Schwierigkeitsgrad, egal ob Anfänger oder Profi. Malta ist als Klettergebiet noch nicht so bekannt. Das bedeutet: Schön viel Platz, um in den Felsen rumzuturnen. Auch für Wanderungen eignet sich die Insel hervorragend. Auf zu einer Erkundungstour über blühende Wiesen und vorbei an kleinen urigen Dörfern! Unbedingt ansehen solltet ihr die Dingli Kliffs an der Südküste. Hier fallen die Klippen bis zu 250 Meter steil ins Meer ab. Perfekt für ein Picknick mit Sonnenuntergang.  Wer Kinder hat die nur schwer zum Wandern zu bewegen sind,  kann die Insel mit dem Fahrrad erkunden. Besonders groß ist sie ja nicht, so dass man weit kommt, wenn man ordentlich in die Pedale tritt. Radleihstationen gibt es in allen größeren Orten.

Malta Boote

Inselerkundung: Tipps für Tagesausflüge

Hauptstadt Valletta: Ein Must-See ist die Hauptstadt Valletta mit ihrer mächtigen Burgmauer und der prunkvollen, goldverzierten St. Johns Co-Cathedral. Außerdem noch sehenswert sind die Upper Barracca Gardens. Der Blick von hier auf den Grand Harbour ist einfach sensationell. Aber eigentlich ist die ganze Stadt eine einzige Sehenswürdigkeit und zählt mit Recht zum UNESCO Weltkulturerbe. Ein Highlight für Kinder ist es, Valletta in einer historischen Kutsche zu durchqueren. Wie in vergangenen Zeiten.

Prähistorische Tempel: Spannend ist eine Erkundung der alten megalithischen Tempelanlagen von Hagar Quim und dem benachbarten Tempel Mnajdra im Süden der Insel. Hier liegt auch die berühmte Blaue Grotte, zu der man eine Bootstour unternehmen kann.

Mdina: Die ehemalige Hauptstadt Maltas im westlichen Zentrum der Insel ist einen Besuch wert. Die kleine, von einer Mauer umgebene Stadt ist autofrei, so dass man ganz entspannt durch enge Gassen schlendern und mittelalterliche Bauwerke bestaunen kann. Wer eine Pause von Strand und Sightseeing braucht, kann auf Malta auch gut shoppen. Vor allem Sliema ist für seine zahlreichen schönen Geschäfte bekannt.

Blick auf Mdina

Popeye Village in der Anchor Bay: Hier steht noch die Originalfilmkulisse des Popeye Films, der hier 1979 gedreht wurde. Die Kulissenstadt ist ein spannender Ort für Kinder, die hier Pirat und Entdecker spielen können.

Playmobil Fun Park: Wer wusste, dass auf Malta das beliebte Playmobil Spielzeug hergestellt wird? In den  Produktionsstätten kann man auf einer Tour sehen, wie die kleinen Figuren entstehen. Direkt daneben befindet sich der Playmobil Fun Park, wo man seine Helden man in Übergröße bestaunen kann.

Der Water Park von Buggiba ist ein riesiger Wasserspielplatz. Ein Traum für kleine Wasserratten, die man von den zahlreichen Spielanlagen nur schwer wieder wegbekommt. In Qawra befindet sich das Malta National Aquarium. Hier gibt es in insgesamt 26 Aquarien fast 200 Fischarten zu bestaunen. Das größte Aquarium hat sogar einen Tunnel, so dass man richtig in die Unterwasserwelt eintauchen kann.

Bootstour zur blauen Lagune: Ein Ausflugsboot bringt euch zu dieser faszinierenden Badestelle auf der Insel Comino. Das türkisblaue Wasser und der feine Sandstrand sind wirklich schön. Wer diesen Ausflug in der Hochsaison macht, sollte allerdings früh aufbrechen, um die Naturschönheit in Ruhe genießen zu können.

► Mehr Infos zu Urlaub auf Malta
► Macht euch selbst einen Eindruck und macht Urlaub auf Malta

Malta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein