Denver in Colorado – mehr als das Tor zu den Rocky Mountains

Werbung

Bekannt ist die Stadt am Fuß der Rocky Mountains vor allem wegen der Nähe der Berge. Diese bieten im Winter Top-Skigbiete und im Sommer beeindruckende Wanderwege. Wir wollen euch heute aber aufzeigen, dass es sehr schade wäre, wenn ihr nicht auch der Stadt selbst ein paar Tage widmet. Denn es gibt viel zu sehen und zu tun.

Aufgrund der Lage auf 1.609 Metern über dem Meeresspiegel, heißt die Stadt „The Mile High City“. Das heißt aber noch lange nicht, dass ihr hier mit einem alpinen Klima rechnen müsst. Vergleichen lässt sich das Wetter mit dem in München.

Und noch etwas haben Denver und München gemeinsam. Die Einwohner zieht es oft nach draußen in die Natur. Im Folgenden nennen wir euch neun Gründe, warum es sich lohnt die Stadt genauer zu erkunden.

  1. Denver – die wenig bekannte Stadt
  2. Die grüne Stadt
  3. Great Outdoors
  4. Ein El Dorado für Sportfans
  5. Kunstmetropole
  6. Kulinarische Vielfalt
  7. Großartige Einkaufsmöglichkeiten
  8. Einzigartige Festivals und Veranstaltungen
  9. Rocky Mountain Nationalpark

1. Denver – die wenig bekannte Stadt

Ihr denkt ihr habt schon alle spannenden Städte in den USA gesehen? Dann wird es Zeit für etwas Neues. Im Jahr 2016 wurde Denver zur lebenswertesten Stadt der USA gewählt. Seit der Gründung im Jahr 1856 – übrigens durch Goldsucher- hat sie sich immer wieder gewandelt und von den Zeiten des Wilden Westens ist nicht viel geblieben.

 

Ein paar historische Gebäude hat die Stadt dann aber doch, die ihr besichtigen könnt. Unter den 290 Historic Places, die für Denver gelistet sind, befinden sich zum Beispiel das Rathaus und das State Capitol. Wenn ihr unter der Woche vorbei schaut, könnt ihr sogar an einer kostenlosen Führung teilnehmen.
Unser Tipp: Von der goldenen Kupel des State Capitol habt ihr einen fantastischen Ausblick auf die Rocky Mountains!

Beeindruckend sind auch die Architektur des Daniels & Fisher Tower, für dessen Bau der Turm auf dem Markusplatz in Venedig Pate stand, sowie die 2014 zu ihrem 100jährigen Jubiläum aufwändig restaurierte Denver Union Station, dem Hauptbahnhof Denvers. Diesen könnt ihr übrigens per S-Bahn direkt vom Denver International Airport aus erreichen. 

Die Innenstadt von Denver könnt ihr problemlos zu Fuß erkunden. Wenn euch das auf Dauer doch zu anstrengend ist, gibt es auch die Möglichkeit kostenlos mit dem 16th Street Mall Shuttlebus zu fahren. Besonders praktisch, wenn man (zu viele) gefüllte Shoppingtaschen hat!

2. Denver – eine grüne Stadt, nicht nur wegen der Parks

Denver ist in vielen Hinsichten besonders, die Stadt hat sogar ein eigenes Büro für Nachhaltigkeit. Dieses veranstaltet jedes Jahr einen Nachhaltigkeitsgipfel, auf dem Geschäftsleute und Umweltschutzorganisationen Projekte beraten und Ziele für das folgende Jahr festlegen. So gibt es zum Beispiel ein Programm, die Dächer der Stadt grüner zu gestalten. Sei es mit Pflanzen oder Solarpanelen.

Auch Denvers Attraktionen widmen sich nachhaltigen Themen, wie beispielsweise der Denver Botanic Garden, der sich auf die Zucht dürreresistenter einheimischer Pflanzen spezialisiert hat.

denver Botanic Gardens

Denver Botanic Gardens; Credit: VISIT DENVER

Im Rahmen dieses Nachhaltigkeitsprogramms versucht man aber auch die Einwohner zum Umsteigen auf das Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel zu bewegen, was in den USA ja schon einer Revolution gleich kommt. Da man die einzigartige Natur der Rocky Mountains täglich im Blick hat, ist auch die Motivation, diese einzigartige Natur zu erhalten, stark ausgeprägt. Zumal ja die Einwohner auch echte Outdoorfans sind.

3. Great Outdoors – das Leben spielt sich im Freien ab

Die Stadt verfügt über etwa 20 Quadratkilometer an Parks und Grünflächen. Vor allem im Sommer trifft man sich hier zum Sport, aber auch zum Picknick und zur Erholung. So bietet die Stadt etwa 136 Kilometer Radwege, die ihr mit den verschiedenen Leihfahrradanbietern erkunden könnt.

Die Innenstadt  ist enorm fußgängerfreundlich gestaltet, so dass ihr Denver problemlos zu Fuß entdecken könnt.

cherry creek trail in denver

Cherry Creek Trail; Credit: Stevie Crecelius

In vielen Parks gibt es auch ausgewiesene Joggingpfade, oftmals mit traumhafter Aussicht auf die nahe gelegenen Berge. Bei 300 Sonnentagen im Jahr ist es kein Wunder, dass man sich hier ständig im Freien aufhält.

4. Großartige Sportmöglichkeiten

Wenn ihr euch für Football interessiert, habt ihr bestimmt schon mal von den „Denver Broncos“ gehört. Wenn die spielen, werdet ihr in den Straßen der Stadt überall das Orange, Blau und Weiß des Teams sehen. Im Stadion Coors Field sind die Baseballspieler der „Colorado Rockies“ zu Hause.

Das Stadion könnt ihr in einer geführten Tour besichtigen. Im Pepsi Center schließlich habt ihr die Möglichkeit, ein Spiel der Hockey-, Basketball- oder Lacrosse Teams anzuschauen. Sämtliche Profisportarenen und –stadien der Stadt bieten zudem geführte Touren mit spannenden Blicken hinter die Kulissen an.

Coors field in denver

Coors Fields; Credit: Colorado Rockies

Für alle, die selbst aktiv werden wollen, bietet die Stadt verschiedene Sports Parks. Im Sommer könnt ihr hier Skaten, Mountainbiken und Rugby spielen oder auf dem Confluence River sogar mit dem Kajak fahren. Innerhalb von 30 Minuten Fahrt erreicht man zudem spannende Wildwasserflüsse auf denen Raftingtouren angeboten werden.

5. Eine sehr lebendige Kunstszene

In der Stadt gibt es mehrere Künstlerviertel. Unter dem Namen „First Friday“ könnt ihr im Art District on Santa Fe oder im Golden Triangle District Galerien, Kunstausstellungen, Museen usw. erkunden – an bestimmten Feiertagen zwischen 18 Uhr und 21 Uhr sogar kostenlos. Bewundernswert ist auch die Vielfalt an Street Art, die in der ganzen Stadt verteilt ist. Ein tolles Fotomotiv ist der 12 Meter hohe Blaue Bär beim Colorado Convention Center.

Blue Bear

Blue Bear, Public Art; Credit: VISIT DENVER

Im Denver Art Museum entdeckt ihr neben der Geschichte und Kunst der Indianer auch moderne und zeitgenössische Kunst. Wenn ihr mit Kindern unterwegs seid, solltet ihr das interaktive Children’s Museum mit Fernsehstudio besuchen. Auch das Denver Museum of Nature & Science sollte auf eurer To-do-Liste stehen. Hier bestaunt ihr Dinosaurier, aber auch die Weiten des Weltalls in einem Planetarium.

6. Kulinarische Vielfalt

Die Zeiten, als ein gehobenes Essen in den USA nach der Größe des Steaks auf dem Teller bewertet wurde, sind vorbei. Ein richtig gutes Steak ist schon etwas Feines, aber Denver hat auf diesem Gebiet viel mehr zu bieten. Die Stadt zählt zu den Orten mit der besten Gastronomie des Landes. Viele Bistros arbeiten nach dem Farm-to-Table Konzept und bieten euch Spezialitäten aus lokalen Zutaten direkt vom Bauern. Natürlich gibt es aber immer noch einen richtig guten Burger mit Fries.

Denver Beer Company

Denver Beer Company; Credit: Evan Semon

Ihr seid der Meinung, dass amerikanisches Bier nicht gut ist? Dann wird euch sicherlich eine der über 150 Brauereien im Denver mit ihren Spezialitäten vom Gegenteil überzeugen können. Dabei hilft euch der Denver Beer Trail, den ihr auf eigene Faust oder in geführten Touren erkunden könnt. Ihr werdet staunen, wie gut US-Bier sein kann.

7. Denver ist ein Einkaufsparadies

Viele Besucher in den USA lieben das Einkaufserlebnis. Auch auf diesem Gebiet hat Denver richtig viel zu bieten. Das Cherry Creek Shopping Center ist eine Mall mit 160 hochwertigen Geschäften und Restaurants.

Cherry Creek Shoppingcenter

Cherry Creek Shooping Center; Credit: FROM THE HIP PHOTO

In Cherry Creek North und auch in Downtown findet ihr dann neben den üblichen Ketten auch viele kleine Boutiquen, Galerien und Restaurants, wo ihr gemütlich bummeln könnt. Gerade rund um den Larimer Square, mit seinen historischen Gebäuden macht das richtig Spaß.

larimer square

Larimer Square; Credit: Evan Semon

Schnäppchenjäger finden zudem eine klassische Outletmall ca. 20 Minuten Fahrt nördlich der Innenstadt Denvers – die Denver Premium Outlets.

8. In Denver ist immer was los

Vor allem im Sommer gibt es in der Stadt eine riesige Auswahl an Veranstaltungen. Im „Red Rocks Park & Amphitheater“ könnt ihr tagsüber wandern und die Natur entdecken. Abends gibt es dann im Amphitheater, das für seine exzellente Akustik bekannt ist, Konzerte der verschiedensten Künstler. Ein Highlight in der Vorweihnachtszeit ist das Festival „Blossoms of Light“ im botanischen Garten.

Red Rocks Amphitheatre

Red Rocks Concert; Credit: Colorado Josh

Wenn ihr euch fühlen wollt wie echte Cowboys, solltet ihr zum „National Western Stock Show & Rodeo“ gehen. Die Craft-Breweries haben wir ja schon erwähnt, aber das lässt sich noch steigern. Jedes Jahr im September findet das „Great American Beer Festival“ statt. Dort könnt ihr Biere von 800 Brauereien aus Nordamerika probieren. Vergesst aber nicht eine ordentliche Grundlage zu schaffen. Und „don’t drink and drive“!

9. Tagesausflüge in die Rocky Mountains

Ihr könnt euch problemlos mehrere Tage in der Stadt beschäftigen. Aber wenn ihr doch schon mal hier seid, solltet ihr zumindest einen Tag im Rocky Mountain National Park verbringen. Beeindruckende Berglandschaften mit Seen, Wasserfällen und schroffen Gipfeln erwarten euch. Von Denver fahrt ihr etwa 90 Minuten bis zum Park. Für Eilige gibt es die 77 Kilometer lange Trail Ridge Road, entlang derer ihr die Highlights des Parks abfahren könnt.

Rocky Mountain Denver

Rocky Mountain National Park; Credit: Rocky Mountain National Park

Die höchste Stelle dieser Straße liegt immerhin auf 3.713 Metern. Wenn ihr etwas mehr Zeit habt, plant ein paar Tage zum Wandern ein. Dafür solltet ihr aber etwas Kondition mitbringen und euch beim Visitor Center oder auf der Homepage des Parks über die Wetterbedingungen informieren. Hier kann es auch im Frühsommer noch mal schneien.

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Beitrag Lust auf Denver und Colorado machen konnten. Die Stadt hat wirklich alles zu bieten, was eine moderne und zeitgemäße Stadt ausmacht. Und wenn ihr abends in einer der vielen Sportsbars oder Kneipen unterwegs seid, werdet ihr viele aufgeschlossene Menschen kennen lernen, die noch viel mehr Tipps für euch haben. Wenn ihr sofor starten wollt, findet ihr bei FTI auch passende Angebote für Denver.

 

 

 

 

 

 

Credit Titelbild: Denver Union Station; Credit: Scott Dressel Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein