Die schönsten Strände in Deutschland: Nord- & Ostsee

Ob am Festland oder auf den Inseln – in Deutschland gibt es jede Menge Strände für einen sommerlichen Badeurlaub oder einen Aufenthalt am Meer zu einer kälteren Jahreszeit. Die Küstenlinie zieht sich von Emden ganz im Westen der deutschen Nordseeküste bis nach Ahlbeck auf der Insel Usedom als östlichsten Punkt der deutschen Ostseeküste. Entlang dieser Küstenlinie findet ihr idyllische Feriendörfer, Hotspots für Wassersportarten und vieles mehr.

Unsere Lieblingsstrände in Deutschland

#1 Timmendorfer Strand an der Ostsee

Timmendorfer Strand Ostsee

Im Bundesland Schleswig-Holstein liegt der bekannt und beliebte Küstenstreifen des Timmendorfer Strands direkt in der geschützten Lübecker Bucht. Wenn ihr Lust auf turbulente Badetage am Meer habt und dabei ein möglichst breit gefächertes Sportangebot nutzen möchtet, hält der Timmendorfer Strand viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bereit. Neben Plätzen für Beachvolleyball und Spielplätzen für Kinder ist der Timmendorfer Strand gesäumt von Cafés, Restaurants, kleinen Buden und Souvenirgeschäften. Im Sommer finden immer wieder Konzerte auf der Promenade statt und Straßenkünstler zeigen ihr Können. Diese lebendige und bunte Atmosphäre ist einzigartig in diesem Bereich des deutschen Ostseestrandes.

#2 Die Steilküste von Boltenhagen

Boltenhagen ist ein Ferienort, welcher sich im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern befindet. Der Strand von Boltenhagen sticht unter den vielen feinen Sandstränden der deutschen Ostsee hervor. Verantwortlich ist dafür die schroffe Steilküste, die den Strand vom übrigen Land trennt. Durch sie ist der Strandabschnitt vor starkem Wind geschützt und bietet viel Privatsphäre und Ruhe. Falls ihr einen gemütlichen Ostseestrand ohne Trubel und mit viel Platz sucht, ist Boltenhagen eine Reise wert. Der Ferienort befindet sich auf halber Strecke zwischen Lübeck und Wismar und ist gut an das Straßennetz und Bahnnetz angeschlossen. Daher ist Boltenhagen auch für einen Kurzurlaub oder einen spontanen Wochenendtrip geeignet.

#3 Kreidefelsen und Steilküsten auf Rügen

Feinen Sandstrand vor einer imposanten Naturkulisse findet ihr auch auf der Ostseeinsel Rügen. Sie ist bekannt für ihre Kreidefelsen, die das Meer vom Inselinneren trennen. Am rund um die Insel verlaufenden Strand findet ihr neben sehr feinem Sand auch die typischen Strandkörbe zur Anmietung. In den meisten Strandbereichen gibt es zudem gastronomische Angebote und kleine Geschäfte mit typischen Urlaubsartikeln. Entlang der Küstenlinie verläuft außerdem ein mehrtägiger Rundwanderweg auf Rügen. Von ihm aus habt ihr einen beeindruckenden Blick auf das Meer, die Kreidefelsen und die Landschaft des Naturschutzgebiets.

#4 Strand von Usedom

Strand Usedom

Die Urlaubsinsel Usedom hat den längsten Sandstrand Deutschlands mit stattlichen 42 Kilometern Länge. In der Hochsaison treffen sich hier Urlauber aus ganz Deutschland und verbringen an der Ostsee ihre Ferien. Wenn ihr Lust auf ein vielfältiges Freizeitangebot am sommerlichen Strand habt, sind die Abschnitte bei Heringsdorf und Ahlbeck genau richtig. Etwas ruhiger geht es zwischen Bansin und Ueckeritz zu, wo ihr auch Platz für einen gemütlichen Strandspaziergang findet. Vor allem für Familien mit Kindern ist der Strand von Usedom gut für einen Badeurlaub geeignet, da das Wasser zunächst sehr flach ist und Kindern viele verschiedene Spielmöglichkeiten bietet.

#5 Weststrand auf dem Fischland Darß-Zingst

Fischland Darß-Zingst

Nach wie vor ist die Halbinsel Fischland Darß-Zingst an der Ostsee ein Geheimtipp für alle, die Strandurlaub machen und dabei trotzdem Ruhe genießen möchten. Wenn ihr einen eher ruhigen und weniger frequentierten Strand an der deutschen Ostsee sucht, bietet der Weststrand auf dem Fischland die besten Voraussetzungen. Selbst in der Hauptsaison findet sich hier immer ausreichend Platz für die Urlauber, Tagesgäste und Einheimische. Der eher schmale Weststrand ist insgesamt 13 Kilometer lang und eignet sich für ausgedehnte Strandspaziergänge zu jeder Jahreszeit oder einen Badetag im Sommer.

#6 Der Strand von St. Peter Ording

St. Peter Ording gehört zu den bekanntesten Nordseestränden der deutschen Küste und ist ein Hotspot für alle Surfer. Aufgrund der guten Windbedingungen treffen sich hier vom Frühjahr bis in den späten Herbst hinein Surfer aus dem ganzen Land zum Wellenreiten. Darüber hinaus bietet der Strand von St. Peter Ording mit seinen markanten Pfahlbauten jedoch auch ausreichend Platz für ein sommerliches Bad in der Nordsee. Insgesamt findet ihr hier einen zwölf Kilometer langen und stellenweise zwei Kilometer breiten Sandstrand vor. Außerdem gibt es in vielen Bereichen gastronomische Betriebe, kleine Kioske und Souvenirgeschäfte.

#7 Der Nordstrand auf Borkum

Mit dem Schiff erreicht ihr die Ferieninsel Borkum vom Festland aus nach gut einer Stunde Fahrzeit. Auf ihr befindet sich der Nordstrand. Von hier aus blickt ihr auf das offene Meer und erlebt am Strand eine gute Infrastruktur und feinen Sand. Die Insel Borkum gilt aufgrund des Hochseeklimas als ein Heilbad und wird vor allem von Allergikern während der Sommermonate gerne besucht. Darüber hinaus bestehen am Nordstrand viele Möglichkeiten für einen gemütlichen Spaziergang, es gibt Reitangebote direkt am Wasser und einige Cafés und Restaurants haben sich direkt hinter dem Strand angesiedelt.

#8 Die Bade-Düne auf Helgoland

Strände Helgoland

Als einzige Hochseeinsel Deutschlands sticht Helgoland unter den vielen Inseln der Nordsee hervor. Ein ganz besonderer Abschnitt ist die Bade-Düne. Dabei handelt es sich um einen Strand, der der eigentlichen Insel vorgelagert ist und rund einen Kilometer von ihr entfernt liegt. Der feine Sandstrand fällt sehr flach ins Wasser ab und gibt daher auch Kindern die Möglichkeit zum Spielen am Wasser. Ihr erreicht die Bade-Düne von der Hauptinsel aus zum Beispiel mit kleinen Booten. Sie verkehren ganztägig und bringen Badegäste an den Strand. Im Sommer finden zwischen den Dünen zahlreiche Veranstaltungen vom Musikfestival bis zum Drachenflug-Wettkampf statt.

#9 Strände auf Norderney

Strand auf Norderney

Wenn ihr einen Strand sucht, bei dem die Natur möglichst unberührt ist und ihr Idylle pur erleben möchtet, dann bietet sich eine Reise nach Norderney an. Die Nordseeinsel ist umgeben von einem feinen Sandstrand. Große Teile von ihm gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und stehen daher unter besonderem Schutz. Hier erlebt ihr eine artenreiche Flora und Fauna. Gemütliche Strandtage ohne Hektik sind typisch für einen Badeurlaub auf Norderney. Aufgrund des langen Strandes verteilen sich die Urlauber selbst in der Hauptsaison und ihr findet immer ein ruhiges Plätzchen für euren Strandtag.

#10 Der Ellenbogen auf Sylt

Die Insel Sylt gilt als Urlaubsort für den Jetset. Während es im Inselinneren oft turbulent und laut zugeht, findet ihr am Strand am Ellenbogen Ruhe und eine Kulisse, die an ein Bilderbuch erinnert. Nur vereinzelt stehen klassische Häuser im Hinterland und direkt am Strand ragt ein Leuchtturm in den Himmel. Die Dünen sind hier üppig bewachsen und das Gras wiegt sich sanft im Wind. Vor dieser malerischen Kulisse sind Stress und Hektik des Alltags schnell vergessen und der Strandtag wird zum erholsamen Aufenthalt. Der Sandstrand am Ellenbogen befindet sich übrigens im nördlichen Teil der Nordseeinsel Sylt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein