In Tracht nach Palermo: Mein Kurzurlaub in Italien

So herrlich nahe liegt das Ferienziel Sizilien. In zwei Stunden seid ihr auf der sonnengeküssten Insel und könnt Italien PUR erleben. Ob als längerer Urlaub oder kürzer – Sizilien ist immer eine Reise wert. Ich möchte euch heute Palermo, die Hauptstadt der größten Mittelmeerinsel, als Wochenendtrip ans Herz legen.

Ankunft in Palermo

Ein paar Tage Sonne, Meer und etwas Kultur – so war der Plan. Wir machen das in dieser Runde zu acht fast jedes Jahr. Denn zum 40. Geburtstag geht’s auf Mädelsurlaub – diesmal nach Sizilien. Das Geburtstagskind bekommt nur eine Packliste, doch das Ziel der Reise ist bis kurz vor Abflug unbekannt.

Es ging von München aus in unseren „Dirndlkleidern“ ab nach Palermo. Warum? Um die Jubilarin ein bisschen auf die falsche Spur zu locken, haben wir beschlossen uns alle in Tracht zu kleiden, sie sollte glauben, dass wir in München bleiben. Was für eine Überraschung, als wir schließlich am Münchner Flughafen ein Lied für sie anstimmten: „Heiße Nächte in Palermo“ – dann war das Geheimnis gelüftet.

Früh am Morgen kamen wir bereits am Flughafen von Palermo an. Die Palermitaner begrüßen uns mit einem lächelndem „Ciao Heidis“ und los ging’s mit dem Taxi mitten hinein ins Herz der italienischen Insel-Metropole.

Palermo und der Mafia-Mythos

Die Altstadt von Palermo versetzt einen sofort ein paar Jahrzehnte ja sogar Jahrhunderte zurück und man meint, jeden Moment könnte Al Pacino oder Marlon Brando um die Ecke biegen. Irgendwie scheint hier die Zeit still gestanden zu haben, doch keine Angst – wenn auch viele Szenen aus der Pate in Palermo gedreht wurden – die „Hochzeit“ der Cosa Nostra ist lange vorüber. Wenn auch der Mafia-Mythos noch ein wenig hochgehalten wird.

In Palermo wurde aber nicht nur Filmgeschichte geschrieben – viele Völker haben ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. Neben prunkvollen Bauten der Römer, Araber, Spanier und Österreicher ist es aber der stete Verfall der beeindruckenden Gebäude, der für mich den morbiden Charme der Mittelmeer-Metropole ausmacht.

Palermo Sightseeing im Schnelldurchlauf

sightseeing palermo

Wir haben die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt während einer Hop-on/Hop-Off Tour erkundet: Die Kathedrale von Palermo, das Teatro Politeama oder die Piazza Quattro Canti … am besten ist, du steigst irgendwann aus dem Bus aus und erkundest die Stadt dann „per pedes“ – bei mir ist es nämlich so, dass ich überhaupt kein Museumsmensch bin. Und schon gar nicht, wenn das Wetter so herrlich schön und sonnig ist, wie in Palermo.

Tipp: Nimm dir doch für einen Tag ein Mietauto, und erkunde die Umgebung von Palermo. Nur etwa 70 Kilometer entfernt, liegt das wunderbare Cafalú. Viele sagen, dass Cefalú der Ort ist, wo Sizilien am schönsten ist. Die kleine Stadt ist zwischen Meer und Felsen eingebettet und besticht durch das verwinkelte Netz an pittoresken Gässchen. Und wenn du dann vom quirligen Treiben in der Stadt genug hast, kannst du dich im Meer erfrischen. Denn direkt von der Altstadt aus, bahnt sich der kilometerweite Sandstrand seinen Weg. Sizilien hat so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, da lohnt es sich schon mal die Stadt zu verlassen.

Sehenswürdigkeit Palermo

Ein wenig Shopping gehört zu jedem Städtetrip

Acht Frauen in Italien – da gehört ein wenig Shopping dazu. Wir haben uns von der Piazza San Domenico einen Weg in Richtung Mercato Vucciria geschlagen. Der Markt liegt als Querstraße zur Via Roma ganz in zentraler Lage. Eine gute Wahl, denn dort findest du einen typischen italienischen Markt auf dem du fast alles kaufen kannst. Natürlich gibt’s dort viel Ramsch, aber auch einige Italo-Schätze. Wenn du gängige Modeshops und bekannte Labels suchst, wirst du eher rund um das Theatro Massimo fündig.

Spezialitäten: Typisch essen in Palermo

Beim Essen in Italien ist es ja generell so, dass ich mich immer wieder ein bisschen dem Himmel nah fühle. Palermo ist da Gott sei Dank keine Ausnahme. Viele kleine „Ristorantes“ und „Bars“ befinden sich über die ganze Stadt verstreut, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein besonderer Augenschmaus für süße Mäuler sind die üppigen Torten und Mehlspeisen, die wild verziert in den Auslagen der Bäckereien stehen und auf ihre neuen Besitzer warten. Die Konditoren aus Sizilien haben es zu Weltruhm geschafft. Denn Spezialitäten wie die Cassata Siciliana oder die Cannoli kennt man überall. Wenngleich sie in ihrer Heimat natürlich am besten schmecken.

Streetfood Klassiker aus Palermo: Arancini

Arancini

Eine weitere Besonderheit der Sizilianischen Küche sind die Arancini. Die gefüllten, frittierten Reisbällchen sind üppige kleine Dinger. Mal sind sie mit Tomate und Mozzarella gefüllt, mal findest du eine Mischung aus Meeresfrüchten und Gemüse darin. Frag einfach nach, was heute auf dem Programm steht und lass dich überraschen. An jeder Ecke bekommst du die Arancini, die ungefähr so groß wie ein Golfball sind, zu kaufen. Am besten du kaufst gleich eine Mischung mit unterschiedlichen Füllungen und lässt dich irgendwo mit einem Glas Wein oder einem kühlen Bier nieder. Buon appetito!

Der perfekte Italo Moment:  Frutti die mare & Pizza am Meer

Wenn dich der Hunger plagt und dir der Sinn nach richtig leckerem Fisch steht, dann solltest du eines der Restaurants rund um den Mondello Beach auserkoren. Nebst frischer, mediterraner Küche, kannst du dort einen überwältigenden Ausblick über das Meer genießen und am besten gleich einen ganzen Tag am Meer einplanen.

Genieße das „Dolce Farniente“ am Mondello Beach

Mondello beach

Nur 12 Kilometer vom Stadtzentrum Palermos entfernt, liegt der Mondello Beach. Du kannst entweder mit dem Bus oder mit dem Taxi dorthin fahren. Wunderschön ist das auf Stelzen errichtete Kurhaus am Meer, das dem Ort seinen mondänen Charme verleiht. Viele Einheimische tummeln sich hier am Wochenende, aber auch für Urlauber ist der Mondello Beach der perfekte Ort für einen Tag am Meer – denn der Strand zählt zu den schönsten Stränden der Insel.

Drink am Strand in Palermo

Strandhütten Mondello Beach

Am Mondello Beach sieht man viele kleine, pastellfarbene Strandhütten. Sie werden von Einheimischen angemietet, um ihr Beach-Equipment zu verstauen. Für Urlauber gibt es die Möglichkeit, wie überall in Italien, Liegen inkl. Sonnenschirm zu mieten. Wer das nicht möchte, kann im vorderen Bereich des Strandes auch gratis sonnenbaden. Ich schätze aber den Komfort einer Sonnenliege und kann es durchaus genießen, wenn mir der Aperol-Sprizz direkt geliefert wird. Da steht dem „Dolce Farniente“ – dem süßen Nichtstun nichts mehr im Wege.

Ihr seht schon, eine Städtereise nach Palermo hat alles zu bieten. Kurze Anreise, Kultur, Shopping, leckeres Essen und perfekte Rahmenbedingungen für einen tollen Badeurlaub.Aber Palermo ist auch ein Ort, der stolz auf seine Gegensätze ist. Prunkvolle Gebäude, dreckige Straßen und der etwas chaotische Verkehr zeigen das am besten. Doch am wichtigsten sind immer die Menschen. Sie heißen dich herzlich Willkommen und sind sehr freundlich und redselig – und so war es für mich sehr einfach den Urlaub in Palmo zu genießen – „Dolce Vita“ eben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein