korfu in griechenland

Dolce Vita auf Griechisch – Reisetipps für Korfu

Grüne Pinienwälder und Olivenhaine soweit das Auge reicht, an den Küsten wechseln sich lange Sand- und Kiesstrände mit verträumten Buchten ab. Korfu trägt seinen Namen Grüne Insel zu Recht. Schon die österreichische Kaiserin Sisi liebte diese Insel. Wir stellen sie euch heute genauer vor.

Korfu, die nördlichste Insel Griechenlands liegt im Ionischen Meer. Aufgrund seiner Lage sind die Winter auf Korfu etwas kühler und regenreicher als im Rest von Griechenland. Im Sommer liegen die Temperaturen bei 28 bis 30 Grad. In den warmen Monaten braucht ihr auch keine Angst vor verregneten Tage haben. Die Sonne ist hier ganz auf eurer Seite. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September. Wenn ihr nicht nur Baden wollt, empfiehlt sich die Nebensaison, weil ihr dann dem großen Trubel aus dem Weg gehen könnt. In den Wintermonaten schließen viele Hotels. 

Urlaubsregionen auf Korfu – welche Ecke passt am besten zu mir?

Geprägt wird die 60 Kilometer lange und bis zu 30 Kilometer breite Insel von zwei Bergzügen, die Korfu in unterschiedliche Regionen teilen. Wie das genau aussieht, erklären wir euch jetzt. 

Der Nordosten – Strände mit Bergblick

Im Nordosten, zu Füßen des höchsten Berges Pantokrator, finden sich lange Sand- und Kieselstrände, aber auch romantische Buchten. In der Region Oros entdeckt ihr neben touristisch geprägten Orten auch verschlafene Bergdörfer, die besonders viel mediterranen Charme versprühen.

Acharavi
Das ehemalige Fischerdorf ist heute ein lebhaftes Touristenzentrum. Entlang seiner Hauptstraße erwartet euch eine große Auswahl an Geschäften und Tavernen. Der Ort liegt in einer grünen Ebene und ist Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen entlang der Küste oder zu malerischen Bergdörfern.

Barbati
In diesem Ort, direkt am Fuß des Pantokrator, geht es eher gemächlich zu. Eingebettet in Olivenhaine sorgen hier ein paar Bars und Tavernen für einen entspannten Aufenthalt. Hierher kommen Urlauber, die Ruhe und Erholung suchen. 

Olivenhaine auf Korfu

Olivenhain auf Korfu

Kassiopi
Vor allem britische Touristen lieben diesen lebhaften Ort. Dementsprechend gibt es hier eine Vielzahl an Bars, Restaurants und Souvenirgeschäften. Statt in Hotels verbringt ihr euren Urlaub hier aber hauptsächlich in Appartements. Der Hafen zählt zu den schönsten der Insel.

Roda
Roda ist euer Urlaubsort, wenn ihr gerne einen aktiven Strandurlaub verbringen wollt. Am breiten Sandstrand findet ihr ein großes Angebot an Wassersportmöglichkeiten. Zum Sonnenuntergang trifft man sich auf dem Steg, der ins Meer hinaus führt.

Der Nordwesten – satt grüne Hügellandschaften

Die Region Gyros ist geprägt von sanften Hügeln, deren Täler von kleinen Bächen durchflossen werden. An der Küste liegen beliebte Badeorte, aber auch traumhaft schöne Buchten mit beeindruckender Natur.

Agios Georgios Pagon
An einer der schönsten Buchten Korfus liegt dieser kleine Ort. Statt großer Hotels findet ihr hier eher gemütliche Appartementanlagen oder familiär geführte Pensionen. Vom Ort aus führen zahlreiche Wanderwege durch die einzigartige Natur.

Agios Georgios Pagon

Agios Stefanos Avliotes
Das Fischerdorf hat sich zu einem beliebten Ferienort entwickelt. Der sehr lange Sandstrand fällt besonders flach ins Wasser, was ihn vor Allem für Familien mit Kindern attraktiv macht. Gute Windverhältnisse machen die Bucht auch zu einem idealen Revier für Surfer. Am Nordende des Strandes gibt es einen Bereich, an dem FKK möglich ist.

Arillas
Auch Arillas ist ein beliebter Badeort geworden. Am langen Strand gibt es ein breites Angebot an Wassersportmöglichkeiten und im Ort finden sich neben den typischen Tavernen auch noch einige Bars. Am nördlichen Ende des Strands im Schutz der Steilküste gibt es auch hier einen FKK Bereich.

Sidari
Dieser lebhafte Ort gehört zu den beliebtesten Urlaubsorten auf der Insel. Im Ort selbst finden sich eine Vielzahl an Bars, Tavernen und Souvenirshops. An den Klippen, die westlich an den Ort angrenzen, könnt  ihr in einigen Poolbars den Urlaub genießen. Der Strand fällt flach ins Wasser und ist deswegen besonders für Familien mit Kindern geeignet.

Korfus Mitte – beliebte Badeorte und Korfu-Stadt

Aufgrund der Nähe zu Korfu-Stadt und dem Flughafen finden sich hier an der Ostküste besonders viele Badeorte. Das Inselinnere ist hier geprägt von der fruchtbaren Ropa Ebene, die ein wichtiges Ökosystem der Insel bildet. An der zerklüfteten Westküste der Region gibt es eine Reihe an wunderschönen Stränden.

Dassia und Gouvia
Diese beiden Orte sind nur durch die Halbinsel Kommeno getrennt. In Dassia findet ihr viele Hotels der gehobenen Klasse. Auch Gouvia bietet viele Hotels. In beiden Orten gibt es ein großes Unterhaltungsangebot. Bekannt ist Gouvia auch für seine Marina. Wer die Insel ohne Mietwagen erkunden möchte, kann von hier mit öffentlichen Bussen zu Erkundungen aufbrechen.

dassia auf Korfu

Ipsos und Pirgi
Diese beiden Orte zählen zu den Partyhochburgen auf Korfu. Dementsprechend sind hier meist junge Urlauber anzutreffen, die in den Bars und Clubs der Orte die Nacht durchfeiern. An der Küstenstraße, die direkt am Strand lang führt, gibt es davon einige.

Moraitika und Messonghi
Die zwei Orte sind nur durch einen Fluss getrennt. In beiden gibt es viele Bars, Tavernen und Märkte, auf denen Souvenirs angeboten werden. Wer hier ein authentisches Erlebnis sucht, begibt sich in den alten Ortskern von Moraitika. In den dortigen Tavernen genießt man einen tollen Ausblick über die Bucht.

Pferdekutsche auf Korfu

Pferdekutsche auf Korfu

Pelekas
Einst war dieser Ort ein beliebter Treffpunkt der Hippies. Viel ist davon nicht mehr übrig, aber in diesem Bergdorf verbringt ihr noch immer einen sehr individuellen Urlaub. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Kaizer’s Thron, von dem aus schon Kaiser Wilhelm II die farbenprächtigen Sonnenuntergänge bewunderte.

Glyfada
Viele der Hotels in Glyfada sind in die umgebenden Hügel eingebettet. Der Strand gehört zu den beliebtesten der Insel, weil ihr hier neben einem breiten Wassersportangebot auch einige Strandbars und Tavernen findet. Deren Musik sorgt aber dafür, dass ihr hier nicht unbedingt viel Ruhe findet.

Der Süden – beschauliche Orte und ein Binnensee

Auch der Süden Korfus bietet sehr viel Abwechslung. An der Ostküste liegen charmante Badeorte, während ihr an der Westküste kilometerlange Sandstrände findet. Dazwischen liegt eine verträumte Hügellandschaft mit authentischen Bergdörfern und einem See in traumhafter Umgebung.

Agios Georgios Argirades
Der lang gezogene Ort ist einer der beliebtesten Ferienorte der Insel. Hier findet ihr alles, was ihr von einem mediterranen Urlaubsort erwartet. An den langen Stränden in der Nähe gibt es selbst in der Hochsaison ruhige Plätzchen, aber auch ein umfangreiches Wassersportangebot. Naturliebhaber erkunden die Dünenlandschaft der Lagune Korission.

Unser Hoteltipp: KAIRABA Sandy Villas. Das Hotel (Erwachsenenhotel ab 16 Jahren)  ist super gelegen, mitten in der Natur und bei unseren Gästen sehr beliebt. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf den Pool, wobei der Sandstrand auch nur 5 Minuten entfernt liegt. 

Kairaba Sany Villas

Kairaba Sany Villas

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korfu

Es wäre schade, wenn ihr auf Korfu nur am Strand liegt oder es euch im Hotel gut gehen lasst. Bei einem Blick auf die Sehenswürdigkeiten stellt man schnell fest, dass Religion auf der Insel schon immer einen hohen Stellwert hatte. Es gibt zahlreiche Kirchen und Klöster, die auf ganz unterschiedliche Art beeindrucken.

Auch die meisten Dörfer versprühen einen ganz besonderen Charme. Es lohnt sich, ein paar Tage dafür einzuplanen und sich treiben zu lassen. Die nächste Taverne ist auch bestimmt nicht weit. 

Korfu Stadt – eine Perle mediterranen Lebens

Kerkyra, wie die Stadt auch genannt wird, liegt zwischen zwei Festungen und zählt zu den schönsten Metropolen des Mittelmeers. Hier verbinden sich Historie und Moderne auf äußerst geschmackvolle Weise.

Blick auf Korfu Stadt

Korfu-Stadt

In der Altstadt ist das venezianische Erbe allgegenwärtig, was ihr besonders bei einem Bummel entlang der Esplanade feststellen werdet. Die ältesten Wurzeln der Stadt bewundert ihr in Paleopolis, wo ihr neben den Ruinen einer frühchristlichen Basilika auch Ausgrabungen eines antiken Artemis Tempels bestaunen könnt.

altstadt in Korfu bei nacht

Altstadt in Korfu

Wenn ihr schon mal hier seid, könnt ihr dann noch das Schloss MonRepos mit seinem wunderschönen Park besuchen, in dem sich weitere Überreste antiker griechischer Tempel befinden. Ganz in der Nähe bei der Halbinsel Kanoni liegt die Mäuseinsel, eines der meistfotografierten Motive Griechenlands. Auf dem Inselchen befindet sich eine kleine Kapelle, die ihr besichtigen könnt.

mäuseinsel auf Korfu

Mäuseinsel auf Korfu

Achilleion – das Sisi Schloss

Die österreichische Kaiserin Elisabeth bewunderte den antiken Helden Achilles sehr. Daher gab sie ihrem Schloss auf Korfu dessen Namen und sorgte dafür, dass er auch in der Dekoration des Schlosses immer wieder auftauchte.

achilleion statue

Statue im Schloss Achilleion

Nach dem Tod von Sisi kaufte der deutsche Kaiser das Schloss als Sommerresidenz. Heute ist in dem Schloss ein kleines Museum untergebracht. Nach dem Besuch des Schlosses solltet ihr noch einen Spaziergang in den Gärten machen.

Schloss Achilleion auf Korfu

Schloss Achilleion

Öffnungszeiten: täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 7€, Jugendliche bis 18 Jahre oder Studenten 5€ und Kinder bis 14 Jahre 2 € 
(Stand Oktober 2020)

Paleo Perithia – das verlassene venezianische Dorf

Im Norden der Insel liegt dieses Museumsdorf, das ihr unbedingt besuchen solltet. Etwa 130 Häuser stehen noch. Die Bewohner verließen das Dorf, um an der Küste ein neues zu gründen, weil der Fischfang lukrativer war als die Landwirtschaft. Danach fiel es in einen Dornröschenschlaf und wurde vergessen. Für die heutigen Besucher ein Glücksfall.

altes Bergdorf auf Korfu

altes Bergdorf auf Korfu

Viele der Häuser wurden im originalen venezianischen Stil restauriert und so bekommt ihr heute einen guten Einblick in das bäuerliche Leben in der Vergangenheit. Wenn ihr nach eurem Rundgang noch Zeit und Lust habt, könnt ihr auf den nahe gelegenen Berg Pantokrator, dem höchsten der Insel, wandern. Auf dessen Gipfel erlebt ihr einen der schönsten Sonnenuntergänge Korfus.

Agios Spiridon – traumhafte Lagune

Im Norden der Insel liegt dieses kleine Dorf an einer Lagune, die unter Naturschutz steht. Sie bietet vielen Vögeln eine Heimat. Ihr findet hier auch einen Sandstrand, an dem eine kleine Kapelle steht. Ein schönes Fotomotiv.

An der Lagune befindet sich zudem noch ein kleiner, naturbelassener Strand. Von diesem führt ein Weg zum Leuchtfeuer am Kap Ekaterini, dem nördlichsten Punkt der Insel. Zurück am Naturstrand könnt ihr euch in einem Restaurant mit Musikbar oder einem mit einer Poolanlage entspannen.

Agios Stefanos – ein malerischer Fischerort

Schon die Anfahrt über eine kurvenreiche Straße zu diesem Dorf ist ein besonderes Erlebnis. Von der Anhöhe oberhalb des Ortes blickt ihr hinüber auf das albanische Festland, das nur zwei Kilometer entfernt ist. Im Hafen schaukeln sanft die Segelyachten und direkt am Wasser bummelt ihr vorbei an einigen Geschäften und Tavernen.

agios stefanos auf kreta

Agios Stefanos

Wenn ihr euren Besuch mit einem Sprung ins kühle Nass verbinden wollt, könnt ihr noch zum Kiesstrand Kerasia fahren.

Afionas – wunderschöner Ort zwischen zwei Buchten

Das historische Dorf liegt zwischen den Buchten von Arillas und Agios Georgios Pagon. In den verwinkelten Gässchen kann es im Sommer schon mal voll werden.

Dorf Afionas auf Korfu

Afionas auf Korfu

An der Straße, die euch vom Parkplatz ins Dorf führt, gibt es mehrere Tavernen, die nicht nur leckere griechische Küche anbieten, sondern auch sensationelle Ausblicke auf die vorgelagerten Inseln. Noch spektakulärer wird die Aussicht, wenn ihr hinter dem Dorf den Hügel erklimmt.

Ausblick Efionas Korfu

Traumhafter Ausblick

Nimfes – Malerischer Wasserfall und Kloster

In der Nähe von Roda liegt dieses malerische Dorf. Kurz vor dem Ort steht eine Kirche, die in ihrer Bauweise eher an einen buddhistischen Tempel erinnert. Nach einem Rundgang durch das Dorf empfiehlt sich eine kleine Wanderung zu den Wasserfällen von Nimfes. Im Sommer fließt da zwar nicht viel Wasser, aber der Weg dahin führt euch durch eine reizvolle Landschaft. Etwas außerhalb von Nimfes liegt das Kloster Pantokratoras, eines der ältesten der Insel, in einer traumhaften Umgebung.

Paleokastritas – einer der meistbesuchten Orte Korfus

Bevor ihr in dieses Dorf fahrt, sollte ihr auf dem Weg dahin in Lakones einen kurzen Stopp einlegen und euch das Ganze von oben anschauen. Danach könnt ihr dann den Ort am Meer besuchen, der an einer wunderschönen Bucht liegt. In dieser gibt es eine hügelige Halbinsel, auf deren Gipfel ein sehr sehenswertes Kloster viele Besucher anzieht.

paleokastritas von oben

Paleokastritas

Nach den Besichtigungen könnt ihr dann in einer der Badebuchten entspannen.

Agios Mattheos – ein ursprüngliches Bergdorf

Umgeben von Olivenhainen liegt dieses Dorf in den Hügeln der Region Mesis. Es zählt noch zu den Geheimtipps der Insel. Hier lernt ihr ein authentisches Dorf kennen. Agios Mattheos ist auch der Ausgangspunkt für Wanderungen zum Kloster Pantokratoras. Auch am Meer findet ihr hier mit Paramonas ein noch unberührtes Fischerdorf mit einigen Tavernen. Nur wenige Fahrminuten entfernt erkundet ihr die Burg Gardiki aus dem 13. Jahrhundert.

Canal d‘Amour – Sidari

Der beliebte Badeort im Nordwesten der Insel verfügt über eine kuriose Sehenswürdigkeit. Vor allem für junge Frauen. Einer Legende nach müssen diese beim Durchschwimmen des Kanals an ihren Liebsten denken. Dann klappt es auch mit dem Antrag und schon bald läuten die Hochzeitsglocken.

Canal d'Amour

Canal d’Amour

Aqualand Corfu Water Park – Badespaß im Zentrum der Insel

Einer der größten Wasserparks der Welt befindet sich im Zentrum der Insel in Agios Ioannis. 49 Rutschen und Pools bieten Badespaß für jedes Alter. Es gibt auch Restaurants, eine Eisdiele und Bar. Entspannen könnt ihr bei einer Massage und im Fish Spa werden eure Hände und Füße von kleinen Fischen sauber geknabbert.

Öffnungszeiten: täglich 11-18 Uhr 
Eintritt: Erwachsene (12 – 65 Jahre) 30€; Jugendliche und Senioren 21€; Kinder bis 4 Jahre sogar kostenfrei

Korfus Strände – welche passt am besten zu mir?

Knapp 220 Kilometer Küste bietet die Insel. Da ist es logisch, dass die Strände sehr unterschiedlich ausfallen. Teilweise sind es Kieselstrände, aber auch lange Sandstrände findet ihr hier. Wer es etwas ruhiger mag, breitet sein Strandtuch in einer der malerischen Buchten aus.

Acharavi – der familientaugliche Strand

Der Strand von Acharavi ist etwa acht Kilometer lang und fällt flach ins Meer ab. Daher können hier auch kleine Kinder im Wasser planschen. Im nördlichen Teil findet ihr einen Kieselstrand, wenn ihr aber weiter Richtung Süden geht, wird er sandig. Am Strand gibt es während der Saison ein breites Wassersportangebot. In der Nähe von Acharavi befindet sich auch ein Wasserpark mit Rutschen.

Agios Nikolaos – Tavernen mit Badebuchten

Bar Agios Nikolaos

Das Dorf Agios Nikolaos ist ein beliebtes Ausflugsziel, das bekannt ist für seine Tavernen oberhalb des Meers. Der kleine Notos Beach ist zwar der bekannteste der Strände, aber weitaus schöner sind die vielen benachbarten Badebuchten. Von der Taverne Panorama wandelt ihr durch einen fast schon tropisch anmutenden Garten hinunter zum Meer. Der perfekte Ort um den stressigen Alltag zu vergessen.

Barbati – Kiesstrand mit Bergblick

Im Nordosten der Insel liegt dieser Kieselstrand. Er wird gesäumt von Bäumen, sodass ihr hier auch schattige Plätzchen findet. Am Strand kann man Boote mieten, um die angrenzenden Buchten zu erkunden. Das Wasser an diesem Strand ist besonders klar, was ihn zu einem idealen Schnorchelspot macht.

Mirtiotissa – einer der schönsten Strände der Insel

Durch einen Felsen vom berühmten Glyfada Beach getrennt, liegt dieser kleine Sandstrand. Er ist über einen teils steilen Pfad zu erreichen. Zu Füßen der Klippen könnt ihr hier an einem der wenigen Strände Korfus baden, an denen FKK toleriert ist. Früher zählte der Strand zu den Geheimtipps. Inzwischen kann es im Sommer aber schon mal recht voll werden.

Mirtiotissa Strand auf Korfu

Mirtiotissa Strand

Issos und Chalikounas – langer Strand mit Dünen

An der Korission Lagune in der Nähe des gleichnamigen Sees, liegen diese langen Strände. Begrenzt wird er von einer Dünenlandschaft, die teilweise zu einem Naturschutzgebiet gehört. An den Hauptabschnitten gibt es Schirme und Liegen zu mieten und auch ein breites Wassersportangebot. Der Strand von Chalikounas verfügt außerdem über den einzigen Kite Club der Insel.

Marathias und Agia Varvara – der „Partystrand“

Auch diese beiden Strände im Süden der Insel bieten feinen Sand. Hier lässt es sich wunderbar entspannen. Bekannt sind die Strände vor allem für die Tavernen und Bars, in denen man sich zwischendurch eine Erfrischung gönnen kann. Fast schon legendär ist der Ruf der Wave Beach Bar, wo ihr im Sommer zuweilen bei Konzerten am Strand chillen könnt.

praktische Tipps: Anreise und Mobilität vor Ort

Von Deutschland aus reist ihr am einfachsten mit dem Flugzeug an. Die Flugdauer beträgt etwa zwei Stunden. Am günstigsten und sichersten ist es für euch, eine Pauschalreise zu buchen. In diesem Paket sind dann die wichtigsten Leistungen zusammen gefügt. Es gibt auch Fährverbindungen ab Italien. Diese ziehen die Anreise aber ganz schön in die Länge.

Eure Ausflüge vor Ort könnt ihr dank eines gut ausgebauten Busnetzes individuell planen. Da aber die meisten Buslinien in Korfu-Stadt beginnen und enden, kann es euch passieren, dass ihr umsteigen müsst. Wenn ihr die Insel genauer kennenlernen wollt, empfiehlt es sich, ein Auto zu mieten. So habt ihr dann die Möglichkeit Korfu auf eigene Faust und sehr komfortabel zu entdecken. Außerdem müsst ihr euch dann nicht abhetzen um rechtzeitig wieder am Bus zu sein.

Euer Hauptaugenmerk liegt auf am Strand abhängen und nur ab und zu mal einen Ausflug zu machen? Dann könnt ihr in den meisten Hotels einzelne Ausflüge buchen, die euch zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten bringen.

Die Insel Korfu ist ein echtes Juwel. Einzigartige Natur und wunderschöne Strände lassen das Herz jedes Urlaubers höherschlagen. Dazu kommen dann die leckere griechische Küche und viel mediterranes Flair. Einfach die perfekte Mischung um mal wieder eine richtig gute und erholsame Zeit zu verbringen.


Wenn ihr am liebsten gleich die Koffern packen wollt, findet ihr bei uns passende Hotels und Urlaubsangbote für Korfu. Neben dem KAIRABA Sandy Villas, das wir euch bereits weiter oben vorgestellt haben, können wir euch auch das KAIRABA Mythos Palace sehr empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein