Südtirol Highlights: Reisetipps für Urlaub in Südtirol.

Reisetipps: Unsere Highlights für euren Urlaub in Südtirol

Südtirol liegt im äußersten Norden Italiens und gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Nicht ohne Grund: Die authentische Region begeistert jedes Jahr zahlreiche Besucher durch die einzigartige alpine Bergwelt und das italienische Flair der Orte. Zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten, tiefblaue Seen, kulturträchtige Städte und urige Dörfer – Südtirol besticht durch eine unglaubliche Vielfalt.

Um euch authentische Eindrücke von Südtirol bieten zu können, ist ein Reisebblogger für euch nach Südtirol gefahren und hat hier seine Südtirol Highlights für euch zusammengestellt:

 

Meran


 

Meran, das steht für die Verbindung der wunderschönen bergigen Landschaft und der mediterranen Atmosphäre- was nicht zuletzt am meist milden Wetter liegt. Frühling und Sommer eignen sich besonders gut um die Gegend auf Wandertouren zu erkunden, wohingegen der Winter die optimale Zeit für Wintersport aller Art ist.

Ausflugs-und Geheimtipps für Meran

Tappeinerweg und Gilfpromenade ( 39012 Meran)
Der Tappeinerweg führt vom Stadtzentrum Merans aus am Hang des Küchelberges entlang. Er liegt etwa 100 Höhenmeter über der Stadt inmitten mehrerer Weinberge. Wenn man Glück hat, gibt’s frischen Traubensaft – übrigens der beste, den ich in meinem Leben getrunken hab. Hinter dem Pulverturm am östlichen Ende des Tappeinerwegs beginnt die Gilfpromenade, für mich der schönste Teil: subtropische Pflanzen, dazwischen Kunst und dazu die tosenden Wassermassen der Passer.

Küchelberg Hütte  (liegt am Tappeinerweg in Meran)
Diese gemütliche Weinlaube liegt direkt am Tappeinerweg und ist nicht zu übersehen. Perfekt für eine kleine Brotzeitpause nach dem Spaziergang. Es gibt deftige Kleinigkeiten wie Kaminwurzen, Speck und Käse, dazu selbst produzierten Wein. Einfach zünftig! Frisch gestärkt lässt sich das letzte Stückchen des Weges zurück hinunter in die Stadt danach gut bewältigen. Hier habe ich euch ein paar Impressionen mitgebracht:


Ein Klassiker: Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff (St.-Valentin-Straße 51a / 39012 Meran / Telefon +39 0473 235730 / Website)
Die Gartenanlagen von Schloss Trauttmansdorff sind zwar kein Geheimtipp, aber trotzdem unbedingt einen Besuch wert. Einfach weil es dort so schön ist! Herrliche Gärten, thematisch angelegt, Aussichtspunkte mit beeindruckendem Panorama und zahlreiche Kunst- und Erlebnisstationen. Super mit Kindern, weil sich so viel entdecken lässt. Problemlos kann man hier einen ganzen Tag verbringen, ohne dass es langweilig wird. Zweifellos eine der schönsten Gartenanlagen weltweit. Tipp: der untere Parkplatz P3 ist ein paar Schritte weiter entfernt, dafür gratis.

Geheimtipp: Panorama Sessellift Küchelberg (Galileistraße 42 / Meran / Website)
Ein Tipp für alle, die nicht so gut zu Fuss sind (oder einfach zu faul zum Gehen), und die trotzdem eine tolle Aussicht geniessen wollen: Im Zentrum von Meran, gleich hinter der Einkaufsstraße Laubengasse, liegt die Talstation des Küchelberg Sessellifts. In wenigen Minuten bringt einen dieser hinauf auf den Küchelberg 170 Höhenmeter über Meran. Man muss nicht mal aussteigen, sondern kann auch gleich wieder runter fahren. Denn das Schönste ist die Fahrt im Sessellift selbst: in Einersitzen schwebt man fern von all dem Trubel ganz für sich über die Weinberge und den Tappeinerweg und kann zugleich die grandiose Aussicht genießen. Die beste Zeit ist am späten Nachmittag, wenn die Sonne schon etwas tiefer steht.

Insider-Shopping-Tipp Meran:

Pur Südtirol Meran (Freiheitsstraße 35 / 39012 Meran / Bozen / Website)
Die Idee ist so einfach wie genial: ein Laden, in dem man ausschließlich Qualitätsprodukte aus Südtirol findet. Und das alles zu fairen Preisen! Hier kann man sich  mit Leckereien für’s Picknick auf dem Berg eindecken oder tolle Mitbringsel für Zuhause kaufen. Es gibt einen eigenen Speck- und Käse-Reifekeller und regelmäßig finden Verkostungen lokaler Produzenten statt. Toll fanden wir, dass bei der Suche nach dem passenden Wein ein ausgebildeter Sommelier zur Stelle war:

 

Bozen


 

Die Hauptstadt Südtirols ist zwischen Bergen eingebettet und bietet neben vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten auch eine schöne Altstadt die zum Verweilen einlädt.

Ausflugs-und Geheimtipps für Bozen

Cafe Exil ( Kornplatz 2 / 39100 Bozen)
Sehr zentral gelegen zwischen Waltherplatz und Laubengasse. Hier treffen sich die Einheimischen auf einen kleinen Imbiss oder ein Getränk. Gemütlich draussen vor dem Cafe sitzen, die Spezialität des Hauses: einen „Macchiato Exil“ genießen und dem Treiben auf dem Kornplatz zusehen – Entschleunigung pur! Aber auch abends unbedingt einen Besuch wert, einfach weil der Laden so herrlich unaufgeregt ist und das Publikum so schön gemischt.

Bozener Märkte

Bozen ist eine echte Marktstadt. Obst und Gemüse gibt es täglich ausser Sonntag. Und dazu gibt es Wochenmärkte, Bauernmärkte, Kunsthandwerksmärkte, Flohmärkte, Adventsmärkte… eigentlich gibt es an jedem Wochentag mindestens einen Markt, den man besuchen kann, ausser an Sonntagen: da nur ab und zu. Durch das bunte Treiben flanieren, stöbern, gucken, probieren und das eine oder andere Schnäppchen machen – wer das liebt, für den ist Bozen ein Paradies.

Obst-und Gemüsemärkte
Obstplatz Mo.-Fr. 7.00-19.00 Uhr, Sa. 7.00-13.00 Uhr
Obst, Gemüse, Lebensmittel, Kleidung, Haushaltsgeräte uvm.
Don-Bosco-Platz 8.00 – 13.00 Uhr Montag
Piacenzastraße – Haslacher Straße Dienstag
Rovigostraße – Matteottiplatz Donnerstag
Siegesplatz und angrenzenden Straßen Samstag
Bauernmärkte
Rathausplatz, Mazzini Platz, Europaallee 7.30 – 13.30 Uhr Dienstag
Rathausplatz, Don Bosco Platz, C.-Augusta-Straße 7.30 – 13.30 Uhr Freitag
Matteottiplatz

 

7.30 – 13.30 Uhr Samstag

Geheimtipp: Cobo’s Fischbänke  (Dr.-Streiter-Gasse 26A / 39100 Bozen)
Diese Open Air Weinbar ist wirklich etwas ganz Besonderes. Sie liegt inmitten einer pittoresken Gasse, in der früher der Fischmarkt war. Und genau dort betreibt Cobo, der Wirt, seit 20 Jahren seine „open air Relax Wine Bar“, wie er sie selbst bezeichnet. Unter bunten Schirmen gibt es leckere Kleinigkeiten wie Bruschette zu essen und dazu Weine aus Südtirol. Und natürlich gibt es Aperol Spritz, das Lieblingsgetränk der Einheimischen – perfekt, um den Tag ausklingen und den Abend beginnen zu lassen.

Paulaner Stuben (Silbergasse 16 / 39100 Bozen)
Italienische Küche und Bier aus München – welch eine großartige Kombination! Die Bierstube liegt zentral zwischen Lauben- und Silbergasse in einem der ältesten Gebäude Bozens. An warmen Tagen kann man auch draussen auf der Terrasse sitzen, ansonsten drinnen in der gemütlichen Stube. Der Kellner war super freundlich, die Pizza schön knusprig und das Bier herrlich kühl. Und die Küche ist durchgängig geöffnet. Klare Empfehlung.

 

Ritten


 

Südlich von Bozen liegt das Hochplateau Ritten. Auf bis zu 1500m Höhe bietet sich die perfekte Aussicht auf die Dolomiten und bei ungefähr 300 Sonnentagen im Jahr, genießt man die Natur am besten beim Wandern durch die schöne Natur.

Ausflugstipps Ritten

Ein Klassiker: Erdpyramiden Lengmoos (Erdpyramiden Lengmoos / SP73, 11 / 39054 Renon BZ)
Die Erdpyramiden von Ritten sind die höchsten und formschönsten in ganz Europa. Diese seltsam anmutenden Naturbauwerke entstehen dadurch, dass starker Regen den lehmig, feinkörnigen Untergrund aufweicht und abträgt. Ab und zu wird dabei ein größerer Stein frei gelegt. Dieser bildet dann quasi ein Dach, schützt die Erde darunter und hält sie trocken und hart. Auf diese Weise entstehen über Jahrtausende die imposanten Erdsäulen, die bis zu 30m hoch sind. Sobald ein Stein von der Spitze einer Pyramide fällt, ist sie ihrem Untergang geweiht. Es gibt drei Standorte von Erdpyramiden am Ritten. Am einfachsten zu erreichen sind die Erdpyramiden von Lengmoos: vom Parkplatz in Lengmoos führt der Wanderweg 24 in ca. 10 Minuten zu Fuß zur Aussichtsplattform. Der Weg verläuft flach und ist somit auch für Kinderwägen und Rollstühle geeignet.

Erdpyramiden

Erdpyramiden Lengmoos

Erdpyramiden Oberbozen (Via delle Piramidi / 39054 Ritten)
Ein weiterer Standort der Rittner Erdpyramiden befindet sich unterhalb von Oberbozen. Diese liegen eingebettet in eine traumhafte Umgebung, sind aber etwas schwerer zu erreichen als die Erdpyramiden von Lengmoos. Doch wer sich auf den Weg macht, wird mit Ruhe und herrlicher Landschaft belohnt! Der Rittner Themenweg zu den Pyramiden startet am Bahnhof Oberbozen, wo er auch endet. Es ist ein mittelschwieriger Wanderweg über ca. 5km. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Erdpyramiden Südtirol

Erdpyramiden Oberbozen

Die Rittner Schmalspurbahn (zwischen Klobenstein und Oberbozen / 39054 Ritten / Website)
Am Ritten fährt das ganze Jahr über die Rittner Schmalspurbahn, die letzte ihrer Art in Südtirol. Sie fährt von Klobenstein nach Oberbozen und weiter nach Mariahimmelfahrt. Schön gemütlich, mit 30km pro Stunde fährt sie dahin, tagsüber jede halbe Stunde, morgens und abends im Stundentakt. Tipp: in Klobenstein parken und mit der Schmalspurbahn nach Oberbozen fahren. Von dort den Rittner Themenweg vorbei an den Erdpyramiden und wieder zurück. Die Entdeckung der Langsamkeit.

Moarhof (V. Piramidi 7 / Soprabolzano / 39054 Renon / Website)
Der Moarhof der Familie Obkircher liegt nur einen kurzen Fußmarsch von den Erdpyramiden Oberbozen entfernt und ist der perfekte Ort für eine Stärkung. Denn hier gibt es eine wunderbare, südtiroler Küche mit wöchentlich wechselnden, saisonalen Gerichten. Der Hof besitzt eine eigene Landwirtschaft und die angebotenen Gerichte sind selbst produziert. Bei uns gab es rote Beete Knödel – die besten Knödel, die ich je gegessen habe! Und dazu die tolle Aussicht und die wunderbare Ruhe.

 

Pustertal


 

Das Pustertal, auch „grünes Tal“ genannt wird vor allem durch die Dolomiten geprägt. Allerdings gibt es neben den vielen Wanderwegen auch einige Seen. Kultur-begeisterte werden in Orten wie Brunneck oder Innichen fündig. Im Winter glänzt das Pustertal mit seinen vielen tollen Skigebieten.

Ausflugstipps Pustertal

Messner Mountain Museum MMM Corones (Plan de Corones / 39030 Pieve / Marebbe BZ / Website)
Nicht alle, die auf das Gipfelplateau des Kronplatzes streben, wollen zum Mountainbiken, Skifahren oder Paragliden. Denn im Juli 2015 öffnete hier in 2.275m Höhe Reinhold Messners höchstes Mountain Museum, zugleich das höchste Südtirols: das MMM Corones. Star-Architektin Zaha Hadid ist mit dem Entwurf ein architektonisches Meisterwerk gelungen. Wie sich das Gebäude an den Berg schmiegt, das Zusammenspiel zwischen Bauwerk und Umgebung, sowohl von außen als auch von innen, das ist einfach atemberaubend. Das alles findet ihr an einem magischen Ort, dem Kronplatz, dem Berg mit der beeindruckendsten Rundum-Sicht in Südtirol. Unbedingt anschauen.

Rifugio Auronzo (Forcella Longeres / Auronzo di Cadore BL / Website)
Fährt man mit dem Auto von Misurina die mautpflichtige Passstraße hinauf zum Naturpark Drei Zinnen, parkt man unmittelbar am Rifugio Auronzo. Die Hütte ist ein guter Ausgangspunkt für die unterschiedlichen Touren. Hier kann man sich bei einfacher, guter Hüttenküche noch einmal stärken bevor es dann los geht. Wer im Rifugio Auronzo oder in einer der anderen Hütten übernachten möchte, z.B. um die Drei Zinnen schon bei Sonnenaufgang zu bewundern, der kann sein Auto gegen Aufpreis auch über Nacht auf dem Parkplatz stehen lassen.

Top Tipp: Naturpark Drei Zinnen (Parco naturale Tre Cime / Via Dolomti 1 / Dobbiaco BZ, / Website)
Einer der Höhepunkte einer Südtirolreise ist der Naturpark Drei Zinnen, Teil des UNESCO Weltnaturerbes. Er ist benannt nach der markanten Felsformation mit den drei neben einander emporragenden Gipfeln, die zugleich das Wahrzeichen der Südtiroler Dolomiten sind. Das Tolle ist, dass man kein geübter Alpinist sein muss, um sich den Naturpark „zu erwandern“. Auch weniger Geübte können die Drei Zinnen in einigen Stunden umrunden. Es ist ein eindringliches Erlebnis, die massive Gebirgswelt in ihrer kahlen Schönheit so unmittelbar zu erfahren.

 

Klassiker: Pragser Wildsee (39030 Prags / Bozen)
Der natürliche Stausee gilt als die Perle der Dolomitenseen. Beeindruckend ist vor allem seine smaragdgrüne Farbe und natürlich die Lage zu Füßen der Pragser Dolomiten. Der Sage nach konnte man mit einem Boot die unterirdischen Teile des Reiches der Fanes erreichen. Wer es ausprobieren will, kann sich ein Ruderboot leihen. Wer lieber an Land bleibt, dem ist alternativ eine Wanderung rund um den See zu empfehlen. 1-1,5 Stunden dauert die Umrundung inklusive Gehen, Picknick und Plantschen. Für Kinderwägen ist der Weg eher nicht geeignet. Der See ist touristisch ziemlich überlaufen, aber trotzdem einen Besuch wert. Am besten am frühen Morgen oder am späten Nachmittag.

 

Ahrntal / St. Johann


 

Das Ahrntal ist von mehreren 3000 Meter hohen Bergen umgeben, was diesem Teil Südtirols einen ganz besonderen Charme verleiht. Die unberührte Landschaft und die vielen Berge laden vor allem Mountainbike Fahrer und Kletterer ein, dieses Gebiet zu erkunden.

Ausflugstipps Ahrntal

Reinbachfälle (Franziskusweg / Cantuccio 2 / 39032 Campo Tures BZ / Website)
Am besten parkt man im Ortsteil Winkel, nur wenige Minuten außerhalb von Taufers. Von hier führt ein Weg vom Parkplatz an der Wasserfall-Bar durch den Wald hinauf zu den drei Reinbachfällen. Die Luft ist herrlich frisch und auf dem Weg zu den Wasserfällen kommt man an mehreren Stationen vorbei, die dem heiligen Franziskus gewidmet sind. Am obersten der drei Wasserfälle kann man das Naturschauspiel hautnah erleben: auf der Brücke, die über die Schlucht führt, wird man umhüllt von der feinen Gischt, die sich durch den Sturz der tosenden Wassermassen aus 50 Metern Höhe bildet. Und wenn die Sonne durchblitzt, bilden sich Regenbögen um einen herum. Eine tolle Naturerfahrung! Für die ganze Tour haben wir ca. 2 Stunden gebraucht.

Klausberg-Flitzer (Steinhaus Nr. 109b / 39030 Steinhaus /Ahrntal / Website)
Zuerst geht’s mit der Gondel hoch zur Bergstation der Ski- und Wanderarena Klausberg. Kurz die Aussicht genießen, dann ein paar Schritte weiter zum „Alpine Coaster“, auch „Klausberg-Flitzer“ genannt. Ein Lift zieht die Fahrer samt Rodel den Berg hinauf und dann geht’s los: mit bis zu 40 Sachen auf Italiens längster Alpen-Achterbahn den Berg hinunter. Wie schnell, das bestimmt man selbst. Durch rasante Kurven, über kleine Wellen und einen 360 Grad Kreisel. Ein echter Kick für die ganze Familie, sowohl im Sommer als auch im Winter.

 

Hofschänke Kofler zwischen den Wänden (Via Acereto 53 / 39032 Campo Tures BZ / Website)
Schon die Anreise erweist sich als kleines Abenteuer: immer schmaler und kurviger führt die kleine Straße am Steilhang hinauf zu einem der extremst gelegenen Bergbauernhöfe Südtirols: dem Kofler zwischen den Wänden. Und da oben, fern von der Welt, kann man die Seele wirklich baumeln lassen. Die Kinder lieben das Bauernhof-Leben mit den vielen Tieren: Ziegen, Kühe, Hühner, die ihre Eier im Beet legen, Pferd und Pony, die uns aus freien Stücken auf unserem Spaziergang zum Klettergarten begleiteten… und dann das Essen! Butter, Käse, Speck, Kaminwurz’n, das Fleisch, Brot und sogar der Honig – alles aus hofeigener Produktion. Fantastisch! Und abends, wenn alle Gäste gegangen sind und man von der Terrasse seiner Ferienwohnung auf das gegenüberliegende Felsmassiv schaut, dann ist alles plötzlich ganz still.

Klettergarten bei Kofler (Via Acereto 53 / 39032 Campo Tures BZ / Website )
Nur ca. 500m von der Hofschänke Kofler zwischen den Wänden entfernt liegt der gleichnamige, dazugehörige Klettergarten. Er gibt einen Klettersteig und 30 verschiedene Routen vom 4. bis zum 6. Schwierigkeitsgrad. Dadurch ist der Klettergarten auch gut für Kinder und Senioren geeignet. Kurse mit einem Bergführer können ab 8 Personen organisiert werden.

Hoteltipp: Familienhotel Stegerhaus (Steger Aue 219 A, /39030 St. Johann im Ahrntal, Bozen / FTI Website)
Am Fuße eines schönen Berghanges im Ahrntal liegt das Familienhotel Stegerhaus in St. Johann. Das Besondere: es ist eines der wenigen All Inclusive Hotels in dieser Gegend. Das typische, südtiroler Essen wird vom Chef persönlich zubereitet und schmeckt vorzüglich. Dazu der herrliche, südtiroler Wein. Zum Entspannen gibt es neben dem Haus einen beheizten Outdoor Pool und eine Sauna. Wer will, kann sich gratis auf eines der hoteleigenen Räder schwingen und die Gegend erkunden. Täglich gibt es außerdem geführte Outdoor Aktivitäten, die für die Gäste des Hauses selbstverständlich kostenlos sind.

Und, wann planst du deinen Südtirol Urlaub?

3 Kommentare

  1. Sandra

    Hey 🙂 Gute Vorschläge die werde ich bei meinem geplanten Aufenthalt berücksichtigen. ! Werde vermutlich im Sporthotel Südtirol unterkommen. Ich hoffe von dort aus ist alles gut zu erreichen.
    Liebe Grüße Sandra

  2. Maria Potthoff

    Tolle Tipps, die ihr da zusammengestellt habt 🙂 Urlaub in Südtirol ist immer wieder ein Highlight, bei der tollen Natur und Wellnessangeboten. Da ist für jeden immer das richtige dabei. Liebe Grüße von Maria 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein