Boot Strand Meer Sri Lanka Asien

Ayubowan – Herzlich Willkommen auf Sri Lanka!

Alte Königspaläste und buddhistische Tempel entdecken, Elefanten in den Nationalparks beim Baden zusehen, auf Erkundungstour durch den Regenwald laufen und am puderzuckerfeinen Sandstrand dem Rauschen des Meeres lauschen. Erholsam, abwechslungsreich und unvergesslich – Urlaub auf Sri Lanka.

Allgemeine Informationen

Lage: Der Inselstaat Sri Lanka liegt im Indischen Ozean, südöstlich des Indischen Kontinents. Die kürzeste Entfernung nach Indien beträgt 45 Kilometer.
Anreise: Die Flugzeit von Deutschland nach Colombo Ratmalana auf Sri Lanka dauert etwa 10 Stunden.
Einreise: Ihr benötigt einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass, sowie ein Visum für 30 Tage. Genauere Infos zu den Einreisebestimmungen und zum Visum, bekommt ihr beim Auswärtigem Amt.
Beste Reisezeit: Sri Lanka kann generell ganzjährig bereist werden. Es herrscht tropisches Monsunklima mit hoher Luftfeuchtigkeit und Durchschnittsjahrestemperaturen zwischen 28 und 30 Grad. Von etwa Mitte Mai bis Ende September ist an der West- und Südwestküste Monsunzeit mit starken Niederschlägen. Von Oktober bis Mitte April ist die Monsunzeit dann im Norden und Osten, das heißt, an der Süd- und Westküste sowie im Hochland herrscht bestes Reisewetter.
Sprache: Amtssprachen sind Singhalesisch und Tamilisch. Man kann, vor allem in den touristischen Gebieten, aber auch auf Englisch kommunizieren.
Währung: Gezahlt wird mit der Sri-Lanka-Rupie (LKR), wobei ein Euro in etwa 166 LKR entspricht. Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben

Tempel, Königsstädte und der älteste Baum der Welt

Religion spielt eine wichtige Rolle auf Sri Lanka: etwa 70 Prozent der Bevölkerung sind Buddhisten. Eine berühmte Pilgerstätte für sie, aber auch für Angehörige anderer Glaubensrichtungen, ist der heilige Berg Adams Peak, auch Sri Pada genannt. Wer es schafft, die Tausende von Treppenstufen auf den 2.243 Meter hohen Berg im südwestlichen Hochland zu erklimmen, wird mit einem herrlichen Ausblick belohnt und darf oben im Kloster einen heiligen Fußabdruck bestaunen, der Buddha zugeschrieben wird.

Ein weiterer heiliger Ort ist der Zahntempel in der Königsstadt Kandy. Hier liegt, sicher verwahrt in einem Schrein, ein Zahn von Buddha, der zu den Gebetszeiten betrachtet werden kann. Der Andrang ist groß – also nicht enttäuscht sein, wenn ihr den Zahn gar nicht zu Gesicht bekommt. Aber bei den Zeremonien dabei zu sein, ist auch schon spannend. Außerdem sehenswert ist der schöne botanische Garten mit seinen farbenprächtigen Orchideen.

Ebenfalls zentral im Land liegt Sigirya. Der imposanteLöwenfelsen zählt seit 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe. Der Aufstieg lohnt sich gleich aus mehreren Gründen: Zum einen hat man von oben einen herrlichen Ausblick auf die Landschaft. Außerdem gibt es hier die Überreste einer alten Festung zu bestaunen. Und der Weg wird euch durch die Felsenfresken der „Wolkenmädchen“ versüßt. Die Abbilder der schwebenden Frauen sind etwa auf halber Höhe auf den Fels gemalt.

Etwa 20 Kilometer von Sigirya entfernt befinden sich die Höhlentempel von Dambulla. Die fünf großen Höhlen sind mit vielen Statuen und Wandmalereien geschmückt.  Sie dienten etwa 100 vor Christus als Zufluchtsort für den König und fungierten auch später noch als Versteck.

Tempel Dambulla Sri Lanka Urlaub Asien

Dambulla Tempel

Beeindruckende Überreste eines alten Königspalastes mit Tempel befinden sich in Polonnaruwa. Der archäologische Park zählt seit 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe und ist ein Besuchermagnet. Schlendert durch die Parks und Gärten und bewundert die Überreste der alten Tempel und Palastanlagen.

In Anuradhapura steht sozusagen die Mutter aller Bäume, nämlich der älteste Baum der Welt. 2.200 Jahre ist er angeblich alt. Außerdem befindet sich hier der älteste buddhistische Tempel des Landes.

Nuwara Eliya liegt etwa 80 Kilometer von Kandy entfernt im Hochland und war früher Erholungsort der britischen Kolonialbeamten. Durch die Kolonialbauten in der Stadt fühlt man sich hier auch heute noch ein bisschen britisch. Und der echte Hochland Tee, frisch von den umliegenden Teeplantagen geerntet, schmeckt hier ganz wunderbar.

Zeit für ein bisschen Stadtfeeling: Colombo ist die größte Stadt des Landes und liegt an der Westküste. Sehenswert hier sind unter anderem das alte Fort aus der britischen Kolonialzeit und das Villenviertel Cinnamon Gardens.

Die Nationalparks: Udawalawe und Co.

Sri Lanka ist eine perfekte Insel für Naturfans. Und wer es noch nicht ist, wird es hier bei den wunderbaren grünen Hügeln, Wäldern und Teeplantagen werden. Außerdem hat Sri Lanka 21 Nationalparks und über 500 Schutzgebiete! Der Udawalawe Nationalpark befindet sich im Süden der Insel und ist Lebensraum zahlreicher Tiere. Unter anderem leben hier Leoparden, Wasserbüffel und Wildschweine. Wenn ihr mit dem Jeep durch den Park fährt, werdet ihr sicher auf zahlreiche Elefanten treffen, die hier frei herumlaufen. Im Süden Sri Lankas befindet sich der Sinharaja Nationalpark. Der tropische Regenwald ist für seine Artenvielfalt bekannt. Affen, bunte Vögel und andere Urwaldbewohnter versprechen Dschungelfeeling pur. Zahlreiche Tiere gibt’s auch im Yala Nationalpark zu bestaunen. Wer weiß, was Mungos sind? Hier könnt ihr die lustig aussehenden Mangusten aus nächster Nähe bestaunen. Genau wie die Krokodile, Elefanten und Affen. Weitere bekannte Nationalparks sind zum Beispiel auch der Horton-Plains-Nationalpark oder der Minneriya Nationalpark.

Urlaub Sri Lanka Asien

Sri Lanka Elefanten

Die schönsten Strände auf Sri Lanka

Schwimmen, baden, tauchen, schnorcheln. Auch das kann man auf Sri Lanka ganz wunderbar. Besonders viele schöne Strände findet ihr an der Westküste. Zum Beispiel Hikkaduwa. Die drei Kilometer lange palmengesäumte Bucht ist vor allem bei Surfern beliebt. Am ehemaligen Hippiestrand herrscht eine lockere, entspannte Atmosphäre. Hot-Spot Nummer eins für Surfer ist aber der im Südosten gelegenen Arugam Bay. An dem naturbelassenen Strand gibt es verschiedene Surf-Stellen für Profis aber auch für Anfänger. Letzteren kommt die Wassertemperatur auf Sri Lanka zu Gute, denn bei 28 Grad warmem Badewannenwasser macht es nichts, wenn man mal reinfliegt. Wer in Negombo an der Westküste Urlaub macht, hat praktischerweise nur eine kurze Transfer Zeit. Die Stadt ist in etwa 20 Minuten vom Flughafen in Colombo aus erreichbar. In Negombo Beach kann man gemütlich unter Palmen auf einer Liege chillen, sich ein laues Lüftchen um die Nase wehen lassen und das leicht auf- und ab wogende Meer genießen. Der Strand ist etwa vier Kilometer lang und 150 Meter breit. Es ist also selbst in der Hochsaison genug Platz für alle da. Weitere schöne Strände sind zum Beispiel Bentota, wo auch viele vier Sterne Hotels stehen, das an ein Postkartenidyll erinnernde Unawatuna, Beruwela oder Kalutara. Und das sind noch lange nicht alle Traumstrände. Am besten fahrt ihr hin und sucht euch euer eigenes kleines Paradies, irgendwo an Sri Lankas Küste.

Urlaub Strand Meer Sri Lanka Asien

Entspannung am Strand

Unser Hoteltipp: Das 4,5 ☆ Sterne Cinnamon Bey. Das Hotel liegt in der Nähe von Beruwela direkt am feinen Sandstrand. Perfekt um sich verwöhnen zu lassen!

►► Eine Reise nach Sri Lanka: Hier geht’s zu den Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein