Känguru-Warnschild in Australien

Rundreise Australien: Outback-Zauber, Natur pur, urbane Juwelen

Sprichwörtlich am anderen Ende der Welt ein Ort immerwährender Faszination, der mit seinen ebenso exotischen wie spektakulären Reizen nicht gerade geizt: In Australien treffen beeindruckende Naturwunder auf eine beispiellose Tier- und Pflanzenwelt; malerische und facettenreiche Landschaften wechseln sich mit sehenswerten, kosmopolitischen Metropolen ab. Angesichts dieser vielfältigen Schätze ist es wenig erstaunlich, dass hierzulande nicht gerade wenige davon träumen, „Down Under“ einmal zu besuchen.

Australien ist zwar der kleinste aller Kontinente, rangiert mit seiner gigantischen Staatsfläche von 7.741.220 Kilometern aber auf dem sechsten Platz der größten Länder der Erde. Und da Flug- und Anreisezeiten auch schon einen beträchtlichen Teil des Urlaubszeitkontos fressen, ist es vor Ort gar nicht so einfach, Australien in seiner Gesamtheit zu erleben. Das macht gar nichts, denn mit der folgenden Rundreiseroute habt ihr die Möglichkeit, die wichtigsten Highlights des australischen Kontinents zu kombinieren und euch unterwegs einen unvergleichlichen Eindruck von Land und Leuten zu machen. Bereit? Eine unvergessliche (Rund-)Reise erwartet euch.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste im Überblick

  • Durch seine Vergangenheit als Teil des „British Empire“ gehört Australien noch heute zur „westlichen Welt“ und gehört zu den wohlhabendsten, fortschrittlichsten und lebenswertesten Staaten.
  • Fernab der britischen Historie, die man vor allem in urbanen Gebieten sehen und erleben kann, gibt es traditionelle Kulturen und Völker der indigenen Aborigines, die den Kontinent vor der europäischen Besiedlung prägten und auch heute noch ihre faszinierenden Traditionen zelebrieren.
  • Australien beheimatetet einen beispiellosen Mix an natürlicher Vielfalt, kulturellen Eigenheiten und atemberaubenden Naturpanoramen. Besonders beliebt bei Gästen sind dabei das zentrale Outback und die Südost- bzw. Ostküste

Land der Magie, Kontinent der Vielfalt

Eine Rundreise bietet euch die einzigartige Möglichkeit, möglichst viel von Australien in verhältnismäßig kurzer Zeit zu erleben. Unsere Route führt uns zu den aufregendsten Städten des Landes, entlang malerischer Küsten und ins tiefe Outback. Taucht ein in die farbenfrohe Pracht Australiens und erlebt die bedeutendsten Highlights des Landes – eine Erfahrung, die ein Leben bleibt!

1. Melbourne: „Urban-Star“ des Südens

Melbourne liegt an der gigantischen Südküste Australiens im südöstlichen Bundesstaat Victoria. Mit circa 5,2 Millionen Einwohnern ist die Metropole die Hauptstadt Victorias und die zweitgrößte Stadt des australischen Kontinents. Als eine der wenigen Siedlungen Australiens war Melbourne keine Strafkolonie der Britischen Krone, sondern von Beginn an als „heimeliges“ Wohngebiet mit modernen Straßen und gepflegten Parks geplant – ein Umstand, der das Gesicht der Millionenstadt bis heute prägt. In der Folge wuchs Melbourne zu einem der bedeutendsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren Australiens heran und krönte diesen Aufstieg mit der Ausrichtung der Olympischen Spiele 1956.

Princes Bridge und Skyline von Melbourne in Australien
Melbournes Skyline lässt erahnen, dass es in der Millionenstadt einiges zu entdecken gibt

Heute treffen im Stadtbild Welten aufeinander: Einerseits könnt ihr hier viele historische Sehenswürdigkeiten Melbournes entdecken, wovon beispielsweise der belebte Queen-Victoria-Markt, das Cook’s Cottage (das einzige Gebäude der City, das im 18. Jahrhundert erbaut wurde) oder das monumental-wuchtige State Parliament House zeugen. Andererseits beheimatet die Stadt eine moderne Skyline mit futuristischen Wolkenkratzern, die dem Ambiente fast schon eine US-amerikanisch anmutende Aura verleihen. Für Kulturfans spannend: Im November 2000 wurde mit dem Melbourne Museum der größte Museumskomplex der Südhalbkugel der Erde eröffnet – Themen sind Natur, Geschichte und Wissenschaft.

Lesetipp: Möchtet ihr den Südosten Australiens kennenlernen, gehört die einzigartige Tierwelt Victorias einfach mit dazu. Lest euch gern in unseren Beitrag hinein!

2. Great Ocean Road: Prachtstraße und Naturschätze

Westlich der lagunenartigen Bucht vor Melbourne beginnt an der kleinen Stadt Torquay die wohl schönste Straße Australiens: Die Great Ocean Road schlängelt sich gen Westen auf einer Länge von 234 Kilometer (bis zur Ortschaft Allansford) entlang der Küste und offenbart euch spektakuläre Panoramen und Ausblicke auf schroffe Felsbuchten, kristallklares Meer, romantische Fischerdörfchen und grüne Bergzüge. Wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid, habt ihr an unzähligen Stellen die Möglichkeit, zu halten und die magische Aura der australischen Küste authentisch zu erleben. Spürt wie euch der Wind durch das Haar weht, hört die Wellen rauschen oder schmeckt die salzige Seeluft.

Twelve Apostles in Australien
Entlang der Great Ocean Road erblickt ihr zahlreiche Naturschönheiten, darunter die „Twelve Apostles“

Der größte Naturschatz entlang der Route ist der Great Otway Nationalpark, der sich annähernd auf halber Strecke auf einem Kap befindet und euch mit seiner ebenso unberührten wie idyllischen Pflanzenwelt in eine magische Welt aus endlosem Grün entführt; der weiße Leuchtturm des Kaps ist ein weiteres bedeutendes Rundreiseziel dieser Region Australiens. Westlich des Nationalparks könnt ihr ein weiteres Naturwunder an der Great Ocean Road bestaunen: Vor einer zerklüfteten Steilhangküste erheben sich majestätisch neun riesige, pfeilartige Felsen aus dem Wasser und erzeugen so ein fast schon surreales Panorama – warum dieses markante, aus neun Gesteinsmassiven bestehende Highlight „Zwölf Apostel“ genannt wird, ist indes nach wie vor nicht geklärt. Übrigens: Das Wasser ist an dieser Stelle so sauber und türkis, dass das Meeresgebiet durch einen Meeresnationalpark geschützt ist.

Lesetipp: Faszination Australien: Einmal entlang der Küste – mit unseren Reisetipps für die Great Ocean Road ein unvergessliches Erlebnis!

3. Sydney: Das Herz Australiens

Zwar ist die Hauptstadt Australiens Canberra, dennoch ist man sich national und international einig, dass Sydney mindestens die „heimliche Hauptstadt“ des Landes ist. Das liegt zum einen daran, dass Sydney mit 5,3 Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum des Kontinents ist, zum anderen, dass der Metropole ein weltberühmter Ruf vorauseilt. Das ist kaum verwunderlich, schließlich kennt man die Wahrzeichen der Stadt rund um den Erdball: Direkt an der Hafeneinfahrt von Sydney prägen die Harbour Bridge und das Opera House als architektonische Wunderwerke die einzigartige Aura Sydneys, das mit den wichtigsten urbanen Sehenswürdigkeiten Australiens zwei der bekanntesten Bauwerke des Planeten beheimatet.

Sydney-Skyline mit Opera House und Harbour Bridge in Australien
Opera House und Harbour Bridge sind die unangefochtenen Wahrzeichen Sydneys

Auch fernab dieses „herausragenden Duos“ könnt ihr in Sydney so einiges erleben und entdecken. Was man angesichts der kosmopolitischen Skyline der City gar nicht erwarten würde: Sydney ist eine sehr grüne Stadt, was weitläufige Parkanlagen wie der Royal Botanic Gardens oder der Sydney-Harbour-Nationalpark ebenso beweisen wie die idyllischen Strandabschnitte und Dünenküsten am Eingang der Bucht von Sydney. Obwohl Sydney in vielerlei Hinsicht eine moderne Stadt ist, könnt ihr auch zahllose historische Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit wie das verspielte Queen Victoria Building, die mittelalterlich anmutende Festung Fort Denison oder die altehrwürdige Wetterstation Sydney Observatory entdecken.

Tipp: Ihr sucht noch nach einer Unterkunft? Durchstöbert gern unsere Hotel-Angebote für Sydney!

4. Blue Mountains: Unendliches Natur-Erbe

Nur 60 Kilometer vor Australien könnt ihr an den südlichen Ausläufern der Blue Mountains eine zauberhafte Wunderwelt der natürlichen Vielfalt betreten: Das riesige Gebirge hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von 300 Kilometern und einen durchschnittlichen Durchmesser von 200 Kilometern – Maße, die alleine schon zeigen, dass in diesem Teil Australiens einige tolle Panoramen, Naturgebiete und Landschaftsbilder beheimatet sind. Auf der Fläche der Blue Mountains liegen sage und schreibe acht Nationalparks, die auf Felsplateaus, durch endlos tiefe Wälder, entlang idyllischer Flussläufe und in tiefe Tropfsteinhöhlen führen.

Three Sisters in den Blue Mountains in Australien
Felsformation Three Sisters in den Blue Mountains

Interessant: Der Name der „blauen“ Berge basiert nicht auf der Farbe des Gesteins oder blauer Pflanzenpracht, sondern vielmehr auf einem australientypischen Naturphänomen: In den Hängen des Gebirges haben Abermillionen Eukalyptusbäume ihre Wurzeln geschlagen, deren ätherische Öle unter der Sonne verdunsten und einen feinen Nebel über die natürliche Szenerie legen.

5. Alice Springs: Städtische Perle der „australischen Mitte“

Die nächste Station unserer Rundreise führt uns erstmalig fernab der Küste ins Landesinnere, wo ein echtes Unikat wartet: Das im Bundesstaat Northern Territory gelegene Alice Springs ist mit circa 25.000 Einwohnern die einzige größere Stadt des kontinentalen Zentrums Australiens und dementsprechend ein wichtiges „Einfallstor“ zum Outback, wie die Wildnisregion in der Landesmitte auch genannt wird. Nachdem die Kleinstadt aufgrund ihrer unwirtlichen Lage zunächst kaum Siedler anzog, florierte sie ab 1929, als eine Eisenbahnlinie der „Great Northern Railway“ das Gebiet erschloss.

Alice Springs im Northern Territory in Australien
Blick auf Alice Springs und die dahinter beginnende Wüstenregion Red Centre

Obwohl Alice Springs hauptsächlich aufgrund seiner exponierten Lage bei Touristen beliebt ist, verfügt die Stadt selbst über einige sehenswerte Attraktionen, die perfekt mit dem besonderen Flair der Umgebung harmonieren: Tierfreunden dürfte vor allem das Alice Springs Reptile Center gefallen (die umfangreiche Ausstellung wird von dreimal täglich stattfindenden Reptilien-Shows abgerundet), während Hobby-Forscher im Museum of Central Australia Fossilien, Mineralien und Aborigine-Funde begutachten können.

6. Kings Canyon: Magie des Outbacks

Circa 240 Kilometer südwestlich von Alice Springs liegt im Watarrka-Nationalpark mit dem Kings Canyon eines der beliebtesten Ausflugsziele Australiens: Das Naturwunder verzaubert mit rötlich schimmernden Felswänden, die teilweise die Höhe von 100 Metern übertreffen, und idyllischen Gewässern, die in der historischen Sprache der Aborigines den Namen Billabong tragen und eine hohe Vielfalt an umgebender Flora und Fauna aufweisen.

Kings Canyon im Watarrka-Nationalpark in Australien
Die rötlich schimmernden Felswände sind charakteristisch für den Kings Canyon

Den Naturraum durchziehen diverse Wanderwege und Pfade, auf denen ihr die Umgebung hautnah erkunden und dabei das Flair dieser Sehenswürdigkeit Australiens inhalieren könnt. Auf eurem Weg entdeckt ihr Gestein, dessen Farbe von Weiß über Rosa bis zu Blutrot reicht, imposante Felsplateaus, ebenso wie tiefgrüne Eukalyptusbäume und endlose Weidelandschaften. Die Gegend ist bekannt für ihre Artenvielfalt, wobei vor allem das australische „Nationaltier“ vorherrscht: Mit etwas Glück könnt ihr die Bekanntschaft mit den putzig-faszinierenden Berg- oder Schwarzpfoten-Felskängurus machen. Die beste Möglichkeit auf dieses unvergleichliche Tiererlebnis habt ihr an den Ufern der Seen und Flussläufe, da die Säugetiere hier oftmals pausieren und trinken.

7. Ayers Rock: Das Wahrzeichen Australiens

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Kings Canyon befindet sich das natürliche Wahrzeichen des australischen Kontinents: Erhaben, herausstechend und rot schimmernd erhebt sich der Inselberg Ayers Rock über die umgebende, flache Steppenlandschaft. Das Gestein, das von den australischen Ureinwohnern Uluru getauft wurde, ist nicht nur aufgrund seiner einmaligen Optik einer der berühmtesten Berge der Welt. Für die Aborigines ist der Ort aufgrund von Erzählungen ein Heiligtum, was ihr nur unschwer erkennen werdet, wenn ihr in Felsschluchten und Gesteinsspalten altertümliche Malereien und Markierungen erblickt.

Uluru / Ayers Rock in Australien
Etwa 350 Meter über sein Umland erstreckt sich der Uluru

Der umgebende Wanderweg ist frei zugänglich, sodass sich euch das perfekte „Rundum-Panorama“ bietet, wobei ihr an zahlreichen Infotafeln mehr über den Mythos des Uluru, seine koloniale Erschließung und die geologisch-biologische Vielfalt erfahrt. Eine Besteigung des Berges ist seit 2019 nicht mehr möglich, was neben der gefährlichen Route auch am Glauben der lokalen Aborigines liegt, die in den zahlreichen, oftmals tödlich endenden Abstürzen von Wanderern einen sakralen und bedauernswerten Frevel an ihrem Heiligtum sehen. Nichtsdestotrotz ist der Ayers Rock ein spektakuläres Naturwunder, dessen zauberhafte Aura ihr schon von Weitem spüren werdet und euch unvergessliche Momente beschert.

8. Cairns: Maritimes Flair, spektakuläre Umgebung

Zum Abschluss unserer Rundreise springen wir wieder an die Küste, wo im Nordosten Australiens im Bundesstaat Queensland die 150.000-Einwohner-Stadt Cairns liegt. Cairns hat eine malerische Küste, weiße Sandstrände und gepflegte, von Palmen gesäumte Uferpromenaden – hier könnt ihr am Ende eurer Rundreise so richtig entspannen, den Wellen lauschen und ein erfrischendes Bad im Ozean nehmen. Lohnenswert ist auch ein Ausflug vor die Tore der Stadt, wo sich eine immergrüne Dschungellandschaft befindet, die von fjordartigen Flüssen durchzogen ist und zahlreichen Tier- und Pflanzenarten eine Lebensgrundlage bietet.

Great Barrier Reef in Australien
Das Great Barrier Reef vor der Nordostküste Australiens wurde von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt

Die bekannteste Sehenswürdigkeit Cairns befindet sich allerdings nicht in der Stadt selbst, sondern in den Gewässern unweit der Küstenlinie: Hier könnt ihr wortwörtlich in das Great Barrier Reef eintauchen, ein einzigartiges, 2.300 Kilometer langes Ökosystem unter dem Meeresspiegel, das aus abertausenden Riffen, 600 verschiedenen Stein- und Weichkorallen sowie mehreren hundert Inseln besteht. Neben den magischen Landschaften unter Wasser erwartet euch eine atemberaubende Artenvielfalt an Meeresbewohnern, die von Schildkröten über farbenfrohe Fischschwärme bis hin zu Delfinen reicht – ein ebenso unvergleichliches wie würdiges Ende unserer Rundreise zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Australiens!

Tipp: Die Idylle Queenslands – unsere schönsten Hotels in Cairns versprechen einen wunderbaren Urlaub! Schaut herein!

Häufig gestellte Fragen zur Rundreise in Australien

Nach diesem Trip durch „Down Under“ wollt ihr sicherlich sofort die Koffer packen. Bevor das große Abenteuer beginnt, treten aber erfahrungsgemäß bisweilen noch einige Fragen auf. Ihr wollt noch etwas wissen? Gar kein Problem, wir helfen euch gerne.

Was kostet eine Rundreise durch Australien?

Einen pauschalen Preis kann man diesbezüglich nicht festsetzen, da die Kosten von individuellen Faktoren wie der Reisedauer oder den angesteuerten Highlights und Sehenswürdigkeiten abhängt. Für eine dreiwöchige Rundreise mit einer vergleichbaren, wie im Beitrag dargestellten Route könnt ihr pro Person circa 3000 Euro rechnen, wobei Flug, Mietwagen, Verpflegung und Unterkunft mit eingerechnet sind.

Wie lange sollte man in Australien bleiben?

Für eine Rundreise, die zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ein bewusstes Erleben Australiens miteinschließt, solltet ihr drei bis vier Wochen einplanen. Wenn ihr euren Aufenthalt „nur“ in Metropolen wie Sydney oder Melbourne verbringt und lediglich einige Tagestouren in die nähere Umgebung unternehmen wollt, sind zwei Wochen ausreichend.

Wohin sollte man am besten in Australien reisen?

Neben dem Outback mit all seinen natürlichen Highlights sind besonders die Süd- und die Ostküste Australiens beliebt. Hier findet ihr neben unvergleichlichen Landschaften und spektakulären Panoramen auch die bedeutendsten Städte des Landes vor.

Wie reist man am besten nach Australien?

Umgeben vom Indischen und Pazifischen Ozean liegt Australien aus Sicht eines Europäers „am anderen Ende der Welt“, sodass die schnellste und einfachste Möglichkeit, nach Australien zu reisen, ein Flug ist.

Fazit

Unsere Rundreise zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Australiens offenbart euch erneut, was es mit der „Faszination Down Under“ auf sich hat. Australien bietet für jeden etwas, egal ob ihr weltbekannte Sehenswürdigkeiten bestaunen möchtet, exotische Natur erkundet oder die magische Aura des Meeres liebt. Am besten ist es natürlich, alles zu kombinieren, denn nur so erfahrt ihr die ganze Pracht Australiens hautnah und authentisch.

Ihr sehnt euch nach den Weiten und der Pracht Down Unders? Dann lasst euch inspirieren von unseren schönsten Rundreise-Angeboten für Australien.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein