10 Gründe, warum ihr nach Pittsburgh reisen solltet

Werbung

Pittsburgh, die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates Pennsylvania, hat in den letzten Jahren eine unglaubliche Wandlung hingelegt: Vom Zentrum der Stahlherstellung zur charmanten Stadt mit extrem hoher Lebensqualität, viel Kultur und Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Doch warum genau solltet ihr dort hinfahren? Hier kommen 10 wirklich gute Gründe:

Manchmal sagen Bilder mehr als 1.000 Worte

1. Die spektakuläre Skyline

Viele Besucher sagen, Pittsburgh biete das spektakulärste Stadtpanorama der gesamten Vereinigten Staaten. Andere sagen, hier findet man die meisten Architekturstile auf einem Fleck. Beeindruckend ist die Skyline von Pittsburgh auf jeden Fall, denn vom historischen Gebäude bis zum super-modernen, gläsernen Wolkenkratzer ist alles dabei. Einige der Gebäude überzeugen nicht nur durch Modernität, sondern auch durch ihre nachhaltige Bauweise. So könnt ihr bei eurem Pittsburgh Besuch eines der umweltfreundlichsten Gebäude der Welt bestaunen: Das Phipps Center for Sustainable Landscapes steht für innovative Nachhaltigkeit, denn es kommt ohne externe Energieversorgung aus. Weitere architektonische Highlights sind die Glaskathedrale PPG Place und das zweithöchste Universitätsgebäude der Welt, die Cathedral of Learning.

Copyright: Dave DiCello

2. Hier findet man Kunst und Kultur an jeder Ecke

Was das Thema Kunst betrifft, kann Pittsburgh vielen Metropolen wie zum Beispiel New York, Paris oder London problemlos das Wasser reichen. Die Stadt sprudelt förmlich über vor Museen, Galerien und auch öffentlichen Orten, wo man weltberühmte Kunstwerke betrachten kann. Nicht zuletzt, ist Pittsburgh ja die Geburtsstadt des weltberühmten Pop-Art Künstlers Andy Warhol. Daher ist ein Besuch des Andy Warhol Museum einfach ein Muss, wenn ihr in Pittsburgh seid. Es ist das größte Museum der Welt, das einem einzelnen Künstler gewidmet ist. Auch das Carnegie Museum of Art und die Mattress Factory sind einen Abstecher wert. Wer sich für die Werke des Star-Architekten Frank Lloyd Wright interessiert: circa eine Stunde von Pittsburgh entfernt steht sein Meisterwerk Fallingwaters. Ein Privathaus, das spektakulär auf einem Wasserfall erbaut wurde.
Aber Pittsburgh punktet nicht nur mit jeder Menge Kunst, sondern hat auch eine echte Kulturmeile – den Cultural District. Hier findet ihr eine große Auswahl an Theatern und anderen kulturellen Zentren. Wer Lust auf klassische Musik hat, sollte dem Pittsburgh Symphony Orchestra in der Heinz Hall einen Besuch abstatten. Musikgenuss der Extraklasse bietet auch die Pittsburgh Opera. Und keine Sorge, Ballett- und Musicalfans kommen in der Stadt natürlich genauso auf ihre Kosten.

3. Erkundet die Multi-Kulti Großstadt mit Kleinstadtcharme

In Pittsburgh gibt es 90 verschiedene Stadtviertel. Jedes hat ein eigenes Gesicht und einen eigenen Charakter. Da wäre zum Beispiel das deutsche Viertel Deutschtown, das polnische Polish Hill, das jüdische Viertel Squirrel Hill oder das italienische Bloomfield. Die früheren Einwanderer, die zu Zeiten der Stahlherstellung aus aller Herren Länder in die Stadt kamen, haben ihre Lebensart und Traditionen mitgebracht und bis heute bewahrt. Daher erlebt man in den Stadtvierteln echtes Multi-Kulti Leben. Wie zum Beispiel im Viertel Lawrenceville, wo viele junge Leute verschiedenster Nationalitäten leben. Ebenfalls spannend ist der Strip District. Hier könnt ihr tagsüber über den großen Markt bummeln und am Abend richtig gut ausgehen.

4. Kulinarische Vielfalt genießen

Ihr habt Lust auf original französische Croissants oder ein vietnamesisches Abendessen? In Pittsburgh kein Problem, denn die Stadt an den drei Flüssen ist für ihre kulinarische Vielfalt bekannt. Essen kann man hier in jeder Preisklasse, vom Food-Market über das preiswerte Familienrestaurant bis zum Gourmettempel. Probiert unbedingt eine Pittsburgher Spezialität: Bei Primanti im Strip District bekommt ihr ein ganz außergewöhnliches Sandwich. Zwischen den Brotscheiben findet ihr nämlich nicht nur gegrilltes Fleisch, Tomaten und Kraut, sondern auch Pommes! Wer beim Essen lieber die Skyline von Pittsburgh funkeln sehen will, sollte eines der eleganten Restaurants auf dem Gipfel des Mount Washington besuchen.
Unser Tipp: Falls ihr euch bei dieser großen Auswahl nicht entscheiden könnt, macht eine Food Tasting Tour und schlemmt euch durch die kulinarischen Köstlichkeiten der Stadt.

Marktstand in Pittsburgh

Copyright: Laura Petrilla

5. Hier funktioniert Sightseeing mal anders

Man kann hier auch mit dem Fahrrad super durch die Stadt cruisen. Leihstationen gibt es an (fast) jeder Ecke. Oder ihr flitzt mit Inlineskates die Uferpromenade am Fluss entlang, ganz wie ihr wollt. Neben jeder Menge herrlicher Parks und Radstrecken, könnt ihr Pittsburgh noch auf ganz besondere Weise für euch entdecken. Und zwar vom Kajak aus. Der Allegheny und der Mononghahale River, die zusammen den Ohio River bilden, bieten jede Menge Möglichkeiten durch die Gegend zu paddeln und dabei die beeindruckende Skyline von Pittsburgh vom Wasser aus zu genießen.

6. Macht entspannte Stadtspaziergänge

In Pittsburgh könnt ihr eine große Zahl von Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden. Was ihr auf euren Spaziergängen schnell bemerken werdet: Hier gibt es so viele Brücken, wie in keiner anderen Stadt der Welt. Ganze 445 sind es an der Zahl! Kein Wunder, dass die ehemalige Stahlstadt auch City of the Bridges genannt wird. Und seid unbesorgt, Pittsburgh gilt als eine, nach amerikanischen Maßstäben, sehr sichere Stadt. Vor allem in den Stadtteilen Squirrel Hill, Shadyside, Highland Park, Polish Hill und Regent Square könnt ihr entspannt durch die Straßen bummeln. Falls ihr es gerne grün mögt, empfehlen wir einen Spaziergang auf dem Three Rivers Heritage Trail, der entlang der Flüsse führt.

Copyright: Phil Scalia and Visit Pittsburgh

7. Shoppen, shoppen, shoppen

Gleich mal vorab: Für einen ausgedehnten Einkaufsbummel in Pittsburgh spricht, dass im Bundesstaat Pennsylvania keine Umsatzsteuer auf Bekleidung und Schuhe erhoben wird. Einkaufen könnt ihr hier besonders gut im Station Square in der Innenstadt, denn in dem Bahnhofsgebäude aus dem 19. Jahrhundert befinden sich jede Menge Geschäfte. Oder ihr kundschaftet die kleinen Boutiquen in den umliegenden Stadtvierteln aus. Aber vielleicht macht ihr ja auch ein Schnäppchen im Grove City Premium Outlet, der Ross Park Mall oder der The Mall at Robinson? Falls ihr es vor lauter Sightseeing bis zum Ende eures Aufenthaltes überhaupt nicht geschafft habt durch die Geschäfte zu streifen, bekommt ihr in der Airmall am Flughafen alles, was das Shoppingherz begehrt.

8. Pittsburgh ist das Zuhause großer Sportteams

Sport hat in Pittsburgh Tradition. Und daher ist man hier auf seine drei Profisportteams besonders stolz. Die Footballsaison läuft von August bis Dezember, und falls ihr in diesem Zeitraum in der Stadt seid, solltet ihr euch unbedingt ein Spiel der legendären Pittsburgh Steelers in ihrem Heimstadion Heinz Field ansehen. Immerhin haben sie 2009 den Superbowl gewonnen. Aber auch die Baseballmannschaft Pittsburgh Pirates anzufeuern oder die Eishockey Mannschaft Pittsburgh Penguins live in Aktion zu sehen, ist ein einmaliges Erlebnis.

PNC Park in Pittsburgh

Copyright: VisitPittsburgh

9. Bestaunt die High-Tech Hochburg mit Start-up Flair

Es kann passieren, dass bei eurem Stadtspaziergang auf einmal ein fahrerloses Auto an euch vorbeifährt. Keine Panik, das ist dann einfach eines der selbstfahrenden Fahrzeuge von Uber, das hier unterwegs ist. Denn in Sachen Technologie ist Pittsburgh weltweit ganz vorne mit dabei. Viele internationale Konzerne wie Google oder Apple haben hier einen Standort, und junge High-Tech Unternehmen sorgen mit ihren zukunftsweisenden Entwicklungen dafür, dass viele junge Leute nach Pittsburgh kommen, um hier zu arbeiten.

10. Gönnt euch das perfekte Outdoorvergnügen in Stadtnähe

Drei Flüsse, viele Parks und die hügelige Landschaft verleiten dazu, sich hier am liebsten ganz viel zu bewegen. So könnt ihr zum Beispiel im Emerald View Park auf den Mount Washington wandern und eine spektakuläre Aussicht auf die Stadt genießen. Oder ihr leiht euch ein Fahrrad und cruist ein Stück die Great Allegheny Passage (GAP) entlang. Der insgesamt 240 Kilometer lange Radweg verbindet Pittsburgh und Cumberland. Aber die größte Rolle spielt in Pittsburgh natürlich das Wasser. Auf den Flüssen könnt ihr nicht nur Kajak fahren, sondern auch Stand-Up Paddling betreiben, angeln oder Wasserski fahren. Und das alles direkt in der Stadt oder in nächster Nähe!


Hinweis zu den Flügen: Die Flugdauer unterscheidet sich teilweise stark, da es nur wenige Direktflüge gibt. Lediglich die Condor bringt euch 2 mal die Woche direkt von Frankfurt nach Pittsburgh. Nach nur 9 Flugstunden kann der Urlaub beginnen!


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein