Die schönsten Strände rund um Salalah im Oman – Unsere Top 5

Die Stadt Salalah, sowie die Umgebung wird häufig als  “Karibik des Orients” bezeichnet. Grund dafür sind vor allem die Traumstrände. Wir, die #FTItraveller, haben für euch die Region unter die Lupe genommen und vor Ort nach den schönsten Stränden gesucht. Welche das sind, verraten wir euch hier:

Salalah befindet sich im Süden von Dhofar, der südlichsten Region des Omans. Sie ist geprägt vom Monsunwind Khareef, der von Juni bis September viel Regen bringt. Das lässt die Landschaft ergrünen. In den Wintermonaten habt ihr dann Sonne pur und eine faszinierend Landschaft. Dieses Naturphänomen macht die Region zu einem ganz besonderen Ziel, das seinesgleichen auf der arabischen Halbinsel sucht und das Salalah auch den Beinamen „Karibik des Orients“ beschert hat.

FTItraveller im Oman

Die ideale Reisezeit für einen Badeurlaub in Salalah ist von Oktober bis März. Dann ist es nicht allzu heiß – tagsüber herrschen Temperaturen von 25°-30°Celsius und das Wasser hat im Schnitt  25° Celsius. Außerdem ist es meist trocken. Von Juni bis September ist Regenzeit in der Region. Viele Araber kommen extra deswegen nach Salalah und freuen sich darauf, Regen zu sehen. Für Europäer, die gerne Urlaub am Strand machen, eignet sich diese Zeit allerdings eher weniger. Wer kein Problem mit Regen hat, ist aber natürlich trotzdem willkommen.

In Salalah gibt es eine bunte Mischung an idyllischen Hotelstränden und öffentlichen Stränden mit dem gewissen Extra. Allen Stränden ist gemein, dass sie sehr lang sind und sich ideal für ausgiebige Strandspaziergänge eignen.

Wenn ihr an den öffentlichen Stränden ins Wasser gehen wollt, solltet ihr euch den Kleidungsgewohnheiten der Omanis anpassen. Geht bitte aus Respekt vor den Traditionen nicht mit Bikini ins Wasser, sondern zieht am besten ein T-Shirt, das die Schultern bedeckt, und kurze Shorts an.  

Am Hotelstrand müsst ihr euch über eure Kleidung keine Gedanken machen. Hier sind Bikini, Badeanzug und Badehose erlaubt! Ein weiterer Vorteil: Die Hotels bieten Annehmlichkeiten wie Liegen, Sonnenschirme und meist sogar eine Beachbar, sodass ihr euch ganz bequem mit Erfrischungen versorgen könnt.

Strand in Salalah

 

 Noch mehr Eindrücke davon, was ihr in Salalah alles erleben könnt, bekommt ihr in unserem Salalah-Highlight-Video!


 

Baden mit Kamelen am Fazayah Beach

Ich beginne gleich einmal mit einem meiner absoluten Favoriten-Strände: Der Fazayah Beach. Um dorthin zu kommen, braucht ihr mit dem Auto ungefähr eine Stunde von Salalah aus. Ganz wichtig: Mietet euch ein Auto mit Allradantrieb oder macht einen organisierten Ausflug (z.B. den Ausflug „West-Salalah entdecken“ von unserer Agentur vor Ort „Meeting Point“) dorthin, denn die Fahrt hat es in sich! Der Strand liegt etwas abgelegen und ist nicht auf einer asphaltierten Straße erreichbar. Die Fahrt über die Geröllstrecke lohnt sich aber auf jeden Fall, denn am Strand herrscht Idylle pur.

Fazaya Beach bei Salalah

Der Sand am Fazayha Beach ist strahlend weiß und wird nur durch einige Felsen unterbrochen, die den langen Strand in mehrere Buchten unterteilen. Das ist ganz praktisch, denn dadurch gibt es immer wieder schattenspendende Felsen, die euch vor der Sonne schützen.

Doch nicht nur ich bin von dem Strand begeistert. Die zahlreichen Kamele, die sich oft am Strand aufhalten, machen den Fazayah Beach zu etwas ganz Besonderem. Als wir vor Ort waren, haben wir aber leider keine Kamele gesehen. Vielleicht habt ihr bei eurem Ausflug zum Fazayah Beach mehr Glück und seht die gemächlichen Zeitgenossen?

Blow Holes bestaunen am Mughsail Beach

Der Mughsail Beach ist der nächste Strand mit dem gewissen Extra. Er ist circa 40 Minuten mit dem Auto von Salalah entfernt und deutlich einfacher zu erreichen. Auch er zeichnet sich durch seinen kilometerlangen weißen Sandstrand aus, hat aber noch viel mehr zu bieten.

Mughsail Beach im Oman

Der Strand ist bekannt für seine Blow Holes. Etwas oberhalb des Sandstrandes befindet sich eine felsige Küste, an der drei Luftlöcher bis zum Meer hinunter führen. Je nachdem, wie stark der Wellengang ist, werden durch ihn mal mehr mal weniger hoch Fontänen in den Himmel gesprüht. Meine Kollegin Simone und ich hatten große Freude daran, uns auf die Löcher zu stellen und von den Geysire-artigen Wasserfontänen angesprüht zu werden. Für Kinder und alle jung gebliebenen Erwachsenen, wie uns, ist das ein riesen Spaß!

Mindestens genauso beeindruckend ist der Aussichtspunkt, der sich zwischen den Blow Holes und dem Strand befindet. Hier müsst ihr ein wenig klettern – feste Schuhe sind Pflicht! Aber der Ausblick lohnt sich sehr! Ihr habt von hier aus einen traumhaften Blick auf den ganzen Strand und die Küstenlinie!

Ebenfalls sehr lohnenswert ist es, am Mughsail Beach eine Mittagspause einzulegen. Etwas oberhalb des Strandes befindet sich ein authentisches omanisches Restaurant, in dem ihr mit einer traumhaften Aussicht im Hintergrund authentisches Essen genießen könnt! Mein Tipp: Probiert das Biryani, es war köstlich!

Die Aussicht genießen am Taqa Beach

Mein letzter öffentlicher Strand-Tipp ist der Taqa Beach. Er befindet sich in der gleichnamigen Stadt Taqa und circa 30 Minuten mit dem Auto von Salalah entfernt. In Taqa selbst gibt es eine kleine Burg, die ihr besichtigen könnt. Einen Ausflug dorthin könnt ihr perfekt mit einem Abstecher zum Taqa Beach kombinieren.

Taqah Pluto im Oman

Am Strand selbst könnt ihr lange Spaziergänge machen, denn er ist wie alle anderen Strände, die ich euch hier vorstelle, sehr weitläufig. Aufgrund der Nähe zur Stadt halten sich hier vor allem nachmittags und abends viele Einheimische auf, sodass ihr euch auf jeden Fall an die empfohlene Kleiderordnung halten solltet.

Besonders beeindruckt hat mich der Aussichtspunkt oberhalb des Strandes – der Taqa Pluto. Hier habt ihr einen super Überblick über den ganzen Strand. Aufgrund der spektakulären Felsformationen direkt über dem Sandstrand könnt ihr hier tolle Urlaubsfotos schießen!

Karibikfeeling am Strand des Salalah Rotana Resort

Nicht nur die öffentlichen Strände in der Nähe von Salalah können sich sehen lassen. Zwei der schönsten Strände, die ich gesehen habe, waren Hotelstrände. Schon allein deshalb lohnt sich eine Übernachtung in diesen Hotels!

Ich habe mir beide Hotels näher angesehen und kann euch auch beide sehr ans Herz legen.

Der Strand des Salalah Rotana Resort liegt direkt am gleichnamigen Hotel und circa 25 Minuten mit dem Auto von Salalah entfernt. Mir hat der Strand besonders gut gefallen, weil er sehr gepflegt war und ich hier sofort das Gefühl hatte, in der Karibik zu sein.

Überall gab es gemütliche Liegen, Palmensonnenschirme und eine Strandbar direkt am Meer. Wer lieber in einer Hängematte zwischen zwei Palmen schaukeln möchte, kann das hier ebenfalls tun! Schilder wie „Life is better at the beach“, waren überall am Strand zu finden und haben noch mehr Karibik-Feeling versprüht. Wer großen Wert auf einen sauberen und gepflegten Hotelstrand mit viel Entertainment und aber auch Ruhezonen legt, ist also im Salalah Rotana Resort genau richtig!

Strand Salalah Rotana Resort

Mein Tipp: Wenn ihr den Strand besucht, geht auf jeden Fall sicher, bis zum Sonnenuntergang zu bleiben. Ich habe dort den schönsten Sonnenuntergang während meiner ganzen Zeit im Oman bestaunen können (das erste Bild dieses Beitrags ist beim Sonnenuntergang am Salalah Rotana Beach aufgenommen worden). Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich sagen, das war mein Glücksmoment im Oman!

Sonnenuntergang am Strand in Salalah

Die Seele baumeln lassen am Strand der Souly Eco Lodge

Einen weiteren Glückmoment hatte ich während meiner Zeit in Salalah am Strand der Souly Eco Lodge. Das Ecoresort ist ein echter Vorreiter und eines der ersten umweltfreundlichen Hotels im Oman. Wenn ich mich entscheiden müsste, in welches Hotel ich privat noch einmal fahre, wäre es definitiv die Souly Eco Lodge!

Sonnenuntergang am Strand-der-Souly Eco Lodge im Oman

Der Grund ist nicht nur der absolute Traumstrand, sondern auch der „Vibe“ der hier herrscht. Wir bekamen eine Führung vom Besitzer des Resorts, der uns mit seiner Begeisterung und Lebensfreude richtig mitgerissen hat. Schon allein nach einem kurzen Gespräch mit ihm, habt ihr alle eure Sorgen vergessen und könnt einfach nur noch den Urlaub genießen, versprochen! Auch der Ort selbst versprüht ganz viel positive Energie und Urlaubsgefühle. Wer es etwas individueller im Urlaub mag, ist bei dem kleinen Resorts mit seinen 19 Bungalows genau richtig aufgehoben.

Doch wieder zurück zum Strand: Der Strand der Souly Eco Lodge lädt aufgrund seiner Länge ebenfalls zu ausgiebigen Strandspaziergängen ein. Dabei bekommt ihr so einiges zu sehen. Am Strand befindet sich ein natürliches Süßwasserloch, an dem sich eine bunte Vielfalt an wilden Tieren sich zum Trinken trifft. Hier kommen Kamele, Füchse und vor allem Vögel zusammen. Vor allem für Vogelbeobachter ist dieser Ort ein wahres Paradies. Ihr könnt sogar Flamingos sehen!

Am Strand befinden sich außerdem kleine Hütten, von denen ihr eine tolle Sicht auf den Strand und den Sonnenuntergang habt. Ihr könnt euch hier auch Getränke bestellen und ganz entspannt der untergehenden Sonne zusehen. Liegen und Sonnenschirme sind natürlich ebenfalls vorhanden, falls ihr lieber direkt am Strand liegen wollt.

Wer seinen Urlaub nicht in der Souly Eco Lodge verbringen, aber trotzdem ihren Strand besuchen möchte, hat die Möglichkeit, an dem Meeting Point Ausflug „Orientalische Magie am Traumstrand“ teilzunehmen. Dabei erlebt ihr den Sonnenuntergang am Strand der Souly Eco Lodge und könnt danach bei einem orientalischen Dinner den Abend ausklingen lassen.

Titelbild: Souly Eco Lodge

3 Kommentare

  1. Pingback: Salalah Urlaub - Der Geheimtipp des Orients |

  2. Pingback: Hello Sunshine: Unsere sonnigen Urlaubsempfehlungen | Der FTI Reiseblog

  3. Pingback: Familienurlaub in Salalah | Der FTI Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein