Side: unzählige Sehenswürdigkeiten in der Nähe traumhafter Strände

Der Ferienort Side an der Türkischen Riviera bietet beste Voraussetzungen für einen interessanten und abwechslungsreichen Urlaub. Er besitzt mehrere lange Sandstrände, an denen Urlauber baden und Wassersport treiben, sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigen können. Darüber hinaus ist er von einer schönen Natur mit Bergen, Canyons und Wasserfällen umgeben. Bei einem Urlaub in Side kommt daher ganz bestimmt keine Langeweile auf. Wir haben euch die besten Tipps und schönsten Aktivitäten zusammengetragen. 

Side ist einerseits eine Stadt, andererseits wird mit diesem Namen aber auch die gesamte Region bezeichnet, die sich entlang der Küste rund um Side erstreckt. Sie liegt zwischen den Städten Alanya und Antalya, die bei Urlaubern ebenfalls sehr beliebt sind. Auch diese beiden Orte könnt ihr bei einem Urlaub in Side daher erkunden. Nötig ist dies jedoch nicht, denn die Stadt Side bietet unzählige Attraktionen. Sie ist mit etwa 11.000 Einwohnern recht klein und trotz ihrer vielen Sehenswürdigkeiten sehr gemütlich. Dennoch gibt es natürlich auch gute Einkaufsmöglichkeiten und ein attraktives Nachtleben. Ihr findet auch in vielen Hotels eigene Diskotheken oder zumindest eine Bar. Side ist außerdem für seine schönen Strände bekannt. Dort erwarten euch lange Sandstrände mit türkisfarbenem Wasser, die Badegästen und Wassersportlern ideale Bedingungen bieten. Dementsprechend haben sich dort viele Unternehmen angesiedelt, die Boote verleihen, Parasailing, Fahrten mit Jet-Skiern oder auf dem Bananaboot und andere sportliche Aktivitäten anbieten. 



Sehenswürdigkeiten in Side – Tempel, ein riesiges Amphitheater und vieles mehr

Die Überreste des Appolon-Tempels besuchen

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Side gehören die Überreste des Apollon-Tempels. Er findet sich auf vielen Postkarten und wird auch gern als Fotomotiv genutzt. Er wurde im 2. Jahrhundert zu Ehren des griechischen Gottes Apollo erbaut und steht auf einer großen Ausgrabungsstätte, die viele weitere Bauwerke umfasst. Dort befand sich das antike Side, das ihr allein oder auf einem geführten Rundgang erkunden könnt. Side war früher eine der wichtigsten Hafen- und Handelsstädte der Region und besaß deshalb entsprechend viele Einrichtungen. Bei eurem Rundgang werdet ihr das große Theater sehen, das wie der Apollon-Tempel aus dem 2. Jahrhundert stammt. Es bot bis zu 20.000 Zuschauern Platz und wurde unter anderem für Gladiatorenkämpfe genutzt. Selbst Schiffswettkämpfe konnte man dort zeigen, denn das Theater besitzt einen riesigen Unterbau. In ihm finden auch heute noch manchmal Veranstaltungen statt. Wenn ihr noch mehr über das antike Side erfahren wollt, könnt ihr das archäologische Museum besuchen. Dort sind unzählige Fundstücke von der Ausgrabungsstätte, darunter Statuen von Göttern, Schmuck und Münzen ausgestellt. Weitere sind im Garten des Museums zu sehen.

Apollo Tempel in Side

Amphitheater bei Side

Die Strandpromenade und den Hafen erkunden und im Anschluss in den Hamam

Eine gute Möglichkeit für einen Spaziergang entlang der Küste ist die Strandpromenade, die nahe des Zentrums von Side beginnt und nach Kumköy führt. Sie lässt sich auch mit Kinderwagen und Buggys befahren, falls ihr einen Familienurlaub plant. Ebenso könnt ihr mit dem Rad auf der Promenade fahren. Ein weiteres attraktives Ziel ist der Hafen mit zahlreichen Lokalen. Dort könnt ihr tagsüber Kaffee trinken und abends in einer der Diskotheken tanzen und feiern. Am Hafen befinden sich aber auch gemütliche Bars, in denen ihr leicht mit anderen Urlaubern ins Gespräch kommt. Besucht außerdem den Hamam, wo ihr euch nicht nur entspannen, sondern auch massieren lassen könnt. Nach einer professionellen Massage fühlt ihr euch wie neugeboren. Ebenso gut ist ein Ganzkörper-Peeling, bei der eure Haut von sämtlichen abgestorbenen Hautpartikeln befreit wird. Solch ein Peeling sorgt gleichzeitig für eine bessere Durchblutung.

Schöne Ausflugsziele in der Nähe von Side

Möchtet ihr einen Ausflug in die Umgebung machen, sind vor allem die Wasserfälle von Manavgat zu empfehlen. Sie sind zwar nicht sonderlich hoch, aber sehr breit und haben eine hohe Fließgeschwindigkeit. Diese Wasserfälle lassen sich gut auf einer Bootstour erkunden. Alternativ besucht ihr eines der Restaurants auf den Aussichtsterrassen und genießt den Blick auf das Wasser bei einer leckeren türkischen Spezialität. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Manavgat ist die Külliye-Moschee. Sie ist kunstvoll verziert, besitzt eine große Kuppel und vier Minarette. Wenn ihr diese Moschee besichtigen wollt, solltet ihr daran denken, angemessene Kleidung mitzunehmen. Die Stadt Manavgat bietet darüber hinaus viele Einkaufsmöglichkeiten. Besonders interessant ist der Basar, ihr könnt aber natürlich auch eine der Geschäftsstraßen besuchen. Auf den Märkten könnt ihr auch eure Verhandlungskünste testen. 

Lust auf Action? Auch diese Ausflüge sind  möglich: 

  • Kappadokien mit dem Flugzeug entdecken
  • Blaue Reise (Ihr fahrt mit einem traditionellen Schiff die Küste entlang und macht an den schönsten Spots halt)
  • Fahrt mit einem Piratenboot
  • Rafting Safari
  • Quad Safari
  • Olympos Seilbahn „Sea to Sky“
  • u.v.m. 

Rafting in der Türkei

Für Wanderer und Abenteurer – das Taurusgebirge und der Köprülü Kanyon-Nationalpark

Wenn ihr gern wandert, solltet ihr außerdem einen Ausflug in das nahegelegene Taurusgebirge machen. In ihm wurden viele Wanderwege angelegt, auf denen ihr an heißen Tagen auch ein schattiges Plätzchen für eure Pause findet. Ein besonders schönes Ziel für eine Wanderung oder sportliche Aktivitäten ist der Köprülü Kanyon-Nationalpark. In diesem Park befindet sich ein rund 14 Kilometer langer Canyon mit einer Tiefe von bis zu 400 Metern. Durch ihn verläuft der Fluss Köprüçay, auf dem ihr eine Fahrt mit dem Kanu, dem Kajak oder einem Gummifloß machen könnt. Hierbei werdet ihr schöne alte Brücken sehen, die von den Römern gebaut wurden. Bleibt ihr lieber an Land, ist eine Wanderung in Richtung der antiken Stadt Selge zu empfehlen. In ihr könnt ihr euch Überreste aus der Antike, darunter Teile der alten Stadtmauer und eines großen Amphitheaters anschauen.

Wenn ihr auch die anderen Urlaubsregionen der Türkei kennen lernen wollt, solltet ihr in unseren Beitrag Urlaub in der Türkei – In welche Region soll es denn gehen? reinschauen. Als echter Geheimtipp an der Ägäis gilt beispielsweise Bodrum

Die schönsten Strände in Side

Schöne Strände findet ihr an beiden Seiten der Stadt. Sie fallen flach ab und eignen sich daher auch bestens für einen Strandurlaub mit Kleinkindern. Dort können sie unbeschwert im flachen Wasser plantschen und Burgen bauen, während ihr euch auf einer Sonnenliege ausruht. Für einen Urlaub mit Kindern ist der Strand Colakli ideal, denn er fällt besonders flach ab und besteht aus feinem Sand. Darüber hinaus ist er bewacht, sodass für die nötige Sicherheit gesorgt ist. Am Colakli findet ihr einen Liegen- und Sonnenschirmverleih sowie einige Lokale und Kioske, falls ihr während des Sonnenbads hungrig oder durstig werdet oder Lust auf ein leckeres Eis habt. Eure Kinder können sich außerdem auf dem Spielplatz austoben. Sanitäre Einrichtungen sind ebenfalls vorhanden.

Strand in SideEin weiterer beliebter Strand ist der Kumköy mit vielen touristischen Angeboten. Dort könnt ihr abgesehen vom Baden und Sonnenbaden shoppen oder euch in einem der Restaurants verwöhnen lassen. Der Strand Kumköy ist außerdem ideal, wenn ihr surfen, segeln oder anderen Wassersport treiben möchtet. Selbst ein Bootsverleih befindet sich direkt am Strand. Der Kumköy ist sehr breit und bietet daher reichlich Platz für Sonnenanbeter und Wassersportler. Auch dort wurde ein schöner Spielplatz für die Kleinen eingerichtet. Wegen dieser vielen Attraktionen tummeln sich am Kumköy Urlauber aller Altersgruppen.

Habt ihr es lieber ruhig, ist der Strand Gündogdu eine gute Wahl. Dort badet ihr in der Nähe einer idyllischen Dünenlandschaft, die sich auch für einen Strandspaziergang anbietet. In Richtung der Dünen wird es immer ruhiger, sodass sich ein kleiner Fußmarsch lohnt, wenn ihr die traute Zweisamkeit genießen wollt. Der Gündogdu ist zwar weniger belebt als andere Strände in Side, auf Komfort müsst ihr jedoch trotzdem nicht verzichten. Auch an diesem Strand findet ihr gemütliche Lokale, die euch mit leckerem Essen und Cocktails versorgen, könnt euch Sonnenliegen ausleihen und Wassersport treiben.

Die meisten Hotels haben ihren eigenen Strandabschnitt, so dass die Wege zwischen Zimmer, Restaurant, Strandbar und Liege nicht weit sind. Hier findet ihr eine Übersicht über Hotels in direkter Strandlage

Informationen und Tipps für euren Urlaub in Side

Wenn ihr in Side Urlaub machen möchtet, bucht ihr am besten einen Flug in die Stadt Antalya. Der internationale Flughafen wird von vielen deutschen Flughäfen angesteuert. Ohne Zwischenstopp dauert der Flug etwa dreieinhalb Stunden. Von Antalya sind es rund 75 Kilometer bis nach Side, sodass der Transfer nicht all zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Für die Einreise reicht ein Personalausweis oder ein Reisepass. Sofern ihr mit Kindern Urlaub macht, benötigen die Kleinen eigene Reisedokumente. Genaue Informationen hierzu, findet ihr auf der Seite des Auswärtigen Amtes. 

blaue Reise Türkei

Die beste Reisezeit für Side

Die beste Zeit für einen Urlaub in Side ist davon abhängig, was ihr machen möchtet. In dieser Region herrscht ein mediterranes und ganzjährig mildes Klima. Selbst im Winter wird es mit Nachttemperaturen von 5 bis 10 °C nicht wirklich kalt. In den Wintermonaten regnet es allerdings häufig, sodass diese Zeit nicht zu empfehlen ist. Ab Mai erreichen die Temperaturen jedoch schon wieder angenehme Werte und auch das Wasser ist bis zu 20 °C warm. In Side könnt ihr daher schon ab Mai baden und Wassersport treiben. Ab dann wird es immer wärmer, bis im Juli und August der Höhepunkt erreicht ist. Der Hochsommer kann jedoch extreme Hitze und Temperaturen von weit über 30 °C und sogar über 40 °C mit sich bringen. Wenn euch das zu heiß ist, plant ihr euren Urlaub deshalb am besten für die Vor- oder Nachsaison. Das Meer kühlt sich nach dem Sommer nur langsam ab, sodass es oft bis in den November noch angenehm warm ist.

Mit Bussen und Sammeltaxen die Gegend erkunden

Bei einem Urlaub in Side benötigt ihr nicht unbedingt ein eigenes Fahrzeug, um euch die Sehenswürdigkeiten und die schöne Natur in der Umgebung anzuschauen. Dort verkehren vor allem Sammeltaxen, genannt Dolmus, die an jeder beliebigen Stelle halten, wenn ihr dem Fahrer zuwinkt. Mit einem Dolmus könnt ihr zum Beispiel in das Zentrum von Side fahren, sofern euer Hotel nicht ohnehin im Stadtzentrum liegt. Möchtet ihr in andere Orte wie zum Beispiel nach Manavgat fahren, begebt ihr euch am besten zum Busbahnhof. Er befindet sich beim Nymphäum, den Überresten einer Brunnenanlage im antiken Side. In Side könnt ihr außerdem schöne Bootstouren machen. Die meisten Boote starten vom kleinen Hafen der Stadt. Ansonsten werden auch in den meisten Hotels Ausflugspakete angeboten, so dass ihr euch weder um den Transport, noch um die Verpflegung kümmern müsst. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein