Das kostet Urlaub auf den Malediven – Spartipps inklusive

Es gibt Reiseziele, die als Sehnsuchtsziele gelten. Die Malediven gehören hier definitiv dazu. Kleine Inselchen mit traumhaft weißen Stränden, Sonne satt und luxuriösen Hotelanlagen. Viele von euch werden von einer Reise dorthin träumen, sich dann aber denken, dass das nicht ins Reisebudget passt. Wir stellen euch darum die Destination etwas näher vor und geben euch sowohl einen Rahmen, welche Kosten auf euch zukommen werden, als auch einige Tipps, wie ihr Geld spart. 

Zugegeben, zum Schnäppchenpreis kommt ihr nicht in dieses tropische Paradies. Dafür erwarten euch traumhafte Ruhe und Entspannung vor schönster Kulisse. So bieten sich die Malediven vor allem für einen romantischen Urlaub zu zweit an. Vielleicht zu einem besonderen Anlass?

Was kostet ein Urlaub auf den Malediven?

Der Reisepreis ist natürlich zunächst abhängig von eurer Aufenthaltsdauer. Hier müsst ihr euch überlegen, ob ihr den langen Flug auf euch nehmen wollt, um dann nur eine Woche vor Ort zu sein. Die Länge eures Aufenthaltes hängt auch davon ab, wie lange ihr das süße Nichtstun genießen wollt. Eine 14-tägige Reise lässt sich immerhin schon ab etwa 3.500 Euro buchen (2 Wochen, inklusive Flug für 2 Personen). Wenn ihr die Augen offen haltet, gibt es aber auch immer wieder günstigere Angebote. Das wird dann nicht die Hütte über dem Wasser werden, doch ein schönes Doppelzimmer in einem Palmenhain hat ja auch etwas. Auf den kleinen Inseln liegt der Strand trotzdem nie weit entfernt.

Wir haben zwei Hoteltipps für euch: 

Im Gegensatz zu vielen Resorts, die eine komplette Insel vereinnahmen, befindet sich das Barefoot Eco Hotel auf einer Insel, auf der Einheimische wohnen. So könnt ihr euch nicht nur am Strand entspannen, sondern erhaltet zusätzlich einen Einblick in das tägliche Leben der Malediver. Das kleine Hotel bietet sehr viel Charme und vermittelt euch ein Robinson Crusoe Gefühl.

The Barefoot Eco Hotel

Barefoot Eco Hotel auf den Malediven

Das Sun Island Resort & Spa ist größer und eines der Hotels, das auf seiner eigenen Insel liegt. Die Insel ist tropisch grün und umgeben von einem dieser Traumstrände. Für aktive Gäste gibt es hier ein umfangreiches Sportangebot, besonders Taucher kommen voll auf ihre Kosten. Ein weiteres Highlight ist das Araanu-Spa, eines der größten Wellnesscenter der Malediven.

Wenn ihr noch weitere Hotels vergleich wollt, findet ihr bei FTI eine große Auswahl

Luxus-Resort oder Bed & Breakfast?

Bei den meisten der Unterkünfte auf den Malediven handelt es sich um große Resorts, die jeweils auf ihrer eigenen Insel liegen. Das Motto lautet „Eine Insel – Ein Hotel“. In diesen Anlagen werdet ihr kaum auf Einheimische Treffen. Der Vorteil dieser Art von Unterkünften ist allerdings, dass ihr hier einen rundum-sorglos Urlaub verbringt, da sie oftmals ein umfangreiches All-Inclusive-Programm anbieten.

Blick auf Bungalows auf den Malediven

Wasserbungalows auf den Malediven

Wenn ihr aber etwas mehr über Land und Leute erfahren wollt, empfiehlt es sich ein kleineres Hotel oder ein Gästehaus zu suchen. Die gibt es zwar nicht oft, aber immerhin. Eines davon haben wir euch ja im vorherigen Absatz schon vorgestellt.

Ihr solltet allerdings bedenken, dass auf Inseln, auf denen Einheimische leben, kein Alkohol ausgeschenkt wird. Wenn also ein Glas Wein oder ein Cocktail für euch zwingend zum Urlaub gehören, solltet ihr doch eines der großen Resorts buchen.

Was gibt es an Verpflegungsarten?

Wie ihr wisst, bestehen die Malediven aus unzähligen kleinen Inseln. Die meisten Hotels wurden nach dem Prinzip „Eine Insel – Ein Hotel“ erbaut und bieten euch All Inclusive an. Es wird sehr viel Wert auf hochwertige Küche mit frischen Produkten gelegt, sodass es euch an nichts fehlen wird.

Allerdings gibt es bei All Inclusive in der Regel die Mahlzeiten immer im selben Hauptrestaurant. Wenn ihr beim Essen also gerne etwas Abwechslung habt, solltet ihr ein Resort wählen, das über mehrere Restaurants verfügt. Diese à-la-carte Restaurants verlangen jedoch in der Regel einen Aufpreis.

Ein par trinkt im Pool einen Cocktail

Doppelte Abkühlung – Pool und Cocktail

Es gibt aber inzwischen auch Resorts, die euch mit Dine Around kulinarische Vielfalt ohne Zusatzkosten bieten. So habt ihr die Möglichkeit, etwas Abwechslung in euren Speiseplan zubringen. Aber Achtung: die Getränke sind hier meistens nicht inkludiert. Wenn ihr als gerne an der Bar vorbei schaut, ist AI vermutlich die günstigere Option für euch. 

All Inclusive ist euch zu viel, weil ihr nicht den ganzen Tag essen oder trinken wollt? Kein Problem. Ihr könnt die Hotels auch nur mit Frühstück oder Halbpension buchen. Dann solltet ihr jedoch bedenken, dass vor allem alkoholische Getränke, die ihr dann extra zahlen müsst, auf den Malediven recht teuer sind.

Zur besseren Orientierung hier auch ein paar konkrete Preise, wobei diese natürlich stark vom Angebot abhängen:

  • Abendessen auf der Insel: ca. 40€
  • Bier auf der Insel: ca. 6€
  • Cocktail auf der Insel: ca. 12€
  • Softdrink auf der Insel: ca. 5€

Wie teuer ist der Transfer zwischen den einzelnen Inseln – Stichwort Inselhopping

Bei Buchung einer Pauschalreise habt ihr den Vorteil, dass der Transfers vom Flughafen zur Unterkunft und zurück im Preis inkludiert sind. Diese erfolgen mal mit dem Wasserflugzeug, einem Boot oder einer Kombi aus beidem. Die Details erfahrt ihr bei der Buchung.

Wasserflugzeug Malediven

Wasserflugzeug

Es gibt aber auch weitere Möglichkeiten von einer Insel zur anderen zu kommen. Da diese Ausflüge beziehungsweise Flüge aber von den Hotels vor Ort organisiert werden, kann das unter Umständen etwas mehr kosten.

Ein Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln existiert auf den Malediven nicht. Die Einheimischen besitzen ihre eigenen Boote und benötigen so etwas nicht.

Mit welchen Zusatzkosten muss ich rechnen?

Wenn Ihr ein Pauschalpaket mit All Inclusive bucht, habt ihr im Prinzip keine zusätzlichen Kosten vor Ort. Allerdings freuen sich auch auf den Malediven die Hotelangestellten über ein Trinkgeld als Anerkennung ihrer Leistungen.

Ansonsten zahlt ihr für bestimmte Zusatzleistungen. Viele Hotels haben mehrere Restaurants und wenn ihr mal nicht im Hauptrestaurant essen möchtet, kostet das extra. Bei den Getränken, kann es sein, dass ihr einen Aufpreis zahlt, wenn ihr zum Beispiel in euren Cocktails Premium-Spirituosen wollt, statt der unbekannteren Produkte.

Walhai auf den Malediven, tauchen

Walhai auf den Malediven

Abgesehen von der Verpflegung erwarten euch Zusatzkosten, wenn ihr Ausflüge bucht oder bestimmte Sportarten in Anspruch nehmt. So ist zum Beispiel Tauchen als eher kostspieliges Vergnügen bekannt. Schaut euch also bevor ihr bucht genau an, welche Leistungen der Reisepreis enthält. So kann es sich dann durchaus rechnen, wenn ihr ein etwas teureres Hotel bucht, dafür aber vor Ort wirklich nur noch das Trinkgeld verteilen müsst.

Noch ein letzter Tipp zum Abschluss: gängige Kreditkarten werden zwar in den Hotels meist akzeptiert, oftmals fallen allerdings hohe Kosten an. Am besten habt ihr zusätzlich auch ein wenig Bargeld dabei (US-Dollar oder Euro), dann seid ihr auf der sicheren Seite. 

Was ist die günstigste Saison auf den Malediven?

Die Malediven bieten euch ja ganzjährig angenehme Temperaturen und das Meer lädt fast immer zum Baden ein. Die günstigste Saison sind die Monate Mai bis September. Allerdings müsst ihr dann auch mit dem ein oder anderen Regentag rechnen. Doch bei durchschnittlich 26° Celsius sind diese durchaus erträglich. Deutlich teurer wird es, wenn ihr über Weihnachten oder Silvester in die Inselwelt eintauchen wollt. Im Dezember regnet es fast gar nicht und natürlich schlägt sich der Sommer-Bonus auf den Preis nieder.

Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten zu sparen?

Ein paar Spar-Tipps haben wir ja schon erwähnt. Das meiste Geld spart ihr tatsächlich, wenn ihr euren Urlaub langfristig plant. Die meisten Hotels bieten Frühbucherrabatte an. Mit diesen spart ihr in der Regel zwischen 10 und 30 Prozent. Zu bestimmten Zeiten in der Nebensaison können da bis zu 50 Prozent drin sein.

Darüber hinaus bieten manche Unterkünfte Bonus-Nächte an, sodass ihr euren Aufenthalt noch etwas verlängern könnt, ohne dafür mehr zu zahlen. Echte Sparfüchse suchen sich ein Hotel, das ein Verpflegungsspecial anbietet. Zu bestimmten Zeiten zahlt ihr dann den Preis für Übernachtung mit Halbpension, erhaltet aber All Inclusive.

Ihr seht also, dass ein Urlaub auf den Malediven euch nicht unbedingt ruinieren muss. Wichtig ist, dass ihr die Reise sorgfältig und langfristig plant. Um das passende Hotel und den besten Preis für euch zu finden, lohnt sich ein Abstecher ins Reisebüro eures Vertrauens oder ihr klickt euch online durch die Angebote auf den Malediven

Wart ihr schon mal auf den Malediven und habt vielleicht noch weitere Spartipps für Urlauber, die zum ersten Mal hinfliegen möchten? Schreibt uns gerne in die Kommentare und teilt euer Wissen!


Ansonsten wünschen wir euch schon jetzt einen wunderschönen Urlaub im tropischen Inselparadies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein