Vielseitige Lieblingsinsel: Mallorca

Mallorca – Reisetipps für Neulinge

Mallorca ist DER Urlaubsklassiker. Manche nennen die Insel scherzhaft das 17. Bundesland. Das verwundert nicht, denn Mallorca hat viele unterschiedliche Gesichter und hier kann jeder seinen Lieblingsort finden. Man muss nur wissen wo. Dazu möchten wir euch diese Übersicht ans Herz legen. Wir stellen euch die einzelnen Regionen vor und werden euch auch erzählen, wer sich wo am wohlsten fühlt.

Die beste Reisezeit für Mallorca

Die beste Reisezeit für einen Mallorca-Urlaub richtet sich weniger nach den vorhandenen Temperaturen, sondern nach der Urlaubsplanung.

Für einen Badeurlaub am Strand mit angenehmen Meerwasser und kaum Niederschlag eignen sich die warmen bis heißen Sommermonate optimal. Für Wanderugen sind Frühling und Herbst die deutlich bessere Wahl. 

Vor allem während der Sommerferien sind zahlreiche Urlauber auf Mallorca, plant daher am besten schon frühzeitig den Urlaub. Beliebte Hotels sind schnell ausgebucht und die besten Schnäppchen ebenfalls schon weg. 

Wenn ihr also nicht nur am Strand liegen und baden wollt, empfehlen sich für euch eher der Frühling und Herbst. Dann ist es schon, oder noch, warm genug um mal einen Tag im Meer zu planschen. Andererseits ist es aber auch nicht zu heiß um die Insel bei Ausflügen oder Wanderungen zu erkunden.

Mandelblüte an der Costa Blanca

Unser Tipp die Mandelblüte: Ein ganz besonderes Naturschauspiel erlebt ihr jedes Jahr zwischen Ende Januar und Mitte Februar. Besonders die Sierra de Tramuntana und die Orte um Manacor sind dann mit blühenden Mandelbäumen übersät, die die Landschaft in einen Traum aus Rosa und Weiß tauchen. Es gibt einige Wander- und Radwege, entlang derer ihr diese Pracht bewundern könnt. Ein Vorgeschmack auf den Frühling, wenn bei uns noch das kalte Wintergrau die Tage bestimmt.

 Die schönsten Urlaubsorte auf Mallorca

Die Insel hat von Norden nach Süden eine Ausdehnung von 100 Kilometern und von Osten nach Westen sind es etwa 80 Kilometer. Genug Platz also für einen abwechslungsreichen Urlaub. An den insgesamt 555 Kilometern Küstenlinie findet ihr ebenso weitläufige Sandstrände, wie auch romantische Buchten, die von Felsen eingerahmt werden.

Karte mit Sehenswürdigkeiten und Regionen auf Mallorca

1. Der Süden – Party und Beach

Der Süden ist die touristisch am intensivsten genutzte Region der Insel. Entlang der über 30 Kilometer langen Bucht von Palma reiht sich ein Badeort mit großen Hotels an den anderen. Wenn ihr im Urlaub gerne etwas Trubel haben möchtet und eine Vorliebe fürs Feiern habt, seid ihr hier richtig.

Cala d'Or auf Mallorca

Sobald ihr euch von Palma ein Stück Richtung Südosten bewegt findet ihr viele kleinere Badebuchten und charmante Fischerdörfer. Gerade Cala d’Or empfiehlt sich für Familien, die Strand und ein bisschen Nightlife kombinieren möchten.

hafen palma de Mallorca mit Kathedrale im Hintergrund

Und dann wäre da auch noch die Hauptstadt der Insel – Palme de Mallorca. Hier gibt es genügend Sehenswürdigkeiten für einen Städtetrip über ein langes Wochenende oder einen Tagesausflug.

2. Der Westen – felsige Küsten und viel Natur

Westlich von Palma wird es hinter Magaluf schnell ruhiger. Hier treffen die Berge des Tramuntana auf die Küste. In den kleinen oft felsigen Buchten kann man wunderbar schnorcheln. Peguera ist ein beliebter Urlaubsort, in dem ihr auch viel Unterhaltung geboten bekommt. Nobel und exklusiv präsentiert sich dagegen Port d’Andratx.

Port d’Andratx

Die Westküste ist geprägt von den Bergen des Tramuntana und an vielen Stellen nur schwer zugänglich. So wurde diese Region vom Massentourismus verschont. Gerade an der Nordwestküste könnt ihr noch das ursprüngliche Mallorca entdecken. Sóller, Valdemossa und Deià sind ideale Ausgangspunkte für ausgedehnte Wanderungen in den Bergen. Hier kann man Ruhe und Entspannung finden.

3. Der Norden – Ruhe, Sport und Kultur

Auch entlang der Nordküste gibt es noch das ursprüngliche Mallorca zu entdecken. Und traumhafte Landschaften wie zum Beispiel das beeindruckende Cap Formentor, die nördlichste Spitze der Insel. Hier könnt ihr auch die älteste Stadt Mallorcas erkunden, Alcúdia. Bei einem Urlaub in dieser Region habt ihr die Wahl zwischen Kultur, Natur und vielen Sportmöglichkeiten.

Cap de formentor auf mallorca

Wenn ihr Lust auf kleine Wanderungen mit einem anschließenden Badestop habt, seid ihr im Norden gut aufgehoben. Der bekannteste Badeort an der Bucht von Alcúdia ist Can Picafort mit seinem Strand, an dem sich auch Familien wohlfühlen.

Unsere Kollegin Sabine war schon im Norden Mallorcas unterwegs und hat für uns einen ausführlicheren Bericht geschrieben.

4. Das Zentrum – ursprünglich und traumhaft schön

Irgendwie ist es verständlich, dass die Inselmitte der ursprünglichste Teil Mallorcas ist. Die Strände sind hier relativ weit entfernt. Dafür gibt es die Möglichkeit durch Olivenhaine oder Weinberge zu wandern und in kleinen Dörfern, in denen die Zeit stehen geblieben zu scheint, zu rasten. Und so entdeckt ihr auch ganz nebenbei die kulturellen Highlights der Insel. Eine Region ohne große Hotelpaläste, dafür aber mit umso mehr Charme und romantischen Fincas.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Mallorca

1. Palma – die Haupstadt

Die Kathedrale La Seu mit dem zweithöchsten gotischen Kirchenschiff wurde auf der Stadtmauer errichtet, die damals die Stadt umgab. Hinter der beeindruckenden Kirche warten die engen Gassen der mittelalterlichen Altstadt darauf, von euch erkundet zu werden. Hier entdeckt ihr dann das Königsschloss sowie malerische Plätze und Gärten. Einen Blick wert sind auch die vielen historischen Innenhöfe. Nach dem Kulturprogramm lohnt sich ein Bummel über die „Goldene Meile“ , auf der ihr in edlen Designerboutiquen shoppen könnt. Abends locken dann Cafés und Tapasbars zu einem kulinarischen Rundgang.

kathedrale palma de mallorca

2. Der Rote Blitz – eine nostalgische Reise über die Insel

Eigentlich heißt dieser historische Zug „Ferrocarril de Sollér“ oder „Orangenexpress“. Ursprünglich wurde die Bahnstrecke von Sollér nach Palma gebaut, um Orangen und andere Lebensmittel aus dem fruchtbaren Tal in die Inselhauptstadt zu bringen. Heute ist die 1912 erbaute Strecke eine der beliebtesten Touristenattraktionen. Die Fahrt führt in gemütlichem Tempo über die Insel in die Berge. Hier geht’s zum Entschleunigen in die gute alte Zeit.

Tren de Seller

3. Drachenhöhlen – Mallorcas Unterwelt

Nach ein paar heißen Sommertagen am Strand habt ihr Lust auf Abkühlung? Bei Porto Cristo an der Ostküste gibt es eine 1,2 Kilometer lange Tropfsteinhöhle. In den Gängen dieser Höhle wurden Effekte eingebaut, die die Stalaktiten in besonderes Licht tauchen. Wenn ihr über die Treppen in die Tiefe gestiegen seid, kommt ihr zu einem Auditorium, in dem ihr ein kurzes Konzert hören könnt. Danach bringt euch ein Boot über einen unterirdischen See zu den Treppen, die euch wieder nach draußen führen.

Drachenhöhle auf Mallorca

5. Palma Aquarium – Faszination Unterwasserwelt

Ein faszinierendes Erlebnis für die ganze Familie verspricht der Besuch des Aquariums. Wenn ihr keine Taucher seid, aber dennoch das Leben unter Wasser erkunden wollt, seid ihr hier richtig. Während ihr unter anderem Haie, Rochen und Meeresschildkröten bestaunen könnt, wird die Einrichtung auch zu Forschungs- und Erhaltungszwecken genutzt. Nach dem Ausflug in die Unterwasserwelt solltet ihr unbedingt noch den Dachgarten mit Europas zweitgrößtem Dschungel besuchen.

4. Kloster Lluc – Wandern und Wallfahren

Ein Hirtenjunge soll hier in den Tramunta Bergen eine Statue von einer schwarzen Madonna gefunden haben und brachte sie in sein Dorf, wo sie verehrt wurde. Allerdings verschwand diese wiederholt und wurde jedes Mal an der gleichen Stelle wiedergefunden. So erklärte man die Fundstelle zum Wallfahrtsort und baute ein Kloster, das ihr heute noch besichtigen könnt. Ganz in der Nähe der Abtei existiert ein botanischer Garten, den ihr euch auch anschauen solltet. Rund um das Kloster gibt es ein weitverzweigtes Netz an Rad- und Wanderwegen.

Kloster Lluc

6. Die Gärten von Alfabia – ein Juwel arabischer Gartenkunst

In der Serra de Tramuntana beim Ort Bunyola erwartet euch ein verwunschener Garten aus 1001 Nacht. Aufgrund einer ausgeklügelten Bewässerungstechnik und einem besonderen Mikroklima gedeihen hier Bäume und Sträucher, die sonst nur in nördlicheren Gefilden wachsen. Die Gärten sind kunstvoll gestaltet mit kleinen Wasserläufen und Wasserspeiern. Die Pflanzenvielfalt hier ist wirklich einzigartig. Wenn ihr also eine Abkühlung braucht solltet ihr einen Ausflug hierher unternehmen.

7. Küstenwanderung bei Cala Ratjada – traumhafte Natur und einsame Badebuchten

Wir haben bereits erwähnt, dass man in den Bergen der Insel sehr gut wandern kann. Hier möchten wir euch eine Tour vorstellen, für die es nicht so viel Kondition braucht und bei der ihr eure Pausen mit Baden im Meer verbinden könnt. Auf einer Gesamtlänge von 12 Kilometern (jeweils sechs hin und sechs zurück) wandert ihr durch unberührte Natur und kommt vorbei an versteckten kleinen Buchten. Vom Naturstrand der Cala Mesquida geht es in die einsame Cala des Matzoc und dem gleichnamigen Piratenturm bis zum Puig de Farruxt. Zurück führt der gleiche Weg oder ein Pfad, der etwas im Landesinneren verläuft. Vergesst also nicht eure Badeklamotten mit zu nehmen.

Cala Mesquida

8. La Granja – eine Reise in die Vergangenheit

Eine kleine Stadt, die zu einem lebenden Museum wurde, erwartet euch hier. Im 17. Jahrhundert war diese Siedlung mehr oder weniger autark. Man presste sein eigenes Olivenöl, lebte von dem, was die Gärten und Felder her gaben, sogar eigenes Parfum wurde hier kreiert. Bei einem Rundgang (mittwochs und freitags) beobachtet ihr Menschen in traditionellen Kostümen, die das Leben von damals nachstellen. Natürlich könnt ihr einige der hier hergestellten Produkte im Museumsshop kaufen.

Kann man Mallorca auch mit dem Mietwagen erkunden? Auch dazu haben wir interessante Tipps für euch zusammengefasst.

9. Aqualand El Arenal – Mallorcas Rutschenparadies

Immer nur Sandburgen bauen wird euch und euren Kindern zu langweilig? Dann solltet ihr unbedingt einen Tag im Aqualand verbringen. In der Kidzworld erleben die Kleinen ganz große Abenteuer während der Bereich Family Fun Spaß für die ganze Familie bietet. Adrenalinjunkies kommen auf Rutschen mit den Namen King Cobra, Tornado, Kamikaze oder Anaconda voll auf ihre Kosten. Seid ihr mutig genug? Nach so viel Action könnt ihr in diversen Whirlpools oder auf dem Lazy River wieder zur Ruhe kommen. Dass es im Park auch etwas zu essen und trinken gibt, versteht sich von selbst.

 

10. Quad fahren – entdeckt das unbekannte Mallorca

Quadfahren ist ohne Zweifel ein großer Spaß und bietet auch ein bisschen Nervenkitzel. Es gibt viele Anbieter auf der Insel, bei denen ihr euch ein Quad mieten und auf eigene Faust durch die Gegend heizen könnt. Meistens bieten die Vermieter aber auch geführte Touren an. Der Vorteil an diesen Trips ist, dass euch jemand über sichere Wege zu Orten führt, die ihr alleine vielleicht nicht finden würdet. Welcher Anbieter in der Nähe eures Hotels ist, erfahrt ihr bei eurer lokalen Reiseleitung.

Die schönsten Strände auf Mallorca

1. Es Trenc, Ses Covetes

Der längste Naturstrand der Insel gilt als einer der schönsten Europas. Mitten in einem Naturschutzgebiet findet ihr hier ein fast schon karibisches Flair. Hinter dem Strand erstreckt sich eine Dünenlandschaft und wenn ihr über Campos anfahrt, kommt ihr durch eine Gegend mit Salinen. An diesem Traumstrand lässt es sich wunderbar entspannen. Allerdings solltet ihr möglichst früh kommen, denn die Zahl der Parkplätze ist begrenzt.

Playa es Trenc

2. Playa Ciudad Jardin, Palma

Dieser Strandabschnitt liegt gut erreichbar zwischen Palma und dem Flughafen und ist vor allem bei Familien sehr beliebt. In der Nähe des Strandes findet ihr alles was ihr für einen ausgefüllten Strandtag benötigt. Auch sportliche Aktivitäten werden hier angeboten. Allerdings ist hier durch die Nähe des Flughafens der Geräuschpegel etwas erhöht.

3. Playa de Alcudia, Puerto de Alcudia

Zusammen mit dem angrenzenden Playa de Muro ist dieser Strand der längste der Balearen. Familien mit Kindern freuen sich über das flache Wasser, in dem die Kleinen unbesorgt planschen können. Für die Erwachsenen gibt es hier ein riesiges Sportangebot. Und wenn sich dann der Hunger meldet, erwartet euch eine große Auswahl an Snackbars, Cafés und Restaurants für jedes Budget.

Strand bei D'Alcudia

4. Cala Varques, Manacor

An der Ostküste, in der Nähe der Drachenhöhle, liegt diese Bucht, die lange als Geheimtipp galt. Umgeben von bis zu 10 Meter hohen Klippen, von denen sich Wagemutige ins Wasser stürzen, findet ihr einen lebendigen Naturstrand. Auch die Einheimischen lieben diese Bucht. Bars und Restaurants werdet ihr hier vergeblich suchen. Dafür stört sich niemand daran, wenn ihr euch textilfrei bewegt.

Ihr wollt noch mehr über die Strände Mallorcas wissen? Dann lest diesen Beitrag, in dem wir weitere Strände vorstellen.

 Die legendäre Partymeile auf Mallorca

Beliebt und kritisch beäugt ist der wohl bekannteste Strandabschnitt der Insel. Am Ballermann treffen sich die Partypeople vor allem im Sommer zum Feiern, und das bereits ab dem Nachmittag. In Clubs wie dem Megapark, Oberbayern und dem Bierkönig herrscht ausgelassene Stimmung bis in die frühen Morgenstunden. Bei fröhlicher Schlagermusik fließt der Alkohol in Strömen.

Wenn ihr also mal wieder so richtig auf den Putz hauen wollt, seid ihr hier genau an der korrekten Adresse. Da der Partyrummel aber auch immer wieder für Unmut bei den Anwohnern sorgte, gibt es inzwischen strenge Verhaltensregeln. Wenn ihr euch an die haltet und in den Clubs bleibt zum Feiern, steht einer langen Party nach wie vor nichts im Wege.

Mallorca hat in den Augen vieler Leute einen etwas zweifelhaften Ruf. Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Beitrag vom Gegenteil überzeugen konnten. Wie bereits in der Einleitung erwähnt ist es wichtig, dass ihr euch die Region und den Ort auf der Insel aussucht, der am besten zu euren Urlaubserwartungen passt. Sicherlich seid ihr dann auch von „La Maravilla“ begeistert. Wo sind eure Lieblingsorte auf Mallorca?

Euch fehlt noch das passende Hotel  zum Urlaubsglück? Bei uns findet ihr für jede Region auf Mallorca tolle Hotels und Angebote!

Aktualisiert: September 2019

2 Kommentare

  1. Avatar
    stephan w.

    Mallorca war vor meiner ersten Last Minute Reise stets mit dem Beigeschmack von Ballermann verbunden. Ich pflichte Sebastian bei. Mallorca ist enorm vielseitig. Für jeden Reisegast hat diese Baleareninsel etwas zu bieten.

    Herzliche Grüße von Stephan W.

  2. Avatar
    Sebastian

    Mallorca ist als Familien-Urlaubsziel wirklich zu empfehlen! Wenn man die richtigen Ecken kennt, kommt jeder auf seine Kosten und alle haben ihren Spaß. liebe Grüße aus Welschnofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein