Barcelona

Barcelona – unsere Tipps für die faszinierende Metropole

Prachtvolle Boulevards und einzigartige Kulturschätze treffen hier auf Traumstrände und ausgelassenes Nachtleben. Barcelona ist eine Metropole, die jeden Besucher in ihren Bann zieht. Damit ihr bei eurem Besuch das Wichtigste nicht verpasst, stellen wir euch die Stadt ein bisschen genauer vor.

Die katalanische Hauptstadt empfängt pro Jahr 7,5 Millionen Besucher. Das sorgt dafür, dass sie zuweilen ganz schön überlaufen sein kann. Aber wer sich ein wenig auskennt oder von den großen Straßen abkommt, findet immer ein ruhiges Plätzchen. Wenn ihr die großen Menschenmassen am liebsten komplett vermeiden und nicht vor jeder Sehenswürdigkeit anstehen wollt, dann empfehlen wir euch die Sommermonate aus und vor zu lassen. Barcelona ist ansonsten zu jeder Jahreszeit ein faszinierendes Reiseziel.

Klimatisch gesehen sind die Monate April bis November die beste Reisezeit. Wollt ihr euren Städtetrip mit einem Badeaufenthalt kombinieren, solltet ihr die Monate Juni bis September wählen. 

Barcelonas Highlights – diese Sehenswürdigkeiten solltet ihr gesehen haben

Ein Architekt hat das Aussehen der Stadt geprägt wie kein anderer – Antoni Gaudí. Sein Stil ist einzigartig. Verspielt, bunt und auch protzig. Von den neun Bauwerken, die Barcelona auf der UNESCO Weltkulturerbe-Liste hat, sind sieben von diesem Architekten. Aber Barcelona hat noch mehr zu bieten. Kommt mit auf einen Rundgang.

  1. Las Ramblas
  2. Casa Battló
  3. Palau de Musica
  4. Mercat de la Boqueria
  5. Barri Gòtic
  6. Museu Picasso
  7. Museu Maritim
  8. Fundacio Joan Miro
  9. Parc de Montjuic
  10. Camp Nou Fußballstadion
  11. Real Monastir de Santa Maria Pedralbes
  12. Parc Güell
  13. Tibidabo
  14. Hospital de la Sante Creu i de Sant Pau
  15. Sagrada Familia

1. Las Ramblas – die wohl bekannteste Straße Barcelonas

Aus einem ausgetrockneten Flussbett wurde Barcelonas Prachtmeile. Zwischen dem Plaça de Catalunya und dem Port Vell seht ihr viele Palais aus dem 19. Jahrhundert, in denen heute Geschäfte und Souvenirläden untergebracht sind.

Las Ramblas Barcelona

Fußgängerzone Las Ramblas

Ein Teil der Ramblas ist Fußgängerzone und dort herrscht vor allem tagsüber ein dichtes Gedränge. Nachts wechselt das Publikum und es ist sind teilweise zwielichtige Personen unterwegs.

Sollte ihr ein Hotel in einer der Seitenstraßen buchen, habt ihr den Vorteil, dass die Sehenswürdigkeiten schnell zu erreichen sind, aber ihr müsst auch damit rechnen, dass es hier selbst nachts noch recht laut sein kann.

2. Casa Milla und Casa Battló – ein abgerundetes Wohnerlebnis

Diese Häuser wurden von Gaudí als Wohnhäuser gebaut. Das Besondere an ihnen ist, dass es keine Ecken gibt. Heute befindet sich im Casa Battló das Museu Modernista de Antoni Gaudí. Das prachtvolle Haus ist unter dem Thema St. Joris (St. Georg) dem Drachentöter dekoriert worden. So sollen die Mosaiken des Vorbaus an Schuppen erinnern, die Säulen sind die Füße des Drachens und das Dach bildet den geschwungenen Rücken.

Casa Bottlo von Gaudi in Barcelona

Casa Bottló

Auch im Inneren des Hauses gibt es Interessantes zu entdecken. Gaudí wollte unter allen Umständen gerade Linien vermeiden. Also ist alles wellenförmig gebaut worden. Auch seine Liebe zu Farben ist überall präsent.

Öffnungszeiten:
täglich von 09:00 Uhr – 20:00 Uhr ( In der Wintersaison bis 18:30 Uhr)

Eintritt:

  • Erwachsene (inkl. Videoguide): 29,00 Euro
  • Kinder 7 – 18 Jahre, Studenten und Senioren 65+: 22,00 Euro
  • Wenn ihr euer Ticket vorab online bucht, kostet es nur 24,00 Euro.

3. Palau de la Música – ein prachtvolles Konzerthaus

Zwischen 1905 und 1908 wurde dieses einmalige Haus gebaut. Wenn ihr euch nicht Karten für eines der Konzerte aus dem Bereich Klassik, Jazz, Flamenco oder dem katalanischen Canço besorgt habt, könnt ihr trotzdem an einer etwa einstündigen Führung teilnehmen. Bei der seht ihr all die Pracht des Baus und erfahrt noch interessante Einzelheiten zu diesem Gebäude.

Öffnungszeiten:

  • täglich 10:00 Uhr – 15:30 Uhr
  • Ostern und im Juli: täglich von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
  • August: täglich von 09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Preise Führung:

  • Erwachsene: 20,00 Euro
  • Kinder bis 9 Jahre: Freitag

Auch für diese Führung lohnt es sich die Tickets vorab online zu kaufen.

4. Mercat de la Boqueria – fast wie im Schlaraffenland

Der offizielle Name dieses Marktes ist Mercat de Sant Josep de Boqueria. Er ist der größte Markt Spaniens und einfach ein gewaltiges Feuerwerk an Farben und Gerüchen. Im 13. Jahrhundert befand sich der Markt noch auf den Ramblas. Mit der Fertigstellung der Markthalle 1914 wurde er dann in eine Seitengasse verlegt.

La Boqueria in Barceona

La Boqueria

Bei einem Bummel kommt ihr nicht nur an Marktständen mit buntem Gemüse vorbei. Frischer Fisch, Wurst- und Käsespezialitäten aus der Region sind auf dem Markt ebenso zu haben wie leckere Süßigkeiten.

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 08:00 Uhr – 20:30 Uhr

5. Barri Gòtic – die Altstadt von Barcelona

Von La Rambla aus gelangt ihr in das älteste Viertel der Stadt. Im Barri Gòtic entdeckt ihr in den verwinkelten Gässchen Gebäude, die teilweise noch aus römischer Zeit stammen. So ist der heutige Plaça de Sant Jaume das ehemalige römische Forum. Der Sitz der katalanischen Regierung, der Palau de la Generalitat, befindet sich hier.

Barrio Gotic in Barcelona

Barrio Gotic

Am Plaça Real, einem der schönsten Plätze der Stadt, könnt ihr euch bei eurem Rundgang eine Pause in einem der Straßencafés gönnen. Danach lohnt sich noch ein Abstecher zur Kathedrale der Stadt „La Seu“ oder zum historischen Museum MUHBA. Wenn ihr alle Sehenswürdigkeiten dieses Viertels besuchen wollt, braucht ihr dafür einen Tag.

6. Museu Picasso – mehr als nur Gemälde

Eingebettet zwischen mittelalterlichen Palästen im Viertel La Ribeira befindet sich dieses Museum. Über 4300 Werke des Malers werden hier ausgestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Jahren 1957 – 1980. Es sind aber auch Gemälde aus seiner frühen Phase zu sehen.

Darüber hinaus seht ihr noch Zeichnungen, Keramik und eine Fotoausstellung über das Leben des Künstlers. Picasso schrieb sich bereits mit 14 Jahren an der Akademie der Schönen Künste ein und lebte lange Zeit hier.

Öffnungszeiten:

  • Dienstag – Sonntag 10:00 Uhr – 19:00 Uhr

Eintritt:

  • Erwachsene 12,00 Euro
  • Kinder bis 18 Jahre: Frei
  • Senioren 65+: 7,00 Euro

Am ersten Sonntag eines Monats habt ihr den ganzen Tag kostenlos Zugang zum Museum, an den anderen Sonntagen ab 15 Uhr.
Um Warteschlangen zu vermeiden, könnt ihr ein Online Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster buchen.

7. Museu Maritim de Barcelona – das maritime Erbe der Stadt

Barcelona war schon immer eine bedeutende Hafenstadt. In der ehemaligen Werft begutachtet ihr die Zeugnisse davon in einer sehr informativ und abwechslungsreich gestalteten Ausstellung. Als Glanzstück dieser ist ein originalgetreuer Nachbau der Galeere Real zu sehen, dem Flaggschiff von Don Juan de Austria.

In der Ausstellung „Sieben Schiffe – Sieben Geschichten“ erzählen euch sieben Personen aus mehreren Jahrhunderten wie sie die Geschichte erlebt haben. Dabei erfahrt ihr Wissenswertes aus der Zeit, als spanische Eroberer die Welt erkundeten, aber auch über die große Zeit als man die Reise nach Amerika noch in großen Schiffen machen musste.

Öffnungszeiten:
täglich von 10:00 Uhr – 20:00 Uhr

Preise:

  • Erwachsene: 7,00 Euro
  • Jugendliche von 7 bis 16 Jahren und Senioren 65+: 3,50 Euro
  • Kinder bis 6 Jahre: frei

Jeden Sonntag ab 15 Uhr ist der Eintritt frei

8. Fundació Joan Miró – Kunstwerke aus dem Surrealismus

Der zweite großartige Maler, der einen engen Bezug zu Barcelona hat, ist Joan Miró. Er wurde in Barcelona geboren und verbrachte immer wieder Zeit in der Stadt. Um sein Lebenswerk zu erhalten, baute Miró 1975 im Parc de Montjuic ein Museum, in dem seine wichtigsten Werke ausgestellt werden.

Mehr als 10.000 Werke des Künstlers sind hier heute zu sehen. Darunter nicht nur Gemälde, sondern auch Zeichnungen, Bildhauereien und Keramik. Das Museumsgebäude selbst ist auch eine Sehenswürdigkeit. Die moderne Architektur passt perfekt zu Mirós Kunstwerken.

Öffnungszeiten:

  • Oktober – Juni: Dienstag – Samstag 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
  • Juli- September: Dienstag – Samstag 10:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • ganzjährig Donnerstag: 10:00 Uhr – 21:00 Uhr
  • ganzjährig Sonn- und Feiertag: 10:00 Uhr – 14:30 Uhr
  • Montags geschlossen

Preise:

  • Erwachsene: 13,00 Euro
  • Kinder bis 13 Jahre: frei

Wir empfehlen euch auch für dieses Museum eure Tickets vorab online zu buchen.

9. Parc de Montjuic – Barcelona von oben bewundern

Der grüne Hügel des Montjuic bietet euch eine fantastische Aussicht über die Stadt. Wenn ihr euch auf den Weg macht, müsst ihr euch drauf einstellen, dass der Aufstieg etwas länger dauert, da es an und auf dem Hügel sehr viel zu sehen gibt.

Panoramablick auf Barcelona vom Montjuic

Panoramablick auf Barcelona vom Montjuic aus

Zur Weltausstellung von 1929 wurden hier viele Pavillons, Paläste und auch ein botanischer Garten errichtet. Die Sportstätten des Parks hat man dann zur Olympiade 1992 renoviert und ergänzt.

Wenn ihr euch den Aufstieg sparen wollt, könnt ihr auch mit einer von zwei Seilbahnen hochfahren. Besonders reizvoll ist die Fahrt mit der Transbordador Aeri del Port, die euch während der Fahrt spektakuläre Aussichten auf den Hafen und die Stadt bietet. Am Parkeingang liegt der Brunnen Font Magica, der abends bunt angestrahlt wird.

10. Camp Nou Stadion – Heimat des FC Barcelona

Ausnahmsweise mal eine Sehenswürdigkeit, die nicht von Gaudí entworfen wurde. Das Stadion ist die Heimat des erfolgreichsten Fußballclubs der Welt und nicht nur die Hardcore-Fans werden begeistert sein. Wenn nicht gerade ein Spiel ansteht, könnt ihr bei einer Tour unter anderem die Umkleidekabinen, den Spielertunnel und die Boxen der Kommentatoren besuchen. Am Ende der Tour wartet das Camp Nou-Museum auf euch, in dem die beeindruckende Sammlung der gewonnenen Pokale ausgestellt wird.

Öffnungszeiten:

  • täglich 10:00 Uhr – 15:00 Uhr

Wenn ein Spiel ansteht oder ein Training angesetzt ist, kann das Stadion nicht besichtigt werden, das Museum aber schon.

Eintritt:

  • Camp Nou Experience Tour (zu einer bestimmten Uhrzeit):
  • Erwachsene : 26,00 Euro
  • Kinder 4 – 10 Jahre und Senioren 70+ : 20,00 Euro
  • Ticket ohne Zeitbindung: 32,00 Euro

Um den Sparpreis und eine vorbestimmte Zeit zu erhalten, müsst ihr die Tickets online buchen.

11. Reial Monastir de Santa Maria Pedralbes – Ruhe genießen im Kloster

Das gotische Kloster zählt noch zu den Geheimtipps. Es liegt am nordwestlichen Stadtrand von Barcelona und zieht nicht ganz so viele Touristen an. Dabei ist es wirklich sehenswert. Im Jahr 1327 beschloss die Frau des Königs Jacobus II. ein Frauenkloster für den Orden der Klarissen zu erbauen.

Kloster von Pedralbes in Barcelona

Kloster von Pedralbes in Barcelona

Bis 1972 lebten die Nonnen hier und der Zugang war nur Ordensschwestern gestattet. Nachdem die Stadt das Kloster übernommen hat, wurde umfangreich restauriert und ist nun seit 1983 ein Museum. Bei eurem Rundgang erkundet ihr den Kräutergarten, die Küche, die Schlafsäle sowie die Klosterschätze.

Öffnungszeiten:

  • Oktober – März: Dienstag – Freitag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
  • Samstag und Sonntag 10:00 Uhr – 17:00 Uhr
  • April – September: Dienstag – Freitag 10:00 Uhr – 17:00 Uhr
  • Samstag: 10:00Uhr – 19:00 Uhr
  • Sonntag: 10:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • Sonntags ab 15 Uhr und jeden ersten Sonntag des Monats ist der Eintritt frei

Eintritt:

  • Erwachsene: 5,00 Euro
  • Junge Erwachsene (16 bis 30 Jahre) und Senioren 65+: 3,50 Euro
  • Kinder bis 15 Jahre: frei

12. Der Park Güell – Entspannung in wunderschön gestalteter Umgebung

Mit diesem Park zeigte Antoni Gaudí seine Verbundenheit mit der Natur. Beim Betreten des Parks durch den Haupteingang kommt ihr direkt an dessen Maskottchen vorbei. Die Figur des Salamanders wurde mit unzähligen bunten Steinchen aus Bruchkeramik verziert. Das gilt auch für die Pavillons und die Treppe, die ich euch in den Park führt.

Park Güell in Barcelona

Park Güell in Barcelona

Am Ende der Treppe wartet eine Terrasse mit einer bunten Bank auf. Von hier genießt ihr wundervolle Ausblicke über Barcelona. Auch bei der Anlage des restlichen Parks wurde nichts dem Zufall überlassen und so findet ihr hier ein Gesamtkunstwerk mit sehr viel Grün.

Öffnungszeiten:

  • Januar – März: 08:30 Uhr – 18:00 Uhr
  • April, September und Oktober: 08:00 Uhr – 19:30 Uhr
  • Mai – August: 07:30 Uhr – 20:30 Uhr
  • November und Dezember: 08:30 Uhr – 17:30 Uhr

Eintritt:

  • Erwachsene: 10,00 Euro
  • Kinder 7 – 12 Jahre und Senioren 65+: 7,00 Euro

Eintritt kostet nur der Bereich mit den Bauwerken Gaudís. Der Park ist aber viel größer und den Rest dürft ihr gratis besuchen. Um die Kunstwerke im Park zu schützen ist der Zugang streng begrenzt. Daher empfehlen wir auch hier das Ticket vorab online zu kaufen.

13. Tibidabo – das Dach der Stadt

Die höchste Erhebung der Stadt ist der Tibidabo mit seinen bewaldeten Flanken. Vom Gipfel habt ihr einen sensationellen Blick über die Stadt. Dort steht weithin sichtbar die Kirche Iglesia del Sacrat Cor, die aufgrund ihres Standortes und der Ausstattung gerne mal mit Sacre Coeur in Paris verglichen wird.

Tibidabo barcelona

Fanstastischer Blick vom Berg Tibidabo

Wenn ihr den Ausblick lange genug genossen habt, wartet auf dem Berg ein weiteres Highlight auf eure Familie. Der „Parque de atracciones Tibidabo“ bietet schon seit 1905 Spaß und Unterhaltung und ist somit einer der ältesten Vergnügungspark der Welt. Unser Highlight ist das Riesenrad mit einem sensationellen Blick über die Stadt.

Öffnungszeiten Parque de atractiones:

  • März – Juni: Samstag und Sonntag 12:00 Uhr – 21:00 Uhr
  • Juli und August: Mittwoch – Sonntag: 12:00 Uhr – 21:00 Uhr
  • September – Dezember: Samstag und Sonntag 12:00 Uhr – 21:00 Uhr
  • Januar und Februar: geschlossen

Eintritt:

  • Erwachsene: 28,50 Euro
  • Kinder unter 120 cm: 10,30 Euro

14. Hospital de la Sante Creu i de Sant Pau – auch ein Krankenhaus kann ein architektonisches Juwel sein.

Das heutige Gebäude wurde zwischen 1902 und 1930 im Stil des Katalanischen Modernismus erbaut und ist seit 1997 Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Die ursprünglich 27 Pavillons waren jeweils einem anderen Spezialgebiet gewidmet.

Von einem Gebäude zum anderen führten unterirdische Wege. Die Gebäude gruppieren sich um einen gepflegten Garten. Die Idee der Erbauer war, dass sich Kranke in einer schönen, gepflegten Umgebung schneller erholen. Geplant und erbaut hat diesen Komplex der zweite wichtige Architekt der Stadt, Lluís Domènech i Montaner. Ihr könnt euch das Wunderwerk auf eigene Faust anschauen, oder aber an einer einstündigen Führung teilnehmen.

Öffnungszeiten:

  • November bis März: Montag – Samstag 10:00 Uhr – 16:30 Uhr
  • April – Oktober: Montag – Samstag: 10:00 Uhr – 18:30 Uhr
  • Sonn- und Feiertage: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Eintritt (geführte Tour):

  • Erwachsene: 15,00 Euro
  • Senioren (ab 65) und junge Erwachsene unter 29 Jahren: 10,50 Euro
  • Kinder bis 11 Jahre: Frei

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, könnt ihr auch für diese Besichtigung eure Tickets vorab online buchen. An bestimmten Feiertagen und am ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei.

15. Sagrada Familia – einer der monumentalsten Kirchenbauten der Welt

Das Wahrzeichen Barcelonas ist noch immer unvollendet, obwohl die Grundsteinlegung bereits 1882 erfolgte. Die Fertigstellung ist zum 100. Todestags des Architekten Gaudí 2026 geplant. Der Grundriss der Basilika ist fast so groß wie zwei Fußballfelder. Die großen Schaufassaden prägen das äußere Bild.

sagrada familia in barcelona

Sagrada Familia in Barcelona

Die Geburtsfassade hat drei Portale, die für Glaube, Liebe und Hoffnung stehen. Die Passionsfassade, wird sich von der ersten stark unterscheiden, weil sie ohne große Schnörkel auskommt und den Gesetzen der Geometrie folgt. 18 Türme mit einer Höhe von bis zu 112 Metern überragen die Kirchenschiffe. Immerhin ist der reich verzierte Innenraum vollendet und wurde von Papst Benedikt XVI. im November 2010 geweiht.

Öffnungszeiten:

  • November – Februar: täglich von 09:00 Uhr – 18:00 Uhr
  • März und Oktober: täglich von 09:00 Uhr – 19:00 Uhr
  • April – September: täglich von 09:00 Uhr – 20:00 Uhr

Preise: Es gibt verschiedene Tickets, mit oder ohne Führung. Die Preise beginnen bei 20,00 Euro pro Person, das teuerste Ticket kostet 44,50 Euro pro Person. Wir empfehlen euch euer Ticket vor eurem Besuch online zu kaufen. Das spart euch lange Wartezeiten.

Unser Tipp: Da die Eintrittspreise der einzelnen Sehenswürdigkeiten in Barcelona relativ hoch sind, empfehlen wir euch folgende Besucherkarten.


Barcelona Art-Ticket: Ein Ticket, mehrere Museen. Für 35,00 Euro pro Person (Stand Oktober 2020) könnt ihr folgende Museen besuchen: Picasso, Miró, Museu Nacional d’Art de Catalunya (MNAC), Museu d’Art Contemporain de Barcelona (MACBA), Fundació Antoni Tàpies, Centre de Cultura Contemporània de Barcelona (CCCB)


Barcelona City Pass: In diesem Pass ist der Eintritt zur Sagrada Familia und zum Park Güell inkludiert. Außerdem sind folgende Leistungen inklusive: Flughafentransfer, ein 24- bzw. 48-Stunden Ticket für den Hop on Hop Off Bus und zusätzlich erhaltet ihr bei vielen Partnern 20 Prozent. Ein großes Plus ist, dass ihr wenn ihr über den City Pass bucht, die langen Warteschlangen umgeht. Der Preis für einen City Pass reicht, abhängig von der Art der Besichtigung, die ihr in der Sagrada Familia plant, von 80,00 Euro bis 101,00 Euro.

Barcelona kulinarisch – das müsst ihr unbedingt probieren

Die spanische Küche ist sehr abwechslungsreich und jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten. Ihr werdet in vielen Restaurants die Paella auf den Speisekarten finden. Die stammt aber eigentlich aus Valencia und ist somit nicht typisch für Katalonien.

Typische Spezialitäten sind der Jamón Ibérico de Bellota, der nur von Schweinen, die traditionell mit Eicheln und Kräutern gefüttert wurden, stammen darf, die luftgetrocknete Fuet, die einer Salami ähnelt, und Botifarra Wurst. Der bekannteste Käse der Region ist der Manchego aus Schafsmilch. Probieren sollte ihr auch den Bacalao, auf Deutsch Stockfisch und geräucherten Thunfisch.

restaurant schild in barcelona

Restaurante – Bar – Tapas

Von der Coca gibt es sowohl süße als auch pikante Varianten. Oftmals handelt es sich hier um Pasteten, die mit allem möglichen gefüllt werden. Auch auf der Getränkekarte findet ihr Katalanisches. Vermut trinkt man in einer Vermutería. Ein ganz besonderes Getränk ist der Cava, ein Sekt, der nach dem Champagnerverfahren hergestellt wird.

Das tägliche Leben in Katalonien wird um die heiligen Essenszeiten herum geplant. Man trifft sich aber nicht nur zum Zweck der Nahrungsaufnahme, sondern zum Essen gehört auch ein Gespräch mit Familie oder Freunden.

Der Tag beginnt mit einem einfachen Frühstück aus Kaffee und einer kleinen Süßigkeit. So gegen 11 Uhr gibt es dann das zweite Frühstück, bei dem man dann auch etwas Deftigeres ist. Das kann dann gerne mal direkt übergehen in den Aperitif vor dem Mittagessen.

Das Mittagessen ist die Hauptmahlzeit und dauert vor allem am Wochenende ein paar Stunden. In der Regel gibt es das ab 14 Uhr und wird mit der Siesta abgeschlossen. Das Abendessen nimmt man nicht vor 21 Uhr zu sich und ist eher leichte Kost. Dazu trifft man sich gerne mit Freunden in Tapasbars und knabbert ein paar Kleinigkeiten.

Tapas in Spanien

Tapas

Während man das Mittagessen aufgrund der Hitze eher drinnen einnimmt, trifft man sich abends draußen in einem Straßencafé. Ein große Auswahl an Tapasbars findet ihr im Barri Gòtic und im Viertel Gràcia zwischen Park Güell und Sagrada Familia.

Gut essen kann auch in Barcelona einiges kosten. Gerade an den Ramblas ist es teuer und touristisch. Günstig essen gehen funktioniert auch, denn viele Restaurants bieten ein spezielles Tagesmenü an, das es oftmals schon für 10,00 Euro gibt. In vielen Tapasbars, werden die Tapas kostenlos zum Getränk serviert. Allerdings müsst ihr dann essen, was auf den Tisch kommt. Aber auch wenn ihr für die Tapas zahlen müsst und somit wählen könnt, ist das immer noch günstiger als ein Menü in einem Restaurant. Für Feinschmecker gibt es in Barcelona über 20 Restaurants mit Michelin Sternen.

Hier noch ein paar ganz besondere Restaurant-Tipps:

  • Els4Gats: Hollywood in Barcelona! In dem kleinen Restaurant hat Woody Allen eine der Schlüsselszenen für den Film „Vicky Christina Barcelona“ gedreht. Hier isst die Kreativszene der Stadt. Bei iberischem Schinken und einem Glas Cava kann man den Tag filmreif ausklingen lassen.
  • Martínez:  Der Hotspot in Barcelona! Cooles Restaurant hoch oben über dem Hafen mit traumhaftem Blick auf die Stadt und das Meer. In der Küche werden allerlei kleine und große Leckereien gezaubert. Spannend ist bereits die Fahrt mit der Seilbahn hinauf zum Restaurant.
  • Continental Bar: Hier trifft sich die Independent-Szene der Kreativen bei Kicker, Flipper und günstigem Bier. Viele Einheimische kommen wegen der Live-Musik. Ein guter Platz, um Einheimische kennen zu lernen und Tipps für die Stadt zu bekommen.
  • Ginger Bar: Stylische und gemütliche Bar mit 1970er-Jahre Interieur im Barri Gòtic. Vor allem Einheimische sind hier anzutreffen. Auch im Innenhof kann man sehr gemütlich sitzen. Die Bar hat 2 Eingänge: eine führt zur Cocktail-Bar, der zweite in eine Weinbar. Schwer zu finden in den kleinen Gassen!

Wenn ihr noch weiter Tipps habt, schreibt uns gerne in die Kommentare! 

Nach dem Besichtigungsmarathon – Barcelonas Strände zum Entspannen

Das Besichtigungsprogramm hat euch geschlaucht und ihr braucht dringend einen ruhigen Tag am Strand? Kein Problem! Barcelona hat da ein paar für euch und ihr erreicht diese sogar mit der Metro. An den Stränden gibt es Promenaden zum Bummeln und Chiringuitos (Strandbuden) an denen ihr Erfrischungen erhaltet.

Stadtstrand in Barcelona

Stadtstrand in Barcelona

Der Stadtteil Barceloneta hat einen der längsten und beliebtesten Strandabschnitte. Hier geht es lebhaft zu und ihr habt die Möglichkeit Beachvolleyball oder Tischtennis zu spielen.
Am Nova Icària in der Nähe des olympischen Hafens findet ihr ein breites Sportangebot. Ruhiger geht es an den Stränden Bogatel und Llevant zu. Und am Mar Bella Strand im Stadtteil Poble Nou gibt es sogar einen FKK-Abschnitt.

Etwas außerhalb, aber immer noch gut erreichbar mit dem Zug, ist der Strand von Garaff in einer Bucht, die von Felsen gesäumt wird. Hier könnt ihr auch kleine Strandhäuser mieten. Weitere Strände, die vor allem bei Partygängern beliebt sind findet ihr in Sitges, das ihr nach 30 Minuten mit dem Zug erreicht.

Lesetipp: Wenn ihr euch noch weitere Städte in Spanien anschauen wollt, werft auf jeden Fall einen Blick in unseren Beitrag „Málaga – Südländische Gelassenheit und quirliges Leben„. Die Stadt im Süden des Landes blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Dementsprechend erwarten euch nicht nur tolle Strände, sondern auch viele interessante Orte, die euch mit in eine andere Zeit nehmen.

Raus aus der Stadt – Ausflugsziele in der Umgebung

Raus aus der Stadt heißt in Barcelona nicht unbedingt am Strand chillen. Die Gegend um Barcelona bietet viele interessante Ausflugsziele. Einige davon stellen wir euch vor.

  1. Montserrat
  2. Salvador Dalí Museum
  3. PortAventura World
  4. Die Pyrenäen

1.Die Berge des Montserrat

Etwa eine Stunde Fahrt von Barcelona entfernt liegt die Gebirgskette des Montserrat. Auch wenn die Gipfel sich nur bis zu 1200 Metern über dem Meer erheben, findet ihr hier eine beeindruckende Gebirgslandschaft mit schroffen Felswänden und viel mediterranem Flair.

Kloster Montserrat in der Nähe von barcelona

Kloster Montserrat

Hauptanziehungspunkt in diesem Gebirgszug ist das katalanische Nationalheiligtum, das Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat.

2.Salvador Dalí Museum in Figueres

Wenn ihr noch nicht genügend Museen gesehen habt lohnt sich ein Ausflug nach Figueres kurz vor der französischen Grenze. In der Geburtsstadt von Salvador Dalí gibt es ein Museum, das seinem Werk gewidmet ist. Der Meister höchstpersönlich hat hier sein eigenes Museum erbaut.

Öffnungszeiten Dalí Museum:

  • Oktober – März: Mittwoch – Sonntag 10:30 Uhr – 15:00 Uhr
  • April – September: Dienstag – Sonntag 10:30 Uhr – 18:00 Uhr

Eintritt:

  • Erwachsene 13,00 Euro
  • Studenten und Rentner: 9.00 Euro

3.Port Aventura World

Themenparks sind euer Ding? Dann nichts wie hin nach Tarragona in die PortAventura World. Hier findet ihr zwei echte Highlights unter den Themenparks. Der PortAventura Park bietet euch in sechs Themenwelten insgesamt 43 Attraktionen, 35 Geschäfte und bunte Shows. Der zweite Park, der zu diesem Komplex gehört, lässt das Herz jedes Autofans höher schlagen. Im Ferrari Land dreht sich alles um die schnellen italienischen Flitzer.

 

Wir finden diesen Park so attraktiv, dass wir ihm einen eigenen Beitrag gewidmet haben.

Öffnungszeiten:

  • September – Juni: wochentags 10:00 Uhr – 19:00 Uhr
  • Wochenende: 10:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • Juli und August: 10:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Die Öffnungszeiten variieren teilweise recht stark. Daher solltet ihr sie noch einmal überprüfen, bevor ihr euer Ticket bucht.

Eintrittspreise:

  • 1 Tag 2 Parks:
    Erwachsene: 59,00 Euro
    Kinder 4 – 10 Jahre und Senioren ab 60: 52,00 Euro
  • 2 Tage 2 Parks:
    Erwachsene: 72,00 Euro
    Kinder 4 – 10 Jahre und Senioren ab 60: 63,00 Euro

Hinweis: Wenn ihr eure Tickets vorab online kauft erhaltet ihr noch günstigere Preise.

4. Tagesausflug in die Pyrenäen

Vom Strand ins Hochgebirge an einem Tag? Diesen krassen Gegensatz könnt ihr bei einem Barcelona Aufenthalt erleben. Vom Barcelona geht es zunächst in das mittelalterliche Städtchen Vic mit seinem berühmten Markt. Von dort fahrt ihr durch die Pyrenäen ins Gebirgsdorf Queralbs und weiter mit der Zahnradbahn ins Vall de Núria zwischen den imposanten Gipfeln der Berge. Dort könnt ihr dann bei einer Wanderung frische Bergluft schnuppern.

Barcelona ist mehr als nur eine Stadt, die man sich einmal anschaut. Sie ist ein idealer Ort um eine Städtereise mit Baden und unvergleichlichen Naturschauspielen zu kombinieren. Ein Aufenthalt wird euch nicht genügen um all das zu erleben. Wir sind uns sicher, dass euch die Mischung aus Kultur und sehr viel mediterraner Lebensfreude mehr als nur begeistern wird.

Wenn ihr euch noch andere Regionen des Landes anschauen wollt, findet ihr hier einen tollen Überblick und viele Reisetipps für Spanien. Ansonsten haben wir euch hier passende Hotels und Urtlaubsangebote für Barcelona herausgesucht. Wir Spaß bei der Urlaubsvorbereitung und einen schönen Urlaub! 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein