Mailand oder Madrid

Mailand oder Madrid – Bella Italia oder Viva España?

Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien oder wie war das? Unabhängig davon, ob der ehemalige deutsche Nationalspieler Andy Möller diese Weisheit wirklich geäußert hat, fragt sich sicherlich der/die ein oder andere bei der Wahl des Urlaubsortes, welche der beiden Millionenstädte im Süden Europas denn nun die bessere ist. So viel ist klar: Beide Metropolen haben mehr zu bieten als Fußball und heute treten sie im Städte-Duell gegeneinander an.

Ihr plant einen Städtetrip in den Süden und seid noch unschlüssig, wo genau es hingehen soll? Welche Stadt lockt denn nun mit mehr Sehenswürdigkeiten und Urlaubsfeeling: Madrid oder Mailand? Wir stellen euch die Highlights der beiden Orte vor und haben den ein oder anderen Tipp parat, was ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet. So viel sei schon einmal versprochen: Wir klären nicht nur, ob beide Städte wirklich in Italien liegen.

Inhaltverzeichnis:

Das Wichtigste im Überblick

  • Mailand ist die Fashionmetropole schlechthin.
  • Madrid vereint geschichtsträchtige Bauten mit Ruhe-Oasen.
  • Für einen Wochenendtrip nach Mailand müsst ihr im Durchschnitt tiefer in die Tasche greifen.
  • Beide Städte bieten im Sommer Sonne satt.

Das “La Dolce Vita” in Mailand genießen

Pizza, Pasta, Fashion, Shopping, Kunst und Kultur: Das hört sich doch nach einer ziemlich guten Kombination an, oder? Dabei sind das „nur“ die bekanntesten Attraktionen der zweitgrößten Stadt Italiens. Wer gerne durch hübsche Gassen flaniert, historische Sehenswürdigkeiten bestaunt, die Einkaufstaschen füllt und dabei gerne so richtig gut schlemmt, findet in der italienischen Modemetropole sein Paradies. Was ihr in Mailand unbedingt gesehen haben müsst, lest ihr hier.

Pizza
Pflichtprogramm während eines Mailand-Aufenthalts: Die italienische Küche

So kommt ihr nach Mailand

Euren Städteurlaub startet ihr ganz bequem mit dem Flieger von vielen deutschen Städten aus. Vom Flughafen Malpensa gelangt ihr mit dem Shuttle-Bus oder mit dem -Zug innerhalb von etwa einer Stunde ins Zentrum der Stadt. Wer lieber auf dem Boden bleibt, steigt in die Bahn oder nimmt das Auto. Von Frankfurt am Main aus benötigt ihr damit ungefähr acht Stunden. Innerhalb von Mailand nehmt ihr am besten die Metro, S-Bahn, Straßenbahn oder den Bus. Die historische Straßenbahn ist übrigens auch ein tolles Fotomotiv. Mit dem Mietwagen Mailand zu erkunden, ist keine so gute Idee. Die Straßen sind überfüllt und die Parkplatz-Suche wird schnell nervenaufreibend.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Städtetrip nach Mailand?

Mit einem Eis in der Hand durch die sonnigen Straßen Mailands spazieren – klingt herrlich, oder? Tatsächlich ist ein Trip nach Mailand im Sommer immer ein Highlight. Am wärmsten ist es von Juni bis August, aber meist ist es sogar noch bis Ende Oktober sonnig und warm. Im August werdet ihr in den Straßen hauptsächlich Urlauber zu Gesicht bekommen, denn dann sind die meisten Einheimischen auf dem Land oder am Meer anzutreffen. Als Shoppingmetropole ist Mailand allerdings auch im Winter zum Weihnachtsshopping eine Goldgrube.

Das Wahrzeichen der Stadt: der Mailänder Dom

Den Mailänder Dom müssten wir wohl eigentlich gar nicht mehr erwähnen, so bekannt wie er ist. Da er jedoch solch ein Highlight ist, tun wir es dennoch. Im größten Marmorbau der Welt können insgesamt 40.000 Besucher an Gottesdiensten teilnehmen. Möchtet ihr den Dom von innen besichtigen, achtet darauf, Schultern und Knie zu bedecken. Es lohnt sich übrigens nicht nur, das monumentale Bauwerk von außen zu bewundern und das Innere zu bestaunen, auch das Dach des Doms könnt und solltet ihr besteigen. Von hier aus habt ihr einen tollen Blick über die Stadt.

Mailänder Dom
Der Mailänder Dom ist das Must-see der lombardischen Metropole

Öffnungszeiten Mailänder Dom:

Montag bis Sonntag von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Preise:

Erwachsene ca. 5 Euro, Kinder bis 5 Jahre zahlen keinen Eintritt

Dach mit Aufzug da. 14€, Dach über die Treppe ca. 10 Euro

Nicht nur für Opernfans: Teatro alla Scala

Die Mailänder Scala zählt zu den berühmtesten Opernhäusern der Welt. Für Opernfans wird mit dem Besuch einer Aufführung in der Scala ein Traum wahr. Doch selbst wenn ihr eigentlich keine Opern-Gänger seid, ist das majestätische Gebäude einen Blick wert. Von außen eher unscheinbar, zeigt sich im Inneren der herrliche Prunk. Auch ein kleines Museum ist dort zu finden.

Teatro alla Scala in Mailand
Eines der bedeutendsten Opernhäuser der Welt: Die Mailänder Scala

Öffnungszeiten des Museums und der Mailänder Scala:

Dienstag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Preise:

Erwachsene ca. 9 Euro

Schüler und Studenten über 12 Jahre, Personen über 65 Jahre: ca. 6 Euro

Tipp: Oft könnt ihr euch vormittags an der Ticketkasse in eine Liste eintragen, um bis zu zwei vergünstigte Tickets für eine Vorstellung am gleichen Abend zu bekommen.

Die besten Anlaufstellen für Kunst-Interessierte

Selbstverständlich hat eine Metropole wie Mailand auch für Kunst-Liebhaber einiges zu bieten. In der Pinacoteca di Brera, einem der bedeutendsten Kunstmuseen Italiens, erhaltet ihr einen umfassenden Einblick in die Kunst-Landschaft Italiens. Mindestens genauso sehenswert wie die Gemälde ist auch der barocke Palazzo, in dem sich die Galerie befindet und der ursprünglich mal ein Kloster war.

Pinacoteca di Brera Mailand
Innenhof des Palazzo Brera

Öffnungszeiten Pinacoteca di Brera:

Dienstag bis Sonntag von 08.30 Uhr bis 19.15 Uhr

Preise:

ca. 10 Euro

Jeder, der nur etwas an Kunst interessiert ist, kennt natürlich „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci. In der Dominikanerkirche Santa Maria delle Grazie, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, könnt ihr die weltberühmte Wandmalerei mit eigenen Augen bestaunen.

Shopping in der Fashionmetropole

Die Modemetropole Mailand ist ein Einkaufsparadies für Fashionistas. Von bekannten Designermarken bis hin zu günstigeren Alternativen habt ihr hier die Qual der Wahl. Da viele der besten Shops direkt im Zentrum der Stadt liegen, könnt ihr eure Einkaufstour bestens mit Sightseeing verbinden. Direkt beim Mailänder Dom erwartet euch ein Viereck der besonderen Art. Das Quadrilatero della Moda hat den Ruf als eines der besten Mode-Viertel weltweit und bietet beste Voraussetzungen, um sich ein bisschen Luxus zu gönnen.

Zwischen Dom und Scala findet ihr eine Einkaufsgalerie mit Sehenswürdigkeitscharakter. Das beeindruckende Gebäude der Galleria Vittorio Emanuele verbindet exzellente Shoppingmöglichkeiten mit klasse Restaurants, imposanter Architektur und einem tollen Panorama. Preiswertere Schnäppchen könnt ihr auf dem Corso Vittorio Emanuele II und dem Corso Buenos Aires ergattern.

Galleria Vittorio Emanuele in Mailand
Achtung, fertig, Kaufrausch! Die Galleria Vittorio Emanuele lässt das Herz eines jeden Shoppingfans höher schlagen

Nicht entgehen lassen solltet ihr euch den Bummel über einen der Wochenmärkte Mailands. Auf den sogenannten „Mercati rionali“ schlendert ihr zwischen Ständen mit Lebensmitteln, Accessoires, Kleidung und Antiquitäten umher und entdeckt sicherlich den ein oder anderen Schatz.

Das kleine Venedig: das Navigli-Viertel

Das Viertel Navigli versprüht Venedig-Flair und fühlt sich etwas an wie ein Dorf inmitten der geschäftigen Großstadt. Das Viertel südwestlich vom Zentrum wird von Kanälen, den Navigli, durchzogen und wirkt herrlich idyllisch. Ein toller Spot, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Dem Anblick der verschnörkelten Brücken, den süßen Cafés und der Ursprünglichkeit, die hier herrscht, werdet ihr unweigerlich verfallen. Abends und nachts zeigt sich die trubelige Seite des Viertels, wenn das Nachtleben in den Bars und Restaurants beginnt.

Navigli-Viertel Mailand
Die altertümlichen Wasserstraßen im Navigli-Viertel versprühen venezianischen Charme mitten in Mailand

Hier rollt der Ball: das Stadion San Siro

Für Fußballfans ist ein Besuch des Giuseppe-Meazza-Stadions, besser bekannt als San Siro, wohl eines der Highlights eines Mailand-Trips. In dem Stadion, das mit einem Fassungsvermögen von 80.000 Zuschauern den größten in Europa gehört, spielen sowohl der AC Milan als auch Inter Mailand. Wer Glück hat, ergattert Tickets für ein Spiel, ansonsten könnt ihr während Führungen Stadionluft schnuppern, das Fußballmuseum besuchen oder die Architektur bestaunen. Ab 2027 soll die Ära des Stadions übrigens zu Ende gehen und daneben ein neuer, spektakulärer Bau entstehen.

Giuseppe-Meazza-Stadion Mailand
Schauplatz zahlreicher legendärer Fußballpartien und womöglich bald Geschichte: Das Giuseppe-Meazza-Stadion

Mehr als Pizza und Pasta

Obwohl Mailand hauptsächlich als Modemetrople bekannt ist, gibt es viele Köstlichkeiten, die ihr unbedingt probieren solltet. Und dazu zählen nicht nur Pizza und Pasta, sondern auch das mit Safran durchzogene und herrlich cremige Risotto alla Milanese. Soll es etwas leichter sein, greift ihr zum Piadina, einem dünnen und knusprigen Fladenbrot. Zu Weihnachten darf natürlich ein Panettone nicht fehlen. Diesen speziellen Kuchen bekommt ihr zwar mittlerweile auch in Deutschland, aber das Original schmeckt doch immer am besten.

Lesetipp: Noch mehr Inspiration für einen Städteurlaub in Mailand findet ihr auch bei unseren Tipps für einen Städtetrip in Mailand.

Die spanische Perle: Madrid

Völlig zu Recht steht Madrid im Mittelpunkt Spaniens und zwar geographisch genauso wie kulturell und politisch. Wie Italien ist auch Spanien eine heißblütige Fußballnation und Real Madrid der Stolz der Stadt. Doch selbst wenn ihr Fußball nicht viel abgewinnen könnt, gibt es in Spaniens Hauptstadt so viel zu sehen, erleben und schmecken, dass euch garantiert nicht langweilig wird. Enge Gassen, breite Boulevards, imposante Bauwerke und natürlich die weltberühmten Tapas und Churros lassen gar keine andere Wahl, als in Urlaubs-Stimmung zu kommen. Hier kommen unsere Tipps für Madrid.

So kommt ihr nach Madrid

Am besten reist ihr mit dem Flugzeug nach Madrid. Der Flughafen in Madrid wird von vielen verschiedenen Airlines angeflogen, sodass ihr innerhalb von etwa drei Stunden ganz unkompliziert euer Ziel erreicht. Erst mal angekommen, gelangt ihr am besten mit U-Bahn oder Taxi von einem Ort zum anderen. Die Fahrt vom Flughafen ins Zentrum dauert rund 20 bis 40 Minuten. Auch mit der Bahn erreicht ihr Madrid, dann kommt ihr am Bahnhof Chamartin an. Dank des spinnennetzförmigen Autobahnnetzes in Spanien ist Madrid mit dem Auto ebenso gut zu erreichen. Innerhalb der Stadt seid ihr jedoch mit anderen Verkehrsmitteln besser bedient.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Städtetrip nach Madrid?

Eine tolle Zeit könnt ihr eigentlich das ganze Jahr über in Madrid verbringen. Es kommt natürlich etwas darauf an, was ihr vorhabt. Am meisten Sonne und warme Temperaturen erwarten euch zwischen Mai und Oktober, wobei es im Juli und August am heißesten ist. Im Winter könnt ihr die Weihnachtsmärkte der Stadt besuchen oder in der Umgebung Ski fahren.

Royale Hochzeitslocation

Was der Mailänder Dom für Italien ist, ist die Almudena-Kathedrale in Madrid für Spanien. Die im 19. Jahrhundert errichtete Kirche ist zwar verhältnismäßig jung, aber dennoch schon eine der Hauptattraktionen der Stadt. Außen zieht ihre strahlend weiße Fassade alle Blicke auf sich, während innen der farbenfrohe Altarraum die Aufmerksamkeit weckt. Spätestens seit sich dort im Jahr 2004 Kronprinz Felipe und seine Letitia das Ja-Wort gaben, ist die Almudena in ganz Europa bekannt.

Almudena-Kathedrale Madrid
Die Almudena-Kathedrale mutet an wie ein Märchenpalast

Einfach großartig: Die Plaza Mayor

Ein Platz mit fotogener Ader: Die Plaza Mayor im Zentrum Madrids gibt mit ihren Arkadengängen ein unschlagbares Fotomotiv ab. Auf dem Platz mit seiner reichen Geschichte pulsiert das Leben. Im Sommer lasst ihr euch in einem der Restaurants köstliche Tapas schmecken und im Winter genießt ihr die romantische Stimmung auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt. Nicht weit entfernt befindet sich mit dem Plaza Mayor übrigens ein weiterer wichtiger Platz und Verkehrsknotenpunkt der Stadt. Hier läutet in jeder Silvesternacht die Turmuhr am Casa de Correos das neue Jahr ein.

Plaza Mayor in Madrid
(Nacht-)Ruhe vor dem täglichen Sturm am Plaza Mayor

Ein königlicher Anblick: der Palacio Real

Die königliche Familie werdet ihr im Königspalast zwar nicht zu Gesicht bekommen, da sie mittlerweile etwas außerhalb der Stadt residiert, doch ein Besuch des imposanten Gebäudes lohnt sich dennoch. In dem barocken Bau befindet sich heute ein Museum mit den königlichen Schätzen. Die Gärten des Palastes sind ein herrlicher Rückzugsort zwischen Pinien und Zypressen. Von dort aus habt ihr auch einen tollen Blick auf den Palast.

Palacio Real in Madrid
Der Königliche Palast in Madrid versetzt Besucher ins Staunen

Öffnungszeiten Palacio Real:

Oktober bis März: von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, sonntags bis 16:00 Uhr

April bis September: von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sonntags bis 16:00 Uhr

Preise:

Erwachsene: ca. 12 Euro

Kinder zwischen 5 und 16 Jahren, Personen ab 65 Jahren: ca. 6 Euro

Montag bis Donnerstag ab 17:00 Uhr freier Eintritt für EU-Bürger

Eine Ruhe-Oase im Trubel: der Retiro Park

Wer zwischen Sightseeing und Shopping etwas Pause braucht, findet im Parque del Retiro ausreichend Möglichkeiten dazu. Der größte Park Madrids, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gekürt wurde, bietet Raum zur Erholung und viel Sehenswertes wie den gläsernen Buen-Retiro-Palast und die weltweit einzige Skulptur des Teufels. Für ein romantisches Erlebnis der Extra-Klasse solltet ihr unbedingt eine Bootstour auf dem idyllischen Teich einplanen.

Kristallpalast im Retiro-Park in Madrid
Städtische Idylle: Der Kristallpalast im Retiro-Park

Der vielleicht schönste Bahnhof der Welt: Atocha

Zwar fahren mittlerweile nur noch aus einem Bereich des Bahnhofs Atocha Züge, doch gut besucht ist auch die alte Bahnhofshalle noch immer. Wenn ihr sie betretet, wird auch sofort klar, warum. Der schicke Jugendstil-Bau fungiert mittlerweile als Gewächshaus und bringt mit gigantischen Pflanzen Tropen-Feeling in die Großstadt. Für Stärkung sorgen zahlreiche Restaurants und Cafés.

Bahnhof Madrid Atocha
Im Bahnhof Atocha erhält der Begriff “Großstadtdschungel” eine ganz neue Bedeutung

Shopping am Broadway Madrids

Wenn ihr auch zu denjenigen gehört, für die Shopping beim Städtetrip mindestens genauso wichtig ist wie Sightseeing, seid ihr in Madrid genau richtig. Eine der beliebtesten Shoppingmeilen der Stadt ist die im Jahr 1910 als Handelsweg eröffnete Gran Via. Entlang der 1.300 Meter langen „Straße, die niemals schläft“, werdet ihr auf der Suche nach neuen Habseligkeiten sicherlich fündig. Die zahlreichen Kinos und Theater bringen der Gran Via auch den Ruf als Broadway Madrids ein. In der Fußgängerzone Calle de Preciados locken kleine Shops und große Warenhäuser mit ihren Angeboten. Wer Luxus sucht, wird in der Calle de Serrano im Stadtteil Salamanca fündig und hippe, alternative Labels verstecken sich in der Calle Fuencarral. Ein Paradies für Schnäppchen-Jäger ist der Flohmarkt El Rasto, der jeden Sonntag stattfindet und euch gleichzeitig einen Einblick in das wahre Leben Madrids gibt.

Gran Via in Madrid
Blick auf die Gran Vía

Kulinarische Köstlichkeiten zu später Stunde

Wer die Köstlichkeiten Madrids genießen möchte, muss sich etwas gedulden. Hier wird abends später gegessen, als wir es gewohnt sind. Viele Restaurant machen erst um 20 Uhr auf, doch keine Angst: Verhungern müsst ihr garantiert nicht. An den kleinen Tapas, die in den Bars und Cafés angeboten werden, kann man sich auch sehr gut satt essen. Und eine (oder mehr) Kugel(n) Eis, füllen den Magen schon mal. Doch auch das Warten lohnt sich. Die Küche Madrids ist unheimlich vielseitig und vor allem für ihre Fisch-Gerichte mit Calamares oder Pulpo bekannt. Auch die Tortillas und die Knoblauchsuppe Sopa de Ajo solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Spanische Tapas
Die kleinen Appetithäppchen Tapas stehen wie kaum etwas anderes für die spanische Küche

Wo ist es schöner: Mailand oder Madrid?

Für manch einen Fußball-Fan scheint es eine klare Sache zu sein, welche der beiden südeuropäischen Metropolen denn nun die schönere ist. Nichtsdestotrotz könnte sich ein Besuch des „gegnerischen“ Lagers lohnen. Rein von der Größe her, hat Madrid die Nase vorn. Doch ob Mailand oder Madrid denn nun schöner ist, ist, wie so vieles im Leben, Geschmackssache. In Madrid könnt ihr spanische Architektur bestaunen, Flamenco tanzen, euch in idyllischen Parks entspannen und viel frischen Fisch und kleine Tapas genießen. Auch der Rest des Landes bietet viel Sehenswertes. So könnt ihr euren Madridurlaub zum Beispiel bestens mit einem entspannten Strandurlaub verbinden.

Wer DEN Fashionspot schlechthin aufsuchen möchte, ist natürlich in Mailand bestens aufgehoben. Doch auch mit historischen Gebäuden und einem Weltkulturerbe kann die italienische Stadt dienen. Und vielleicht der ausschlaggebende Punkt: Das Gelato in Italien kann einfach kein anderes Land übertreffen. Um noch mehr davon zu schlemmen, ist ein Roadtrip über Mailand nach Rom die ideale Möglichkeit. Wer sich nach Sonne und Wärme sehnt, wird im Sommer in beiden Ländern glücklich und auch im Winter haben beide Städte ihren Reiz.

Mailand oder Madrid – die Fakten

MailandMadrid
Hauptstadt der Region Lombardei und der Provinz MailandHauptstadt von Spanien
Einwohner: ca. 1,4 MioEinwohner: ca. 3,3 Mio
Wird von den Flüssen Olona und Lambro durchquertWird vom Fluss Manzanares durchquert
Kein Zeitunterschied zu DeutschlandKein Zeitunterschied zu Deutschland
Fläche: 181,8 km2Fläche: 604, km2

Was ist teurer: Mailand oder Madrid?

Bei der Wahl des Urlaubsziels ist es natürlich nicht ganz unerheblich, wie tief ihr für eure Städtereise in die Tasche greifen müsst. Mailand zählt weltweit zu den teuersten Städten für einen Städtetrip. Laut einer Untersuchung der Deutschen Bank aus dem Jahr 2019 zahlt ihr für einen Wochenendtrip zu zweit nach Mailand rund 2.430 Euro. Für einen Madrid-Wochenendtrip zahlt ihr etwa 1.870 Euro. Auch ein Mietwagen, ein Liter Cola, ein Bier in der Bar oder ein Paar Sportschuhe kosten im Durchschnitt in Mailand mehr. Allerdings kommt es dabei natürlich immer darauf an, welche Unterkunft ihr bucht, wie viel ihr einkauft und was ihr esst.

Fazit im Städte-Duell Mailand gegen Madrid

Wo soll er denn nun hingehen, euer nächster Städteurlaub: nach Mailand oder nach Madrid? Hauptsache nach Italien? Sowohl Mailand als auch Madrid bieten unzählige tolle Aktivitäten und bereuen werdet ihr sicherlich weder den Besuch der einen noch der anderen Stadt – auch, wenn Madrid nicht in Italien liegt. Überlegt euch am besten, was ihr unbedingt sehen und erleben möchtet und findet so euren Favoriten. Wer sich – verständlicherweise – nicht entscheiden kann, besucht einfach beide Städte und macht sich vor Ort ein Bild. Denn schließlich ist nicht so wichtig, ob Mailand oder Madrid, sondern: Hauptsache Traumurlaub!

Da ein Städteurlaub erst so richtig schön wird, wenn auch die Unterkunft überzeugt, haben wir euch die besten Angebote für Mailand und für Madrid zusammengestellt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein