Urlaub in den USA

Einreisebestimmungen USA

Egal, ob ihr geschäftlich oder als Tourist in die Vereinigten Staaten von Amerika einreisen wollt, das Vorgehen ist grundsätzlich gleich. Da Deutschland, wie viele andere Länder, mit den USA das sogenannte US Visa Waiver Abkommen hat, benötigen Deutsche, die in die USA einreisen wollen, kein Visum. „Visa Waiver“ bedeutet soviel wie „Aufhebung der Visumspflicht“. Dennoch gibt es einige Dinge, die ihr vor der Abreise unbedingt erledigen müsst. 

Einreisebestimmungen können sich schnell ändern und beinhalten oftmals auch viele Ausnahmen. Aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen bekommt ihr auf der Seite des Auswärtigen Amtes.  Die wichtigsten Informationen haben wir euch zusammengefasst. 

Infos zur elektronischen Einreisegenehmigung ESTA

Auch wenn ihr kein Visum braucht, ihr unbedingt einen elektronischen Reisepass, eine gültige elektronische Einreisegenehmigung (kurz ESTA) Pflicht und ein Weiter-oder Rückflugticket. Das Esta erlaubt es euch visafrei für einen Zeitraum von 2 Jahre beliebig oft einzureisen, sofern ihr nicht über 90 Tage in den USA bleibt. Einen Anspruch auf Einreise habt ihr allerdings nicht. 

Für das ESTA Verfahren registriert ihr euch online, am besten mind. 72 Stunden vor Reiseantritt. 

ESTA-Verfahren: Der Ablauf Schritt für Schritt erklärt

Als ersten Schritt müsst ihr dem Rechtsverzicht zustimmen, dass eure Einreise grundsätzlich immer verweigert werden kann, selbst wenn ihr eine ESTA Genehmigung bekommt. Macht euch hier nicht zu viele Sorgen, das kommt nicht grundlos vor. 

Als Nächstes muss der Verwaltungs- und Promotionsgebühr von US$ 14 zugestimmt werden. Die Gebühr wird am Ende eurer Registrierung über eine Kreditkarte eingezogen.
Achtung: Ihr könnt lediglich mit einer Kreditkarte zahlen, andere Bezahlungsmöglichkeiten gibt es nicht! Im Anschluss werden diverse Daten abgefragt, so zum Beispiel euer Vor- und Familienname, Geburtsdatum und Geburtsland, eure Staatsbürgerschaft, das Land eures Wohnsitzes, eure Adresse und Informationen zum Reisepass (Nummer, Ablaufdatum, ausstellende Behörde).

Dann folgen die Flugdaten und die voraussichtliche Adresse in den USA. Bei einem Privatbesuch gebt ihr die Adresse eures Gastgebers an. Bei einer Reise mit mehreren Stationen, zum Beispiel im Falle einer Rundreise, die Adresse des ersten Hotels. Als Nächstes folgen einige Fragen, zum Beispiel ob ihr kriminell seid, ob ihr an bestimmten ansteckenden Krankheiten leidet etc. Beantwortet diese Fragen auf jeden Fall wahrheitsgemäß!

Nun habt ihr eure Aufgaben erfüllt und eure Informationen durchlaufen sofort die Datenbanken der Sicherheitsdienste.

Liegt gegen euch kein Verdacht vor, sollte normalerweise nach maximal 30 Sekunden die Anzeige „cleared“ erscheinen, also freigegeben. Am besten druckt ihr euch die Freigabenummer aus oder notiert sie, damit ihr sie gegebenenfalls vorzeigen könnt. Das ist aber kein Muss, da die Daten mit eurem Pass verknüpft sind. Der Reisepass reicht dem Zollbeamten in den USA also aus, um euch zweifelsfrei zu identifizieren.

Vorsicht vor Betrügereien

Noch ein Warnhinweis: Geht unbedingt nur auf die offizielle ESTA-Seite. Es gibt eine Menge an Seiten, die sich als als ESTA-Homepage ausgeben, aber in Wirklichkeit Dienstleister sind. Zu den US$ 14  Gebühr kommen in so einem Fall nochmals hohe Serviceaufschläge.

Stand: Januar 2019, Angaben ohne Gewähr

Wenn euch noch das passende Angebot für die USA fehlt, findet ihr bei uns beliebte Hotels, Pauschalreisen, Mietwagen und Rundreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein