Typisches essen in Südafrika

Meine 5 Lieblings-Food-Markets in Kapstadt

Schon lange gilt Kapstadt als der Hotspot, wenn es um kulinarische Highlights geht. Die Küche der Mother City vereint Einflüsse aus vielen unterschiedlichen Kulturen. So haben die Europäer den Wein mitgebracht, aus Indien und Malaysia stammen asiatische Einflüsse, die den Stil der Cape Malay Küche geprägt haben. Zudem versorgt der Ozean direkt vor Haustür die Kapstädter mit frischem Fisch und Meeresfrüchten.

Am besten kann man all diese Einflüsse auf Kapstadts Food Märkten genießen. Mittlerweile gibt es in vielen Stadtteilen Märkte, die entweder draußen oder drinnen stattfinden. Sie locken vor allem am Wochenende zahlreiche Einheimische und Touristen, die hier in lockerer Atmosphäre schlemmen und das Leben genießen. Ich verrate euch meine fünf absoluten Lieblings-Food-Märkte in Kapstadt.

  1. Neighbourgoods Market in Woodstock
  2. Oranjezicht Farm Market an der Waterfron
  3. Bay Harbour Market in Hout Bay
  4. Mojo Market in Sea Point
  5. Blue Bird Garage Market in Muizenberg

1. Der Klassiker: der Neighbourgoods Market in Woodstock

Jeden Samstag findet auf dem Gelände der Old Biscuit Mill – einer ehemaligen Keksfabrik – der Neighbourgoods Market statt. Er ist längst kein Geheimtipp mehr, doch mit dem wunderschönen Blick auf den Tafelberg, den quirligen Straßen von Woodstock und seinem kulinarischen Angebot, sollte er nicht unerwähnt bleiben.
Bei den zahlreichen Ständen ist es fast unmöglich, eine Auswahl zu treffen. Das Beste ist es also, sich mit seinen Freunden abzusprechen und möglichst viel zu probieren. Mein Highlight sind die fangfrischen Austern mit einem kleinen Glas „Bubbly“, danach leckere Steak-Sandwiches und zum Nachtisch die typische Kapstädter Süßspeise Koeksisters, frittierte und in Sirup getauchte Gebäckzöpfe. Wer hier anfängt Kalorien zu zählen, ist selber schuld.

Neighbourgoods market
Neben den vielen Essensständen und guten Cafés (hier empfehle ich vor allem den Rooibos Eistee und den Kaffee von Truth Roastery) gibt es auch Livemusik, die zum Verweilen einlädt. Auch unter der Woche haben die vielen schönen Geschäfte auf dem Gelände der Old Biscuit Mill geöffnet, wo man trendige Souvenirs von südafrikanischen Designern kaufen kann.

2. Blick auf den Ozean: der Oranjezicht City Farm Market an der Waterfront

Zwischen Stadion und Ozean findet ebenfalls immer samstags der Oranjezicht City Farm Market statt. Hier gibt es, ähnlich wie beim Neighbourgoods Market, viele tolle Essensstände. Allerdings verkaufen auf dem City Farm Market auch lokale und unabhängige Anbieter ihre Waren. Spätestens hier kann man auch Südafrikas Nationalblume, die Königsprotea, erstehen und sich an ihrem wunderschönen, spitzen Blütenkranz erfreuen.
Ich habe den Eindruck, dass sich auf diesem Markt noch mehr Einheimische tummeln als zum Beispiel in Woodstock. Hier kann man einen authentischen Eindruck davon bekommen, wie Kapstadts Mittelschicht ihr Wochenende verbringt. Und wo lässt sich ein Samstag besser genießen als mit einem guten Kaffee in der Hand, Livemusik in den Ohren und der Meeresbrise des Atlantischen Ozeans im Haar?

3. Auf in die Republik: der Bay Harbout Market in Hout Bay

Mein Lieblingsmarkt ist definitiv der Bay Harbour Market in Hout Bay. Der Ortsteil Hout Bay an sich ist schon ein Besuch wert. Tatsächlich haben die Bewohner Hout Bays eine Republik ausgerufen, obwohl die Ansiedlung ganz offiziell zu Kapstadt gehört. Hier gibt es einen wunderbaren Sandstrand und man sieht Seelöwen aus der Nähe.

foodmarkt in kapstadt
Der Bay Harbour Market ist vor allem Freitagabend sehr beliebt. Hier läuten die Kapstädter das Wochenende ein und vergnügen sich bei Livemusik, Wein und Leckereien. Wer es etwas ruhiger mag, dem empfehle ich einen Besuch am Samstag oder Sonntag. Hier wird ebenfalls Musik gespielt, allerdings etwas ruhiger und man kann sich gut unterhalten. Der ganze Markt ist überdacht, sodass man bei jedem Wetter in Ruhe stöbern kann. Nicht nur das Essensangebot ist reichhaltig; auch das Angebot an Souvenirs, Bekleidung und Kunsthandwerk ist umfangreich.
Ganz in der Nähe des Marktes beginnt auch der weltberühmte Chapmans Peak Drive. Ich empfehle, den Marktbesuch mit einer Fahrt über die Panoramastraße zu verbinden. Warum also nicht einige Leckereien und Getränke für ein Picknick einkaufen und dann den Sonnenuntergang mit Blick auf die Bucht von Hout Bay genießen?

4. Auf ins neue In Viertel: der Mojo Market in Sea Point

Nach und nach avanciert Sea Point zum neuen In-Viertel. Nicht zuletzt durch den im April 2017 eröffneten, noch jungen Mojo Market bestätigt sich dies. Hier kann man bei Wind und Wetter stöbern und das auch unter der Woche. Während die meisten meiner Lieblingsmärkte nur am Wochenende öffnen, hat der Mojo Market jeden Tag geöffnet.

Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: Essen aus aller Herren Länder, Designerläden und Bars. Vor allem gegen Abend treffen sich hier viele Menschen, um entweder einen Absacker zum Feierabend zu nehmen oder um sich auf die Partynacht einzustimmen.

5. Kaffee mit den Surfern: der Blue Bird Garage Market in Muizenberg

Muizenberg hat sicherlich einen der schönsten Strände rund um Kapstadt. Der Vorort ist wegen seiner guten Wellen besonders bei Surfern beliebt. In einer alten Scheune befindet sich seit 2010 der Blue Bird Garage Market. Wie bei vielen anderen Märkten auch, läuten die Einheimischen hier gerne ihr Wochenende ein. Der Markt hat Freitag ab 16 Uhr geöffnet und an ausgewählten Samstagen findet ein Kleidermarkt statt.

Strand in Muizenberg in Kapstadt

Die Blue Bird Garage ist ein regelrechter Magnet in der Nachbarschaft und man trifft deshalb weniger Touristen als möglicherweise auf den anderen Märkten. Die Verkäufer im Markt stammen ebenfalls alle aus der Region und sind von den Betreibern sehr sorgfältig ausgewählt. So findet man weder Nippes noch 0815-Souvenirs, sondern wahre Unikate und Dinge zum Verlieben.

Eine Stadt im Wandel

Natürlich waren das längst nicht alle Food Märkte, die man besuchen kann. Die südafrikanische Stadt am Kap ist ständig im Wandel und so verändert sich natürlich auch ihre Food Szene. Neben den kulinarischen Highlights gibt es weitere Märkte mit anderen Schwerpunkten, die ebenfalls einen Besuch lohnen.
Seid ihr zum Beispiel auf der Suche nach klassischen Souvenirs, empfehle ich euch den Green Market Square. Dies ist gleichzeitig auch einer der ältesten Orte in Kapstadt und Mittelpunkt der Stadt. Von hier aus werden alle Distanzen gemessen! Falls dir all das noch nicht reicht, gibt es ganz in der Nähe auf der Adderly Street einen ganzen Blumenmarkt.
Bis vor einigen Jahren war der Hafen von Kapstadt eine heruntergekommene Gegend, die man besser gemieden hat. Mittlerweile ist die Waterfront allerdings ein sehr trendiges und sicheres Viertel geworden. Mit dem Water Sheds ist auch eine weitere Perle entstanden. Hier kann man vor allem schöne Souvenirs erstehen, die auch zu Hause an die tolle Zeit in Kapstadt erinnern.

Wenn ihr euch selbst durch Kapstadt schlemmen wollt, findet ihr bei FTI passende Angebote für Hotel und Flug. Wir wünschen euch einen schönen Urlaub und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein