St. Pete/Clearwater in Florida entdecken: unsere Reisetipps

Anzeige

Hört man Florida, so denken die meisten zuerst an Miami oder Miami Beach, aber ein Blick auf die andere Seite des „Sunshine States“ lohnt sich in jedem Fall. In und um St. Pete und Clearwater, an der Golfküste, findet man das klassische und unverfälschte Florida-Feeling – gleichzeitig modern und aufregend.

Saint Petersburg (kurz: St. Pete genannt, auch bekannt als Floridas Sunshine City) und Clearwater sind zwei Städte in Floridas Meeresbucht Tampa Bay, die für ihr sonniges Wetter und ihre preisgekrönten Strände bekannt sind. Hier gibt es tatsächlich einige der schönsten Strände der Welt, gleichzeitig aber auch ein breit gefächertes Kulturangebot, Naturjuwelen und eine artenreiche Tierwelt. Ein pulsierendes Nachtleben und ein erstklassiges gastronomisches Angebot runden das Flair von St. Pete noch zusätzlich ab. Das Freizeitangebot ist schier endlos und jeder findet hier die passende Möglichkeit die schönsten Tage des Jahres zu genießen! Warum also nicht einmal nach St. Pete/Clearwater reisen? Wir haben euch die wichtigsten Reisetipps und Highlights zusammengestellt.



 

Anreise und Reisezeit

Am bequemsten erreicht ihr St. Pete/Clearwater über den internationalen Flughafen von Tampa. Von hier aus sind es mit dem Auto nach St. Pete/Clearwater nur knappe 30 Minuten Fahrzeit. Um während eures Aufenthalts auch die Umgebung von St. Pete/Clearwater erkunden zu können, empfehlen wir euch direkt am Flughafen einen Mietwagen auszuleihen.

Florida ist ganzjährig ein traumhaftes Reiseziel. Bei einem Besuch in den Sommermonaten solltet ihr aufgrund der hohen Temperaturen hitzebeständig sein, da diese selbst nachts kaum unter 25°C fallen. Auch die sehr hohe Luftfeuchtigkeit und die Möglichkeit von Tropenstürmen sollte berücksichtigt werden. Wenn ihr gemäßigte Temperaturen bevorzugst, dann sind die Monate Dezember bis Februar perfekt für euch. Mit Tageswerten um die 20°C und einer nächtlichen Abkühlung auf etwa 10°C, entspricht dies dem mitteleuropäischen Frühling und ist eine gute Gelegenheit dem kalten Winter zu entkommen. Im März und April erwarten euch sommerliche Bedingungen, mit warmen 25°C bis 28°C am Tag und wohltuenden 20°C in der Nacht.

Alle Informationen für die Einreisebestimmungen und zum ESTA Verfahren haben wir euch hier zusammengestellt. Sobald die Vorbereitungen mit dem Visum getroffen wurden, kann es auch schon losgehen!

Die Zeitverschiebung beträgt -6 Stunden im Vergleich zu Deutschland.

Preisgekrönte Strände in St. Pete/Clearwater

Es gibt wenige Orte auf der Welt, an denen sich auf vergleichsweise kleiner Fläche derart viele Traumstrände aneinanderreihen. Ein absoluter Pflichtbesuch ist der Clearwater Beach. Dieser wurde von Trip Advisor im Rahmen der Travellers Choice Awards bereits das zweite Mal zum schönsten Strand der USA gekürt und landete im internationalen Vergleich auf Platz 7 der schönsten Strände weltweit. Der breite, feine Sandstrand und das türkisfarbene Meer, ziehen auch zahlreiche Delfine an. Außerdem findet ihr hier viele kleine Läden, Restaurants direkt an der Strandpromenade und Rooftop Bars wie das Jimmy’s Crow’s Nest. Das pulsierende Strandleben am Clearwater Beach wird euch auf jeden Fall in seinen Bann ziehen!

Ein Juwel für Naturbegeisterte ist Honeymoon Island. Auf über sechs Kilometern Sandstrand ist hier einiges geboten und Tierfreunde haben zahlreiche Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung entlang des Osprey Trails. Radfahrer und Wanderer erkunden die Halbinsel auf einem der vielen liebevoll angelegten Wege. Ihr könnt aber auch einfach „nur“ schwimmen oder in einem Kajak durch das türkis funkelnde Wasser gleiten. Wenn ihr euren geliebten Vierbeiner dabei habt, dann könnt ihr gemeinsam eure Fuß- und Pfotenabdrücke auf einem der schönsten Hundestrände weit und breit hinterlassen.

Über 20 verschiedene Zugangswege führen zum Bilderbuchstrand von Indian Shores & Indian Rocks Beach, welcher ein fast schon nostalgisches Flair versprüht. Auf dieser schmalen Halbinsel findet ihr viele populäre Restaurants und Bars. Zu den beliebtesten gehören ohne Zweifel Lulu’s Oyster Bar and Tap House und Guppy’s on the Beach Grill and Bar. Zu den Highlights der angebotenen Köstlichkeiten gehören, wie nicht anders zu erwarten, die fangfrischen Fisch- und Meeresfrüchtespezialitäten.

Wenn ihr das klassische, quirlige Florida-Strandleben sucht, dann schaut euch auf jeden Fall den „Mad Beach“ an. Eigentlich heißt er Madeira Beach, aber sein Spitzname ist doch sehr treffend. Im Strandviertel Johns Pass Village and Boardwalk warten über 100 Läden und Restaurants auf euch. Beim gemütlichen Schlendern über die beeindruckende Brücke „Tom Stuart Causeway“ bietet sich der schönste Blick auf diesen belebten Strand. Zahlreiche Surf-Shops und kleine Kunstgalerien runden das Angebot ab.

Nur 20 Minuten vom Ortszentrum der Stadt Saint Petersburg entfernt, liegt ein weiterer preisgekrönter Bilderbuchstrand. St. Pete Beach. Ein kilometerlanger Strand, geschmückt mit bunten Surf Shops und Boutiquen, bietet eine Vielzahl an Unterkünften in allen Preisklassen. Abends tischen die Restaurants den Fang des Tages auf, im Anschluss könnt ihr im Jimmy B’s, Undertow oder Harry’s einen Cocktail genießen, ganz im Stile des großen Ernest Hemingway. Das ist Florida-Feeling pur!

Clearwater Beach

Viel mehr als nur Strand… die Küstenstädtchen um St. Pete/Clearwater

Die Gegend um St. Pete/Clearwater bietet viel mehr als seine unzähligen paradiesischen Strände. Die Küstenstädtchen in der Umgebung von Clearwater und allen voran natürlich St. Pete, locken mit einem vielfältigen Unterhaltungs- und Kulturangebot. Die perfekte Möglichkeit, um sich zwischendurch mal den Sand aus den Zehen zu schütteln.

Tarpon Springs, mit seinen etwa 25.000 Einwohnern, kann als „Klein-Griechenland“ bezeichnet werden. Das historische Städtchen liegt gerade einmal 20 Minuten entfernt von Clearwater und trotzdem wirkt es so, also ob ihr euch in einem kleinen Küstendorf inmitten von Griechenland befindet. Dies liegt auch daran, dass nirgendwo sonst in den USA der Anteil der Menschen mit griechischen Wurzeln so hoch ist wie in Tarpon Springs. Neben der Kultur macht sich dies auch in kulinarischer Hinsicht bemerkbar und so kann man zur Abwechselung zum Fisch und den Meeresfrüchten auch mal den typisch griechischen Genüssen frönen. Ein absoluter Geheimtipp in Tarpon Springs, ist neben dem Tarpon Springs Aquarium und der St. Nicholas Greek Orthodox Cathedral ein Ausflug auf die Sponge Docks. Von hier aus starten spannende Bootstouren, bei denen man alles rund um das Schwammtauchen erfährt. 

Largo ist, mit seinen knapp 9o0.000 Bewohnern, die drittgrößte Stadt des Pinellas County in Florida und gehört zur Gegend um Tampa Bay. Sie bietet einige schöne Naherholungsgebiete. Hierzu zählen unter anderem der Pinellas Trail – besonders bei Fahrradfahrern beliebt – der Sawgrass Lake Park, The Florida Botanical Gardens und der Largo Central Park. Direkt neben dem Largo Central Park, welcher bekannt für seine Festivals, Musik und anderen Darbietungen ist, befindet sich das  Largo Cultural Center. Hier werden in dem Eight O’ Clock Theatre neben eigenen Produktionen jährlich auch fünf Broadway-Stücke aufgeführt. Für alle historisch Interessierten empfiehlt sich ein Besuch in dem Freilichtmuseum Heritage Village. Hier gibt es eine Vielzahl an restaurierten Häusern, welche teilweise aus dem 19. Jahrhundert stammen, zu entdecken. 

Im Süden von St. Pete/Clearwater befindet sich das kleine, noch eher unentdeckte Städtchen Gulfport. Neben hervorragenden Restaurants und einem herrlichen Ausblick über die Bucht von Tierra Verde findet hier jährlich ein ganz besonderes Highlight statt, das GeckoFest. Wer denkt, dass es sich hierbei um ein langweiliges Straßenfest handelt, der irrt sich. Die bunten Kostüme,  die außergewöhnlichen Straßenkünstler und die rhythmische Musik sorgen garantiert für ein unvergessliches Ereignis. 

Kunst in St. Petersburg

Saint Petersburg kann ohne Zweifel als die Kulturhauptstadt der Tampa Bay Umgebung bezeichnet werden. Interessante Museen, wie das Dalí Museum oder das Museum of Fine Arts, die atemberaubende Glaskunst der Chihuly Collection, oder das Florida Holocaust Museum, sind mehr als nur Alternativen für einen der durchschnittlich 5 Regentage pro Monat. Die Kunst ist in Saint Petersburg aber nicht nur in Museen eingesperrt, sondern in der ganzen Stadt verteilt. Überall in den Straßen findet man Spuren der Kreativität und Lebensfreude dieser Stadt, welche als Mekka der „Street Art“ gilt. Schaut euch einfach aufmerksam um!

Nur zehn Minuten von der Innenstadt entfernt, liegt das Weedon Island Preserve, eine Kombination aus grüner Oase und Freilichtmuseum. Über 2.000 Jahre Geschichte der Ureinwohner sind hier interessant und spannend aufgearbeitet, umgeben von ursprünglicher Natur. An wenigen Orten auf dieser Welt findet man eine so intakte Wildnis nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Die vielen Buchten, Lagunen und Mangroven sind ein traumhaftes Paddelrevier. Paddelboote können direkt vor Ort im Weedon Island Preserve ausgeliehen werden! Aber auch zu Fuß kann dieses Naturparadies erforscht werden. Verschiedene gut ausgeschilderte Wanderwege führen quer durch das Landschaftsschutzgebiet. Vergesst aber nicht euren Sonnenschutz, Insektenschutzmittel und genügend Trinkwasser! Samstags werden auch geführte Touren angeboten. Ein Highlight, im wahrsten Sinne des Wortes, ist der Aussichtsturm, der einen weiten Blick über St. Pete und Tampa Bay freigibt.

Nach Einbruch der Nacht verlagert sich das Geschehen in Saint Petersburg in die Central Avenue, wo sich die angesagten Clubs und Bars aneinanderreihen. Zu den bekanntesten gehören die Clubs Enigma und The Mandarin Hide, wie auch die Emerald Bar. Auf dem Beach Drive könnt ihr in der Canopy Rooftop Lounge eure Drinks mit einem spektakulären Blick auf den Yachthafen genießen.

Wusstet ihr schon? Das Städtchen Clearwater erlangte weltweite Bekanntheit, wegen eines Delfins! Im Clearwater Marine Aquarium werden verletzte Meerestiere aufgenommen, deren Gesundheitszustand ein Leben in freier Wildbahn nicht mehr zulässt. Im Jahr 2005 landete auf diesem Wege der Delfin „Winter“ im Aquarium. Seine Geschichte, und somit in Teilen auch die des Aquariums selbst, wurde 2011 unter dem Titel „Mein Freund, der Delfin“, und später in einem zweiten Teil, auf der großen Hollywood-Leinwand veröffentlicht, was dem Clearwater Marine Aquarium zu sehr großer Beliebtheit verhalf. Die gemeinnützige Organisation hat sich außerdem der Weitergabe ihres umfangreichen Wissens verschrieben und veranstaltet regelmäßig Vorträge und Kurse, mit dem Ziel, über den Schutz der Meerestiere zu informieren.

Aktivitäten in der Umgebung von St. Pete/Clearwater

Ein Besuch im Tierpark Homosassa Springs Wildlife State Park ist genau das richtige für Naturliebhaber und Tierfreunde. Der Park gilt als einer der besten Orte Floridas um Manatees zu beobachten. Außerdem können hier Schwarzbären, Pumas, Alligatoren und Flussotter in ihrem natürlichem Lebensraum beobachtet werden. 

Natur pur könnt ihr auch in dem Fort de Soto Park erleben. Hier habt ihr die Möglichkeit zur Fuß oder per Fahrrad den Park mit seinen weitläufigen Stränden und türkis-blauem Wasser zu erkunden. In dem gesamten Park könnt ihr jede Menge tierische Bewohner entdecken, ein absolutes Highlight ist eine Kanu-Tour, bei der ihr Manatis und Delfine aus nächster Nähe betrachten könnt.

Blogbild-Kanu-See-Florida

Fort De Soto Park

Ein faszinierendes Beispiel wie die Natur sich ein Gebiet zurückerobert, ist der Alafia River State Park. Ehemals eine Phosphatmine, bietet dieser Park heute ein großes Tierreichtum und viele Freizeitangebote, wie zum Beispiel Picknick-Pavillons, Spielplätze und Campingplätze. Außerdem gilt er als das wohl beste Gebiet für Mountainbiker in ganz Florida, da hier die größten Höhenunterschiede Floridas zu finden sind und die herausforderndsten Mountainbike-Strecken Floridas durch Laubwälder und sanfte Hügellandschaften bietet.

Ein Name, der für Florida steht wie kein zweiter: die Everglades. Das tropische Marschland im Süden Floridas ist teilweise als Everglades Nationalpark geschützt und in das UNESCO Welterbe aufgenommen. Die Everglades sind tatsächlich ein Fluss, auch wenn er nicht auf den ersten Blick als solcher zu erkennen ist, mit bis zu 60 Kilometern Breite und oft nur einigen Zentimetern Tiefe. Der Everglades Nationalpark wird von einer Reihe ausgebauter Wege durchzogen, von denen sich die artenreiche Tierwelt gut beobachten lässt. Besonders bekannt für ihren Tierreichtum sind das Shark Valley und der Anhinga Trail. Mit etwas Glück könnt ihr hier Kormorane, Reiher, Waschbären, Schildkröten und sogar Alligatoren entdecken.

Wer einen Adrenalinkick sucht und gerne in Freizeitparks geht, kommt hier natürlich auch nicht zu kurz: unweit von St. Pete befindet sich der 136 Hektar große Themenpark „Busch Gardens Tampa“ welcher euch einen Nervenkitzel in eurem Florida Urlaub garantiert. Der Park gehört zu den meistbesuchten Freizeitparks in der Region und bietet acht Achterbahnen und zwei Riesenwasserrutschen.

Freizeitparks Zentralflorida

Orlando gilt als die Welthauptstadt der Freizeitparks. Hier findet man weltbekannte Parks wie Walt Disney World, Universal Orlando und weitere. Die Auswahl scheint endlos zu sein. Alleine Walt Disney World beinhaltet verschiedene Themenparks – da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Zum  Beispiel der „Magic Kingdom“ (sozusagen das Ur-Disneyland) bietet eine riesige Auswahl an actiongeladenen Achterbahnen und auch gemütlicheren Fahrten. Der Mittelpunkt des Parks ist Discovery Island und sein „Tree of Life“, der ein faszinierendes 3D-Kino beherbergt. Selbstverständlich ist auch das gastronomische Angebot auf die thematisierten Regionen zugeschnitten. Ein dritter Themenpark ist „Disney’s Hollywood Studios“, der wie der Name schon sagt, vorbei an Filmkulissen und echten Filmrequisiten führt. Hinzu kommen noch die Wasserparks „Blizzard Beach“ und „Typhoon Lagoon“, die von einer endlos scheinenden Auswahl an Wasserrutschen über große Wellenbecken und „Lazy Rivers“ verfügen.

Kennedy Space Center

Circa eine Stunde entfernt von Orlando liegt der Nabel, nicht der Welt, sondern des Weltalls. Im Kennedy Space Center am Cape Canaveral, von wo aus die NASA tatsächlich ihre Raketen in den Weltraum schickt, könnt ihr einiges lernen und bestaunen. Es gibt eine Astronauten „Hall of Fame“, reichlich Informationen über die Geschichte der Raumfahrt und mit etwas Glück könnt ihr sogar einen echten Raketenstart bestaunen. Ein unvergessliches Erlebnis für kleine und große Kinder! Hier erhalten Besucher des 3D-Kinos einen Eindruck des amerikanischen Raumfahrtprogramms und beim Bestaunen einer Rakete, Anprobieren eines Raumanzuges und Mittagessen mit einem Astronauten vergeht leicht ein ganzer Tag.

Fazit: Insgesamt lässt sich also sagen, dass ihr bei einem Urlaub in St. Pete/Clearwater unzählige Möglichkeiten habt: vom faulen Strandtag an einem weltberühmten Strand über einen Besuch der Kulturhauptstadt St. Pete  oder einem Ausflug in einen Wildlife Park bis hin zu actionreichen Erlebnissen in einem der vielen Freizeitparks: hier wird euch sicherlich nicht langweilig! 

Na, habt ihr Lust auf eine Erkundungstour durch den Sunshine State bekommen? Dann nichts wie auf zur anderen Seite des Atlantiks! ►Wir haben ein paar tolle Angebote für St. Pete Clearwater für euch zusammengestellt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein