Die besten Skigebiete in Österreich – unsere Top 6

Was kann es im Winter Schöneres geben, als mit Skiern über verschneite Abhänge zu wedeln, das Bergpanorama von einem Lift aus zu bewundern oder auf der Berghütte seine wohlverdiente Pause einzulegen? Für die Skifahrer unter euch natürlich gar nichts!

Und wo lässt sich das schönstes „Winter-Hobby“ besser zelebrieren als in einem Land, das wie kein zweites für den Skisport steht und dessen Einwohner quasi „auf Skiern geboren“ werden? Begebt euch mit uns auf eine flotte Slalomfahrt durch unsere Top 6 Skigebiete in Österreich!

  1. SkiWelt Wilder Kaiser
  2. Kitzbüheler Alpen
  3. Zillertal Arena
  4. Ski Amadé
  5. Ski Amadé Steiermark
  6. Zell am See/Kaprun

1. SkiWelt Wilder Kaiser: Vielseitig und nah

Quasi in direkter Nachbarschaft zu Deutschland (circa eine Autostunde südlich von Rosenheim) befindet sich im Kaisergebirge eines der abwechslungsreichsten Skigebiete Österreichs. Das Gebirge besteht aus den beiden markanten Bergzügen „Zahmer Kaiser“ und „Wilder Kaiser“, wobei vor allem Letzterer mit zahlreichen Pisten, Abhängen, Hotels, Ferienapartments und Liften bestens für den Wintersport erschlossen ist.

Insgesamt gibt es im Tal neun „sogenannte“ Einstiegsorte, von denen aus ihr mittels Gondel auf die Berggipfel mit ihren Skipisten und Hängen gebracht werdet. Die wohl bekanntesten Skiorte entlang des Wilden Kaisers sind Scheffau, Ellmau und Going. Dank der großen Vielseitigkeit der SkiWelt Wilder Kaiser finden sowohl blutige Anfänger als auch Profifahrer und Familien einen geeigneten Spot, der den jeweiligen Bedürfnissen gerecht wird.

  • Saison: Anfang Dezember bis Mitte April
  • Pistenkilometer: ca. 284
  • Liftanlagen: 90
  • geeignet für: Anfänger bis Profi

2. Kitzbüheler Alpen: Heimat der berühmten Streif

Nur 45 Autominuten südlich des Kaisergebirges befindet sich mit den Kitzbüheler Alpen ein Skigebiet, das Weltruf genießt. Nicht nur wurden die Berge um Kitzbühel mehrfach zum „Besten Skigebiet“ der Welt gekürt, sie sind auch die Heimat der legendären Streif, die alljährlich Schauplatz des berühmtesten Skirennens der Welt ist – dem Hahnenkammrennen!

Selbst Welt-Cup-Profis haben wegen ihrer schwierigen Bedingungen (steilstes Gefälle 85 %, Fahrtgeschwindigkeiten von bis zu 145 Stundenkilometer, Zielsprung von bis zu 70 Metern) Respekt von der Strecke.

Skifahrer in den Bergen

Dass es bei Weitem nicht alle Pisten und Hänge so schwierig ausfallen wie die Streif, zeigen einige breite Anfängerhügel im Tal (Liftnutzung ist hier gratis). Oben locken geübtere Skifahrer ein einzigartiges Bergpanorama und perfekte Bedingungen. Für kulinarischen Hochgenuss sorgen übrigens 60 Hütten und Bergrestaurants, die im gesamten Skigebiet verteilt sind.

  • Saison: Mitte Oktober bis 1. Mai
  • Pistenkilometer: 230
  • Liftanlagen : 55
  • geeignet für: vor allem geübte Skifahrer

3. Zillertal Arena: Der Stolz des Zillertals

Östlich des Tiroler Örtchens Zell am Ziller könnt ihr mit der Zillertal Arena das größte Skigebiet der Region erkunden. Im Jahr 2000 wurden hier früher die eigenständigen Skigebiete Zell, Gerlos und Königsleiten zusammengeschlossen und modernisiert, was dazu führte, dass die Zillertal Arena heute bis ins benachbarte Bundesland Salzburg reicht.

Das riesige Skigebiet besticht mit seiner Vielseitigkeit sowohl in Puncto Skipisten (von Familienpisten über Carving-Pisten bis hin zu anspruchsvollen Talabfahrten ist alles dabei), als auch bei den Ferienorten.

 

Familiär geht es in Gerlos zu, während ihr in Königsleiten auch mal beim Apres-Ski abgehen könnt. Wenn ihr nach einem Tag in schweren Skischuhen die Ruhe und Idylle der Berge genießen wollt, seid ihr in Königsleiten bestens aufgehoben.

  •  Saison: Anfang Dezember bis Ende April
  • Pistenkilometer: 143
  • Seilbahnen und Lifte: 52
  • geeignet für: von Anfänger bis Profi

4. Ski Amadé: Eine beeindruckende Wintersport-Welt

Im Bundesland Salzburg ist mit Ski Amadé eines der größten Wintersportgebiete des Kontinents zuhause. Der Name beschreibt einen Zusammenschluss der regionalen Tourismusverbände und Bergbahnen, der seit Ende der 80er Jahren besteht und im Skiort Radstadt sitzt.

Das gesamte Skigebiet besteht aus 5 Regionen und 25 Skiorten und ist dementsprechend sehr vielseitig. Neben atemberaubendem Alpenpanorama bietet Ski Amadé eine Vielzahl an bestens präparierten Pisten und Abfahrten.

 

In diesem riesigen Wintersport Paradies sind etliche Skiorte zuhause, allesamt bestens erschlossen. Als Abwechslung zum Skifahren oder Boarden könnt hier in Restaurants schlemmen oder die Wellness- und Freizeitangebote nutzen. Wenig verwunderlich also, dass Ski Amadé der Ski-Hot-Spot des Salzburger Landes ist. Schaut vorbei und erobert die Berge im Schuss!

  • Saison: Ende Dezember bis Ende März
  • Pistenkilometer (im Bundesland Salzburg): 240 
  • Lift- und Seilbahnanlagen: 270
  • geeignet für: v.a. geübte Skifahrer

5. Einfach gigantisch: Und nochmal Ski Amadé

Ihr habt ja gerade gelesen, dass Ski Amadé ein schier endloses Skigebiet ist. Es ist sogar so groß, dass es vom Salzburger Land bis ins benachbarte Bundesland Steiermark reicht. Hier lockt Wintersportfreunde und Ski-Cracks vor allem die Region Schladming-Dachstein.

Kurioserweise seid ihr hier nicht einmal auf den Winter angewiesen, um Ski zu fahren, denn der Dachstein Gletscher (ca. 2700 Meter Höhe) ist ein Ganzjahresskigebiet. Im Winter besticht darüber hinaus die sogenannte Schladminger 4-Berge-Skischaukel, welche die vier größten Skiberge der Steiermark verbindet. A

n den Bergen Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und Reiteralm findet ihr feinsten Schnee, moderne Liftanlagen und bestens präparierte Pisten vor, ebenso ein riesiges Angebot an urigen Berg- und Skihütten. Hier könnt ihr euch die berühmten steirischen Köstlichkeiten schmecken lassen und dabei das beeindruckende Panorama genießen – so schön kann das Leben als Wintersportler sein!

  •  Saison: ganzjährig (Dachstein); Mitte November bis Mitte April (Schladming)
  • Pistenkilometer (im Bundesland Steiermark): 230
  • Lifte: 83
  • geeignet für: v.a.  geübte Skifahrer

6. Zell am See/ Kaprun: Ein wahres Wintersport-Eldorado

Schon Wolfgang Ambros besang in seiner Ode an den Skisport „Schifoan“ die Stadt Zell am See. Kein Wunder, denn gemeinsam mit dem benachbarten Kaprun stellt Zell am See eines der beliebtesten Skigebiete in ganz Österreich dar. Auf den Hängen dieses Skigebiets ist die Vielfalt zuhause, denn erfahrene Fahrer finden hier genauso eine geeignete Piste, wie Familien mit Kindern (vor allem am Maiskogel).

Wenn ihr auf lange Talabfahrten steht, seid ihr in Zell am See/ Kaprun richtig – hier könnt ihr besonders lange gen Tal gleiten und dabei noch den Ausblick der umliegenden Schneelandschaft genießen. Auch Freunde der Extraportion „Action“ kommen auf ihre Kosten, denn am Berg Kitzsteinhorn befindet sich eine Freeride-Gebiet, außerdem könnt ihr eine der attraktivsten Superpipes des Landes genießen – natürlich nur wenn ihr vorher schon mal entsprechende „Flugstunden“ hattet.

 

Ein besonderer Clou ist der praktische Shuttlebus-Service, der innerhalb der Region die Skigebiete miteinander verbindet und sogar kostenlos ist. Besonders groß geschrieben wird außerdem der Spaß der kleinen Skifahrer, da es in Zell am See/ Kaprun vor allem im Gebiet Schmitten zahlreiche Angebote (wie zum Beispiel einen riesigen Parkour auf der Piste) gibt, die Vergnügen und Action versprechen.

  • Saison: Ende November bis Mitte April
  • Pistenkilometer: 408
  • Lift- und Seilbahnanlagen: 121
  • geeignet für: geübte Skifahrer, Familien mit Kindern
Euch fehlt noch das passende Hotel für euren Skiurlaub in Österreich? Schaut gerne bei uns vorbei, wir haben tolle Angebote für euch! Wenn euer Lieblingsgebiet in unserer Liste fehlt, schreibt uns gerne in die Kommentare und teilt euer Wissen.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein