Frau an einem Fluss.

Unsere Tipps für Alleinreisende – so wird euch garantiert nicht langweilig!

Ihr wollt dringend weg, aber niemand eurer Freunde hat Zeit oder Lust auf Urlaub? Dann fahrt doch einfach alleine! Auf eigene Faust loszuziehen ist toll. Man kann machen was man will, wann man will und das alles ohne Absprache oder nervige Diskussionen. Und mit unseren Tipps wird euch auch garantiert nicht langweilig!

Kleiner Vorabcheck- Könnt ihr gut alleine sein?

Wie soll euer Traumreiseziel für den Urlaub alleine aussehen? Diese Frage solltet ihr unbedingt klären, bevor es losgeht. Und schätzt euch realistisch ein. In stressigen Zeiten träumt man sich schon mal gerne an einen menschenleeren Robinson-Crusoe-Strand, aber ist das auch in der Realität etwas für euch? Oder fühlt ihr euch wohler, wenn die Möglichkeit besteht, dass ihr irgendwo an eurem Traumstrand noch ein paar andere nette Leute trefft? Überlegt euch vor der Buchung eurer Reise, was ihr wirklich wollt, denn das erhöht die Chance auf einen richtig tollen Urlaub.

Nachstehend sind ein paar Fragen aufgelistet, die ihr euch stellen solltet wenn ihr alleine verreisen wollt:

  • War ich schon jemals eine Zeit lang alleine?
  • Wieso war ich zu der Zeit alleine?
  • Wie habe ich mich in der Zeit gefühlt?
  • Bin ich ein offener Mensch und gehe gerne auf Menschen zu?
  • Kann ich mich gut selber beschäftigen?
  • Habe ich Lust neues zu entdecken und zu lernen?


Seid flexibel und offen für Neues

Wer nicht gerade eine All-Inclusive Reise an einem festen Urlaubsort gebucht hat, muss keinem starren Reiseplan folgen. Falls ihr einen schönen Ort gefunden habt, an dem es euch gefällt, bleibt einfach da – auch wenn ihr euch eigentlich vorgenommen habt, nach so und so vielen Tagen weiterzureisen. Umgekehrt könnt ihr auch eure Sachen packen, wenn es euch an einem Ort nicht so gefällt wie gedacht. Tut einfach das, was ihr wollt.

Macht einen Städtetrip als Einstieg

Wer das erste Mal alleine unterwegs ist, sollte es sich leicht machen und eine Urlaubsart wählen, die man als Alleinreisender ganz einfach bewältigen kann – nämlich einen Städtetrip. Unter so vielen Menschen in der Stadt fühlt ihr euch garantiert nicht alleine. Außerdem sind Städte so spannend und vielfältig, dass hier garantiert keine Langeweile aufkommt: Museen wollen erkundet werden, Parks warten auf euren Besuch und versteckte Winkel, die nur euch gehören, gibt es hier sicher auch jede Menge. Macht die Stadt zu eurer Stadt! Und das, ganz ohne Absprache oder Kompromisse mit einer Reisebegleitung. Freiheit pur! Wer lieber gar nichts besichtigen will, sondern einfach den ganzen Tag an einer Promenade sitzen, mit den Beinen baumeln und das Flair der Stadt in sich aufsaugen möchte, macht eben das. Ganz nach Lust und Laune.

Junges Mädchen bei einem Städtetrip mit Stadtplan.

Gebt der Schüchternheit keine Chance

Für Alleinreisende heißt es – weg mit der Schüchternheit. Besinnt euch auf eure positive Ausstrahlung und geht auf die Menschen zu! Der Verkäuferin im Supermarkt, dein Nachbar im Café, die Leute in der Warteschlange am Bus – ganz egal. Ein bisschen plaudern hat noch keinem geschadet. Wenn man mit seinem Umfeld Kontakt aufnimmt, macht das gute Laune und man fühlt sich gleich nicht mehr alleine. Und wer weiß, vielleicht bekommt ihr ja auch den einen oder anderen nützlichen Tipp. Die Einheimischen kennen schließlich die besten Ecken.

Wählt die passende Unterkunft

Wenn ihr gerne alleine reist, aber unterwegs schon nette Leute kennen lernen wollt, wählt eine passende Unterkunft. Falls ihr als Backpacker unterwegs seid, sind Hostels, familiäre Hotels oder Bed & Breakfast Unterkünfte eine gute Wahl. Oft gibt es hier Gemeinschaftsküchen, in denen ihr ganz automatisch Leute trefft und mit ihnen ins Gespräch kommt. Leichter als in einem schicken Luxushotel, wo jeder gerne für sich is(s)t. Wer es etwas gehobener mag, ist vielleicht auch in einem Club gut aufgehoben. Hier sitzt man teilweise beim Essen auch bunt zusammengewürfelt mit anderen am Tisch und hat nicht das Problem, dass man alleine am Katzentisch vor sich hinvegetiert. Außerdem gibt es in Clubanlagen meistens ein großes Sport- und Freizeitangebot. Empfehlenswert sind sowieso Unterkünfte, die Ausflüge oder andere gemeinsame Aktivitäten für ihre Gäste organisieren. Das macht es einfach, mit den anderen Urlaubern in Kontakt zu kommen.

Freunde in geselliger Runde.

Macht euch für die ersten Urlaubstage einen Plan

Manchmal ist es gut, einen Plan zu haben – zum Beispiel in den ersten Tagen eures Urlaubs. Denn gerade wenn ihr euch noch nicht an die neue Situation gewöhnt habt, ist die Gefahr hoch, dass man erstmal kräftig durchhängt und sich alleine langweilt. Dagegen schützt Beschäftigung. Geht raus und erledigt das, was ihr euch vorgenommen habt, dann kommen Schwung und Spaß von ganz alleine.

Überwindet die Sprachbarriere

Wer sich schwer tut auf Fremde zuzugehen, sollte erstmal in ein Land reisen, in dem die Sprachbarriere nicht allzu hoch ist. Denn wenn man die Sprache einigermaßen beherrscht, macht das selbstbewusst und erleichtert die Kontaktaufnahme. Wer also gut Englisch spricht, sollte dementsprechend dorthin reisen, wo das entweder die Hauptsprache ist, oder wo man zumindest von den Einheimischen verstanden wird. Hier empfehlen sich zum Beispiel London oder New York für einen Städtetrip. Aber auch in Holland, Dänemark oder Schweden kommt man mit Englisch bestens weiter. Wenn ihr die Landessprache nicht sprecht, gilt die Devise: Lernt unbedingt ein paar Brocken der Sprache und versucht euer Wissen in kleinen Dialogen anzuwenden. „Bitte“, „Danke“ und kleine Redewendungen reichen oft schon als Türöffner.

Habt ihr schon mal über Sprachreisen nachgedacht? Das ist ein weiterer guter Tipp für Alleinreisende. Bei Sprachreisen bucht man einen Sprachkurs in einer beliebigen Destination, lernt die landestypische Sprache an einer Sprachschule und teilt sich häufig eine Unterkunft mit anderen Teilnehmern. Diese Art von Reisen ist somit eine tolle Möglichkeit, um mit anderen Leuten in Kontakt zu kommen, keine Sprachprobleme zu haben und ein neues Land zu entdecken.

Besucht spontan eine Veranstaltung

In vielen Städten gibt es eigene Facebook Gruppen oder Webseiten für Veranstaltungen. Da solltet ihr unbedingt mal draufschauen. Vielleicht spielt zufällig gerade eure Lieblingsband auf einem tollen Festival in der Nähe? Oder ihr findet eine Ausstellung eures Lieblingsmalers? Schöne Dinge ergeben sich manchmal auch einfach vor Ort, wenn man durch die Straßen läuft. Gegenüber von eurem Hotel wird Salsa getanzt? Dann geht einfach hin und fragt, ob es auch offene Veranstaltungen gibt. Oft liegen im Hotel auch Flyer mit spannenden Kursangeboten oder Aktionen aus. Die Möglichkeiten sind vielfältig und ihr entdeckt sie, indem ihr einfach mit offenen Augen und Ohren durch euren Urlaubsort spaziert. Überall passiert etwas, was euren Urlaub als Alleinreisende garantiert nicht langweilig werden lässt!

Menschen bei einem Konzert.

Macht einen Kurs und lernt etwas Neues

Nutzt die Urlaubszeit für euch und macht etwas, wozu ihr schon lange Lust habt. Einen Yogakurs vielleicht? Oder wie wäre es mit Surfen oder Klettern? So schlagt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Ihr lernt etwas, was ihr schon immer können wolltet, und lernt ganz nebenbei neue Leute kennen. Mit denen habt ihr dann auch gleich ein Gesprächsthema. Falls die Reise nach Ägypten geht haben wir eine tollen Tipp für euch – Wakeboarding in El Gouna.

Habt ihr Lust bekommen alleine auf Entdeckungsreise zu gehen? Teilt eure Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein