Urlaub auf Fuerteventura

Fuerteventura: Urlaub auf einer außergewöhnlichen Insel

Selbst Einheimische sagen über Fuerteventura, dass man die Insel entweder liebt oder hasst. Entsprechend waren wir vor unserer Reise etwas skeptisch, doch nach einer Woche auf der Insel können wir bestätigen, dass es jede Menge schöne Orte und spannende Ausflüge gibt. Gerade für Ruhe-Suchende ist die Insel traumhaft. Wir stellen euch die Facetten von Fuerteventura vor und geben euch den ein oder anderen Reisetipp.

Die Kanaren sind durch zahlreiche Vulkanausbrüche entstanden, gerade Fuerteventura ist das stark anzusehen. Die Landschaft ist allgemein recht karg und erinnert ein wenig an eine Mondlandschaft. Auch Pflanzen gibt es hier nicht viele, es wachsen vor allem Palmen, Kakteen, ein paar Sträucher und Aloe Vera Pflanzen. Ein Highlight sind die weiten Dünen, die einer Wüste ähneln. Berühmt ist die Insel allerdings als das europäische Hawaii für Surfer. Die Wind-und Wellenbedingungen sind ideal zum Windsurfen und Kiten. Auch wenn es keine hohen Berge zu erklimmen gibt, führen einige Wanderwege quer über die Insel. Ihr könnt stundenlang an bizarren Bergformationen entlanglaufen und den Blick auf das Meer genießen. Was den eigentlichen Charme der Insel ausmacht, ist aber etwas ganz anderes – es sind die Einwohner, die eine unheimlich starke Lebensfreude und Gelassenheit ausstrahlen. Man braucht nicht lange, um auf Fuerteventura zur Ruhe zu kommen.



Anreise und beste Reisezeit für Urlaub auf Fuerteventura

Die kanarische Insel Fuerteventura erreicht ihr am besten über den internationalen Flughafen der Insel. Er liegt nahe der Hauptstadt Puerto del Rosario und wird von vielen deutschen Flughäfen direkt angesteuert. Die Flugdauer beträgt je nach Abflughafen vier bis fünf Stunden. Wenn ihr früh am Morgen in einen Flieger steigt, könnt ihr daher schon mittags euer erstes Bad im Meer nehmen. Der Aeropuerto de Fuerteventura (FUE) ist an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Falls kein Transfer zum Hotel stattfindet, fahrt ihr daher einfach mit dem Bus in die Hauptstadt. Alternativ leiht ihr euch direkt am Flughafen einen Mietwagen.

Eindrücke der #FTItraveller

Die Kanaren werden nicht umsonst die Insel des ewigen Frühlings genannt. Es herrschen das ganze Jahr über angenehme Temperaturen und auch die Wassertemperaturen schwanken nicht stark. Sie liegen in der Regel zwischen 19 und 23 Grad.  Für den klassischen Badeurlaub bietet sich dennoch der Sommer an, denn hier habt ihr die meisten Sonnenstunden. Zum Wandern bieten sich vor allem die Monate September und Oktober an. Wenn ihr komplett gegen den Strom schwimmen und dem großen Ansturm entgehen wollt, solltet ihr im Januar und Februar nach Fuerteventura kommen. Generell ist Fuerteventura aber zu keiner Zeit „überfüllt“.

Übersicht Außentemperaturen

  • Frühling: 23-26 Grad
  • Sommer: 27-29 Grad
  • Herbst: 28 -25 Grad
  • Winter: 21-23 Grad

Einen Plan B für Regentage braucht ihr nicht. Auf der Insel regnet es nur sehr selten, in den Sommermonaten meist gar nicht. Die Regenwolken werden einfach weggeblasen. Falls doch mal eine hängen bleibt, erlebt ihr die Insel von einer ganz anderen Seite. Dann blühen nämlich einige Pflanzen richtig auf und zeigen ihre volle Schönheit. 

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten auf der Insel

Fuerteventura ist kein klassisches Urlaubsziel, in dem es viel zu sehen gibt und man Tage lang mit Sightseeing beschäftigt ist. Die Besonderheit liegt tatsächlich in der Ruhe und der besonderen Landschaft. Nichtsdestotrotz gibt es einige Orte auf der Insel, die einen Ausflug wert sind. Sehenswert ist zum Beispiel die Stadt Corralejo. Neben einem schönen Stadtstrand, gibt es auch einen charmanten Hafen und eine Altstadt, durch die man spazieren kann. Wenn ihr Action sucht, könnt ihr auch dem Wasserpark am Rand der Stadt einen Besuch abstatten. Ist euch eher nach Ruhe, dann ist eine Katamaranfahrt ideal. Ihr könnt euch auf das Deck legen, den Fahrtwind genießen und eure Gedanken schweifen lassen. Ihr könnt natürlich auch sportlich werden und euer Glück auf dem Surf-Brett versuchen. Alternativ gibt es jede Menge schöne Wander- und Radwege. Tierisch wird es im Oasis Park. Der Naturpark beheimatet auf 800.000 qm² .3000 Tiere und eine beeindruckende Flora. Hautnah erlebt ihr die Tiere bei einer Kameltour oder beim Giraffen füttern. Ihr könnt euch locker einen kompletten Tag in dem Park aufhalten.

Eine genaue Übersicht über die beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Ausflüge haben wir euch natürlich auch erstellt. Die ein oder andere Aktivität haben wir auch für euch getestet und geben praktische Tipps. 

sehenswuerdigkeiten-fuerteventura


Shoppen auf Fuerteventura: Sonderregelungen bei den Zollbestimmungen

Die Kanaren gehören zu Spanien und damit zu den EU-Mitgliedsstaaten, dennoch gelten bei den Zollbestimmungen andere Regelungen. Grund dafür ist, dass die Inseln nicht zum Steuergebiet für Verbrauchssteuern und Mehrwertsteuern gehören. Das bedeutet für euch konkret, dass bei der Rückreise die gleichen Bestimmungen gelten, wie bei der Rückkehr aus einem Nicht-EU-Staat. Eine genaue Übersicht was ihr mit nach Deutschland nehmen dürft und was nicht, findet ihr in unserem Beitrag: Souvenirs aus dem Urlaub – das dürft ihr mitnehmen.


Strände auf Fuerteventura

Die Strände auf Fuerteventura sind vor allem für Windsurfer und Wassersportler geeignet. Der Name Fuerteventura bedeutet übersetzte „starker Wind“ und der ist auch Programm. Dementsprechend gibt es das ganze Jahr über starke Wellen. Vor allem an der Westküste kann man kaum baden. Sogar zum Surfen ist das Meer hier zu wild, lediglich ein paar Profis verirren sich auf diese Seite der Insel. Im Norden hingegen kann man gut baden gehen. Für einen klassischen Badeurlaub eignen sich vor allem La Concha in Cotillo und der Flagbeach in Corralejo. 

Playa Barca

Eine Auswahl an beliebten Stränden: 

  • La Concha: Auch zum Baden geeignet, da er an einer Art Lagune liegt
  • Flagbeach: Besonders bei Kitesurfern sehr beliebt.
  • La Pared: Ideal für einen Spaziergang an den Klippen entlang
  • Playa Barca: ein Hotspot für Kitesurfer. Hier finden auch die jährlichen Windsurf-Meisterschafen statt
  • Risco del Paso: sehr weitläufiger Strand, an dem sich vor allem Surfanfänger aufhalten
  • Cofete: für Windsurfer und Kiter geeignet

Wenn ihr mehr über die beliebtesten Strände erfahren wollt, solltet ihr einen Blick in unseren Beitrag Die schönsten Strände auf Fuerteventura werfen. Wir haben sechs Strände genauer unter die Lupe genommen. 

Tipp: Denkt unbedingt an einen guten Sonnenschutz! Dadurch, dass immer leichter Wind weht, unterschätzt man schnell die Sonnenkraft und holt sich einen Sonnenbrand. Gleichzeitig sollte auch eine gute Windjacke in eurem Koffer landen. 

Seid ihr noch auf der Suche nach einem passenden Hotel, um Fuerteventura selbst zu entdecken? Wir können euch unter anderem das LABRANDA Bahia de Lobos empfehlen. Wir haben hier selbst ein paar Nächste übernachtet und waren sehr zufrieden. Unsere Erfahrungen haben wir auch in einem Erfahrungsbericht festgehalten. Ansonsten findet ihr hier auch eine Übersicht über alle Angebote auf Fuerteventura. Viel Spaß beim Entdecken 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein