Unsere Top 10: Die schönsten Strände in Portugal

Portugal ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Europa, was unter anderem an der knapp 1.800 Kilometer langen Atlantikküste liegt. Die dortigen Strände sind sowohl für Badegäste als auch für Wassersportler sehr interessant und spannend. Dazu kommen die Inselgruppen Madeira und Azoren, die zwar wenige, dafür aber wunderschöne Strände haben. Hier kommen die zehn schönsten Strände von Portugal.
 

1) Die roten Felsen am Praia da Falésia

Einer der bekanntesten Strände von Portugal ist der Praia da Falésia an der Algarve im Süden von Portugal. Seine Popularität hat er wegen der markanten Felsformationen erlangt, von der er gesäumt wird. Das Gestein hat eine rötliche bis weiße Farbe, die noch dazu im Kontrast zu den grünen Pinienbäumen steht, die darauf wachsen. An der Westseite des Strandes ist der Felsen weich, weil er dort aus Sand und Ton besteht. Der Strand selbst ist rund sieben Kilometer lang, wodurch das größte Besucheraufkommen nicht ins Gewicht fällt. Auch Joggen und Spaziergänge sind aufgrund der Länge des Strandes problemlos möglich.

 

2) Massagen am Praia da Cova Redonda

Praia da Cova Redonda

Ebenfalls an der Algarve liegt der Praia da Cova Redonda. Er ist in eine Bucht eingebettet, die unter anderem durch einen charateristischen Felsen gebildet wird. Der Strand ist zudem von einer Steilküste eingerahmt, die ihn durch verschiedene Ausbuchtungen in mehrere Abschnitte teilt. Das Wasser ist beim Einstieg nicht besonders tief, was das Baden vor allem für Kinder recht einfach macht. Ein Kiosk versorgt dich mit Speisen und Getränken, außerdem kannst du dir Sonnenschirme und Liegen ausleihen. Eine Besonderheit ist ein Massagezelt, in dem du deinen Körper nach dem Schwimmen verwöhnen kannst. 

 

3) Umgeben von Felsen am Praia do Camilo

Praia do Camilo

Ponta da Piedade ist der Name einer Landzunge in der Nähe der Stadt Lagos an der Algarve. Zwischen den steilen Felsen, die zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Portugal gehören, gibt es mehrere Strände. Zu ihnen zählt beispielsweise der Praia do Camilo, der nur über eine lange Holztreppe zu erreichen ist. Der Strand besteht aus zwei Abschnitten, die durch einen Tunnel miteinander verbunden sind. Das Wasser ist außerordentlich klar, was den Strand auch für Taucher interessant macht. Auf der Klippe oberhalb des Strands gibt es ein Restaurant, das sich großer Beliebtheit erfreut und lokale Spezialitäten serviert. Von dort aus hat man zudem einen fabelhaften Blick über die gesamte Landzunge.

 

4) Entspanntes Sonnenbaden am Praia da Galé Leste

Praia da Galé Leste
Im Osten der Algarve, nahe des Ortes Armação de Pêra, gibt es eine Reihe von Stränden, die teilweise ineinander übergehen. Zu ihnen gehört auch der Praia da Galé Leste, der das östliche Ende dieser Strandkette bildet. Gegenüber seinen Nachbarn tut er sich besonders hervor, weil er in mehrere kleinere Abschnitte unterteilt ist. Das sorgt für mehr Ruhe und Gemütlichkeit beim Sonnenbaden. Dafür kannst du dir auch Liegen mit Sonnenschutz ausleihen. Insgesamt drei Restaurants versorgen die Besucher. Du solltest unbedingt bis zum Abend bleiben, denn der Sonnenuntergang am Praia da Galé Leste ist besonders schön.

 

5) Die zwei Gesichter des Praia de Faro

Wenn du auf Abwechslung stehst, dann solltest du dir den Praia de Faro nicht entgehen lassen. Er befindet sich in der Nähe der Stadt Faro und ist etwa fünf Kilometer lang. Sein weicher Sand macht das Sonnenbaden gleichermaßen angenehm wie Spaziergänge am Strand. Sein vorderer Bereich ist eher gut besucht und mit vielen Bars und Kiosken ausgestattet. Neben dem Baden kannst du hier verschiedenen Arten von Wassersport nachgehen. Je weiter du den Strand entlanggehst, desto weniger Menschen triffst du an. Wenn du also ein wenig läufst, dann belohnst du dich dafür mit Ruhe und dem Geräusch des rauschenden Meeres.

 

6) Mit der Fähre zum Baden: Ilha da Armona

Ilha da Armona

An der Küste vor Faro befindet sich eine bewohnte Insel namens Ilha da Armona. Sie ist am besten mit einer Fähre von Fuseta aus zu erreichen. Der Ort ist es auch, der dem Praia de Fuseta seinen Namen gegeben hat. Der Strand ist gesäumt von einer ansehnlichen Dünenlandschaft und hat einen recht feinen Sand. Anlagen wie ein Kinderspielplatz und ein Verleih von Sonnenschirmen und Liegen machen den Strand zu einem idealen Ort für einen entspannten Familientag. An zwei Bars in der Mitte des Strandes kannst du Snacks und Getränke kaufen, je weiter du dich von ihnen entfernst, desto weniger Badegästen begegnest du.

7) Erholen im Naturschutzgebiet: Praia das Cabanas

Auf der azorischen Ilha de Cabanas, mitten in einem Naturschutzgebiet, befindet sich der Praia das Cabanas. Ebenso beeindruckend wie sein klares blaues Wasser ist dementsprechend die Naturlandschaft um den Strand herum. In der Nähe haben außerdem ein Restaurant und eine Bar aufgemacht, die dich bei Bedarf mit kleinen Snacks und warmen Mahlzeiten versorgen. Liegen und Sonnenschirme kannst du dir am Strand ausleihen und dann ungestört die Sonne und den leichten Wind genießen. Allerdings darfst du dabei nicht die Zeit aus den Augen lassen, damit du nicht die die Abfahrt der Boote verpasst, die dich zurück aufs Festland bringen.

8) Surfen am Praia do Guincho

Praia do Guincho

In der Nähe von Cascais, etwas westlich von Lissabon, liegt der Praia do Guincho. An beiden Enden des rund einen Kilometer langen Strands gibt es Bars, die für dein leibliches Wohl sorgen. Weil es in der Gegend um Guincho recht windig ist, eignet sich der Strand nicht unbedingt für Kinder, sondern eher für Wassersportler. Wenn du also gerne gegen Wellen anschwimmst, surfst oder mit dem Kiteboard unterwegs bist, dann ist der Praia do Guincho ideal für dich. Aber auch wenn du lieber entspannt dem Treiben auf dem Meer zuschauen willst, dann solltest du dem Strand einen Besuch abstatten. So wirst du auch mit einer nahezu unberührten Natur konfrontiert.

9) Baden vor Madeira: Porto Santo

Porto Santo

Während es auf der Insel Madeira kaum Sandstrände gibt, hat die Schwesterinsel Porto Santo einen knapp neun Kilometer langen, malerisch schönen Strand zu bieten. Mit seinem besonders feinen Sand und seinem türkisen, warmen Wasser ist er perfekt für ein paar Stunden Erholung. Während im Norden eine ausgeprägte Infrastruktur herrscht und Dienstleistungen wie Duschen Geld kosten, solltest du dich eher in Richtung Süden orientieren. Dort hat der Strand viel weniger Besucher, was dir einen ruhigen Aufenthalt beschert. Weil auch viele Bewohner von Madeira ihre freie Zeit am Strand von Porto Santo verbringen, solltest du deinen Besuch eher für einen Arbeitstag planen.

10) Einer der wenigen Strände der Azoren

Praia de Porto Pim

Auch die Azoren sind nicht gerade dafür bekannt, dass man dort einen Strandurlaub verbringen kann. Dennoch gibt es ein paar wenige Strände auf der atlantischen Inselgruppe. Auf Faial etwa, in der Nähe der Kleinstadt Horta, befindet sich der kleine Praia de Porto Pim . Sein heller Sand ist sehr fein, außerdem ist der Einstieg ins Wasser sehr flach. Das macht den Strand vor allem für einen Besuch mit Kindern sehr attraktiv. In der Nähe des Strands befindet sich Monte da Guia, ein Ortsteil von Horta, der einige sehenswerte Gebäude zu bieten hat.
 
Weitere Artikel zum Thema Sand & Meer
►Sichert euch einen Platz an eurem Lieblingsstrand, direkt zu den Portugal -Angeboten 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein