Ausflüge in Marokko

Marokko: Auf Ausflügen Land und Leute kennen lernen

Wer in Marokko Urlaub macht, sollte unbedingt ein paar Ausflüge unternehmen. Das Land ist so faszinierend, dass es wirklich zu schade wäre, wenn ihr außer Hotel und Strand nichts davon seht. Und deswegen haben wir ein paar tolle Touren für euch zusammengestellt. Hier ein paar Beispiele für eure Urlaubsgestaltung vor Ort.

Ausflüge ab Agadir

Ab Agadir gibt es eine Reihe von Ausflügen, die wir euch während eures Badeurlaubs empfehlen können:

Zwei Tage Auszeit in der Wüste

Ein Wüstentrip ist etwas ganz Besonderes. Nie ist man der Natur näher als bei einer Nacht fernab jeglicher Zivilisation. Und von ursprünglicher Landschaft werdet ihr zwei Tage lang sehr viel zu sehen bekommen. Es geht nämlich mit dem Jeep von Agadir aus in die Sahara. Sand, Sand und nochmals Sand heißt es zwei Tage lang für euch. Doch selbst in der größten Wüste ist der nächste Markt nicht weit. Auf dem Ausflug werdet ihr Safran in Taliouine probieren, den Souk in Taroudant besuchen und in der Oasenstadt Foum Zguid zu Mittag und Abend essen. Vom Jeep steigt ihr aufs Wüstenschiff um und könnt vom Kamelrücken aus eure Umgebung in Ruhe bestaunen.

Eingeplant ist natürlich auch eine Übernachtung in der Wüste – im waschechten Nomadenzelt. Allerdings solltet ihr die Gelegenheit nutzen und euer Nachtlager unter freiem Sternenhimmel aufschlagen. Denn wer den Nachthimmel in der Wüste sieht, fühlt sich, als hätte er noch nie die Sterne gesehen. Die Milchstraße funkelt und glitzert, Sternschnuppen fliegen so schnell und zahlreich vorbei, dass ihr mit dem Wünschen gar nicht mehr hinterherkommt und der Mond wiegt euch langsam in den Schlaf. Ein unvergesslicher Anblick, das garantieren wir euch.

Ausflug zum Wüstencamp in Marokko

Marrakesch und der Hohe Atlas

Für noch mehr Abwechslung während eures Badeurlaubs in Agadir sorgt ein zweitägiger Ausflug ins 220 Kilometer entfernte Marrakesch. Die „rote Stadt“ ist per Autobahn in etwa drei Stunden zu erreichen, sodass ihr Anreise- und Abreisetag voll auskosten könnt. Angekommen, könnt ihr euch dem orientalischen Flair garantiert nicht entziehen.

Auf diesem zweitägigen Ausflug werdet ihr unter anderem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser faszinierenden Königsstadt wie die Koutoubia Moschee und den Bahia Palast mit seinen prächtigen Gärten zu Gesicht bekommen, lecker typisch marokkanisch essen und in einem traditionellen Riad übernachten. Nutzt diese Gelegenheit, um auf den Souks Marrakeschs exotische Gewürze zu schnuppern und euch auf dem berühmten Gauklerplatz Djemaa el Fna einfach von der Geschäftigkeit der anderen treiben zu lassen.

Impressionen von Marrakesch

Einen Ausflug nach Marrakesch könnt ihr übrigens auch mit einem Trip ins Hohe Atlasgebirge kombinieren. Dazu dient dann der nächste Tag. Ein absolutes Kontrastprogramm zur quirligen Metropole. Der Hohe Atlas liegt auch nicht weit entfernt, sodass euch viel Zeit bleibt, um das fruchtbare Ourika-Tal und die wunderschöne Natur des Gebirges kennenzulernen. Wendet euren Blick dabei am besten nicht ab, denn fast nach jeder Biegung ändert sich die Landschaft und bietet ein neues Farbenspiel, bevor es wieder auf die Autobahn Richtung Agadir geht.

Hoher Atlas, Marokko

Achtung bei der Fahrt: Der Gebirgspass ist sehr kurvig und das kann vollen oder empfindlichen Mägen zum Verhängnis werden. Esst vor der Fahrt daher lieber leicht und nicht zu viel, verzichtet aber keinesfalls aufs Essen. Dann übersteht ihr die Fahrt auch ohne außerplanmäßige Zwischenstopps. 

Tagesausflug Essaouira

Essaouira muss man gesehen haben – eine Bilderbuchstadt, die auch „Perle des Atlantiks“ genannt wird. Der Einfluss der Portugiesen ist hier noch im wahrsten Sinne des Wortes sichtbar, sind die Fensterläden und Türen in Meeresblau gehalten und bilden damit einen farbigen Kontrast zu den schneeweißen Fassaden. Ab Agadir bietet ein Tagesausflug viel Zeit, um diese lebendige, junge und aufregende Stadt zu erkunden. Entdeckt Hafen und portugiesische Festung bei einer Stadtführung und schlendert durch die Medina, die zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Am Nachmittag könnt ihr dann auf eigene Faust losziehen und eure persönlichen Lieblingsecken auskundschaften oder mit den Händlern feilschen.

Essaouira, Marokko

Ausflug ab Marrakesch

Marrakesch selbst bietet bereits so viele Sehenswürdigkeiten, sodass ihr schon allein dafür einige Tage einplanen solltet. Man denke nur an die vielen herrlichen Gärten! Doch etwa vier Autostunden entfernt gibt es einen spannenden Ort am Rande der Wüste, den ihr euch nicht entgehen lassen dürft.

Tagesausflug nach Ouarzazate

Bei diesem Tagesausflug von Marrakesch aus lernt ihr viel über das ursprüngliche Marokko, seine beeindruckende Natur und die Berberkultur. Für die lange Fahrt nach Ouarzazate gilt das Motto: „Der Weg ist schon ein Programmpunkt“. Vergesst also unterwegs nicht den Blick aus dem Fenster. Ihr reist auf den höchsten Gebirgspass Nordafrikas, dem Tizi n’Tichka Pass, quer durch das Hohe Atlasgebirge. Dieser Pass ist mit 2.260 Metern Höhe richtig hoch, so dass ihr einen perfekten Blick auf Gebirge und die traditionellen Berberdörfer habt. Steigt bei den Zwischenstopps unbedingt aus und nutzt die Gelegenheit für beeindruckende Landschaftsaufnahmen.

Hoher Atlas, Berberdorf, Marokko

Nach der Gipfelüberquerung liegt euch die Sahara zu Füßen. Am Fuße des Gebirges befindet sich die alte Oasenstadt Ait-Ben-Haddou, die am Fuße der Ruinen einer alten Kasbah liegt. Ihr habt sie bestimmt schon mal im Film gesehen, denn sie diente unter anderem als Kulisse für „Die Mumie“ und „Gladiator“.

Nach einem Mittagessen habt ihr genug Zeit, dieses faszinierende UNESCO-Weltkulturerbe mit den Bauten aus Lehm zu bestaunen. Ein Aufstieg durch Ait-Ben-Haddou hinauf auf den Hügel zur Kasbah scheint bei marokkanischen Temperaturen eher mühsam, lohnt sich aber allemal. Zwar beherbergen die alten Gemäuer noch einige Shops für die Besucher, doch in der Stadt selbst lebt niemand mehr. Der Grund: Als UNESCO-Weltkulturerbe darf in den Häusern kein Stromanschluss installiert werden. Deshalb sind irgendwann alle Bewohner an das andere Ende des Flussbettes gezogen, wo sie sich neu einrichteten. Lediglich drei Familien leben noch in der alten Oasenstadt und nutzen die leeren Gebäude als Ställe für ihr Vieh.

Ait-Ben-Haddou, Marokko

Außerdem noch auf dem Programm: Ein Besuch der Kasbahs Taourirt und Tifoultoute, die einst einer mächtigen Herrscherfamilie als Wohnsitz dienten.


Zu Gast im Hollywood der Wüste

Meine Kollegin Simone und ich haben die Gelegenheit genutzt, um uns die „Atlas Studios“, eines der beiden Filmstudios in Ouarzazate, anzusehen. Vor allem ich bin großer Serienfan und habe gehört, dass einige Kulissen von Serien und Sandalenfilmen immer noch vorhanden sind. Das wollte ich mir auf jeden Fall einmal genauer ansehen. Die erste Überraschung war aber, dass es auf dem Gelände der Studios ein eigenes Hotel gibt. Wir waren neugierig und haben uns deshalb in der Lobby umgesehen. Auch hier finden sich in jeder Ecke Filmrequisiten, Plakate und Fotos aus Filmen, die auf dem Gelände gedreht wurden. Die perfekte Einstimmung auf unsere geführte Tour – klick dafür jetzt auf Play:

Dann ging es aber auch schon los: 45 Minuten lang trotteten wir unserem Guide hinterher und waren fasziniert, wie lebensnah die Kulissen teilweise wirkten. Vom Streitwagen über den Düsenjet bis hin zum Palast aus dem Alten Ägypten war hier wirklich alles dabei. Alle Kulissen bestehen aus einem Holzgerüst und die Feinheiten wurden mit Pappmasché ausgearbeitet und schließlich angemalt, erzählt uns unser Guide. Die alten Kulissen bleiben meistens erhalten, da sie in kommenden Filmen oder Serien wieder eine Verwendung finden könnten. Dank der Pappmasché sind daher Änderungen jederzeit und leicht möglich. Teilweise wurden die Kulissen auch aneinander gebaut oder grenzen direkt aneinander an. So kann es sein, dass man sich zuerst auf einem Markt im Jerusalem zur Zeit Jesu befindet und einen Schritt weiter schon im Alten Ägypten. In dieser Galerie habe ich euch zusätzlich einige Impressionen mitgebracht.

Atlas Studios, Ouarzazate
Filmkulisse, Atlas Studios, Ouarzazate
Filmkulisse, Atlas Studios, Ouarzazate
Filmkulisse, Atlas Studios, Ouarzazate
Filmkulisse, Atlas Studios, Ouarzazate
Filmkulisse, Atlas Studios, Ouarzazate
Filmkulisse, Atlas Studios, Ouarzazate

 

Einmal auf Cleopatras Thron sitzen – das Gefühl ist wirklich unschlagbar! Wenn ihr das auch haben wollt, braucht ihr nur ein Ticket. Erwachsene zahlen 50 Dirham (etwa 5 Euro) für eine geführte Tour, Kinder von 6 bis 12 Jarhen 40 Dirham. Kinder bis 5 genießen gratis Eintritt. Gruppentickets sind etwas günstiger. Wenn ihr Interesse habt, dann schaut an der Rezeption im Hotel auf dem Gelände vorbei – dort bekommt ihr direkt die Tickets.


Alle vorgestellten Ausflüge könnt ihr über euren Reiseleiter oder Meetingpoint vor Ort buchen – eine Übersicht über alle möglichen Marokko-Ausflüge findet ihr hier!

2 Kommentare

  1. Bianca Mo.

    Ach ich bekomme einfach nicht genug von Reisebeiträgen über Marokko! Nicht zuletzt aufgrund des Filmklassikers „Die Mumie“ will ich unbedingt einmal dort hin. Immer wieder höre ich wie faszinierend dieses Land ist und gastfreundlich seine Bewohner sind! Von einem Kamelritt in die endlosen Weiten der Wüste zu reiten ist ein großer Traum von mir. Und seit ich Bilder von der sogenannten blauen Stadt Chefchaouen gesehen habe, ist das Ziel für den nächsten Urlaub sowieso schon fixiert!

    Und ich finde, der von euch beschriebene höchste Gebirgspass Nordafrikas, der Tizi N´Tichka Pass verdient allein aufgrund seines lustig klingenden Namens einen Besuch! 🙂

  2. Pingback: Marokko: Auf Ausflügen Land und Leute kennen lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein