Unsere Top 10: Die schönsten Strände auf Mallorca

Die Mittelmeerinsel Mallorca ist eines der beliebtesten Ferienziele der Europäer überhaupt. Jedes Jahr empfängt sie mehr als zehn Millionen Besucher, die vor allem die malerischen Strände und romantischen Buchten genießen möchten. Mit einer Küstenlänge von rund 550 Kilometern bietet das Eiland eine breite Auswahl an Stränden. Um deine Suche nach den sehenswertesten Küstenabschnitten der Insel nicht zur Irrfahrt werden zu lassen, sind hier die Top 10 der besten Strände Mallorcas. Unter ihnen findest du mit Sicherheit deinen individuellen Lieblingsstrand, der deine Traumferien auf der sonnenverwöhnten Baleareninsel perfektioniert.

1. Einer der schönsten Strände ganz Europas: Playa S´Amarador

Cala S'Amarador

Platz 1 belegt der Strand Playa S´Amarador, welcher gar zu den schönsten Stränden Europas gehören soll. Er liegt im Südosten der Insel Mallorca und ist Teil des Nationalparks Natural de Mondragó. Im Unterschied zu etlichen anderen Sandstränden der Insel ziehen sich an diesem Strand keine Hotelanlagen entlang. Das Meer ist kristallklar und hellblau. Es ist sehr seicht, wodurch es für Kinder ideal ist. Einziges Manko für Familien mit jungem Nachwuchs dürfte der rund 500 Meter lange Fußweg sein, der vom Parkplatz durch einen Pinienwald zum Strand führt. Aber der Weg lohnt sich!

2. Die bezaubernde Cala Mondragó

Cala Mondrago

Unmittelbar neben dem Strand S´Amarador befindet sich der Strand Cala Mondragó. Lediglich schroffe Felsen trennen die beiden Traumstrände voneinander. Die charmante Bucht ist ein beliebtes Ziel von Familien und Paaren, die sich erholen und im seichten Wasser planschen möchten. Am Strand befinden sich zwei Hotels sowie ein paar Bars und Restaurants, weshalb kein Picknick mitgenommen werden muss. Der Küstenabschnitt selbst ist verhältnismäßig naturbelassen, wodurch er eine tolle Kulisse für gelungene Urlaubsfotos ist.

3. Der weitläufige Strand bei Port d’Alcudia

Port d'Alcudia

Der Norden von Mallorca ist touristisch sehr gut erschlossen. Dies könnte unter anderem daran liegen, dass sich vor Port d’Alcudia ein weitläufiger Sandstrand entlangzieht. Er begeistert durch seinen feinen goldgelben Sand und das tiefblaue Meerwasser. Sonnenhungrige aller Altersklassen fühlen sich an diesem Küstenabschnitt wohl. Du kannst im Meer baden, auf dem Liegestuhl einen Cocktail trinken oder eine Wassersportausrüstung ausleihen. Wenn du dich etwas von den Hotels entfernst, findest du sogar einige sehr ruhige Strandabschnitte für eine geruhsame Zeit unter der spanischen Sonne.

Infos für euren Mallorca Urlaub
☼ Flugzeit aus Deutschland beträgt 2 Stunden
Die beste Zeit zum Wandern ist im Frühjahr. Für einen Badeurlaub bietet sich Mai bis September an.
Im Februar ist auf der Inseln Mandelblüte
>> Mehr Infos zu Mallorca

4. Cala Mesquida mit ihrer Dünenlandschaft

Cala Mesquida

Im Nordosten von Mallorca in der Gemeinde Capdepera liegt die Cala Mesquida. Die Bucht weist eine Länge von 300 Metern und eine Breite von 130 Metern auf. Gern toben Kinder an dem flachabfallenden Sandstrand, während die Eltern auf den Liegestühlen das Nichtstun genießen. Das klare Meerwasser und der helle Sand sind nur zwei Vorzüge dieses Küstenabschnitts. Zu ihm gehören zudem ein Kiefernwald und eine Dünenlandschaft, die ihm ein außergewöhnliches Panorama bescheren. Ein weiterer Vorteil ist seine einfache Erreichbarkeit mit dem Pkw über die hervorragend ausgebaute Straße von Capdepera.

5. Quirlig und laut: Playa Sa Coma

Strand Sa Coma

Dich zieht es an einen schönen Strand, an dem immer etwas los ist? Dann ist der Playa Sa Coma beim gleichnamigen Ferienort im Osten Mallorcas für dich der ideale Küstenabschnitt. Auf dem nur rund einem Kilometer langen und etwa 60 Meter breiten Sandstrand warten bereits zahllose Liegen und Sonnenschirme auf Urlauber. Erwachsene und Kinder nutzen das Sportangebot im und am Wasser. In den Bars und Restaurants kannst du spanische und internationale Speisen kosten. Parkplätze in der Nähe des Strandes ermöglichen eine einfache Erreichbarkeit. Auch eine Bushaltestelle befindet ist dicht am Playa Sa Coma.

6. Wildromantisch: Playa Es Trenc

Playa es Trenc

Einen der wenigen, großen Naturstrände von Mallorca findest du im Süden der Insel zwischen den Gemeinden Sa Rápita und Colónia de Sant Covetes. Der Strand ist rund sechs Kilometer lang und zehn Meter breit. Keinerlei Hotels oder Snackbars sind vorhanden. Dafür gibt es Natur pur. Vor allem Strandspaziergänger zieht es dorthin, um am Meer entlangzulaufen. Hinter dem Strand lassen sich Salinen entdecken, die der Meersalzgewinnung dienen. Außerdem schließt sich eine Dünenlandschaft an den Küstenabschnitt an, die allerdings aus Naturschutzgründen nicht betreten werden darf.

7. Schnorcheln am Strand von Sant Elm

Sant Elm

An der Westspitze der Baleareninsel bei der gleichnamigen Ortschaft Sant Elm liegt dieser 180 Meter lange Traumstrand. Hinter ihm befinden sich nur wenige Hotels und Ferienhäuser, weswegen an ihm häufig ein moderater Betrieb ist. Kinder und Erwachsene genießen den feinen Sand und das tiefblaue Meerwasser. Der Strand geht seicht ins Meer über, weshalb auch Nicht-Schwimmer diesen Küstenabschnitt sehr schätzen. Das Wasser ist kristallklar und lädt zu ausgiebigen Touren mit dem Schnorcheln ein. Wer mehr von der dortigen Unterwasserlandschaft sehen möchte, kann bei der lokalen Tauchschule Ausflüge buchen.

8. Hervorragend gepflegt: der Strand Camp de Mar

Camp de Mar

Erholungssuchende, Familien und Sportbegeisterte kommen in dieser Bucht im Westen der Insel ganz auf ihre Kosten. Sie ist nur 200 Meter lang, aber mit dem hellen, feinen Sand und dem tiefblauen Meerwasser äußerst schön. Die lokalen Hotels und Apartmentanlagen tragen mit dazu bei, dass dieser Küstenabschnitt exzellent gepflegt ist. Besonders berühmt ist er übrigens für seine kleine vorgelagerte Insel, die mit einem Steg mit dem Strand Camp de Mar verbunden ist. Auf ihr befindet sich eine Strandbar, in der sich gestärkt werden kann. Auch Ausflugsboote legen dort regelmäßig ab, mit denen du ein bisschen Meer von der Küste Mallorcas erkunden kannst.

9. Hier steigt Party: Playa de Palma

Playa de Palma

Immer etwas los ist am Strand Playa de Palma dicht bei der Hauptstadt der Insel. Vor allem junge Erwachsene zieht es dorthin, um einen ereignisreichen Tag in der Sonne zu verbringen. Der Sandstrand bietet mit seinen etwa vier Kilometern viel Platz, um sich zu bräunen oder Fußball und Beachvolleyball zu spielen. Zahlreiche Bars, Restaurants, Cafés und Souvenirgeschäfte liegen hinter dem Strand. Selbstverständlich haben sich an dem meist besuchten Strand Mallorcas auch Wassersportanbieter angesiedelt, die für ein sportliches Vergnügen in und am Wasser sorgen.

10. Familienfreundlich und unterhaltsam: die Cala Millor

Cala Millor

Die Bucht Cala Millor im Osten Mallorcas hat eine Länge von rund zwei Kilometern. Der Sand ist sehr hell und bietet ideale Bedingungen zum Sandburgenbauen. Seicht geht der Strand ist Meer über, weshalb Kindern gut an der Uferzone spielen und planschen können. Erwachsene profitieren von der Nähe zu Restaurants, Bars und Geschäften, sodass sich der Tag am Strand abwechslungsreich gestalten lässt. Dank des guten Parkplatzangebots und des Anschlusses an das regionale Busnetz kannst du die Cala Millor ebenfalls einfach erreichen.

►Traumstrand dabei? Direkt zum passenden Strandhotel auf Mallorca!◄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein