Skyline von Los Angeles bei Sonnenaufgang

15 beliebte Sehenswürdigkeiten in Los Angeles

Los Angeles gehört für viele Menschen zu den Traumreisezielen – vielleicht zählt auch ihr dazu. Schließlich ist die Großstadt fast so groß wie New York und vor allem aus dem Fernsehen bekannt. Sie ist Stadt der Stars, der Schönen und des Kinos. Aber neben dem einzigartigen Flair und den herrlichen Stränden hat die Stadt auch jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ihr solltet schon etwas Zeit mitbringen, um Los Angeles zu erleben und zu entdecken – denn sie ist deutlich vielschichtiger als oft angenommen. 

Etwa 14 Millionen Menschen leben in Los Angeles (spanisch: „Die Engel“). Im Stadtbereich sind es immerhin noch ganze 4 Millionen. Denn wie vielleicht nur wenige wissen, ist Los Angeles mit einer Gesamtfläche von knapp 86.000 Quadratkilometern in 15 Distrikte/Bezirke aufgeteilt. Wer mit dem Auto vom Norden bis in den Süden fahren möchte, muss eine Strecke von ca. 71 Kilometern zurücklegen.

Apropos Fortbewegung – wie allgemein in den USA gibt es auch in Los Angeles sehr viele Autos und die wenigsten Menschen gehen gerne zu Fuß. Highways und Freeways ziehen sich durch die Gegend, die normalen Straßen sehen auf dem Plan aus wie ein Schachbrettmuster. Deshalb ist es relativ einfach, sich zu orientieren. Wenn ihr kein Auto mieten möchtet, könnt ihr problemlos auf die Busse ausweichen, um viel von der Stadt zu sehen. Daneben gibt es auch ein gut ausgebautes, aber übersichtliches U-Bahn- und Stadtbahn-Netz. So kommt ihr gut von einem Distrikt zum anderen. 

Die bekanntesten Bezirke von L.A. 

Zu den bekanntesten Bezirken der bekannten US-amerikanischen Stadt gehört wohl auf jeden Fall Beverly Hills. Hier solltet ihr euch an vielerlei Orten auf ein luxeriäses Ambiente einrichten. Der Bezirk wartet mit einer Vielzahl an teuren Designer-Läden und Boutiquen auf, Nobelrestaurants und natürlich dem Rodeo Drive.

Die Westside macht einen ähnlichen Eindruck, ist aber auch für kulturell Interessierte einen Besuch wert. Zu den Beach Cities, die auch viele Einheimische anziehen, gehören z. B. Santa Monica und Venice Beach. Hier zeigt man sich gerne und genießt fast das ganze Jahr hindurch den schönen Ausblick auf das Meer.

Hoteltipps: Direkt in Santa Monica können wir euch unter anderem das Hotel Shangri-La at the Ocean empfehlen. Alternativ auch das Terranea Resort oder das Le Méridien Dalfina Santa Montica. Wenn ihr lieber ein Hotel am Long Beach wollt, ist das Hotel Maya, a DoubleTree by Hilton Hotel eine gute Wahl.  

venice beach in los angeles

Auch Hollywood gehört zu L.A. Für viele internationale Besucher ist dieser Ort geradezu magisch. Ein imposantes Foto mit den berühmten Schriftzügen vor den Bergen ist natürlich ein Muss.

Aber auch das Disneyland und andere Freizeitparks sind in Los Angeles zu finden. Die Stadt hat so viele verschiedene Seiten, dass ihr bei einem Besuch garantiert Überraschungen erleben werdet. 

Auf keinen Fall verpassen: lohnenswerte Sehenswürdigkeiten in Los Angeles

Los Angeles hat defintiv mehr als 15 Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Damit ihr allerdings nicht erschlagen werdet, haben wir uns zunächst auf unsere 15 Lieblinge beschränkt. Neben den Klassikern haben wir auch ein paar Geheimtipps im Gepäck. 

1. Rodeo Drive und Paley Center for Media in Beverly Hills

Groß ist der Rodeo Drive nicht – aber dafür umso berühmter. Die Menge an Designer-Shops sind kaum zu zählen. Alles, was Rang und Namen hat, ist hier vertreten. Nicht nur Kleidung, sondern auch Schmuck wird hier angeboten. Ende der 60er Jahre begann der Anziehungspunkt mit Gucci, andere begehrte Namen folgten bald. Natürlich gehen auch die Stars am Rodeo Drive einkaufen. Sie mischen sich mit Otto-Normalverbrauchern, die einfach nur schauen möchten, was hier ganz normal erscheint.

Beverly Hills

Nicht weit von dieser Luxus-Meile liegt das Paley Center for Media. Hier seid ihr genau richtig, wenn ihr euch für Radio- und TV-Programme interessierst. In der riesigen Mediathek findet ihr sicher eure Lieblingsshow, die ihr euch hier ohne Zeitdruck ansehen könnt. Das Ganze ist auch noch kostenlos, selbst wenn eine kleine Spende erwartet wird. Außerdem sind Ausstellungen in dem Center zu sehen.

Unser Tipp: Ab 2019 gibt es eine neue Attraktion für Film-Fans. Es eröffnet das größte Filmmuseum der Welt, dass die Geschichte. Das Academy Museum wurde von dem Stararchitekt Renzo Piano entworfen.

2. Farmers Market und The Grove (Westside)

Den Farmers Market gibt es seit 1934. Es handelt sich dabei um einen ständigen Markt, auf dem heute nicht nur Lebensmittel zu kaufen sind. Er ist zugleich modern und historisch, denn er ähnelte schon früh der typisch europäischen Markthalle. Auch Feinschmecker finden häufig ihren Weg dorthin und sogar Marilyn Monroe ließ sich einmal blicken. Mittlerweile wurde der Farmers Market zu einer Touristenattraktion. Speisen aus aller Welt sind hier zu finden, entweder an den Ständen oder in den Restaurants.

Mit der Straßenbahn könnt ihr von dort zu The Grove fahren, einem 2002 eröffneten Einkaufszentrum. Allerdings wirkt dieses überhaupt nicht typisch amerikanisch, so wie die großen Malls. Die gemütlichen Geschäfte sind eher wie in einer Kleinstadt angeordnet. Auch Cafés, Restaurants und ein Kino könnt ihr dort finden.

 

3. Sehenswerte Museen an der Westside

Die Westside hat neben seinen Einkaufgsparadiesen viele sehenswerte Museen zu bieten. Hier kommt es ganz auf euren persönlichen Geschmack an, wohin es euch zieht. Das Los-Angeles-County-Museum zeigt amerikanische sowie europäische Gemälde, aber auch Glasobjekte und asiatische Kunst. Drumherum liegt eine wunderschöne Gartenanlage, in der Skulpturen stehen.

Gleich gegenüber steht das Petersen-Automotive-Museum, das sich besonders an Fahrzeugfreunde richtet. Hier sind Oldtimer wie moderne Rennfahrzeuge zu finden sowie die Geschichte des Autos, das für die USA von großer Bedeutung war. Schließlich wurde Los Angeles eigens für die besonderen Bedürfnisse des Fahrzeugverkehrs gebaut. Wenn ihr euch für Fotografie interessiert, solltet ihr das Annenberg Space for Photography nicht verpassen. Hier sind Fotoausstellungen zu sehen sowie digitale Projektionen.

4. Die berühmten Beach Cities (Strandstädte)

stadtstrand in los angeles

Der kalifornische Sommer ist ein Begriff, der wohl fast überall auf der Welt bekannt ist. Nicht nur für Surfer sind die Beach Cities ein magnetischer Anziehungspunkt. Die Stadtstrände reichen vom Süden mit Malibu bis zum Hafen in Los Angeles. Santa Monica gehört zu den bekanntesten Orten mit ihrem Pier und den vielen Shops an der Third Street Promenade.

Ganze 43 Kilometer Strand könnt ihr hier begehen oder auch entlang joggen. Denn in Venice Beach zeigt man sich gerne draußen, vor allem wenn man Sportler ist. Hier gibt es Basketballspieler, Skateboard-Künstler und Gewichteheber, die an der frischen Luft ihr Können zeigen. Am Abbot Kinney Boulevard, wo sich die hippen jungen Menschen unter Palmen aufhalten, flanieren aber ebenso Touristen. Surfershops reihen sich an Restaurants und andere Geschäfte. An dem rund vier Kilometer langen Sandstrand könnt ihr euch nach einen Shoppingtrip in der Sonne erholen.

5. In Downtown viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erleben

Der Distrikt Downtown zeichnet sich aus durch seine Sehenswürdigkeiten, die ihr unkompliziert zu Fuß erreichen könnt. Hier wird es nie langweilig, egal wie lange ihr bleibt. Besondere Restaurants findet ihr genauso wie z. B. das LIVE, einen Entertainment-Komplex. Hier untergebracht sind das Grammy Museum (interaktive Ausstellung rund um die Grammy-Preisträger), die Regal Cinemas (zweitgrößte Kinokette Amerikas) und die Lucky Strike Lanes (großes Bowlingcenter).

Auch die Walt Disney Concert Hall ist hier zu finden sowie das Ahmanson Theatre. In diesem Theater wurden bereits viele berühmte Aufführungen gezeigt. Im Museum of Contemporary Art könnt ihr neben einer Dauerausstellung auch wechselnde Sonderausstellungen sehen. Ihr könnt in Downtown aber ebenso das California Science Center oder das Natural History Museum besuchen. Auch China Town ist in diesem Bezirk zu finden.

Unser Tipp: Wenn bei euch viele Sehenswürdigkeiten auf dem Progrmam stehen, solltet ihr euch über Kombitickets und City-Pässe schlau machen! Hier könnt ihr teilweise richtig Geld sparen.

6. Hollywood – wandelt auf den Spuren der Stars

Straßenschild Hollywood

Ein Besuch von Hollywood darf natürlich nicht fehlen, wenn ihr schon mal in Los Angeles weilt. Der berühmte Walk of Fame auf dem Boulevard, der an bekannte Prominente erinnert, ist ein Muss. Genauso wie der vielseitige Themenpark, den die Universal Studios anbieten. Dieser Freizeitpark rund um den Film ist für jedes Alter ein Erlebnis, denn hier könnt ihr einmal hinter die Kulissen sehen und außerdem abenteuerliche Attraktionen erleben. Es werden immer wieder einmal neue Filme als Highlight ins Programm aufgenommen.

Aber auch viele internationale Restaurants und natürlich Souvenirläden, um das Reiseerlebnis nicht zu vergessen, findet ihr in Hollywood. Im Hollywood History Museum könnt ihr außerdem noch verweilen, wenn ihr noch immer nicht genug vom Thema habt und so richtige Filmfreaks seid.

7. San Bernardino Mountains für den Alpin- und Wanderspaß

Die USA sind sicherlich weniger bekannt für Spaß im Schnee. Deshalb könnt ihr in dieser Hinsicht Überraschungen erleben. Wenn ihr alpine Abenteuer erleben möchtet, seid ihr auf dem Bear Mountain genau richtig. Das Gleiche gilt auch für das Resort Snow Summit gleich um die Ecke. In den San Bernardino Mountains warten erstaunliche 90 Pistenkilometer und 31 Skilifte auf euch. Das ist natürlich erstaunlich, weil die Strände von L.A. gar nicht weit entfernt liegen.

 

Auch das Snow Summit ist unübertroffen, wenn es um Wintersport in den USA geht. Natürlich könnt ihr auch im Sommer in den dortigen Bergen die Natur entdecken. Die Gebirge sind nicht nur ein i-Tüpfelchen für schöne Aussichten, sondern ebenso für lange Wanderungen und Exkursionen. Hunderte von Kilometern an reiner Natur warten hier auf euch.

8. Disneyland begeistert Kinder und Erwachsene

Das berühmte Disneyland begeistert nicht nur Kinder, sondern alle Junggebliebenen. Der Disneyland Park liegt etwa 45 Minuten von Downtown, nämlich in Anaheim. Hier könnt ihr bekannte Disney-Figuren treffen, die ihr sonst nur auf der Leinwand seht, und euch mit ihnen fotografieren. Spezielle Shows, die immer wieder wechseln, runden das vielseitige Angebot des Parks ab. Aber natürlich wartet der Freizeitpark auch mit Führungen und vielen Fahrgeschäften für jedes Alter auf. Adrenalinkicks für die etwas Älteren sind im Disneyland also an der Tagesordnung, genauso wie begeisterte Blicke und klopfende Herzen bei den Kindern. Ein Tag ist manchmal nicht ausreichend, um alles zu erleben, was hier angeboten wird.

9. SeaWorld und San Diego Zoo

Die SeaWorld in San Diego ist für Tierfreunde eine begehrte Attraktion. Denn hier könnt ihr Meerestiere nicht nur hinter Glas bewundern. Es ist sogar möglich, mit Delfinen zu schwimmen oder mit Walen Kontakt aufzunehmen. Auch Pinguinen könnt ihr hier näherkommen. Der Freizeitpark bietet aber auch rasante Fahrgeschäfte. Familien finden aufgrund des spannenden Angebots besonders gerne ihren Weg in die SeaWorld.

Daneben ist der weltberühmte San Diego Zoo immer einen Besuch wert. Ihr könnt hier 3.700 Tiere aus mehr als 650 Arten sehen. Auf der Fläche von 40 Hektar lässt es sich natürlich auch wunderbar flanieren. Zum Safari Park ist es noch etwa eine Stunde Fahrtweg. Dann fühlt ihr euch aber auch wirklich wie in der afrikanischen Steppe.

 

10. Pasadena begeistert Sport-, Kultur- und Shoppingfans

In Pasadena steht das bekannte Rose Bowl-Stadion, wo die Footballspiele der UCLA Bruins stattfinden. Monatlich findet dort auch der Rose Bowl Flea Market statt sowie Anfang Juli das jährliche Feuerwerk. Auch Kulturfreunde kommen in Pasadena auf ihre Kosten, denn hier liegt die Huntington Library. Eigentlich ist sie eine Bildungs- und Forschungseinrichtung, verfügt neben der obligatorischen Bibliothek über eine Kunstsammlung und Botanikanlagen.

Das Norton Simon Museum zeigt dagegen Kunst aus Europa. Wenn euch nach Shopping ist, solltet ihr das Einkaufszentrum Paseo Colorado in Old Pasadena nicht verpassen. Hier seid ihr an der frischen Luft und bummelt trotzdem durch viele unterschiedliche Geschäfte. Auch Restaurants und ein Kino sind in dem Zentrum untergebracht.

11. Im Valley Sushi essen oder einfach bummeln

Im Bezirk Valley findet ihr viele gute Restaurants, insbesondere hervorragendes Sushi auf der “Sushi Row” in Studio City. Auch bummeln lässt es sich in diesem Distrikt wunderbar, denn die Läden laden gerade zu dazu ein. Neben vielen Filmproduktionen gibt es hier auch die Academy of Television Arts & Sciences. Ein großer Stadtpark, nämlich der Griffith Park, ist im Valley außerdem zu finden.

Der Los Angeles Zoo zeigt nicht nur viele Tierarten. Hier könnt ihr auch erholsame Spaziergänge machen. Eine Sehenswürdigkeit ist auch das Ronald Reagan Presidential Library & Museum. Hier liegt unter vielen anderen Exponaten sogar ein Stück der Berliner Mauer.

Blick auf das Griffith Observatory in Los Angeles

12. Auf dem Mulholland Drive durch die Hollywood Hills

Wer gerne Auto fährt und schöne Ausblicke mag, wird eine Fahrt auf dem mehr als 34 Kilometer langen Mulholland Drive genießen. Er führt quer durch die Hollywood Hills mit Ausblick auf die Santa Monica Mountains und andere Höhen, Downtown L.A., die atemberaubende Skyline und natürlich auch so einige Grundstücke von Prominenten, die hier ihr Domizil haben. Sicherlich entdeckt ihr daneben die eine oder andere Sehenswürdigkeit auf dem Weg. Ein Leihfahrzeug zu mieten kann sich alleine für dieses Fahrerlebnis schon lohnen. Auch das typisch amerikanische Gefühl von Freiheit werdet ihr auf dem Mulholland Drive mit Sicherheit am eigenen Leib erfahren.

Lust die Stadt mit eigenen Augen zu sehen und durch Hollywood zu spazieren? Bei FTI findet ihr passende Hotels für Los Angeles. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein