Die 9 schönsten Strände auf Santorini: Vulkansand und magischer Charme

Die weiß-blaue Schönheit der Kykladeninsel ist beinahe legendär, malerisch sind die Küstenorte hoch über den Klippen und azurblau das Meer, das sich zu euren Füßen ausbreitet. Santorini ist ein Sehnsuchtsort, berühmt für seine unvergleichlichen Sonnenuntergänge und faszinierenden Vulkanstrände. „Kallisti“, die Schönste von allen, ist nicht allzu groß, sodass ihr während eures Urlaubs ganz bequem gleich mehrere Strände entdecken könnt.

Ihre vulkanische Herkunft muss die Insel nicht verstecken, denn gerade diese etwas raue Landschaft, die sich mit spektakulären Kippen abwechselt, macht ihren Reiz aus. Sand gibt es hier in den schillerndsten Farbtönen und langweilig wird es garantiert niemandem. Ob ruhig und verträumt, lebendig und actionreich oder die perfekte Balance aus allem – wir stellen euch unsere neun schönsten Strände auf Santorini vor!

Inhaltsverzeichnis

  1. Kamari Beach: Beliebter Allrounder
  2. Perissa Beach: Gemütlich und windgeschützt
  3. Monolithos Beach: Für sportliche Tage
  4. Eros Beach: Luxus, Ruhe und Romantik
  5. Red, Black & White Beach: Zauberhaftes Trio
  6. Agios Georgios Beach: Perissas ruhiger Nachbar
  7. Vlychada Beach: Erschaffen von Wind und Wellen
  8. Exo Gialos: Verträumtes Inselfeeling
  9. Ammoudi Beach: Hafenidylle bei Oía

Das Wichtigste im Überblick

  • Santorini ist eine romantisch-raue Inselperle, die mit einzigartigen Vulkanstränden, die ihresgleichen suchen, lockt.
  • Für gemütliche wie aktive Familien bieten die Strände auf Santorini die passende Unterhaltung, Sonnenliegen und sehr gute Tavernen.
  • Unzugängliche Strände wie Ammoudi Beach oder die berühmten Strände Red, White und Black Beach lassen sich ideal im Rahmen eines Tagesausflugs bestaunen.

Santorinis Strände – Küstenidylle zum Verlieben

Santorini entstand einst durch einen Vulkanausbruch, der das heutige Antlitz der Insel formte. So trifft das Wasser der Ägäis an der zerklüfteten Küste auf farbenprächtigen Vulkansand, der jeder Bucht und jedem Strand einen ganz eigenen Charakter verleiht. Ob Sonnenbaden, Sandburgen bauen oder Schnorcheln – Santorini ist ein Paradies für romantische Zweisamkeit wie entspannte Familienurlaube gleichermaßen. Unternehmt unbedingt Ausflüge zu verschiedenen Stränden Santorinis, um den Charme der sonnenverwöhnten Insel mit Herz und Seele aufzunehmen!

1. Kamari Beach: Beliebter Allrounder

Der beliebteste Strand Santorinis weist echte Allrounder-Qualitäten auf: An der belebten Promenade findet ihr zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars mit wunderbarem Ausblick. Im Norden des Strandes, in der Nähe des Flughafens, erwarten euch viel Platz und Ruhe und im Süden seid ihr mittendrin im Geschehen mit vielen Wassersportangeboten. Der ca. fünf Kilometer lange Küstenstreifen mit schwarzem Vulkansand und feinen schwarzen Kieselsteinen ist sehr sauber und bildet einen unglaublichen Kontrast zum kristallklaren Wasser. Für seine hervorragende Wasserqualität ist Kamari Beach sogar mit der Blauen Flagge ausgezeichnet und eignet sich damit ideal für Schnorchelausflüge mit der ganzen Familie. Im Süden, am Fuße des Berges Mesa Vuno (unsere Empfehlung: unbedingt hinaufspazieren!), fällt der Strand am flachsten ins Wasser ab – perfekt, wenn ihr kleine Kinder habt!

Mehrfarbige Liegestühle am Strand von Kamari

Kamari Beach im Überblick

Perfekt fürDie ganze Familie, Schnorcheln, Baden, Ruhe
BesonderheitLanger Strand mit Abschnitten für jedes Bedürfnis und schwarzem Lavasand
ErreichbarkeitDirekt am Ort Kamari, Busverbindung, Parkplätze im südlichen Teil 
AusstattungExzellent erschlossen: Promenade, Gastronomie, Hotellerie, Freizeitangebote, Sonnenschirmverleih/Liegen, Umkleidekabinen, Rettungsschwimmer
Hoteltipp: Das La Mer Deluxe Hotel & Spa in Kamari liegt unweit des schwarzen Strands und lockt mit einem Garten, Kinderbecken und einer traditionellen Architektur.

2. Perissa Beach: Gemütlich und windgeschützt

Perissa Beach erreicht zusammen mit Perivolos Beach eine Gesamtlänge von sieben Kilometern Küstenlinie und ist der längste und einer der schönsten Strände Santorinis. Er erstreckt sich südlich des Mesa Vuno. Der Berg trennt Perissa Beach von seinem Nachbarn Kamari Beach, allerdings ist der Mix aus schwarzem Sand und Kies bei Perissa etwas feiner. Dank der umliegenden Hügel ist es hier weitgehend windstill, das Wasser ruhig und auch sonst stimmt das Gesamtpaket. Während der Hauptsaison überwachen Rettungsschwimmer den Strand, sodass ihr hier unbeschwert mit der ganzen Familie baden könnt. Kommt der kleine oder große Hunger, werden euch in den umliegenden Cafés und Tavernen leckere griechische Spezialitäten serviert. Habt ihr einmal genug vom Strand, solltet ihr unbedingt einen Spaziergang auf den Gipfel des Mesa Vuno machen und die antike Stadt Thera besichtigen. Abends und nachts verwandelt sich Perissa in eine große Partymeile.

Die Ruinen der antiken Stadt Thera

Perissa Beach im Überblick

Perfekt fürFamilien und Partyfreunde, Schnorcheln, Relaxen
BesonderheitLängster Strand Santorinis, schwarzer, feiner Vulkansand, windgeschützt
ErreichbarkeitDirekt am Ort Perissa, Busverbindung, Parkplätze
AusstattungExzellent erschlossen: Promenade, Gastronomie, Hotellerie, Freizeitangebote, Sonnenschirmverleih/Liegen, Umkleidekabinen, Rettungsschwimmer
Hoteltipp: Das Hotel Aqua Blue in Perissa ist eine luxuriöse Urlaubsoase mit eleganten Designs und landestypischen Highlights.

3. Monolithos Beach: Für sportliche Tage

Zählt ihr zu den aktiven Familien, könnte Monolithos Beach im Osten Santorinis euer Traumstrand sein. Praktischerweise ist der Strand in drei Teile aufgeteilt, sodass Sportler und Badegäste ganz auf ihre Kosten kommen. Im nördlichen, etwas abgeschiedenen Teil, ist die See rauer und ideal zum Kiten geeignet. Im mittleren Teil sind Windsurfer gut aufgehoben und Wellenreiter freuen sich im südlichen Abschnitt über ideale Bedingungen mit klaren Wellen und wenig Wind. Für Anfänger bieten Surfschulen (Schnupper-)Kurse an. In der Mitte des Strandes befindet sich ein großer Sportplatz, auf dem ihr euch nach Lust und Laune beim Beachen, Basketball oder Tischtennis vergnügen könnt. Ganz im Süden von Monolithos Beach finden Familien mit kleinen Kindern ihr Paradies: Ein Wellenbrecher sorgt für ruhiges Wasser, die Wasserqualität ist ausgezeichnet und an Land lassen Sonnenschirme und Daybeds keine Wünsche für einen erholsamen Strandtag offen. Restaurants, Bars sowie Duschen und Umkleidekabinen versorgen derweil Leib und Seele.

Schwarzen Sandstrand Monolithos

Monolithos Beach im Überblick

Perfekt fürAktivurlaub, Familien und Wassersportler
BesonderheitDreigeteilter Strand für Wassersport und ungetrübten Badespaß
ErreichbarkeitBushaltestelle am Strand, Parkplätze
AusstattungSurfzentrum, Sportplatz, Gastronomie, Sonnenschirmverleih/Liegen, Umkleidekabinen

4. Eros Beach: Luxus, Ruhe und Romantik

Ja, selbst auf Santorini gibt es versteckte Strände! Eros Beach ist eine dieser Perlen für erholsame Momente abseits des großen Touristentrubels. Im Süden, eingebettet zwischen den Bergen Santorinis, liegt der Strand zwischen hochaufgetürmten Felsen im Osten und mächtigen Steilwänden im Westen. Habt ihr die Anfahrt durchs Niemandsland geschafft, erwarten euch weicher, schwarz-weißer Sand und eine elegante, gut sortierte Strandbar mit Sonnenbetten und Beachvolleyball-Feld. Gesellt euch entweder zur exklusiv anmutenden Bar oder genießt mehr Ruhe und Lässigkeit im Sand entlang der Klippen, die mit ihren Mustern und Formen wahrhaft majestätisch an der Küste thronen. Das verheißungsvoll glitzernde Wasser hat einen seichten Einstieg und eignet sich wunderbar zum Baden und Schnorcheln. Insgesamt ist Eros Beach übersichtlich und gilt auch aufgrund seiner nicht ganz so leichten Erreichbarkeit als Geheimtipp der Insel – ideal zum Träumen!

Schöner Tag am Strand von Eros

Eros Beach im Überblick

Perfekt fürPaare, Familien, Ruhe, luxuriöse Ausflüge und Romantik
BesonderheitEtwas versteckte, wunderschöne Bucht im Süden der Insel
ErreichbarkeitMit dem Auto über einfache Pisten zu erreichen
AusstattungGehobene Strandbar, Sonnenbetten, Sonnenliegen und -betten, Beachvolleyballplatz

5. Red, Black & White Beach: Zauberhaftes Trio

Dramatische Steilklippen, zerklüftete Felsen und prächtige Farben erwarten euch am Trio Red Beach, Black Beach und White Beach, den berühmtesten Stränden Santorinis. Natürlich könnt ihr jeden Strand einzeln besuchen, dank der Ausflugsboote, die etwa halbstündlich zwischen den Inseln pendeln, könnt ihr die drei Buchten auch im Rahmen eines Tagesausflugs besuchen. Der Lavasand ist übrigens an allen drei Stränden dunkel bis schwarz, die Namen rühren vielmehr von den spektakulären Felsformationen her: Am Red Beach beeindrucken mächtige, rot leuchtende Felswände vor azurblauem Wasser, während am White Beach unübersehbar die kalkweißen, steil abfallenden Wände namensgebend sind. Am Black Beach hingegen erwartet euch nicht nur der schwarze Kiesstrand, sondern auch die Felsenformation an der Westseite der Bucht leuchtet in der Sonne wie Obsidian. Zum sorglosen Planschen und Baden empfehlen wir den Black Beach, da am White Beach durchaus starke Strömungen vorherrschen. Für kleine Kajak- oder SUP-Touren seid ihr am Red Beach genau richtig.

Der vulkanische Red Beach, dass rot gefärbte Vulkangestein ist in die Ägäis gebrochen.

Red, Black & White Beach im Überblick

Perfekt fürPaare, Familien mit älteren Kindern, Sightseeing
BesonderheitDrei Buchten mit Felswänden, die in den unterschiedlichsten Farben schillern
ErreichbarkeitPer Ausflugsboot zu erreichen, Red und Black Beach auch per Bus und Auto
AusstattungWhite Beach ist weitgehend naturbelassen, Red und Black Beach locken mit Taverne, Kiosk, Liegen und Sonnenschirmen

6. Agios Georgios Beach: Perissas ruhiger Nachbar

Agios Georgios Beach grenzt im Süden an Perivolos Beach an und ist damit indirekt die Verlängerung des Strands von Perissa. Damit genießt ihr denselben weichen Sand, allerdings ist am Agios Georgios Beach deutlich weniger los. Entsprechend entspannt geht es hier zu – mit Sicherheit findet ihr ein freies Plätzchen, um euer Handtuch auszubreiten. Auch Einheimische kommen gern an diesen Strandabschnitt im Süden, um sich vom Trubel in Perissa zu erholen. Trotz der etwas abgeschiedenen Lage gibt es hier in der Hochsaison einen Rettungsschwimmer, sodass sich Agios Georgios ideal für Familien eignet. Und auch sonst müsst ihr auf keine Annehmlichkeiten verzichten: Dank eines kleinen Wassersportzentrums zum östlichen Ende hin könnt ihr euch mit Banana-Boat, Wasserski oder sogar Parasailing vergnügen. Tagsüber sorgen Restaurants für das leibliche Wohl, zum Abend hin leeren sich die Taverne und der Strand hingegen recht schnell.

Agios Georgios Beach ist ideal für Familien

Agios Georgios Beach im Überblick

Perfekt fürZeit zu zweit, Familien, Seele baumeln lassen, schmalere Geldbörsen
BesonderheitDeutlich ruhigerer Strandabschnitt im Süden von Perissa Beach
ErreichbarkeitLeicht mit dem Auto zu erreichen
AusstattungSonnenliegen/-schirme, Gastronomie, Wassersport, Parkplätze
Hoteltipp: Elegant und stilvoll thront das Hotel Petri Suites über dem Strand von Agios Georgios. Dichte Palmen und der wunderschöne Ausblick unterstreichen das Urlaubsflair.

7. Vlychada Beach: Erschaffen von Wind und Wellen

Der langgezogene Küstenabschnitt von Vlychada Beach ist mit seinen kunstvollen, von Meer und Wind geformten Steilklippen für viele der schönste Strand auf Santorini. Umrahmt vom typisch grauschwarzen Vulkansand erheben sich hier die beige- bis ockerfarbenen Felswände meterhoch in den tiefblauen Himmel. Erosion und Wellen schufen diese einzigartige Mondlandschaft, die von Höhlen, Säulen und Grotten durchzogen wird. Dank der umliegenden Klippen gibt es wenige Gebäude, sodass ihr die Naturschönheit in aller Ruhe genießen könnt. Der Sand selbst ist recht körnig, dafür fällt der Einstieg ins Meer sanft ab und das Wasser ist wie fast überall auf Santorini sehr sauber. Wenn Südwinde wehen, ist das Meer allerdings deutlich aufgewühlter – erwischt ihr mit eurer Familie einen dieser Tage, lohnt sich ein Spaziergang zum Hafenort im Südosten von Vlychada Beach. Kleine Boote dümpeln gemütlich vor sich hin und die Tavernen servieren griechische Köstlichkeiten. Habt ihr genügend Zeit, bleibt unbedingt, um den malerischen Sonnenuntergang in all seiner Farbenpracht zu bewundern.

Schöner Strand mit vulkanischen Bergen, türkisfarbenem Wasser und schwarzem Sand

Vlychada Beach im Überblick

Perfekt fürRomantik, Familien, Naturliebhaber
BesonderheitEinzigartige Felswände im Rücken des sehr langen Strands
ErreichbarkeitAnfahrt per Auto bis zum Jachthafen von Vlychada, von dort aus kurzer Spaziergang
AusstattungSonnenliegen/-schirme, Gastronomie am Jachthafen, Ausflugsboote, Parkplätze
Lesetipp: Auf Santorini gibt es viel zu entdecken und wunderschöne Strände, doch auch für Inselhopping in Griechenland ist Santorini ein perfekter Ausgangspunkt.

8. Exo Gialos: Verträumtes Inselfeeling

Sehnt ihr euch nach einer Sightseeing-Tour auf der Rückfahrt nach Fira nach einem Sprung ins kühle Wasser, könnte Exo Gialos der top Geheimtipp für euch sein. Zwar liegt der Strand an der Ostküste Santorinis, allerdings ist er nur etwas mehr als drei Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Hier geht es fast schon familiär zu, die Bucht hat eine gemütliche Größe und wird von kargen Klippen umrahmt. Je nachdem, nach was euch der Sinn steht, könnt ihr im nördlichen Teil eure Handtücher ausbreiten, während euch im südlicheren Teil Sonnenliegen und -schirme zur Verfügung stehen. Plant jedoch ein, dass der Kiessand etwas grobkörniger ist. Im kleinen Hafen nebenan legen traditionelle Fischerboote an und eine liebevoll eingerichtete Taverne lockt mit fangfrischem Fisch und kühlen Getränken. Perfekt, um Santorini von seiner ursprünglichen Seite zu erleben und den Blick verträumt über das tiefblaue Meer streifen zu lassen! Partylocations sucht ihr hier vergeblich, dafür kreuzen Schwäne euren Weg.

Kleine traditionelle Fischerboote im kleinen Hafen von Santorin

Exo Gialos im Überblick

Perfekt fürKurzen Zwischenstopp, gemütlichen Tagesausflug
BesonderheitUrsprüngliche Bucht mit kleinem Hafen im Osten der Insel
ErreichbarkeitLeicht mit dem Auto zu erreichen, Parken am Hafen
AusstattungSonnenliegen/-schirme, Restaurant, Parkplätze
Lesetipp: Als Familie habt ihr natürlich so einige Anforderungen an euren perfekten Bade- oder Aktivurlaub. Weitere, wunderschöne Tipps für Familienreisen in Europa haben wir euch im nächsten Beitrag zusammengestellt.

9. Ammoudi Beach: Hafenidylle bei Oía

Seid ihr bislang noch nicht dem Zauber Santorinis erlegen, könnte es spätestens bei einem Besuch von Ammoudi Beach und Oía um euch geschehen sein: In der Bucht von Ammoudi schmiegt sich malerisch der kleine Hafen ins kristallklare Wasser, die Häuser sind strahlend weiß getüncht und von den typischen blauen Kuppeln geschmückt. Zum Schwimmen eignet sich der Hafen selbst nicht, der Name Ammoudi „Beach“ ist daher etwas irreführend. Dafür schlängelt sich von hier aus die schmale Treppe zum Küstenort Oía hinauf. Oía selbst ist ein beliebter Fotospot, berühmt für seine Sonnenuntergänge und fast schon der Inbegriff für die Postkartenidylle von Santorini. Die traditionelle Architektur ist hier sehr gepflegt, und die hervorragenden Tavernen locken mit Tischen direkt über dem Wasser. Habt ihr euch an der Pracht sattgesehen, könnt ihr dem Klippenpfad im Süden etwa 100 Meter folgen und hinter einer Kurve ins Wasser steigen. Das Wasser ist tief genug, sodass ihr sogar hineinspringen könnt.

Amoudi Bay Port in den Kykladen von hier aus führt die Treppe zum wohl bekanntesten Fotospot

Ammoudi Beach im Überblick

Perfekt fürTagesausflug, Romantik, pures Santorini-Feeling
BesonderheitEinzigartiger Hafen mit traditioneller Architektur und Oía, dem vielleicht schönsten Küstenort der Insel
ErreichbarkeitVon Oía zu Fuß die steile Treppe hinunter oder per Auto
AusstattungGastronomie, Badespot, Parkplätze entlang der Straße
Geheimtipp: In Ammoudi Beach erwartet euch weniger ein klassischer Badetag, dafür der schönste Hafen von Santorini und die atemberaubende Aussicht von Oía. Als Ausflugsziel mit Sightseeing sollte Ammoudi nicht auf eurer Bucket-Liste fehlen!

Häufig gestellte Fragen zu den Stränden Santorinis

Ob gemütliche Familienstrände, die perfekte Welle für Windsurfer oder romantische Buchten zwischen atemberaubenden Steilklippen – die Strände auf Santorini sind wunderbar wandelbar, das Wasser von ausgezeichneter Qualität und generell versüßen vielfältige Annehmlichkeiten und Freizeitangebote euren perfekten Badetag.

Wo ist es am schönsten auf Santorini?

Als schönste Orte auf Santorini werden oft die Orte Oía und Fira genannt. Traditionelle, schneeweiße Architektur mit blauen Kuppeln hoch über den Klippen dominieren hier das Idyll. Spektakuläre Felswände in prächtigen Farbtönen erwarten euch an den Stränden von Red, White und Black Beach, die echte Naturschönheiten sind. Möchtet ihr in aller Ruhe den Blick aufs Meer genießen, könnte Exo Gialos the place to be sein. Eine belebte und bunte Mischung mit verschiedenen Aktivitäten findet ihr bei Perissa und Kamari vor – auch hier setzen die dunklen Vulkanstrände wunderschöne Kontraste zum kristallklaren Meer und den umliegenden Hügeln.

Oía ist wohl der beliebteste Fotospot von Santorini.

Hat Santorini einen Sandstrand?

Klassische Sandstrände mit weichem, hellem Sand dürft ihr auf Santorini nicht erwarten. Die von Vulkanhand erschaffene Insel ist vielmehr für ihre dramatischen Küstenlinien und rauen Klippenlandschaften bekannt. Dunkler Vulkansand, versetzt mit rotem Sand und dunklen oder hellen Kieseln, dominiert die Kulisse. Packt daher unbedingt eure Badeschuhe mit ein, denn die Strände können vor allem im Sommer sehr heiß werden! Für Komfort ist dennoch gesorgt: An den meisten Stränden auf Santorini bieten gemütliche Sonnenliegen und großzügige Sonnenschirme die besten Voraussetzungen für unbeschwerte Strandtage. Es ist ein echter Traum, vor den magischen Kulissen von Perissa, Ammoudi, Vlychada oder Eros ins erfrischende Nass zu tauchen.

Black Beach Santorini

Fazit: Romantik und dramatische Natur an Santorinis Stränden

Ihr ahnt es bereits: Langeweile müsst ihr an den Stränden von Santorini nicht befürchten! Gerade wenn euch angesichts von spektakulären Klippen, mächtigen Felswänden und einer rau-romantischen Natur das Herz aufgeht, seid ihr auf Santorini genau richtig. Die berühmte Insel hat zum Glück eine weiche Seele: So ist das Wasser sehr sauber, an einigen Stellen gar mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, und der Einstieg ins Meer ist meist flach, sodass auch Kinder unbeschwert im Meer planschen können. Vor allem, wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid, sind die Entfernungen meist kurz, sodass ihr verschiedene Strände auch innerhalb eines Tages schnell erreicht.

Hat euch nun die Lust auf Strand und Baden gepackt? Dann lasst euch gern von unseren besten Santorini-Angeboten inspirieren!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein