Deutschlands schönste Panoramastraßen

Wenn die Sonne draußen scheint, gibt es nichts Schöneres, als die Stadt am Wochenende mit dem Motorrad zu verlassen und mit dem Wind in den Haaren eine Auszeit inmitten einer beeindruckenden Landschaft zu nehmen. Vielleicht möchte man aber auch dem Spruch „Der Weg ist das Ziel“ eine ganz eigene Bedeutung verleihen.

Ganz gleich, ob mit dem Zweirad, mit dem Wohnmobil oder dem Cabrio – die schönsten Panoramastraßen Deutschlands holen euch in eurem Alltag ab und versprechen nicht nur fantastische Ausblicke, sondern auch neuartige Erfahrungen. Der Fahrspaß wird dabei von landschaftlichen Schönheiten, spannenden Zwischenstopps und natürlich gastronomischen Genüssen der Region begleitet. In diesem Beitrag entführen wir euch in die aufregende, vielfältige und spannende Welt der deutschen Panoramastraßen. Viel Fahrspaß und herrliche Ausblicke garantiert.

#1: Die Roßfeld Panoramastraße im Berchtesgadener Land

Die Roßfeld Panoramastraße gilt mit dem höchsten Punkt auf 1.570 Metern über dem Meeresspiegel als die höchstgelegene Ferienstraße Deutschlands und bringt euch direkt in die charaktervolle Alpenwelt des Berchtesgadener Landes. Die mautpflichtige Alpenstraße führt auf 16 Kilometern Länge von Berchtesgaden zur Klaushöhe am Obersalzberg.

Die Roßfeld Panoramastraße in Berchtesgaden.

Besonders schöne Ausblicke ergeben sich von der Roßfeld Panoramastraße aus nach Österreich. Die malerische Gemeinde Hallein, die Dächer über Salzburg und das Tal der Salzach, das von den majestätischen Gebirgszügen des Salzkammergutes umgeben wird, stellen die Höhepunkte der Fahrt dar. Bei gutem Wetter könnt ihr einen Blick auf den fast 3.000 Meter hohen Dachstein erhaschen oder das schroffe Tennengebirge bewundern.

Die deutsche Seite der Roßfeld Panoramastraße steht dem österreichischen Pendant um nichts nach und fasziniert mit dem Hohen Göll, der die deutsch-österreichische Grenze markiert, sowie dem berühmten Watzmann. Auch die anderen Gipfel der Berchtesgadener Alpen versprechen eine aufregende Fahrt mit zahlreichen herrlichen Ausblicken auf die alpine Landschaft der Grenzregion.

Während der kalten Jahreszeit erhascht ihr einen Blick auf das schneesicherste Skigebiet des Berchtesgadener Landes – das Roßfeld. Auch Skitourengeher in leuchtender Bekleidung begleiten euch auf der Strecke, die das ganze Jahr über mit ihrem alpin-rauem Charme begeistert.

#2: Die deutsche Weinstraße

Bereits seit 1935 zieht die Deutsche Weinstraße Erholungssuchende magisch an. Mit einem herrlich mediterranen Klima und über 1.800 Sonnenstunden pro Jahr habt ihr hier hervorragende Ausgangsbedingungen, um nicht nur die malerischen Aussichten auf die sanften Weinberge und historischen Schlösser zu genießen, sondern auch etwas Sonne und gute Laune zu tanken.

Die Panoramastraße, die auf rund 85 Kilometern durch die „Deutsche Toskana“ führt, beginnt am Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach und führt zum Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim. Unterwegs kommt ihr an mittelalterlichen Dörfern, geheimnisvollen Klöstern und majestätischen Burgen vorbei, die bei einem kleinen Halt entdeckt werden können. Romantische Fachwerkbauten wechseln sich mit unendlich scheinenden Weinreben ab und bieten einen Genuss für die Augen.

Die Deutsche Weinstraße.

Die Fahrt auf der Weinstraße steht ganz im Zeichen des Genusses: Gemütliche Winzerstuben, ausgelassene Weinfeste und Spitzenweine von Weltrang machen die kurze Reise durch die wohl schönste Region der Pfalz zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Sinne.

#3: Route der Rheinromantik

Das Rheintal gilt als eines der bedeutendsten Reiseziele der Bundesrepublik. Es wird seit der Mitte des 19. Jahrhunderts von Millionen Reisenden angesteuert und ist mittlerweile ein fester Bestandteil des deutschen UNESCO-Weltkulturerbes. Selbstverständlich lässt sich auch das malerische Rheintal ganz bequem auf einer Panoramastraße entdecken.

Die über 2.000 Jahre andauernde Geschichte der Region, die von unzähligen Sagen, Märchen und Legenden bewohnt wird, erkundet ihr auf der Route der Rheinromantik. Auf 360 Kilometern lernt ihr die bekannteste Flusslandschaft Europas kennen, die sich zwischen der Köln-/Mainz-Region und der Stadt Wiesbaden ausbreitet.

Ausblick über das Tal der Loreley.

Unterwegs kommt ihr am sagenumwobenen Tal der Loreley vorbei und staunt über den markanten Felsen, der von zahlreichen Dichtern besungen worden ist. Aber auch viele andere Sehenswürdigkeiten sind im dem engen Durchbruchstal durch das Rheinische Schiefergebirge zu sehen. Der Binger Mäuseturm ist schon von Weitem an seiner ausgefallenen Form zu erkennen, die Burg Stahleck in Bacharach gilt als eine der unbezwingbarsten Wehranlagen Europas und rund um das romantische Schloss Sayn breitet sich ein beeindruckender Barockgarten aus, der von tausenden Schmetterlingen in bunte Facetten getaucht wird.

#4: Die Romantische Straße

Einen weiteren echten Klassiker unter den deutschen Ferienstraßen stellt die Romantische Straße dar. Diese entstand in den 50er-Jahren aus einem Versuch heraus, Deutschland zu einem attraktiven Reiseziel zu machen. Und ganz ehrlich: Das ist mit Bravour gelungen. Auf 413 Kilometern Gesamtlänge reist ihr durch Bayern und Baden-Württemberg. Von der Metropole Würzburg, über das Frankenland hinein nach Schwaben. Später geht es direkt in das Allgäu nach Füssen.

Neben der charaktervollen Voralpenregion, die sich zwischen Füssen und Landsberg/Lech erstreckt, beeindrucken unterwegs auch das idyllische Taubertal sowie die Jungmoränenlandschaft des Lechrain. Damit genießt ihr eine wahre Vielfalt unter den vorbeiziehenden Landschaften, die während der Fahrt keine Langeweile aufkommen lässt: Flusstäler, dichte Wälder, saftige Wiesen und charaktervolle Berge versprechen Abwechslung pur.

Die Stadt Rothenburg.

Vor allem kulturgeschichtlich interessierte Autofahrer werden von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die auf der Romantischen Straße zu sehen sind, begeistert sein. Die Würzburger Residenz lädt dabei genauso zu einer langen Rast ein, wie die berühmte Wieskirche im Stil des Rokoko oder das weltbekannte Schloss Neuschwanstein. Unzählige mittelalterliche Städte mit viel Charme und Herzlichkeit sorgen dafür, dass die Fahrt entlang dieser Panoramastraße unvergessen bleibt.

Ihr wollt mehr wissen über die Romantische Straße? Dann lest doch mal unseren Blogartikel

#5: Die Deutsche Vulkanstraße

Vom Rhein bis in die Eifel zieht sich die Deutsche Vulkanstraße. Unterwegs durchquert ihr den Geopark Laacher See und den Geopark Vulkaneifel und lernt auf der 280 Kilometer langen Strecke viel neues, spannendes und wissenswertes über die Entstehung der faszinierenden Landschaft im Westen Deutschlands.

Der Natur-und Geopark Vulkaneifel zählt er zu den Nationalen Geoparks Deutschlands und zu den UNESCO Global Geoparks. Er erstreckt sich über Teile der Landkreise Bernkastel-Wittlich, Cochem-Zell und Vulkaneinfel in Rheinland-Pfalz und wurde 2004 in das neu errichtete Global Network of Geoparks aufgenommen.

Mit der Deutschen Vulkanstraße werden 39 Sehenswürdigkeiten miteinander verbunden, die von geologischem, kulturgeschichtlichem oder industriehistorischem Interesse sind.

Auf der Strecke zwischen dem Laacher See und Manderscheid kommt ihr an vulkanischen Überresten und Landschaften, die ihr bizarres Äußeres dem Brodeln im Erdinneren verdanken, vorbei. Gigantische Maare, faszinierende Lavaströme, hohe Dome und bis heute aktive sprudelnde Quellen sorgen für ein sich plötzlich öffnendes Bewusstsein in Bezug auf die beeindruckende Entstehungsgeschichte der Erde und das Wissen, dass dieser Prozess noch lang nicht abgeschlossen ist.

Der Natur-und Geopark Vulkaneifel.

Besonders sehenswert in der jüngsten Vulkanlandschaft Europas sind die Basaltsteinbrüche bei Mayen, die Dauner Maare, die unter anderem den jüngsten Vulkan des Landes beherbergen, und die beeindruckenden Kaltwassergeysire in Wallenborn. Ihr könnt am Basaltbruch Arensberg halten und die geometrisch geformten Basaltsäulen anfassen oder im Deutschen Vulkanmuseum Mendig einen Einblick in die Geschichte der Region nehmen.

#6: Die Schwarzwald Hochstraße

Eine herrliche Achterbahnfahrt verspricht ein Ausflug auf die Schwarzwaldhochstraße, die auf 60 Kilometern von Freudenstadt nach Baden-Baden führt. Die kurvenreiche Strecke erstreckt sich zwischen 250 und 1.000 Metern über dem Meeresspiegel und bietet herrliche Aussichten in die romantischen Täler des Schwarzwaldes. Aber auch Einblicke in das Rheintal und in den Elsass und einige Panoramen der charaktervollen Vogesen sind ebenso ein Bestandteil der aufregenden Fahrt über die über 75 Jahre alte Panoramastraße.

Die beeindruckenden Ausblicke auf die abwechslungsreiche Landschaft begleiten euch vom Nordschwarzwald bis zur Bühlerhöhe, wo sich eine der schönsten Kapellen der Urlaubsregion befindet – die Marienkirche, die besser als die Adenauerkapelle bekannt ist. Hier könnt ihr eine Rast einlegen und nach der Besichtigung des kleinen Sakralbaus bei einem entspannten Picknick das Panorama über das Rheintal genießen. In weiterer Folge lockern sanfte Pisten mit ganzjährigen Aufstiegsanlagen die Landschaft auf, die im Winter von vielen Familien angesteuert werden.

Das Panoroma bei der Schwarzwaldhochstraße.

Ein echtes Highlight auf der Schwarzwald-Hochstraße bildet der überraschend rund geformte Mummelsee. Dieser ist ein Karsee, in dem ihr euch ruhig eine kleine Abkühlung gönnen könnt, bevor es über den Karlsruher Grat nach Freudenstadt geht.

#7: Die deutsche Alpenstraße

Vom Bodensee zum Königssee: Die Deutsche Alpenstraße ist seit ihrer Planung am Ende der 20er-Jahre ein Synonym für atemberaubende Ausblicke auf die Alpenwelt, für erfrischende Abkühlungen in Bergseen und natürlich für Fahrgenuss entlang schroffer Felshänge. Die rasanten Kurven begleiten euch auf 450 Kilometern vom idyllischen Lindau am Bodensee bis in das gemütliche Schönau am Königssee. Damit lernt ihr auf einer Reise entlang der Deutschen Alpenstraße nicht nur die Schönheit der deutschen Alpenwelt kennen, sondern erhascht auch einen Blick über den Tellerrand nach Tirol und Salzburg.

Die Abwechslung zwischen Berg und Tal, Stadt und Land, saftigen Almwiesen und dichten Waldlandschaften macht den Reiz der Deutschen Alpenstraße aus. Aber auch die Ortschaften, die auf dem Weg liegen, bezaubern und bringen euch fort in eine andere Zeit. Sei es Garmisch-Partenkirchen, Reit im Winkl oder Bad Reichenhall – all diese Städte besitzen historische Ortskerne, die es zu entdecken gilt. Mit unzähligen Museen, Sehenswürdigkeiten und gemütlichen Gaststätten könnt ihr euch auf eine wahrlich erlebnisreiche Reise durch das bayerische Alpenland freuen.

Der Ausblick auf die Zugspitze.

All jene Fahrer, die den Anblick der glitzernden Seelandschaften zu schätzen wissen, freuen sich nicht nur auf die zahlreichen Surfer am Bodensee, sondern auch über den Weißensee, den mondänen Tegernsee oder den Tiroler Mittersee.

Wenn ihr noch nach passenden Hotels für eure Deutschlandreise sucht, dann klickt euch doch durch unsere Angebote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein