Friedensengel in München

25 Insidertipps für München

Die Weltstadt mit Herz begeistert mit ihrer Vielfalt, Idylle und wunderschönen Gebäuden. Sie hat definitiv mehr als die Wiesn, den Englischen Garten und den Marienplatz zu bieten. Unser Reiseblogger Gunnarstellt euch seine 25 Insidertipps für München vor. 

Lieblingsorte und Sehenswürdigkeiten in München

Wie in jeder Stadt gibt es auch in München ein paar Klassiker, die man auf jeden Fall gesehen haben muss. In München zählt hierzu defintiv der Marienplatz, der Englische Garten, das Schloss Nympenburg, die Allianz Arena und der Olympiapark dazu. Aber auch die BMW Welt, das Hofbräuhaus, der Viktualienmarkt und der Odeonsplatz sind wahre Besucher-Magneten. Wir wollen euch aber auch noch ein paar weitere Highlights der Stadt vorstellen, die gerade bei Einheimischen sehr beliebt sind und zu großen Teilen nicht in jedem Reiseführer zu finden sind. 

1. Der Hofgarten

Der wunderschöne Garten hinter dem Odeonsplatz ist im Sommer und Winter Tummelplatz für Boule-Liebhaber und Sonnenanbeter. 
Unser Tipp: Bei wärmeren Temperaturen finden im kleinen Diana Tempel Tanzabende statt – bei Tango und Swing entsteht in dem kleinen Park eine ganz bezaubernde Atmosphäre. 

Hofgarten in Muenchen

2. Die Isar zwischen Reichenbach- und Wittelsbacher Brücke

Der Isarstrand gehört zum absoluten Hot-Spot in München. Auf der großen Wiese könnt ihr eine kleine Runde Fußball spielen, euch in die Sonne legen oder ihr setzt euch ans Ufer und lasst die Füße ins kühle Wasser hängen. Am besten erreicht ihr die Brücke über die Frauenhoferstraße, hier fahren Busse und die U-Ubahn. Ein großer Vorteil des Spots ist auch der Kiosk, der 23 Stunden offen hat. Er ist mit Sicherheit der beliebteste Kiosk der Stadt und fast schon eine Berühmtheit. Ihr werdet von der Auswahl an Biersorten überrascht sein! 

Kiosk Reichenbachbrücke in München

3. Die Eisbachwelle

München hat die größte Surfszene Deutschlands – wegen dieser Welle! Die wohl beste stehende Welle der Welt zieht nicht nur Surfer an, sondern auch viele Zaungäste an, die sich an den gekonnten Manövern der „Rider“ nicht sattsehen können. Der Spot ist direkt im Englischen Garten, ihr erreicht ihn am besten über die Bushaltestelle Nationaltheater oder die U-Bahn Haltestelle Lehel. Ganz in der Nähe befindet sich auch das bayerische Nationalmuseum und das Haus der Kunst. Auch der Odeonsplatz mit dem Hofgarten ist fußläufig. 

Eisbachwelle in München

4. Der „Alte Peter“

Von der Peterskirche bietet sich ein traumhafter Blick über die Stadt und den angrenzenden Marienplatz. Das Erklimmen der kleinen Treppen bis zur Turmspitze gehört schon in die Kategorie Workout. Bei schönem Wetter wird man dafür aber mit einer bis zu 100 km reichenden Fernsicht inklusive Alpenpanorama belohnt. Früh aufstehen lohnt sich!

Ausblick alter Peter

5. Der Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt ist Treffpunkt für Feinschmecker und Genießer. An den bunten Markständen werden lokale und exotische Leckerbissen angeboten. Am besten lasst ihr euch ganz gemütlich über den Markt treiben und genießt hier und da eine gesunde Leckerei. Besonders beliebt sind die frisch gepressten Säfte, der perfekte Vitaminkick für zwischendurch. 

Viktualienmarkt in München

6. Der Englische Garten

Die Münchner lieben ihren „Garten“, die grüne Lunge im Herzen der Stadt. Im Sommer wird im Eisbach gebadet, im Winter am Monopterus gerodelt. Der Tempel steht auf einer Anhöhe, von der man einen wunderschönen Blick auf die Maxvorstadt hat. Am besten nehmt ihr euch eine kleine Decke mit und sucht euch einfach ein freies Plätzchen. Alternativ spaziert ihr durch den Garten und beobachtet das bunte Treiben. Es gibt auch mehrere Biergärte, der bekannteste ist sicherlich der am Chinesischen Turm, aber dazu später mehr. 

englischer Garten

7. Das deutsche Museum

Das größte technisch-naturwissenschaftliche Museum der Welt, ein Sammelsurium technischer Meilensteine.
Tipp: Für kleine Entdecker gibt es ein spezielles Kinderreich mit einer Wasserwelt. Spannende Vorführungen und Aktionen animieren zum Mitmachen und Staunen.

Auch für Erwachsene gibt es verschiedene kostenlose Führungen. Am besten macht ihr euch vorab schlau, wann welche Vorführungen und Work-Shops beginnen. Plant auf jeden Fall genug Zeit für das Museum ein, es ist wirklich riesig und voller spannender Themen. 

 

8. Der Hofbräukeller am Wiener Platz

Im Sommer solltet ihr mindestens in einem Biergarten Halt machen und die bayerischen Köstlichkeiten probieren. Sowohl bei Einheimischen als auch Besuchern ist der Hofbräukeller am Wiener Platz beliebt. Wenn das Wetter einmal nicht mitspielt, gibt es auch eine gemütlich Wirtschaft. 

9. Die BMW Welt

Alles rund ums Auto! Faszinierende Ausstellungswagen, Fakten, Technik, Geschichten und Shows. In zahlreichen Führungen kann man einen Blick hinter die Kulissen werfen. Von den Einzelteilen bis hin zum fertigen Wagen – bei der Werksführung wird jeder Fertigungsschritt gezeigt und erklärt.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von BMW Welt I Museum (@bmwwelt) am

 

10. Spielzeugmuseum im alten Rathausturm

Vier Stockwerke voll mit einer einmaligen Sammlung historische, europäischer und amerikanischer Spielsachen. Von den ältesten Spielsachen aus Holz, Papier, Blei und Wachs über die Historie der Plüschtiere und Teddybären bis hin zu Barbiepuppen und technischen Verkehrsspielzeugen, gibt es in jeder Turmstube etwas Wunderbares zu entdecken. Der Eintritt liegt bei ca. 4 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder. 

Spielzeugmuseum in München

11. DAV Kletter- und Boulderzentrum München

Das Zentrum ist mit 7.800 qm Kletterfläche die weltweit größte Kletteranlage. Im DAV Kletter-und Boulderzentrum München stehen euch bis zu 18m hohe Bergwände und insgesamt 550 Routen im Innen- und Außenbereich zur Verfügung. Genug Platz also, dass sich Anfänger und Geübte nicht in die Quere kommen und jeder auf seinem Level klettern kann. Für Kinder gibt es einen eigenen Abschnitt mit Spielplatz, Piratenschiff und Burg.

Kultur in München entdecken

Alle Kulturliebhaber kommen bei einer Städtereise in München auf jeden Fall auf ihre Kosten. Hier gibt’s ein paar Hot-Spots, die ihr einplanen solltet. 

12. Städtische Galerie im Lenbachhaus

Die berühmte Sammlung „Blauer Reiter“ ist im neugestalteten Lenbachhaus zu bestaunen. Daneben gibt es die „Gegenwartskunst aus dem Lenbachhaus und der KiCo Stiftung“ mit echten Kuckucksuhren aus dem Schwarzwald, quietsch-gelben Plastikenten, der Londoner Telefonzelle und vielen tausend kleine Objekten.

Tipp: Unbedingt auch die Ausstellungen im angeschlossenen Kunstbau München beim Eingang zur U-Bahn besuchen!

Lenbachhaus in München

13. Die Asamkirche

Die kleine, versteckte Kirche in der Sendlinger Straße ist zwischen all den Geschäftshäusern kaum als solche zu erkennen. Umso überraschter ist man, wenn man eintritt. Ein toller Ort, um einmal Inne zu halten. 

Asamkirche

14. Das Haus der Kunst

Das Haus der Kunst ist eines der wichtigsten Ausstellungshäusern in München. Es zeigt Retrospektiven moderner, zeitgenössischer Künstler und themenbezogene Ausstellungen. Seit 2011 wird im ehemaligen Luftschutzkeller Film- & Medienkunst aus der Sammlung Ingvild Goetz gezeigt.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Haus der Kunst (@haus_der_kunst) am

 

15. Das Kunstfoyer München

Im Kunstfoyer der Kulturstiftung der Versicherungskammer Bayern werden wechselnde Ausstellungen von Künstlern der neueren Zeit gezeigt. Durch den freien Eintritt hat die Versicherungskammer diese Kunstausstellungen für jedermann zugänglich gemacht.

Restaurants und Leckereien in München

Ob eine Maß Helles im Biergarten am Chinesischen Turm oder ein traditionelles Weißwurst-Frühstück im Café Richart mit Blick über den Viktualienmarkt – In München gibt es viele Orte, an denen man die bayerische Esskultur erleben kann.

16. Das Café Rischart

Das Treiben der Münchner lässt sich am besten am Viktualienmarkt beobachten. Auf der Dachterasse des Cafés hat man einen wunderschönen Blick über München und auf den Viktualienmarkt. Tipp: Hier gibt es im Winter einen der besten Glühweine Münchens und durchgehend frische Kuchen.

17. Das Café „Lost Weekend“

Der Szenetipp in München – veganes Café und Buchhandlung in einem. Die ehemalige Uni Buchhandlung beherbergt nicht nur die komplette Reklam Universal Bibliothek mit knapp 3.000 Bänden, es gibt auch Klassiker der philosophischen Literatur zu entdecken. Das Lost Weekend ist auch regelmäßig Veranstaltungsort, es gibt zum Beispiel unterhaltsame  Open Stage- Abende. Auf ihrer Facebook-Seite sind alle anstehenden Events aufgeführt. 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Lost Weekend Buchhandels GmbH (@lostweekendmunich) am

 

18. Das Café Schmalznudel

Das Café ist ein Klassiker in der Münchner Gastronomie. Hier kann man die besten Schmalznudeln (Bayrisch: „Auszogne“) der Stadt essen. Sie werden immer frisch zubereitet und noch warm serviert. Tipp: Die Auszognen schmecken besonders gut im Winter zu einem Glühwein.

Cafe Schmalznudel in München

19. Das Vorhölzer Forum

Das Dachcafe befindet sich im Gebäude der Technischen Universität München. Es bietet eine tolle Dachterrasse mit guter Aussicht und faire Preise.
Tipp: Am besten bei Sonnenuntergang mit einem kleinen Getränk den Blick über Bayerns Hauptstadt genießen. Aber auch das Frühstück kann sich sehen lassen. 

Vorhölzer Forum in München

 

20. Das Restaurant am Chinesischen Turm

Nach einem schönen Spaziergang durch den Englischen Garten lässt es sich am Chinesischen Turm bei einem „zünftigen“ Mittagessen aushalten. Bei schönem Wetter sitzt von Frühjahr bis Herbst eine Blasmusik-Kapelle im Turm und spielt für die Gäste bayrische Volksmusik. Man findet hier ein bunt gemischtes Publikum aus Münchnern und Touristen.

Tipp: scheint die Sonne, ist der Biergarten fast immer offen, sogar zur kalten Jahreszeit. Im Hochsommer am besten schon früh kommen, da die Plätze sehr begehrt sind.

chinesischer Turm in München

21. Das Imbisslokal Ringlers

„Genieß dich glücklich“ heißt das Motto dieses kleinen familiengeführten Gourmet- Imbiss. Das Laden-Design bezaubert mit bunt gestapelten, selbst gemachten Marmeladen und delikaten Saucen. Für den kleinen Hunger zwischendurch werden liebevoll zubereitete Sandwichs, Brioches und Pausenbrote angeboten. Ein Hochgenuss ist das Ochsenfetzen Sandwich mit der besten Senfsauce der Welt.

Imbisslokal Ringlers in München

22. Das Luigi Tambosi im Hofgarten

Bei Sonnenschein sitzt man auf der Terrasse fast wie ein Zuschauer im Kino und bestaunt das bunte Treiben auf dem Odeonsplatz. Auch ein Blick ins Innere des Lokals lohnt sich: das urgemütliche, fast italienisch anmutende Interieur erinnert an „La Dolce Vita“.

Luigi Tambosi in München

Das Nachtleben in München

Abends auf dem Zimmer bleiben und sich in die Betten fallen lassen? Das gibt’s in München nicht – hier wird gefeiert! Unzählige Clubs und Bars locken die Münchner nachts aus dem Haus. Hier ein paar stimmungsvolle Bars mit Flair, in denen man eine lange Partynacht super beginnen kann.

23. Das Katopazzo

In diesem Restaurant gibt es eine DJ Bar und einen „Keller Club“ mit entspannter Atmosphäre und gemischtem Publikum. In der Bar gibt es eine große Auswahl an Mescal, dem neuen In-Getränk der New Yorker Szene. Dieses Getränk sollte man unbedingt einmal probieren, wenn man in der Bar ist.

Katapazzo in München

24. Die „The Flushing Meadows Bar“

Von außen kaum erkennbar, befindet sich die „The Flushing Meadows“ Bar im obersten Stock eines anmutenden Gebäudes. Hier versteckt sich eine gemütliche Rooftop Bar mit Underground Chic, wo man den Abend ausklingen lassen kann. Da die Bar auch tagsüber geöffnet ist, eignet sie sich auch hervorragend für eine Tasse Kaffee oder Tee zu zweit.

25. Die Vintage Selection Weinbar

An der Westermühlstraße findet man die „Vintage Selection“ Weinbar mit ausschließlich deutschen Weinen. Dazu passend werden Kleinigkeiten, insbesondere regionalen Spezialitäten gereicht. Diese Weinbar wurde 2014 zu einer der Top Weinbars in Deutschland gewählt, darauf ist der Somelier Marian Kreuzer besonders stolz. Ein besonderer Tipp ist der Seebrich Grauer Burgunder, Lage Galgenberg aus dem Jahrgang 2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein