Sächsische Schweiz

Die schönsten Urlaubsregionen in Deutschland

Wer innerhalb Deutschlands verreist, hat meistens eine Städtereise im Sinn. Gerne vergessen wird dabei der natürliche Reichtum Deutschlands, der für erholsame und spannende Urlaube wie gemacht ist.

In diesem Beitrag zeigen wir euch, dass man keineswegs immer ins Ausland reisen muss, um ein paar tolle Strandtage zu haben oder spektakuläre Natur-Schätze zu entdecken. In fast allen Himmelsrichtungen hat das Land im „Herzen Europas“ faszinierende Reiseregionen und Urlaubsziele zu bieten!

Kommt mit uns auf eine Reise und entdeckt eure sehenswerte und vielseitige Heimat… Urlaub in Deutschland? Lohnt sich so richtig!

Nordsee: Deutschlands ursprüngliche Küste

Wir beginnen unsere Rundreise durch Deutschland im Norden der Bundesrepublik, ehe es immer weiter gen Süden geht. „Der hohe Norden“ bietet euch mit der Nordsee auch gleich eine der beliebtesten Urlaubsregionen des Landes!

strand an der nordsee

Strand an der Nordsee

Die Nordsee, die früher auch „Deutsches Meer“ genannt wurde, könnt ihr an den Küsten der Bundesländer Niedersachsen und Schleswig-Holsteins bewundern. Hier scheint die Zeit etwas stehen geblieben zu sein, was auch an dem rauen Charme liegt, den die Strände verströmen – endlose Dünen aus Sand, salzige Meerluft, ein stetes Lüftchen und zahlreiche Leuchttürme in rot-weiß sind in dieser Reiseregion zuhause.

Robben auf einer Sandbank an der Nordsee

Robben auf einer Sandbank

In den Sommermonaten kann man in den putzigen Strandkörben super relaxen, während sich Frühling und Herbst perfekt für Strandspaziergänge und Wanderungen durch das unberührte Hinterland anbieten. Außerdem ist an der Nordsee ein wahres Naturwunder zuhause: Das extreme Spiel der Gezeiten sorgt am Wattenmeer für extremen Rückgang des Wassers.

Das bedeutet für euch, spannende Wattwanderungen.  Spätestens, wenn ihr wortwörtlich auf dem Meeresgrund spazieren geht und Muscheln und Krabbentiere entdeckt, werdet ihr verstehen, warum das Wattenmeer ein Weltnaturerbe ist.

Zug auf der Insel Wangerooge

Wangerooge

Ihr habt die Wahl zwischen Urlaub auf dem Festland oder natürlich auf einer Insel. Die schönsten Strände haben wir uns bereits in einem anderen Beitrag bereits angeschaut. Wenn ihr einen ersten Überblick über die beliebtesten Urlaubsregionen an Nord- aber auch Ostsee braucht, seid ihr hier genau richtig: Strandurlaub in der Heimat – Das sind die schönsten Strände in und um Deutschland herum. 

Wenn ihr komplett abschalten und Entschleunigung wollt, gibt es in Deutschland auch einige autofreie Inseln. Wer braucht schon ein Auto, wenn man die Insel auch mit dem Fahrrad gut erkunden kann.

Urlaubsangebote: Wenn ihr die Nordsee selbst entdecken wollt, findet ihr bei uns tolle Hotels und Urlaubsangebote. Wir haben auch Ferienwohnung und Appartments im Angebote. 

Ostsee: Riviera-Feeling mit Kultur

Wir „springen“ von der Westküste Schleswig-Holsteins an die Ostküste, wo sich die Ostsee an eben jenes Bundesland und Mecklenburg-Vorpommern schmiegt. Die Küstenabschnitte und Strände wirken im Vergleich zur Nordseeküste weniger unberührt und gepflegter, zudem fällt die „Meeresbrise“ hier nicht so stark aus.

Sandstrand in Rügen

Sandstrand auf Rügen

Im Sommer reihen sich an der Ostsee bunte Sonnenschirme und pompöse Strandkörbe auf dem blütenweißen Sand der Strände auf – ein Hauch von Südeuropa in Deutschlands Norden! Kein Wunder also, dass die Ostsee DER Hot-Spot ist, wenn es um Strandurlaub in Deutschland geht.

Eine der schönsten „Perlen“ der Region ist die Insel Rügen, die euch mit Orten wie Binz, Sellin oder Sassnitz nicht nur einen schönen Badeurlaub ermöglicht, sondern euch auch mit den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und der kulturellen Vielfalt der Region in Berührung bringt.

Das wohl berühmteste Highlight der Insel hört auf den klangvollen Namen „Rasender Roland“: Die älteste Schmalspurbahn Deutschlands gibt es bereits seit 1895 und verbindet noch heute die Ostseebäder Rügens – natürlich ganz stilecht mittels nostalgischer Dampflok.

Dass der Spitzname des Zuges eher ironisch gewählt wurde, werdet ihr angesichts der Höchstgeschwindigkeit von nur 30 Km/h schnell feststellen. Ein spannendes Urlaubserlebnis ist diese besondere Zugfahrt aber allemal…

Heringsdorf auf Usedom

Heringsdorf, Usedom

Weitere beliebte Orte an der Ostsee sind Heiligendamm, Fehrman, Usedom oder auch die Region Fischland-Darss-Zingst.

Urlaubsangebote: Auch für die Ostsee haben wir passende Angebote für euch erstellt und herausgesucht. Alle weiteren Urlaubsregionen in Deutschland  findet ihr natürlich auch bei uns!

Mecklenburgische Seenplatte: Land der tausend Seen

Nur etwas südlich der Ostsee könnt ihr mit der Mecklenburgischen Seenplatte eine weitere einzigartige Urlaubsregion Deutschlands entdecken – wie ihr euch am Namen vielleicht denken könnt , gibt es hier Seen im Überfluss! Die unzähligen Gewässer in verschiedenster Größe prägen die unberührte Landschaft, die vor allem für einen Aktivurlaub wie gemacht ist: Wanderungen, Fahrradtouren oder Bootsfahrten stehen hier ganz oben auf dem Urlaubsprogramm.

Mecklenburgische Seenplatte

See an der Mecklenburgischen Seenplatte

Der wohl bekannteste See der Region ist die Müritz, der größte vollständig in Deutschland liegende See. Hier könnt ihr im Sommer an einem der zahlreichen malerischen Strände den ein oder anderen Badetag einlegen, oder die bezaubernde Natur im benachbarten Nationalpark-Müritz entdecken. Auch „MeckPomms“ Hauptstadt Schwerin liegt in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Schloss Schwerin

Schloss Schwerin

Hier könnt ihr DIE kulturelle Sehenswürdigkeit der Region bestaunen – Schloss Schwerin, das (natürlich) von Wasser umgeben auf einer Insel thront. 

Lüneburger Heide: Aktiv durchs Natur-Idyll

Ungefähr auf halber Strecke zwischen Hamburg und Hannover liegt eine der schönsten Natur-Regionen des Landes: Die Lüneburger Heide! Dass das Gebiet seinen Namen nicht umsonst trägt, zeigen die unzähligen Heideflächen, die die größten zusammenhängenden des Kontinents sind.

Hier findet ihr spektakuläre Landschaftsbilder vor: Satte, grüne Bäume vermischen sich mit dem Lila der hier überall blühenden Besenheide zu einem faszinierenden Farbenspiel. Dass man in diesem fast schon surreal anmutendem Ambiente auch das ein oder andere urige norddeutsche Bauernhaus entdeckt, macht das Ganze nur noch authentischer!

Heidefläche in Lüneburger Heide

Landschaft Lüneburger Heide

Die gesamte Lüneburger Heide wird von zahlreichen befestigten Wegen durchzogen, die gerade für die Aktiv-Urlauber geschaffen worden sind – Wanderungen und Radtouren machen hier besonders viel Spaß, zumal man stets in den Genuss der natürlichen Umgebung kommt.

Bitte beachtet, dass das Betreten der Heide verboten ist und ihr stets auf den Wegen bleiben sollt – schließlich soll dieser Naturschatz noch lange erhalten bleiben!

Übrigens: In der Lüneburger Heide gibt es noch so einiges mehr zu entdecken: Freut euch zum Beispiel auf zahlreiche Wildparks (mit Tieren aus allen Ecken der Welt), einen Vergnügungspark, ein riesiges Labyrinth oder einen Kletter-Parkour.

Spreewald: Grüner Schatz im Zeichen der Kanäle

Rund eine Autostunde südlich von Berlin entfernt, befindet sich die Naturregion und historische Kulturlandschaft Spreewald. Dieser Name sagt euch vielleicht etwas von den eingelegten Gurken. Es ist schon richtig, dass das die Spezialität der Region ist, allerdings könnt ihr hier noch viel mehr erleben, als Gurken aus Gläsern zu fischen!

kanal mit einem Boot im Spreewald

Landschaft im Spreewald

Die gesamte Region ist von weitläufigen und unberührten Wäldern geprägt, sodass hier fast überall ein sattes Grün das Ambiente dominiert. So wirkt der Spreewald fast ein wenig verwunschen und märchenhaft. Eine Besonderheit sind die zahlreichen Wasserkanäle, die die Natur durchziehen und ebenso grün wie die Bäume sind. Diese Wasserwege sind im Spreewald so zahlreich vorhanden, dass in manchen Orten sogar die Post ihre Briefe mit dem Boot zustellt.

Arbeiten müsst ihr natürlich nicht, dennoch ist es ein unvergleichliches Urlaubserlebnis mit dem Kajak oder Paddelboot auf den Kanälen die bezaubernde Natur zu entdecken. Auf eine Zeitreise begebt ihr euch bei einer der angebotenen geführten Bootstouren: Auf einem traditionellen Spreewald-Kahn, steuert ihr historische Bauern- und Lagerhäuser an und lernt die alten Brauchtümer der Sorben kennen – eine slawische Ethnie, die unter anderem in der Spreewaldregion zuhause ist.

Harz: Unberührte Weiten

Unsere nächste Station auf dem Weg Richtung Süden führt uns vom Spreewald wieder etwas mehr ins Zentrum des Landes, genauer gesagt in den Harz. Das Mittelgebirge südlich von Braunschweig ist nicht nur das höchste Gebirge Norddeutschlands, sondern auch ein wahrhaftiges Paradies für Wanderer und Entdecker.

Bergsee im Harz

Landschaft im Harz

Kaum verwunderlich, schließlich sind weite Teile des Gebirges unberührt: Dichte Wälder, Felslandschaften, Seen und Flüsse sorgen für einen einzigartigen Natur-Mix, den es sich definitiv zu erkunden lohnt – an einigen Stellen könnt ihr hierfür sogar Hängebrücken nutzen, die über die Landschaft gespannt sind.

Der höchste Berg im Harz ist der Brocken mit 1141,2 Metern. Wenn ihr dem höchsten Berg im Norden Deutschlands einen Besuch abstatten wollt, könnt ihr die Brockenbahn nutzen, die seit 1899 den Gipfel ansteuert.

Quedlinburg im Harz

Quedlingburg im Harz

Neben seinem natürlichen Reichtum, kann der Harz auch mit interessanten Ortschaften und Städten aufwarten, die über einige historische Sehenswürdigkeiten verfügen. Hier stechen Stolberg mit seinem berühmten Schloss und Quedlinburg mit der mittelalterlichen Altstadt nochmal etwas heraus…

Sauerland: Ein deutscher Geheimtipp

Östlich des urbanen Ruhrgebiets, befindet sich mit dem Sauerland vielleicht eine der am meisten unterschätzten Urlaubsregionen Deutschlands. Die Region gilt als Mittelgebirge, wobei die höchsten Berge allesamt im Rothaargebirge liegen – ein ursprünglicher Landstrich, der weniger von massiven Felsen und Steinen geprägt ist, als von grünen, bewaldeten Bergzügen. Hier könnt ihr entspannt wandern oder die Gegend mit den Bikes unsicher machen.

Wälder im Sauerland

Wälder im Sauerland

Prägend für das Sauerland sind die zahlreichen Stauseen, in denen man ein erfrischendes Bad nehmen oder ein kleine Bootstour machen kann. Erwähnenswert ist das vielseitige und actionreiche Freizeitangebot im Sauerland, das Familien mit Kindern und Actionfreunde gleichermaßen begeistern dürfte: Ob es eine riesige Zipline ist, eine Sommerrodelbahn, ein Vergnügungspark, Baumwipfelpfade oder ein Erlebnisbad – im Sauerland kommt jeder auf seine Kosten!

Sächsische Schweiz: Region der Romantik

Unser nächstes Ziel führt uns an den äußersten Rand Sachsens. Nahe der tschechischen Grenze befindet sich hier die Landschaftsregion Sächsische Schweiz. Dieser markante Name geht darauf zurück, dass im Kunst-Zeitalter der Romantik die Schweiz als eine der idealtypischen Naturlandschaften gesehen wurde und zahlreiche Künstler dieses Ideal in den markanten Felsformationen und unberührten Wäldern wieder erkannten.

Es lohnt sich diese faszinierende Umgebung wandernd zu erkunden. Ein beispielhafter Wanderweg, der für die gesamte Region steht, ist der sogenannte Höllenschlund. Abschrecken lassen braucht ihr euch von diesem Namen nicht, führt die Route doch entlang hoher Felsen und romantischer Natur.

Wanderung Sächsische Schweiz

Bastei, Sächsische Schweiz

Als besonders sehenswert gelten in der Sächsischen Schweiz der Lilienstein (ein markanter Berg und Symbol des Nationalparks), die Barbarine (ein säulenartiger, freistehender Felsen) und die Bastei – vor allem letzteres ist ein absolutes Must-see in der Sächsischen Schweiz: Die ikonische, von Bäumen gesäumte Felsformation wird von einer mittelalterlichen Steinbrücke verbunden, von der aus ihr einen tollen Blick auf die Landschaft und die im Tal fließende Elbe habt.

Tipp: Solltet ihr länger in der Sächsischen Schweiz sein, bietet sich ein Tagesausflug nach Dresden an, das nur eine gute Autostunde entfernt liegt. Für Dresden haben wir auch 27 Insidertipps gesammelt.

Eifel: Erbe der Elemente

Vom Osten der Republik geht es nun wieder in den Westen – hier durchzieht das Eifelgebirge die Bundesländer NRW und Rheinland-Pfalz. Die gesamte Natur-Region kann getrost von sich sagen, dass das Spiel der Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde sie vor langer Zeit erst erschaffen hat – so prägt ein geologisch vielseitiges Landschaftsbild die Eifel heute.

Moselufer in der Eifel

Moselufer in der Eifel

Hier könnt ihr aktiv (zu Fuß oder mit dem Rad) pittoreske, von Gewässern geprägte Täler, skurrile Felslandschaften, erloschene Vulkanhügel und weite Gebirgszüge erkunden. Obwohl die Schönheit dieser Urlaubsregion schon lange kein Geheimnis mehr ist, ist sie so weitläufig, dass ihr oft das Gefühl haben werdet, ihr wärt allein in diesem märchenhaften Ambiente.

Doch damit nicht genug: In der gesamten Eifel verstecken sich unzählige mittelalterliche Bauten und Burgen wie Burg Eltz, die Ruine Nürburg oder Burg Satzvey. Ihr seht also, dass man in der Eifel stets auf eine unvergessliche Zeitreise geht…

Mosel: Heimat des Weins

Wir bleiben zunächst in Rheinland-Pfalz, genauer gesagt im Tal der Mosel. Die hangartigen Ufer, die sich entlang des zweitgrößten Nebenflusses des Rheins ziehen, gehören zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten Deutschlands. Dementsprechend zauberhaft sieht es hier auch aus, wenn die unzähligen Weinreben in ihrer ganzen Pracht erblühen.

Weingebiet an der Mosel

Weinanbau an der Mosel

Hier gibt es viele Winzer, die euch gerne durch die Reben führen, euch die Produktion des Traubensafts erklären und euch ihre Winzerei zeigen – auch eine Verköstigung ist in den allermeisten Fällen drin. Solltet ihr nicht so die Weinliebhaber sein, könnt ihr die einmalige Landschaft erkunden. Gerade an der Mosel gibt es eine Vielzahl an befestigten Radwegen, die euch entlang der ebenso hügeligen, wie malerischen Ufer des Flusses führen.

Bayerischer Wald: Das absolute „Wald-Erlebnis“

Auf unserer Deutschland-Reise erreichen wir nun erstmals eines der südlichen Bundesländer. Im Osten Bayerns befindet sich mit dem Bayerischen Wald eine perfekte Urlaubsregion für alle, die auf „Natur pur“ stehen. Der Name ist etwas verwirrend, denn eigentlich ist der Bayerische Wald ein Mittelgebirge, das sich bestens für Aktivurlauber eignet – Wanderungen und Radtouren sind sowohl auf den befestigten Wegen, als auch „Off-Road“ möglich.

Gebirge im Bayerischen wald

Gebirge im Bayerischen Wald

Am Ostteil des Gebirges liegt der Nationalpark Bayerischer Wald, der seines Zeichen der älteste seiner Art in Deutschland ist. Ihr werdet euch vielleicht wundern, wie wenig die Natur erschlossen ist, aber das macht das „Wald-Erlebnis“ nur noch aufregender.

Wildluchs im Bayerischen wald

Wildluchs im Bayerischen Wald

Lediglich in einigen Ortschaften gibt es touristische Infrastruktur, ansonsten herrschen dichter Wald, sonnengeflutete Lichtungen, erhabene Tannenbäume und versteckte Gewässer vor.

Schwarzwald: Baden-Württembergs vielseitiges Reiseziel

Auch in Bayerns „Nachbarland“ Baden-Württemberg könnt ihr einen „Wald“ der besonderen Art kennenlernen… Und was für einen! Das Mittelgebirge Schwarzwald zieht sich von der Grenze zur Schweiz bis westlich von Stuttgart und ist damit das größte zusammenhängende Mittelgebirge der Republik. Angesichts, dieser riesigen Ausmaße, ist klar, dass euch hier so einiges geboten wird.

Wandern im Schwarzwald

Gebirge im Schwarzwald

Die Natur des Schwarzwalds ist geprägt von hügeligen Wiesenlandschaften, dichten Wäldern und kleinen Gewässern, die diese Idylle abrunden. Sowohl für Radfahrer, als auch für Wanderer stehen eine Vielzahl an befestigen Wegen und ausgeschilderten Routen zur Verfügung.

Symbolbild Schwarzwald, Kuckucksuhr

Kuckucksuhr

Doch nicht nur die Aktiv-Urlauber unter euch kommen hier voll auf ihre Kosten. Im Schwarzwald ist eine hohe Dichte an Wellness-Unterkünften ebenso zuhause wie ein actionreiches Freizeitangebot, das von Wassersport über Kletterspaß bis hin zu Segwayfahren reicht.

Für Gaumenfreuden sorgt außerdem die leckere Kulinarik der Region – Schwarzwälder Kirschtorte und der berühmte Schinken lassen euch bestimmt auch das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Bodensee: Das „Meer“ des Südens

An Deutschlands Südgrenze liegt im „Drei-Länder-Eck“ zur Schweiz und Österreich mit dem Bodensee, der größte See der Bundesrepublik – ein beeindruckender Rekord, der ein vielseitiges und spannendes Urlaubsziel garantiert. Die Landschaft um den Bodensee ist sehr ursprünglich, Hügellandschaften mit Wald und Wiesen prägen das Hinterland – hier kann man auf Wander- und Pilgerpfaden sowie befestigten Radwegen die Natur aktiv erkunden.

Blick auf Konstanz und den Bodensee

Konstanz am Bodensee

Auch der See selbst bietet euch viele Möglichkeiten für einen unvergesslichen Aufenthalt: Schöne Strände (die ihr vor allem im Sommer nutzen könnt), klares Wasser und ein breites Wassersportangebot sorgen für Badespaß wie an der Adria. Ihr habt außerdem die Möglichkeit den Bodensee in seiner ganzen Pracht während einer Seerundfahrt zu entdecken.

Kultur am Bodensee könnt ihr vor allem in ebenso schönen wie sehenswerten Städte wie Konstanz, Friedrichshafen oder Lindau erkunden.

Allgäu: Bayern, wie aus dem Bilderbuch

Grüne Hügel, alpines Panorama, urige Ortschaften und weidende Kühe – so stellen sich die meisten das klischeehafte Bayern vor. Nur wenige Kilometer östlich des Bodensees beginnt in der Reiseregion Allgäu, dieses „Bilderbuch-Bayern“.

Berglandschaft im Allgäu

Berglandschaft im Allgäu

Der größte Trumpf des Allgäus ist wohl seine Vielseitigkeit: Hier findet ihr sowohl beschauliche, grüne Weidelandschaften als auch das Hochgebirge der Alpen vor – auch hier stehen euch vielseitige Möglichkeiten offen, wie ihr die Natur erleben und entdecken wollt.

Mit der bayerischen Kultur- und Lebensart könnt ihr in kleinen, beschaulichen Dörfern ebenso in Kontakt kommen, wie in interessanten Städten wie Kempten oder Füssen.

Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein

Apropos Füssen: Von hier aus könnt ihr einen Ausflug nach Schloss Neuschwanstein und damit zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands starten – ein beeindruckendes Bauwerk! Übrigens: Im Allgäu gibt es zahlreiche Höfe, die Urlaub auf dem Bauernhof anbieten. Das Leben auf einem Hof kennenzulernen und die Tiere zu streicheln ist besonders für kleine Urlauber ein tolles Erlebnis …

Berchtesgadener Land: Bayerns alpine Pracht

Unsere Reise endet in Bayern am südöstlichsten „Zipfel“ Deutschlands. Hier findet ihr nahe der Grenze zu Österreich ein traumhafte Bergwelt vor: hier treffen grüne Hügel mit dichten Wäldern auf felsige, schneebedeckte Berggipfel der Alpen. Auf Wanderungen werdet ihr auch die ein oder andere Klamm und andere Gebirgsgewässer entdecken.

Königssee im Berchtesgadener Land

Königssee

Und so ist das „Must-see“ der Region auch ein Gebirgssee: Der Königsee! Dieser gilt wegen seines kristallklaren Wassers und seiner natürlichen Umgebung aus Felsmassiven und Wäldern nicht ohne Grund als einer der schönsten Seen des Freistaats. Hier habt ihr die Möglichkeit bei Bergwanderungen den imposanten Ausblick auf den See zu genießen oder ihn auf einer Schiffsfahrt hautnah zu entdecken.

Lohnenswerte Ausflugsziele der Region sind übrigens das Salzbergwerk Berchdesgarden (vor allem für Kinder geeignet) und das Kehlsteinhaus (ein imposanter Aussichtspunkt mit atemberaubenden Ausblick auf die Berggipfel).

Ihr seht, für wunderschöne Sandstrände, faszinierende Landschaften und Abenteuer muss man das eigene Land gar nicht verlassen. Wir hoffen, wir konnten euch einen ersten Überblick geben. Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt sie uns gerne in die Kommentare. Wohin es auch geht, wir wünschen euch einen wunderschönen Urlaub!


Sollten euch noch passende Hotels und Urlaubsangebote für Deutschland fehlen, werdet ihr bei uns bestimmt fündig. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein