winterurlaub in deutschland

Winterzauber in Deutschland – 25 Urlaubsideen für Urlaub im eigenen Land

Einige empfinden den Winter in Deutschland als nass, kalt, dunkel und irgendwie nervig. Dabei gibt es so viele Dinge, die man nur im Winter erleben kann. Ebenso Städte, die gerade zur kalten Jahreszeit zu verzaubern wissen. Aus diesem Grund möchten wir euch 25 Urlaubsideen mit auf den Weg geben, die Winterurlaub im eigenen Land besonders machen. Zur besseren Übersicht haben wir sie in verschiedene Kategorien geordnet. Hoffentlich ist auch die ein oder andere Ideen dabei, die ihr noch gar nicht auf dem Schirm hattet. 


Städtereisen im Winter: Winterzauber und Weihnachtsmärkte

Zugegeben, nicht jede Stadt lohnt sich im Winter. Dafür gibt es andere, die gerade in den kalten Monaten richtig aufblühen. Besonders kleine Städte sind hier im Vorteil. Wenn dann auch noch der Schnee alles weiß bedeckt, ist der Winterzauber quasi perfekt. Dann schmeckt der Glühwein doch gleich viel besser. Damit ihr wisst, welche Städte sich im Winter besonders lohnen, stellen wir euch unsere Top fünf vor. Wenn ihr noch weitere Ideen habt, schreibt sie uns gerne in die Kommentare. 

Dresden – die barocke Schönheit an der Elbe und der Striezelmarkt

Unser erster Tipp für eine Städtereise im Winter, führt uns in das schöne Dresden, auch Elbflorenz gernannat wird. Lasst euch von der barocken Altstadt verzaubern oder besucht im Advent den legendären Weihnachtsmarkt. Der Dresdner Striezelmarkt ist nicht nur der bekannteste, sondern auch der älteste Weihnachtsmarkt in Deutschland. Er liegt direkt im Herzen der Stadt und zieht jährlich mehrere Millionen Besucher an.

Weihnachtsmarkt in Dresden

Striezelmarkt in Dresden

Kein Wunder, über 240 Händler und Schausteller sorgen für besinnliche Weihnachtsstimmung. Es finden auch regelmäßig verschiedene Events, wie das Stollenfest oder das Schwibbogenfest statt. Am besten informiert ihr euch bereits vorab über die Termine. Es gibt aber auch viele weitere schöne Weihnachtsmärkte, die alle in Gehweite  liegen. Ihr könnt also am Abend gemütlich von Markt zu  Markt schlendern und euch treiben lassen. 

Vielleicht habt ihr danach oder davor auch Lust auf einen Spaziergang über die Brühl’schen Terrassen oder auf eine Fahrt mit dem Raddampfer auf der Elbe? 

Dresden im Winter

Wenn es euch draußen zu kalt wird, bietet sich ein Museumsbesuch im Grünen Gewölbe oder eine Besichtigung der Frauenkirche an. Wenn ihr gerne klassische Musik hört, lohnt sich auch ein Blick in das Programmheft der Semperoper Dresden. Aber auch ohne Aufführung, solltet ihr der Oper unbedingt einen Besuch abstattet. Generell können wir euch nur empfehlen, an einer Stadtführung teilzunehmen. Wenn ihr euch warm einpackt, ist das überhaupt kein Problem. In Dresden gibt es an jeder Ecke in der Altstadt etwas zu bestaunen und zu erzählen. 

Was ihr noch alles in Dresden sehen müsst, haben wir euch in unseren 27 Insider-Tipps für Dresden zusammengefasst. Wollt ihr die Stadt lieber mit eigenen Augen sehen, findet ihr bei uns passende Angebote und Hotels in Dresden.

Heidelberg – Uni-Flair und viele kleine Weihnachtsmärkte

Langanhaltender Schneefall ist in Heidelberg eher unwahrscheinlich, schließlich wachsen an den Hängen um die Stadt sogar Mandel- und Orangenbäume. Aber Heidelberg ist einfach so schön, dass ihr es unbedingt gesehen haben müsst. Zwischen den engen Gassen der Altstadt liegen barocke Bauten – und natürlich die altehrwürdige Universität. 

In der Adventszeit gibt es entlang der Hauptstraße auch einige Weihnachtsmärkte, die alle ihre Besonderheit haben.

Blick auf Heidelberg im Winter

Heidelberg im Winter

Bei einem Stadtbummel findet ihr ansonsten Second-Hand-Läden, Design-Shops, Studentenkneipen und Bioläden in trauter Symbiose. Über allem thront das imposante Heidelberger Schloss. Von hier aus habt ihr auch einen wunderschönen Ausblick. Vom Schloss aus könnt ihr auch mit der Bergbahn auf den hohen Königsstuhl fahren, wenn ihr Lust habt. 

Es gibt noch ein weiteres Argument, das für Heidelberg im Winter spricht: In der Sommersaison müsst ihr euch nämlich die Stadt mit ein bis zwei Millionen Reisenden teilen, im Winter sind das deutlich weniger! Nicht weit entfernt liegt auch Mannheim, falls ihr auch hier noch einen Stop einlegen möchtet. 

Lübeck – die Königin des Hanse

Lübeck wurde 1987 volllkommen zu Recht zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die Altstadt  liegt mehr oder wenig auf einer kleinen Insel, an die 1.800 denkmalgeschützte Gebäude befinden sich zwischen einem Flussarm der Trave und dem Elbe-Lübeck-Kanal – darunter das bekannte Holstentor, das Lübecker Rathaus, der Lübecker Dom und die Marienkirche. Unter den mittelalterlichen Giebelhäusern schippern Segelboote die „Stadt-Trave“ entlang – idyllischer geht es kaum.

Holstentor im Winter

Holstentor im Winter

Wenn ihr genug Mittelalter getankt habt, geht es weiter an einen winterlich-einsamen Ostseestrand. Was haltet ihr von einer Runde Schwimmen mit Meerblick im Wellnesshotel oder von einer langen Strandwanderung? 

Lübeck im Winter

Lübeck im Winter

Zwischen Bergen und dem Schwäbischen Meer: Konstanz

Eigentlich solltet ihr Konstanz von der Seeseite her anfahren. Wie hingegossen liegt die baden-württembergische Stadt zwischen den schneebedeckten Schweizer Bergen und den Ufern des Bodensees. In der Vorweihnachtszeit ranken sich entlang dem festlich geschmückten Seeufer die bunten Stände des Weihnachtsmarkts. 

Blick auf Konstanz und den Bodensee

Konstanz am Bodensee – allerdings im Sommer

Ein Besuch in der mittelalterliche Altstadt lohnt sich aber auch im tiefsten Winter. In den engen Gässchen dringt das Licht der kleinen Wirtshäuser durch schmale Fenster und lädt euch zum Aufwärmen ein.

Das höchste Gebäude der Altstadt ist das Konstanzer Münster. Von seinem Turm aus habt ihr einen fantastischen Panoramablick. Und wenn ihr schnell mal in die Schweiz möchtet, erledigt ihr das in Konstanz zu Fuß. Ihr seid dort direkt an der Schweizer Grenze. 

Auf den Spuren der deutschen Dichter: Weimar

Fast in der geografischen Mitte Deutschlands liegt Weimar. Sie ist zweifellos eines der kulturellen Zentren unseres Landes. Goethe und Schiller verbrachten hier einige Zeit, ebenso wie Bach und Liszt. Weltruf erlangte Weimar endgültig mit dem Architekten Walter Gropius und seinem Bauhaus.

Ein Besuch in Weimar lohnt sich gerade im Winter, weil ihr dann bei euren Rundgängen in den vielen Museen nicht die ganze Zeit an das schöne Wetter draußen denken müsst. Die Stadt an der Ilm steht zweimal auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Zum einen mit dem „Klassischen Weimar“ und dem Herzstück Herzogin Anna Amalia Bibliothek und zum anderen mit dem „Bauhaus“, einer der prägenden Stilrichtungen der modernen Architektur.

Bibliothek in Weimar im Winter

Bibliothek in Weimar

Und wenn ihr dann euer Hirn mit reichlich neuem Wissen gefüttert habt, freut sich euer Magen auf Thüringer Klöße und Bratwurst. Am besten in Goethes Lieblingsrestaurant dem „Weißen Schwan“.

Tipp: Die Weimar Card beinhaltet neben der Nutzung der Stadtbusse und des iGuide eine Stadtführung und den Eintritt in diverse Museen (Goethe-Wohnhaus, Bauhaus-Museum) sowie Ermäßigungen auf Theaterkarten und weitere Leistungen.

Wenn ihr euch lieber aufwärmen und entspannen möchtet, gibt es auch eine Reihe an Wellness-Angeboten. Besonders beliebte Regionen sind Bayern und die Nord-und Ostsee. Wenn ihr auf der Suche nach passenden Angeboten seid, bekommt ihr bei uns einen Überblick über Wellnessurlaub in Deutschland. Oder wie wäre es mit Wellness in Slowenien – jetzt mehr darüber erfahren. 

Die schönsten Wintersportgebiete in Deutschland

Sobald es bei uns kälter und die Tage kürzer werden, scheiden sich die Geister. Während die einen den Sommer nicht loslassen wollen, können die anderen kaum den ersten Schnee und die Eröffnung der Skigebiete erwarten. Aber auch außerhalb der präparierten Pisten ist einiges los. Die Skilangläufer erobern ihre Loipen und  andere zieht es mit dem Rodel oder Schneeschuhen auf kleinere Gipfel. Wir stellen euch eine kleine Auswahl an Wintersportgebieten in Deutschland vor. 

Wintersportgebiet Großer Arber im Bayerischen Wald

Mit rund 150 Tagen geschlossener Schneedecke im Jahr bietet das Skigebiet Großer Arber bei den Orten Bodenmais und Zwiesel optimale Bedingungen für euren Winterurlaub im Schnee. Neun Liftanlagen und elf Pistenkilometer garantieren Einsteigern wie Profis Spaß und Nervenkitzel.

Skirgebiet Großer Arber

Skigebiet am Großen Arber

Könner probieren sich an der FIS-Rennstrecke für Weltcup-Slalomläufer und eure Jüngsten amüsieren sich im Kinderland ArBär. Spaß & Action gibt es im Familien-Crossland – und Langläufer finden rund um den 1456 m hohen Berg 90 km gespurte Loipen. 

Winterspaß im Thüringer Wald

Zugegeben, der Pistenzauber in Oberhof lässt zu wünschen übrig. Es gibt nur eine Skipiste und einen Funpark für Snowboarder. Dafür punktet der Ort aber mit einer Vielzahl an gespurten Loipen und Skiwanderwegen. Auf diesen zählt nicht der Rausch der Geschwindigkeit. Es ist die einzigartige Natur, die euch schwindlig werden lässt. Vielleicht habt ihr ja sogar Lust euch mal im Biathlon zu üben? Mit euren Kindern habt ihr einen Riesenspaß auf den Rodelbahnen. Und wenn der Schnee mal nicht so perfekt ist, gibt es eine große Auswahl an Indooraktivitäten, wie zum Beispiel das Wellnessbad H2Oberhof.

Winterspaß auf dem Feldberg im Schwarzwald

Bei 1493 Höhenmetern kommt der Schnee im Schwarzwald schon früh im Jahr. 14 Lifte und 30 Kilometer Piste bieten euch abwechslungsreiche Abfahrten – für Snowboarder, Skifahrer und natürlich auch für die Schlitten der Kinder.

Skigebiet in Deutschland

Traumhaftes Wetter zum Skifahren

Ski-Profis testen ihr Können auf einer FIS-Weltcup-Strecke oder probieren die 3 km lange Rothaus-Abfahrt aus. Natürlich findet ihr auch genügend „blaue Abfahrten“ für Einsteiger und Familien. Wer den ganz besonderen Kick sucht, macht hier einen Kurs in Snowkiting: Kiten für Skifahrer mit starken Nerven. 

Skigebiet Winterberg im Sauerland

Der Klassiker unter den Wintersportgebieten im Sauerland: 34 Abfahrten mit einer gesamten Pistenlänge von 20 km, verteilt über 7 Berge – vielleicht trefft ihr da sogar irgendwo auf Schneewittchen? Falls nicht, haben eure Kids ihren Spaß auf der Spielwiese mit dem Zauberteppich oder auf dem Kinder-Parcours. Die Berge sind zwar nur 600 bis 800 m hoch aber bei unsicherer Schneelage werden Beschneiungsanlagen eingesetzt. 8 Schlepplifte, 3 Förderbänder und 13 Sessellifte bringen euch an die schönsten Abfahrten im Sauerland. Und im Funpark Postwiese geht es ab ins Boarding-Vergnügen.

Reit im Winkl in den bayerischen Alpen

Kam da nicht die Gold-Rosi Mittermaier her? Kein Wunder, dass sie bei der Olympiade 1976 punkten konnte: Sie ist ja auch im vielseitigsten Skigebiet Deutschlands aufgewachsen. Im Skiverbund Winklmoos-Steinplatte liegen insgesamt 47 Pistenkilometer auf Höhen bis zu 1.900 m. Auf der Winklmoosalm findet ihr 12 km sanft abfallende Pisten für die ganze Familie. Viele Skischulen bieten für eure Kinder Ganztagsbetreuung an. Erfahrene Skifahrer zieht es auf die Steinplatte an der Tiroler Seite des Wintersportgebiets. Eine Profipiste und viele Buckelpisten sorgen dort für Adrenalin pur. Und natürlich gibt es auch spannende Attraktionen für Snowboarder oder Freerider. 

Wenn ihr es kaum erwarten könnt, in die Skischuhe zu steigen, findet ihr bei uns passende Angebote für euren Skiurlaub. Wir habern euch auch Angebote direkt an der Skipiste herausgesucht, bei einigen ist sogar der Skipass inklusive. Schaut einfach mal rein.

Ideen für Urlaub im Tiefschnee – ganz ohne Ski

Ihr liebt die Kälte und den Schnee aber findet es überhaupt nicht spannend, auf rutschigen Brettern im Schnee zu balancieren?  Zum Glück gibt es in den meisten Wintersportgebieten genügend andere Freizeitangebote, bei denen ihr euch im Schnee austoben könnt. Hier eine kleine Auswahl an spannende Alternativen oder natürlich auch Ergänzungen. Es muss ja nicht immer entweder-oder sein. 

Snow-Tubing – die rasante Variante des Rodelns

Schlittenfahren ist euch zu langweilig? Dann probiert es mal mit Snow-Tubing. Dabei rutscht ihr in aufgeblasenen Gummireifen durch Schneekanäle. Da bremsen und lenken mit diesen Dingern quasi unmöglich ist, verspricht euch diese rasante Art den Hang runter zu rutschen besonders viel Spaß. Im bayrischen Inzell wird das Ganze noch auf die Spitze getrieben, wenn ihr beim Airboarden bäuchlings durch den Schneekanal rast. Auch am Predigtstuhl ist einiges los. 

 

Hundeschlitten fahren – nicht so einfach, wie es aussieht

Ihr müsst nicht extra in die Arktis, um euch von Hunden durch die Winterlandschaft ziehen zu lassen. Im Thüringer Wald ist das noch recht einfach, weil ihr im Schlitten sitzt und ein Musher den Schlitten führt. In Hirschegg im Kleinwalsertal könnt ihr dann in einem halbtägigen Kurs lernen, wie man die Schlitten lenkt.

Hundeschlitten

Hundeschlitten

Es gibt auch Anbieter, bei denen ihr statt einer Schlittenfahrt eine Wanderung mit den Huskies unternehmt, bei der dann ihr an den Hund angeleint seid.

Snow-Kiten – „einfach“ mal über den Schnee fliegen

Im Sommer schwebt ihr mit eurem Kite über das Meer? Im Winter müsst ihr dazu nicht weg fliegen, sondern könnt das im Schnee machen. Natürlich funktioniert das nicht auf einer regulären Skipiste, dazu ist die Unfallgefahr zu groß. Diese Art über den Schnee zu fliegen ist Adrenalin pur. Auf der Wasserkuppe in der Rhön, dem Feldberg im Schwarzwald und in Oberwiesenthal im Erzgebirge gibt es Schulen, wo ihr diesen Sport lernen könnt.

Schlittschuhlaufen – begebt euch nicht auf zu dünnes Eis

Viele Städte in Deutschland haben zum Glück Eislaufhallen. Im Freien findet ihr meist nur temporäre Bahnen, die oft nur in der Weihnachtszeit zugänglich sind. Es gibt aber auch Bahnen, die länger geöffnet sind und teilweise in besonderer Umgebung liegen. So wie zum Beispiel im Innenhof des Dresdner Taschenbergpalais. In Inzell rast ihr über Deutschlands schnellste Bahn und habt dabei den Watzmann im Blick. Inzwischen ein eher seltenes Vergnügen ist das Eisstockschießen auf dem Nymphenburger Kanal in München vor dem Schloss.

Schneeschuh-Wandern – durch den Tiefschnee stapfen

Gemütlicher geht es zu beim Schneeschuh-Wandern. Dabei schnallt ihr euch spezielle großflächige Schneeschuhe unter eure normalen Stiefel und lauft so über den Tiefschnee, ohne tief einzusinken. Da ihr mit den Schuhen die Auftrittsfläche vergrößert, könnt ihr also querfeldein durch die Winterlandschaft gehen.

Schneeschuhwanderung in den Bergen

Schneeschuhwanderung

In den meisten Wintersportorten könnt ihr die Schuhe bei den Skiverleihern mieten. Beliebte Regionen für Schneeschuhwanderungen sind das Allgäu und der Schwarzwald.

Snow-Biken – wie Skifahren im Sitzen

Beim Snowbiken sitzt ihr, wie auf eurem Fahrrad, im Sattel. Statt der zwei Räder habt ihr aber zwei Kufen auf denen ihr über die Pisten brettert. Dieser Trendsport ist leichter zu erlernen als Skifahren und so haben auch alle die die Möglichkeit den Hang auf Brettern hinab zu rutschen, die sich das bisher nicht getraut haben. Ausüben könnt ihr den Sport in immer mehr Skigebieten. Die Ausrüstung holt ihr euch beim Skiverleih.

Ein Iglu bauen – sich fühlen wie ein Inuit

Für dieses einmalige Abenteuer braucht es natürlich eine Menge Schnee. Außerdem solltet ihr euch warm einpacken, auch wenn die Arbeit an eurem eigenen Iglu etwas schweißtreibend sein wird. Oftmals übernachtet ihr nach dem Bau in eurem eigenen Iglu und ein Rahmenprogramm, wie eine Schneeschuhwanderung machen das Erlebnis perfekt.

Möglichkeiten dazu gibt es in Oberbayern in Oberaudorf, auf der Zugspitze und im Allgäu in Oberstdorf sowie Hindelang und Pfronten.

Einmal mit dem Bob durch den Eiskanal flitzen

Nichts für schwache Nerven ist dieser Tipp. Einen Adrenalinschub können wir euch garantieren. Wenn ihr schon immer davon geträumt habt, mal wie der Hackl-Schorsch durch die Eisbahn zu fliegen, habt ihr dazu die Möglichkeit in Oberhof in Thüringen, in Winterberg im Sauerland oder in der atemberaubenden Kulisse des Königssees bei Berchtesgaden.

 

7 Ausflugsideen für den Winter

So ein „richtiger Winter“ mit Schnee in allen Regionen Deutschlands ist ja wohl eher selten. Wenn ihr in einer Gegend wohnt, in der sich der Winter hauptsächlich Grau in Grau präsentiert, reichen Weihnachten und Neujahr als Winter-Highlights einfach nicht aus. Kümmert euch einfach selbst um ein paar Highlights im Alltag, die eure Laune aufpeppen. Warum nicht am Wochenende einen Ausflug machen? Es gibt so viele tolle Ausflugsziele in Deutschland. Durchforstet doch mal das Internet! Hier ist leider nur noch Platz für sieben davon – aber ihr findet bestimmt noch viele andere. 

 

1. Wintermärchen im Allgäu: Schloss Neuschwanstein

Wie wär’s denn mit einem verlängerten Wochenende im Allgäu? Nicht nur, dass es da beste Chancen für eine weiße Winterlandschaft gibt: Dort liegt auch das weltbekannte Märchenschloss Neuenschwanstein. 

schloss neuschwanstein im Winter

Schloss Neuschwanstein im Winter

Im Sommer ist das Schloss natürlich von Besuchern überlaufen – das Schloss ist schließlich die beliebteste Sehenswürdigkeit in Deutschland. Im Winter ist zwar immer noch viel los aber schon deutlich weniger. Dabei lohnt sich schon die Wanderung durch den schneebedeckten Winterwald. Oben angekommen erwarten euch Wandbilder mit Märchenszenarien in prunkvollen Sälen und ein warmer Platz zum Relaxen. 

Wenn ihr noch ein paar Tage dran hängen wollt, findet ihr hier Hotels und Urlaubsangebot für das Allgäu. 

2. Kalte Füße? Auf in die Therme Erding!

Ihr habt genug vom kalten Wetter und möchtet am liebsten den ganzen Tag lang im Warmen sein? In der Therme Erding – nordöstlich von München – findet der Winter nur hinter dicken Glasscheiben statt. Die größte Wellness- und Saunalandschaft Europas bietet euch so viele verschiedene Wellness-Features, dass mehrere Tage braucht, um all eure persönlichen Favoriten auszuprobieren.

Für eure Kids gibt es Spielbereiche mit 16 verschiedenen Rutschen. Und mit etwas Glück ist der historische Stadtkern von Erding mit Schnee überpudert und schafft den passenden Kontrast zu den Temperaturen in der Therme. 

3. Winterwunderwelt in der Sächsischen Schweiz

Wenn schon im Sommer unzählige Reisende das Lausitzer Bergland besuchen, um die seltsamen Felsformationen und das wilde Umland zu bestaunen – wie muss es dann erst im Winter in Rathen sein? Dann habt ihr die pittoreske Landschaft fast für euch allein. Vielleicht kommt der eine oder andere Besucher in die Kurstadt Rathen, wenn es einen Event auf der Felsenbühne gibt.

Saechsische Schweiz im Winter

Sächsische Schweiz im Winter

Die Felsenburg aus dem 14. Jahrhundert trotzt wie seit Jahrhunderten Wind und Wetter – tut es ihr gleich und lasst euch mit einmaligen Aussichten belohnen. Zum Aufwärmen geht es dann in den Wellnessbereich eures Hotels. 

4. Leuchtfeuer und Schlittenhunderennen auf Usedom

Anfang März werden in Friesland die traditionellen „Biikefeuer“ am Strand entzündet. Zu der Gelegenheit treffen sich Hunderte von Huskys zum Schlittenhunderennen zwischen den Seebrücken Heringsdorf und Ahlbeck. Ihr braucht nicht unbedingt Hundeliebhaber zu sein, um euch bei den „BalticLights“ wohl zu fühlen.

Zwischen Feuershows, Glühweinbuden und anderen Ständen herrscht eine super Stimmung. Die Feuer am Strand sorgen für Winter-Romantik und wenn ihr Lust habt, könnt ihr sogar bei einer Fackelwanderung mitmachen. 

 

5.  Kurz mal zur Südsee

Wenn schon Meer, dann wollt ihr auch darin schwimmen. Außerdem möchtet ihr viel lieber im Warmen relaxen als euch draußen die Finger abzufrieren. Sind 32º C Wassertemperatur warm genug für euch? Und was haltet ihr von einem Wochenende in einer Lagune mit Sandstrand und Palmen? Vergesst den Winter bei Südseeambiente im Tropical Islands.

 

Unter einer gigantischen freitragenden Halle in Krausnitz gibt es Südsee zum Heimtarif. Eure Kinder werden von der unterirdischen Wasserrutsche und der Grotte am Wasserfall begeistert sein. Ihr lasst euch inzwischen in einer balinesischen Hütte verwöhnen oder dümpelt im Whirlpool vor euch hin. 

6. Ein echtes Walt Disney Schloss

Schloss Lichtenstein bei Honau in Baden-Württemberg sieht aus wie ein Schloss aus einem Zeichentrickfilm. Es balanciert auf einem steilen Felsen, der nur über eine Brücke zu erreichen ist. Wenn dann auch noch Schnee liegt… Gönnt euch eine Auszeit mit Winterwanderungen rund um Honau und entdeckt das Innere von Schloss Lichtenstein bei einer Führung.

Schloss Lichtenstein

Schloss Lichtenstein im Sommer

Wenn ihr Kids im Ritter- oder Hexenalter habt, vergesst die passenden Outfits nicht: Dort schießt ihr bestimmt die tollsten Fotos. 

7. Achterbahnglück im Europapark Rust

Der meistbesuchte Freizeitpark Deutschlands liegt ebenso in Baden-Württemberg: zwischen Freiburg und Karlsruhe. Wenn ihr schon mal die ganze Familie im Auto verstaut habt, könnt ihr den vielleicht auch noch mitnehmen. Macht euch auf zu einer Reise durch 13 Länder Europas, besucht den Mega-Abenteuer-Spielplatz, Grimms Märchenwald oder geht auf eine Dschungel-Floßfahrt im Abenteuerland. Ihr solltet aber etwas Zeit mitbringen: Für einen einzigen Tag gibt es dort einfach zu viele Attraktionen.

Im Winter wird der ganze Park entsprechend geschmückt und sogar Weihnachtsmärkte aufgebaut. Spätestens am Abend wird euch das Lichtermeer endgültig verzaubern. Es gibt auch eigene Hotels im Park, so dass ihr wirklich keine Zeit verliert und auch am Abend die Urlaubsstimmung weiter geht. Ein Hotel ist zum Beispiel das Europa-Park Castillo Alcazar. Gäste dürfen sogar vor allen anderen Besuchern in den Park. 

Ihr habt noch meh Tipps für die kalte Jahreszeit? Schreibt uns gerne eure Highlights in Deutschland in die Kommentare! 
Wenn ihr bereits eine Idee habt, wohin es gehen soll, findet ihr bei uns passende Hotels und Urlaubsangebote in Deutschland. Viel Spaß beim Entdecken! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein