Kamele in der Wueste von Salalah

Unterwegs in den Bergen von Salalah – Schluchten, Kamele und die Wüstenrose

Der Reiseblogger Johannes Klaus von Reisedepeschen war in Salalah unterwegs und hat sich die Highlights der Region angesehen. Diesmal hat es ihn in die Berge von Salalah verschlagen. 

Der kühle Hauch einer Wolke streift mein Gesicht. Etwa tausend Meter geht die Schlucht fast senkrecht hinunter, nur ein, zwei Schritte vor mir. Zwischen den Wolkenfetzen, die sich hier sammeln, erkenne ich in der Ebene die Brandung des Golf von Oman.

„Bald, im Sommer, beginnt die Regenzeit. Dann wird hier alles grün sein, die ganzen Berge!“, sagt Ahmed voller Vorfreude. Ahmed ist Jeballi. Er ist Bergbewohner und zeigt uns heute seine Heimat, die Höhenzüge im Hinterland von Salalah im Süden des Oman.
Kamele in den Bergen von SalalahMomentan ist es braun, bis auf ein paar kleine Büsche lässt nicht viel darauf schließen, dass hier in wenigen Wochen eine Gegend entsteht, die schon in der Bibel als ein Paradies bezeichnet wurde. Schon jetzt sind alle Hotelzimmer ausgebucht, wenn vor allem Araber den in der Region einzigartigen Regen genießen. Auf den Regen kann ich aber gut verzichten, mich fasziniert die noch trockene Gebirgslandschaft gerade so wie sie ist!

Mächtige Schluchten durchziehen die Hochebene, hunderte Meter tief geht es in ausgewaschene Flusstäler hinunter. Ganz tief unten sieht man Kamele durch das steinige Flussbett spazieren. Viel mehr der Tiere gibt es aber hier oben, wo sie das letzte trockene Gras suchen. Die Babykamele haben es gut: Sie werden noch von ihren Müttern gesäugt…
Kamele in der Wueste in SalalahUnd ganz so tot ist es gar nicht, man muss nur genau hinsehen! Eine kleine rötliche Blüte zeigt sich vereinzelt an großen, bauchigen Stämmen: Die berühmte Wüstenrose, eine Sukkulente, überlebt auch lange Dürrezeiten. Und sobald sich die Regenzeit mit erhöhter Luftfeuchtigkeit meldet, sprießt und blüht sie in all ihrer Schönheit.
Bergwelt in SalalahAm Ende der Tour kommen wir zu einem besonderen Ort: Das immergrüne Wadi Derbat, eine Oase wie aus dem Bilderbuch. Hier baden Kamele im Wasser, unter den riesigen Bäumen lässt sich herrlich picknicken!
Wadi Derbat in Salalah
„Und sollte man während oder kurz nach der Regenzeit hier sein, kann man einen der schönsten Wasserfälle der arabischen Halbinsel sehen“, erzählt Ahmed. Ein guter Grund für mich wiederzukommen!

Geschrieben von: Johannes Klaus (Reisedepeschen).

Noch mehr Infos über Salalah bekommt ihr in unserem Urlaubsguide. Wenn ihr die Berge lieber direkt mit eigenen Augen sehen wollt, findet ihr bei FTI auch passende Hotels und Angebote .

1 Kommentar

  1. Pingback: Salalah Urlaub - Der Geheimtipp des Orients |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein