Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburgische Seenplatte: Das Land der 1000 Seen

Wasser, Wasser und noch mehr Wasser. Die Mecklenburgische Seenplatte wird auch das Land der 1000 Seen genannt und ist ein Eldorado für Wassersportler und Hausbootfahrer. Aber es gibt auch wunderschöne Nationalparks zum Wandern und Radfahren. Und jede Menge verträumte Dörfchen, mittelalterliche Städte und wunderschöne Schlösser.

Wassersport und Natur an der mecklenburgischen Seenplatte

Mecklenburgische Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte zählt zu den bekanntesten Landschaften Deutschlands. Aber wo genau liegt sie? Sie befindet sich im zentralen und südlichen Teil von Mecklenburg- Vorpommern. Grob gesagt, zwischen Schwerin und Feldberg. Wer seine Ferien gerne in der Natur und vor allem am und auf dem  Wasser verbringt, ist hier richtig. Kanufahren, Paddeln, Schwimmen, Surfen, Segeln – Europas größtes geschlossenes Seengebiet wird nie langweilig. Es ist ein ideales Reiseziel für Familien mit Kindern, Naturentdecker, Sportler und Ruhesuchende. In den Nationalparks kann man stundenlang durch unberührte Natur wandern ohne einem anderen Menschen zu begegnen. Und auch für Radtouren ist die Gegend ideal. Schön flach, so dass das Strampeln leicht fällt.

Die Großseenplatte: Müritz und Umgebung

Der Müritzsee ist, neben dem Bodensee, der größte deutsche Binnensee. Er ist stattliche 29 Kilometer lang und 13 Kilometer breit. Ein Eldorado für Wassersportler, Segler, Surfer und Kajakfahrer. Auf dieser riesigen Wasserfläche kann man Tage unterwegs sein, ohne dass es langweilig wird. Aber irgendwann sollte man doch mal wieder an Land gehen. Denn rund um den See befinden sich viele hübsche Orte, die es zu erkunden gilt. Zum Beispiel die Fachwerkstadt Röbel-Müritz mit ihrem kleinen Hafen und der Uferpromenade. Oder das Heilbad Waren ganz im Norden. Auch Rechlin ist einen Besuch wert. Der Ort ist das Tor zum Müritz-Nationalpark mit seinen Wäldern, Seen und Mooren. Eine verwunschene, märchenhafte Landschaft. Aber keine Sorge, niemand geht hier verloren, denn der Park ist sehr gut mit Rad- und Wanderwegen erschlossen. Man sollte auf der Wanderung unbedingt ein Fernglas dabei haben, um von einem der Aussichtstürme die Tiere anzuschauen. Vor allem See- und Fischadler sind hier zu bestaunen. Rund um den Müritzsee liegen zahlreiche kleinere Seen mit beliebten Ferienorten. Zum Beispiel der Fleesensee, der Plauer See oder der Kölpinsee. Sie sind durch Wasserstraßen verbunden, so dass man mit dem Boot bequem von einem See zum anderen gelangt. An der Südspitze des Plauer Sees findet ihr den Bärenwald Müritz. Hier, in Westeuropas größtem Bärenschutzzentrum, leben 16 Braunbären. Der Bärenwald wurde 2006 eröffnet und bietet seitdem vernachlässigten Bären ein neues Zuhause. Auf den Wanderwegen kann man die Tiere beobachten und in den Ausstellungsstationen mehr über sie erfahren. Ein Muss ist der Besuch des Müritzeum in Waren (Müritz). In diesem Naturerlebniszentrum erfährt man Spannendes und Informatives über Tiere, Pflanzen und Natur der Mecklenburgischen Seenplatte.

Rheinsberg und Fürstenberg

Mecklenburgische Seenplatte

Fürstenberg liegt nur 80 Kilometer von Berlin entfernt. Die Stadt an der Havel führt seit 2013 die Zusatzbezeichnung „Wasserstadt“. Kein Wunder, sie befindet sich ja auch mitten im Fürstenberger Fünfseenland. Genauer gesagt, liegt sie auf drei Inseln zwischen Röblinsee und Schwedtsee. Die beiden zählen übrigens zu den saubersten Badeseen Deutschlands. Einen Ausflug wert ist die Ruine des Klosters Himmelpfort in der Nähe der Stadt. Auch die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück befindet sich hier. Eine knappe halbe Stunde von Fürstenberg entfernt, liegt Schloss Rheinsberg. Hier kann man durch wundervolle Gärten wandeln, das Museum anschauen und sich ein bisschen wie Friedrich der Große fühlen, der hier, frisch verheiratet, eine glückliche Zeit verbrachte.

Sehenswertes an der Kleinseenplatte

Aber auch die Kleinseenplatte ist wunderschön. Da wäre zum Beispiel Neubrandenburg am Tollensesee. Wegen ihrer vier imposanten Stadttore trägt sie den Beinamen „Vier Tore Stadt“ und bietet eine gut erhaltene, mittelalterliche Wehranlage. Besonders schön ist auch die Residenzstadt Neustrelitz mit ihrer sternförmigen, barocken Stadtanlage. Eine Kulturstadt im besten Sinne mit einem alljährlich stattfindenden Festival, Theater und vielen anderen Aktivitäten. Neustrelitz ist zudem das Tor zur Kleinseenplatte und per Boot über die Obere-Havel-Wasserstraße zu erreichen. Weitere Highlights sind der Kneipp-Kurort Feldberg oder die mittelalterliche Burg in Stargard. Auch ein Besuch des 3 Königinnen Palais auf der Schlossinsel in Mirow lohnt sich. Hier erfährt man spannende Geschichten aus dem Herzogtum Mecklenburg- Strelitz und auch, was es mit den drei Königinnen Sophie Charlotte, Luise und Friederike auf sich hat. Ein Tipp für Familien!

Urlaub auf dem Hausboot

Bootsurlaub

Auf dem Wasser sein, die Natur erleben und sein Haus immer mit dabei haben. Urlaub auf dem Hausboot ist eine ganz besondere Art, das Land der 1000 Seen zu erkunden. Für solch einen Urlaub eignet sich sowohl die Groß- als auch die Kleinseenplatte. Bei beiden Platten kann man auf den Seen herumschippern, durch Kanäle fahren und in den zahlreichen Häfen und Marinas übernachten. Besonders beliebt sind die Müritz und der Plauer See, da es hier relativ wenige Schleusen gibt. Aber auch die kleineren Seen kann man gut mit dem Hausboot befahren. Man braucht übrigens keinen speziellen Führerschein um ein Hausboot zu steuern. Bei der Ankunft bekommt ihr eine ausführliche Einweisung, bei der alles erklärt wird. Zum Beispiel die  Verkehrszeichen auf dem Wasser und wie man mit dem Boot überhaupt vorwärts kommt. Und keine Angst vor den Schleusen. Mit ein bisschen Übung schafft man das auch gut. Dann kann man in gemütlichen Tagesetappen den Urlaub auf dem Hausboot starten. Morgens an Deck frühstücken, ein bisschen fahren, zwischendurch mal ins Wasser springen, angeln und die Nacht in kuscheligen Kojen verbringen. Ein Urlaub für Familien, Paare oder eine Gruppe von Freunden. Hausbootfahren passt für jeden, der Lust hat, einen Urlaub in der Natur zu verbringen und sich dabei richtig abenteuerlich zu fühlen.

>> Mehr zum Thema Urlaub auf dem Hausboot.

Mecklenburgische Schweiz: Schlösser und Herrenhäuser

Mecklenburgische Seenplatte: Schloss

Lust auf eine Schlösser-Tour? Dann seid ihr in der Mecklenburgischen Schweiz genau richtig. Denn hier stehen richtig viele herrschaftliche Häuser, Schlösser und Burgen. Teilweise sind sie noch bewohnt, teilweise wurden sie zu Hotels umgebaut, wie zum Beispiel das berühmte Schlosshotel Burg Schlitz. Sehenswert ist zum Beispiel das Schloss Güstrow in der gleichnamigen Stadt. Ein Renaissanceschloss mit Stuckdecken und südlichem Flair. Besichtigen kann man auch das Thünen-Museum-Tellow nahe der Stadt Teterow. Ein alter Gutshof mit Markt und Museumcafé. Wenn ihr schon da seid, solltet ihr auch die Burgwallinsel im Teterower See ansehen. Sie wurde 2010 von der UNESCO zum „schützenswerten Kulturgut der Menschheit“ erklärt. Ein Kleinod verbirgt sich zwischen dem Malchiner- und dem Kummerower See. Die Stadt Malchin wurde 1236 gegründet und bezaubert mit einem gotischen Tor und der St. Johanniskirche aus dem 15. Jahrhundert. Auch Stavenhagen ist ähnlich alt. Berühmtester Sohn der Stadt ist der Schriftsteller Fritz Reuter, dessen Werke in plattdeutscher Sprache alljährlich bei den Reuterfestspielen gewürdigt werden. Wassersportbegeisterte werden sich in der Hansestadt Demmin wohlfühlen. Hier laufen die Flüsse Peene, Trebel und Tollense zusammen, auf deren Armen man wunderbar Paddeln kann.

Urlaub mit dem Hund

Hund in der Wiese

Die Mecklenburgische Seenplatte ist eine sehr hundefreundliche Umgebung. Zahlreiche Hotels, Pensionen und Gasthäuser freuen sich auf vierbeinigen Besuch. Und der freut sich auch. Über ganz viel Natur für ausgiebige Erkundungstouren. Über Wasser zum Abkühlen und Baden. Und über die herrliche Ruhe hier überall. Denn das garantiert auch dem Vierbeiner einen stressfreien Urlaub.

>> Mehr zum Thema Urlaub mit dem Hund.

►► Wer Urlaub in Deutschland machen möchte, hier geht’s zu den Angeboten.

2 Kommentare

  1. Pingback: Mecklenburgische Seenplatte: Das Land der 1000 Seen

  2. Martin Wecker

    Die alte Heimat, immer wieder schön wenn Blogger über die eigene Heimat schreiben.Und die Seenplatte ist wirklich toll, außer den Mücken ;)Danke für den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein