strand auf Hawaii

Das kostet Urlaub auf Hawaii – inkl. Spartipps

Strände, an denen sich die Palmen sanft im Wind wiegen, faszinierende Landschaften  und ganz viel Romantik. Die hawaiianischen Inseln sind definitiv einer der Sehnsuchtsorte, die man einmal gesehen haben will. Allerdings denken die meisten, dass ein Hawaiiurlaub nicht ins Reisebudget passt. Wir geben euch hier ein paar Tipps, wie ihr bei den Kosten etwas sparen könnt.

Nun, wirklich günstig ist Hawaii nicht zu haben. Der lange Flug schlägt natürlich ordentlich zu Buche. Und da Hawaii eines der entlegensten Archipele ist, sind Lebensmittel und alles was importiert werden muss teurer als anderswo. Das hawaiianische Grußwort Aloha steht für Liebe und Freundschaft. Somit bietet es sich an, ein besonderes Ereignis zum Anlass zu nehmen um das Paradies auf Erden zu besuchen.

Was kostet ein Urlaub in Hawaii?

Die Kosten für euren Aufenthalt hängen von vielen Faktoren ab. Da ist zum einen die Aufenthaltsdauer. Wir empfehlen euch, mindestens 14 Tage vor Ort zu verbringen, schließlich beträgt die reine Flugzeit knapp über 20 Stunden. Die nächste Frage ist: wie viele Inseln wollt ihr besuchen? Doch dazu später mehr.

Wasserschildkröte im Wasser

Große Preisunterschiede gibt es vor allem bei den Hotels. Hier müsst ihr entscheiden, wie viel Komfort und Luxus ihr euch gönnen wollt. Als Richtlinie müsst ihr bei 14 Tagen in 4-Sterne Hotels etwa mit 4.700€ für zwei Personen rechnen. Aber es gibt durchaus Möglichkeiten an der ein oder anderen Stelle ein paar Euro zu sparen.

Gibt es Preisunterschiede zwischen den Inseln?

Oahu und hier besonders Waikiki ist ein bisschen teurer als der Rest der Inseln. Allerdings macht das keinen so großen Unterschied. Am meisten spart ihr, wenn ihr euch bei euren Ansprüchen an die Unterkunft etwas zurücknehmt. In Hawaii könnt ihr bedenkenlos auch ein 3-Sterne Hotel buchen. Sauberkeit, Komfort und Gastfreundschaft werden dort überall gleich großgeschrieben.

karte hawaii

Wie kommt man von einer Insel zur anderen? Und wie bewegt man sich vor Ort?

Zwischen den Inseln müsst ihr hin- und herfliegen, hierbei stehen euch verschiedene Airlines zur Verfügung. Fährverbindungen gibt es nur zwischen Maui und Lanai. 

Wenn ihr eine günstigere Airlines wählt, sollet ihr darauf achten, ob Gepäck mit dabei ist und ob es direkte Verbindungen gibt. Zum Beispiel müsst ihr bei Southwest von Kauai nach Hawaii Island über Honolulu fliegen und umsteigen, bei Hawaiian fliegt ihr direkt.

Hinweis: Zwischen den Inseln zu fliegen, ist wie Bus fahren. Check-in und Gepäckaufgabe sind an allen Flughäfen automatisiert und ihr müsst das selbst machen. Das funktioniert aber sehr gut und ist einfach zu handeln.

Road to Hana, Maui auf Hawaii

Auf den Inseln werdet ihr nicht umhinkommen, euch ein Auto zu mieten. In Honolulu/Waikiki aber besser nicht. Wenn ihr Oahu auf eigene Faust erkunden wollt, mietet euch tageweise ein Auto, das ihr an der Stadtstation morgens abholt und abends wieder abgebt. Parken in Waikiki kostet gerne mal 40 USD pro Tag. Geld, das man gut für andere Dinge einsetzen kann. In Honolulu könnt ihr die Linienbusse von „The Bus“ nutzen, um von einem Ort zum anderen zu kommen. Manche Hotels bieten auch Leihräder an, mit denen ihr Waikiki besichtigen könnt.

Wann ist Urlaub auf Hawaii besonders günstig?

Das gute an Hawaii ist, dass ihr hier das ganze Jahr über immer das gleiche Wetter habt. Im Sommer ist es einen Ticken wärmer, aber normalerweise liegen die Tagestemperaturen zwischen 27 und 30 Grad Celsius. Die teuren Hauptsaisonzeiten sind auf allen Inseln gleich: Weihnachten und Silvester, Ostern und der Februar. Im Winter kommen die ganzen „Snowbirds“ – Festlandamerikaner, die der Kälte zu Hause entfliehen wollen.

Puuhonua O Honaunau National historical Park

Außerhalb dieser Zeiten gibt es immer wieder mal Schnäppchen zu machen. Die Hotels auf den Inseln haben inzwischen ein ausgeklügeltes, automatisiertes Preissystem. Die besten Preise erhaltet ihr, wenn ihr lange im Voraus bucht. Oftmals gibt es dann auch Specials, bei denen das Frühstück für zwei Personen pro Zimmer im Preis inklusive ist. Den günstigsten Preis zu finden, ist etwas komplizierter. Oftmals ist es hilfreich, sich von einem Profi im Reisebüro helfen zu lassen. Ansonsten solltet ihr auch online immer die Augen offen halten und z.B. auf Frühbucherrabatte achten. 

Was für Nebenkosten kommen auf Hawaii auf mich zu?

Auch hier gibt es wieder große Unterschiede. Wenn ihr allerdings darauf hofft, dass ihr euch bei irgendwelchen Fastfood-Ketten billig durch futtern könnt, müssen wir euch enttäuschen. Die gibt es nur sehr wenig auf den Inseln.

In einem „normalen“ Restaurant speist ihr ab etwa 20 USD pro Person. Hier lohnt es sich nach Specials Ausschau zu halten. Oftmals bieten die Restaurants „All you can eat“-Deals an. Auch die Happy Hour ist eine gute Möglichkeit, den ein oder anderen Euro zu sparen.

Eine günstige Alternative ist der Besuch eines Supermarkts. Dort könnt ihr euch vergleichsweise günstig mit leckeren Köstlichkeiten, wie Sandwiches oder Sushi versorgen und diese dann an einen besonders romantischen Ort mitnehmen. Solche Orte findet ihr zu Hauf auf den Inseln, selbst in Waikiki.

Inzwischen kennt man ja auch bei uns die kleinen Läden, in denen man eine Poke Bowl für wenig Geld serviert bekommt. Da diese Art zu essen aus Hawaii kommt, wundert es nicht, dass man diese Läden dort an jeder Ecke findet. Diese Bowls sind extrem lecker und günstig.

Typische Gerichte auf Hawaii

Wenn ihr tagsüber unterwegs seid, haltet Ausschau nach den Food Trucks. Besonders an der Nordwestküste von Oahu stehen viele Shrimp Trucks, die auch bei den Einheimischen sehr beliebt sind. Günstig essen und dabei noch die Locals kennenlernen – das ist der perfekte Ort dafür.

Neben der Verpflegung solltet ihr noch an die Menschen denken, die dafür sorgen, dass ihr in Hawaii einen traumhaften Urlaub verbringt. Viele Restaurants inkludieren in die Rechnung eine Service Charge von 15 – 20 Prozent. In diesen Fällen lässt man noch ein paar Dollar zusätzlich auf dem Tisch liegen. Bei allen anderen Restaurants ist es üblich 15 – 20 Prozent der Rechnungssumme als Trinkgeld zu geben. Auch die Reinigungskraft in eurem Hotel, sowie Taxifahrer freuen sich über eine kleine finanzielle Anerkennung und ein herzliches Mahalo (Danke) von euch.

Welche Verpflegungsarten kann man buchen?

Wie in den USA generell üblich, wird euch die Unterkunft meistens ohne Verpflegung angeboten. Viele Hotels in Hawaii bieten aber spezielle Raten, bei denen Frühstück für 2 Personen pro Zimmer inklusive ist. Es gibt aber auch Hotels, die Frühstück für alle inkludieren. Das besteht dann aber gerne nur aus süßem Gebäck, Obst und Heißgetränken.

Obst Stand auf Hawaii

Wenn ihr euch auch im Urlaub am liebsten selbst versorgt, empfiehlt es sich vielleicht, ein Appartement zu buchen. Diese verfügen meist über komplett ausgestattete Küchen und so könnt ihr euch im Supermarkt oder auf einem der vielen Bauernmärkte mit Lebensmitteln eindecken und eure Lieblingsgerichte kochen. Generell gilt, dass sämtliche Milchprodukte extrem teuer sind, weil sie ja eingeführt werden müssen. Relativ günstig gibt es Fisch, da der teilweise direkt vor den Inseln gefangen wird. Sushi gibt es zum Beispiel in guter Qualität in jedem Supermarkt.

All-Inclusive, wie ihr es von euren Urlauben rund ums Mittelmeer kennt, werdet ihr auf den Inseln vergeblich suchen. So erlebt ihr dann aber die kulinarische Vielfalt!

Sollte ich Ausflüge vorher buchen oder kann ich das vor Ort günstiger haben?

Es gibt Ausflüge, die ihr unbedingt vorab buchen solltet, weil die Zahl der Plätze begrenzt sind. Wenn ihr zwischen November und April auf Maui seid, wäre die Whale Watching Tour so ein Fall. Diese Touren sind schnell ausgebucht und ihr spart kein Geld, wenn ihr das vor Ort bucht. Dafür schont ihr eure Nerven, wenn ihr eure Urlaubsplanung nicht komplett über den Haufen werfen müsst, weil euer Wunschtermin nicht verfügbar ist.

Auch die Tour zum Sonnenaufgang auf den Haleakala (Maui) solltet ihr vorab buchen. Dieser Ausflug wurde zu populär und so hat die Parkverwaltung des Haleakala National Parks die Zahl der Besucher in den Morgenstunden begrenzt und ihr müsst eure Zeit vorab buchen. Bei einer geführten Tour ist das Alles schon erledigt.

Haleakala sonnenaufgang

Bei den meisten anderen Ausflügen kommt ihr im Zweifel eher günstiger weg, wenn ihr diese vorab bucht. Und ihr habt euren Wunschtermin garantiert, sofern es nicht eine Mindestteilnehmerzahl gibt, die nicht erreicht wurde. Sollte das der Fall sein, wird man euch aber gerne einen Alternativtermin anbieten.

Hawaii Volcanoes Nationalpark

Wenn ihr ein Auto habt, könnt ihr viele der Ausflugsziele selbst anfahren. Die Inseln haben so viel zu bieten, dass es schade, wäre, wenn ihr nur zwischen Hotel und Strand pendelt. 

Einige Ausflüge könnt ihr bei FTI auch vorab über unsere Service-Hotline oder natürlich euer Reiesbüro buchen. Wenn ihr besonders viel sehen und erleben wollt, bietet sich auch eine Rundreise oder eine Kreuzfahrt an. 

Gibt es noch weitere Insider- oder Spartipps?

Na klar, haben wir da noch etwas! Auf Oahu empfehlen wir euch die Buchung einer Go Oahu Card. Mit dieser Karte habt ihr kostenlosen oder ermäßigten Zutritt zu 40 Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Das spart euch bis zu 50% des Eintrittspreises.

Günstig einkaufen geht in den ABC-Stores. Dort gibt es nicht nur eine riesige Auswahl an hawaiianischen Souvenirs sonder auch diverse Lebensmittel. Auf den Inseln außerhalb Oahu’s lohnt sich unter Umständen ein Abstecher zu einem Supermarkt, in dem die Locals einkaufen gehen.

Ein besonderes Erlebnis und eine günstige Alternative zum Restaurant sind die Farmers Markets. Genießt die köstliche Vielfalt der exotischen Früchte. Wer einmal eine wirklich reife Ananas in Hawaii gegessen hat, wird zu Hause keine mehr haben wollen. Wie auf jedem Markt üblich, gibt es auch in Hawaii Snackstände, an denen euch köstliche Leckereien angeboten werden.

exotische Früchte

Wenn ihr mit dem Auto die Insel erkundet, achtet auf Food Trucks oder Marktstände am Straßenrand. Mit den Dingen, die ihr dort kauft, könnt ihr dann an den nächsten Strand fahren und ein Picknick in einzigartiger Umgebung genießen.

Bei Euren Streifzügen durch das Nachtleben achtet darauf, wo es eine Happy Hour gibt. Zu euren Cocktails könnt ihr dann Pupu’s (die hawaiianische Form von Fingerfood) ordern und so kostengünstig essen und trinken verbinden.

Hawaii ist ein Sehnsuchtsziel. Wer einmal dort war, will immer wieder zurück. Das Paradies gibt es aber nicht zum Schnäppchenpreis. Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Beitrag ein paar Tipps geben konnten, mit denen eure Reise etwas günstiger wird.


Wart ihr schon mal in Hawaii und habt weitere Tipps für alle, die noch nicht dort waren? Mahalo für’s Teilen in den Kommentaren! Wenn ihr am liebsten sofort in den verdienten Urlaub starten wolt, findet ihr bei FTI tolle Urlausbangebote für Hawaii

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein