schöne bucht in thailand mit booten

Urlaubsregionen in Thailand – Tipps für euren Urlaub im Land des Lächelns

Thailand ist für viele der Inbegriff des Paradies – sowohl für aktive Backpacker als auch Urlauber, die einfach nur am Strand liegen möchten. Wenn nur die Wahl des richtigen Urlaubsorten nicht so schwer wäre. Soll es lieber in den Norden zu den grünen Reisfeldern gehen, oder doch lieber zu den palmengesäumten Strädnen im Süden? Um euch bei der Entscheidung etwas unter die Arme zu greifen, stellen wir euch die beliebtesten Ecken Thailands genauer vor. 
 
 

Bangkok und seine Sehenswürdigkeiten

Wenn ihr das erste Mal in Bangkok seid, werdet ihr anfangs vermutlich von den vielen neuen Eindrücken überfordert sein. Hat man sich erst einmal daran gewöhnt, liebt man es allerdings. 

bangkok bei nacht

Bangkok bei Nacht

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bangkok gehört definitiv die Palastanlage, die aus mehr als 100 Gebäuden besteht und früher Sitz des Königs war.

Dort stehen unter anderem der Königspalast und der Tempel Wat Phra Kaeo, in dem ihr unter anderem einen Buddha aus Jade sehen werdet. Der Wat Phra Kaeo ist deshalb auch unter dem Namen „Tempel des Smaragd-Buddha“ bekannt. Er besitzt außerdem besonders schöne Wandgemälde, kunstvoll gestaltete Türen mit Perlmutt-Einlagen und zahlreiche Denkmäler zu Ehren der Könige.

Königspalast in Bangkok

Königspalast in Bangkok

Ebenso beeindruckend sind der Tempel Wat Pho mit seiner liegenden Buddha-Figur, die ganze 46 Meter lang ist, und der Tempel der Morgenröte Wat Arun, der direkt am Fluss erbaut wurde.

Unser Tipp: Wenn ihr ein paar Tage in Bangkok seid und eine besondere Erinnerung mit nach Hause nehmen wollt, solltet ihr unbedingt zu einem Schneider gehen. Er erstellt euch in wenigen Tagen ein Kleid oder einen Anzug, wie ihr ihn schon immer haben wolltet. Und das maßgeschneidert und zu bezahlbaren Preisen! Die meisten Geschäfte befinden sich in der Gegend um die Silom- und Sukhumvit Road.

In Bangkok solltet ihr außerdem einen Spaziergang durch das Viertel Chinatown machen. Dort könnt ihr euch beim Schlendern durch die Gassen den chinesischen Tempel Mangkon Kamalawat anschauen und euch an den Garküchen auf den Straßen chinesisches und thailändisches Essen schmecken lassen.

Braucht ihr zwischendurch ein wenig Erholung, besucht ihr am besten einen der Parks. Der größte ist der Lumphini-Park, in dem die Einheimischen morgens Tai Chi üben.

Ab dem frühen Abend ertönt dagegen laute Musik, bei der sich hunderte Menschen mit Aerobic fit halten. Auch in diesem Park findet ihr viele Garküchen.

Lesetipp: Morgens in Bangkok: Im Walzerschritt durch den Lumphini Park

4 interessante Ziele für einen Tagesausflug ab Bangkok:

1. Schwimmende Märkte

Die sogenannten schwimmenden Märkte findet ihr zum Beispiel in Amphawa und Damnoen Saduak findet. Auf diesen Märkten werden verschiedenste Waren und thailändische Spezialitäten direkt von den Booten verkauft.

Schwimmende Märkte in Bangkok

Schwimmende Märkte in Bangkok

2. Zugfahrt vorbei an wunderschönen Sehenswürdigkeiten

Sehr schön ist außerdem ein Ausflug nach Kanchanaburi, wo ihr eine Fahrt mit der Thailand-Burma-Eisenbahn machen könnt. Auf dieser Fahrt werdet ihr die berühmte Brücke am Kwai sehen. 

zugfahrt nach Kanchanaburi

zugfahrt nach Kanchanaburi

Für eine Zugfahrt bietet sich aber auch die Strecke nach Samut Songkhram an. Auf dieser Linie verkehrt eine alte Schmalspurbahn, die nur langsam fährt, sodass ihr reichlich Zeit habt, die Landschaft und das Leben in ländlichen Regionen zu beobachten. In Samut Songkhram angekommen, könnt ihr den großen Markt besuchen, bevor ihr wieder zurück nach Bangkok fahrt.

3. Flussfahrt zum Geschichtspark in Ayutthaya

Möchtet ihr lieber eine Flussfahrt machen, ist eine Tour auf dem Chao Praya zum Geschichtspark in Ayutthaya zu empfehlen. Er besteht aus zahlreichen Tempeln und Palästen und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. In Ayutthaya treffen sich drei Flüsse, deshalb liegt der Ort auf einer Insel. 

Ayutthaya Tempel

Ayutthaya Tempel

4. Mae Klong Railway Market

In Samut Songkhram erlebt ihr einen etwas anderen Markt in Thailand. Er liegt ca. 80 Kilometer von Bangkok entfernt und ist in diesem Fall eigentlich Nebensache. Das Highlight ist der Zug, der mittendurch fährt! Die Bilder dazu kennt ihr bestimmt.

Der Zug fährt acht Mal am Tag langsam durch das bunte Treiben. Sobald das Alarmzeichen ertönt, räumen alle schnell die Schienen frei und gehen einen Schritt zurück. 

mae klong railway mark in thailand

Mae Klong Railway Market

Zum Abschluss zwei Lesetipps: Wenn ihr den Tag auf einer Rooftop Bar ausklingen lassen wollt, können wir euch diese 9 tollen Bars hoch über Bangkok empfehlen. Wenn ihr euch lieber in das Getümmel auf den Märkten begeben wollt, haben wir Tipps für Streetfood in Bangkok.

Reisterrasen, Nationalparks und Tempel im Norden Thailands

Der Nordes des Landes ist besonders grün und versprüht seinen ganz eigenen Charme. Besonders sehenswert sin die vielen Bergregionen, Reisfelder und Teeplantagen. Auch kulturell und historisch gibt es hier einiges zu entdecken. Bestimmt habt ihr auch schon von dem Goldenen Dreieck gehört. Es bezeichnet das Grenzgebiet von Thailand, Laos und Myanmar. 

Thailand Karte

Thailands Urlaubsregionen auf einen Blick

Chiang Mai

Ebenso sehenswert wie Bangkok ist die Stadt Chiang Mai im Norden Thailands. Sie besitzt nicht nur viele Sehenswürdigkeiten, sondern ist auch von einer schönen Landschaft umgeben. Aus diesem Grund nennt man die Stadt auch „Rose des Nordens“.

Wat Chiang Man

Wat Chiang Man

In Chiang Mai solltet ihr euch ebenfalls vor allem die Altstadt anschauen. Sie ist von einer alten Stadtmauer und einem Wassergraben umgeben, den ihr auf vielen Brücken überqueren könnt. Innerhalb der Stadtmauern stehen unzählige buddhistische Tempelanlagen. Die älteste ist die Ende des 13. Jahrhunderts erbaute Anlage Wat Chiang Man. In ihr ist der sogenannte Kristall-Buddha aus dem 7. Jahrhundert zu sehen, der komplett aus weißem Bergkristall besteht.

Sehr schön ist aber auch ein Besuch der Tempelanlage Wat Phra That Doi Suthep. Sie wurde am Hang eines Berges etwas außerhalb der Stadt erbaut und bietet daher gleichzeitig eine tolle Aussicht. Die Tempelanlage Wat Phra That Doi Suthep liegt mitten im Nationalpark Doi Suthep-Pui, in dem ihr tolle Wanderungen zu den Wasserfällen machen könnt. Mit etwas Glück seht ihr dort sogar Affen.

wasserfall in chang mai thailand

Wasserfall in Chang Mai

Ein Aufenthalt in Chiang Mai ist außerdem eine gute Gelegenheit, thailändisches Kunsthandwerk zu kaufen. Die Einheimischen stellen vor allem aus Holz und Jade viele schöne Produkte her.

Chiang Rai im Goldenen Dreieck

Noch weiter im Norden befindet sich die Stadt Chiang Rai. Sie liegt mitten im sogenannten Goldenen Dreieck, also im Grenzgebiet von Thailand, Laos und Myanmar.

Chiang Rai besitzt ebenfalls sehr schöne Tempel wie den Wat Prathat Doi Chom Thong, von dem ihr einen schönen Blick auf den Fluss Meo Kok habt, oder den komplett weißen Tempel Wat Rong Khun rund 20 Kilometer außerhalb der Stadt.

weißer tempel Wat Rong Khun

Wat Rong Khun

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der goldene Uhrenturm, der mitten in einem Kreisverkehr steht.

Chiang Rai ist von Bergen und einer traumhaften, in vielen Teilen noch unberührten Natur umgeben. Von dieser Stadt könnt ihr daher Trekkingtouren durch die oft nebelverhangene Bergwelt und die Regenwälder machen. Besonders schön ist der Doi Phukha Nationalpark mit seinen vielen Palmen, Höhlen und Wasserfällen. Bei Ausflügen in der Nähe der Dörfer, in denen viele verschiedene Bergvölker leben, werdet ihr dagegen vor allem große Reisfelder sehen.

reisfelder in Chiang Rai, thailand

Reisfelder in Pa Pong Pieng

Nach solch einer Wanderung besucht ihr am besten die heißen Quellen nahe der Stadt, in denen auch die Einheimischen gern ein wohltuendes Bad nehmen.

Traumstrände, Abenteuer und Tempel im Süden Thailands

Zieht es euch eher in den Süden von Thailand, sind vor allem die Provinz Krabi, der beliebte Badeort Khao Lak sowie die Orte Cha am und Hua Hin zu empfehlen. Dort findet ihr neben traumhaften Sandstränden schöne Nationalparks mit tropischen Pflanzen, in denen ihr Wanderungen durch den Dschungel macht, und zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Krabi

Die Provinz Krabi ist vor allem für ihre traumhaften Strände bekannt. Dort nehmt ihr auf feinem weißen Sand ein Sonnenbad und schwimmt in kristallklarem Wasser. Direkt hinter euch liegt der Dschungel, der bis an die Küste reicht und durch riesige Kalksteinfelsen unterbrochen wird. Diese Felsen sind bei Kletterern sehr beliebt, deshalb haben sich in der Region einige Kletterschulen angesiedelt.

strand auf krabi

Berühmter Strand auf Krabi

Ebenso schön wie die Strände auf dem Festland sind Inseln, wie Ko Lanta und Ko Phi Phi Don, die regelmäßig von Fähren und Ausflugsbooten angesteuert werden. Ihre malerische Natur diente schon oft als Filmkulisse. So wurde beispielsweise auf Ko Phi Phi Don der Film „The Beach“ gedreht, in dem Leonardo di Caprio die Hauptrolle spielte.

Auch in Krabi könnt ihr Nationalparks besuchen. In dieser Provinz liegt unter anderem der Khao Phanom Bencha Nationalpark, in dem unzählige Tier- und Pflanzenarten heimisch sind. Dieser Nationalpark ist außerdem für seine beeindruckenden Wasserfälle und die Mangrovenwälder bekannt.

Tha Bommel Mangrovenwald

Tha Bommel Mangrovenwald

Möchtet ihr lieber die Unterwasserwelt erkunden, besucht ihr dagegen am besten den Nationalpark Hat Noppharat Thara. In diesem Marinepark, zu dem auch zahlreiche Inseln gehören, werdet ihr bei einem Tauchgang viele bunte Korallenriffe sehen. Dort leben außerdem Mantarochen und Buckelwale.

Khao Lak

Auch Khao Lak besitzt traumhafte Strände. Sie sind von Kokospalmen gesäumt und Kilometer lang. Wie in der Provinz Krabi reichen die Regenwälder bis an die Küste. In ihnen liegen zahlreiche Seen und Flüsse sowie interessante Tropfsteinhöhlen, in denen ihr euch an heißen Tagen ein wenig abkühlen könnt.

khao lak strand

Strand in khao Lak

Möchtet ihr längere Wanderungen durch die Natur machen, ist der Khao Sok Nationalpark zu empfehlen. In ihm werdet ihr bizarre Kalksteinformationen und beeindruckende Wasserfälle sehen. Ebenso interessant sind die Höhlen. Im Khao Sok Nationalpark leben sogar Bären und Tiger. Dieser Park ist außerdem für seine vielen Schmetterlinge bekannt.

Gehört ihr zu den passionierten Tauchern oder Schnorchlern, solltet ihr einen Ausflug zu den Similan-Inseln machen. Diese insgesamt neun Inseln in der Andamanensee sind rund 70 Kilometer von der Küste entfernt und gelten wegen ihrer bunten Korallenriffe, der riesigen Fischschwärme und der Granitfelsen als eines der schönsten Tauch- und Schnorchelgebiete der Welt.

Similian Inseln in Thailand

Similian Inseln

Die Inseln selbst sind jedoch ebenfalls einen Besuch wert. Sie sind alle unbewohnt und haben durch ihre Dschungel und die weißen Sandstrände ein paradiesisches Flair. Allein auf zwei Inseln wurden Besucherzentren, Lokale und Übernachtungsmöglichkeiten eingerichtet. Dort besteht auch die Möglichkeit ein Boot auszuleihen, um die Insel vom Wasser zu erkunden.

Cha am und Hua Hin

Ein schönes Ziel für einen Familienurlaub sind die Orte Cha am und Hua Hin, die an der Ostküste in Zentralthailand liegen. An ihren Stränden geht es recht ruhig zu, sodass ihr dort auch mit Kleinkindern oder einem Baby einen entspannten Badeurlaub verbringt.

Cha am und Hua Hin besitzen jedoch auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. In Cha am könnt ihr euch direkt am Strand einen Palast aus Holz anschauen. In ihm verbrachte König Rama VI. die Sommer. Ein weiterer Palast dieses Königs, der Phra Nakhon Khiri, befindet sich rund 36 Kilometer nördlich der Stadt auf einem Hügel.

Phra Nakhon Khiri

Phra Nakhon Khiri

Für einen Ausflug bietet sich außerdem der Hügel Khao Takiap nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt an. Er ist nicht nur wegen des buddhistischen Tempels, sondern auch wegen der vielen Makaken attraktiv.

In Hua Hin könnt ihr den Palast des Königs Rama VII. bestaunen. Er ließ den Wang Klai Kangwon bauen, in dem auch die derzeitige Königsfamilie gern die heißesten Monate verbringt.

Eine weitere Attraktion ist der Wasserfall Pala-U. Er ist landschaftlich schön gelegen und befindet sich rund 60 Kilometer westlich von Hua Hin. Bei einem Urlaub in Cha am oder Hua Hin könnt ihr die Sehenswürdigkeiten beider Orte besuchen, denn sie sind nur etwa 25 Kilometer voneinander entfernt.

Auf den traumhaften Inseln in Thailand Urlaub machen

Sehr beeindruckend sind aber auch die Inseln im Golf von Thailand und in der Andamanensee. Wenn ihr dort euren Urlaub verbringen möchtet, habt ihr die Wahl zwischen Inseln wie Phuket, auf denen sich größere Städte befinden, und kleinen Inseln, die fast unbewohnt sind. Auf Letzteren gibt es oft keine Straßen, sodass ihr euch dort zu Fuß oder mit dem Boot fortbewegt. Sie sind daher ideal für eine echte Auszeit vom Alltag, während ihr auf den größeren Inseln auch viele Sehenswürdigkeiten besuchen könnt.

Im Folgenden ein kleiner Überblick über die schönsten Inseln Thailands. 

Phuket

Die Insel Phuket ist vor allem für ihr attraktives Nachtleben und die vielen Clubs und Diskotheken bekannt. Wenn ihr einen Partyurlaub machen möchtet, kommt ihr in Phuket-Stadt und in Patong daher voll auf eure Kosten.

freedom beach in phuket

Freedom Beach auf Phuket

Auf Phuket könnt ihr jedoch ebenso gut einen entspannten Badeurlaub machen oder Wassersport treiben. Beliebt bei Surfern ist vor allem der Ort Kata Beach. Er eignet sich auch bestens für einen Urlaub mit Kindern.

Darüber hinaus befinden sich auf Phuket viele sehenswerte Tempel und Klöster. Sehr schön ist zum Beispiel das Kloster Wat Chalong im Südwesten der Insel und der Tempel Put Yaw in der Inselhauptstadt. Er wurde von chinesischen Einwanderern zu Ehren der Göttin Kuan Yin erbaut.

wat Chalong

Wat Chalong

Auch dem Rest der Stadt ist der Einfluss der Einwanderer anzusehen, deshalb werdet ihr bei einem Spaziergang durch das Zentrum zahlreiche Gebäude im chinesischen Stil sehen.

Wenn ihr einen tollen Sonnenuntergang betrachten möchtet, solltet ihr nach Laem Phrompthep, der Südspitze der Insel, fahren. Von dort habt ihr gleichzeitig einen schönen Blick auf die vorgelagerten kleinen Inseln. Die Insel Phuket könnt ihr übrigens in einem Urlaub komplett erkunden, denn sie ist nur etwa 50 Kilometer lang und maximal 22 Kilometer breit.

Koh-Chang

Mit einer Länge von rund 30 Kilometern und einer Breite von bis zu 13 Kilometern noch kleiner ist die Insel Koh Chang. Sie liegt in der Nähe der Grenze zu Kambodscha und ist vor allem bei Badeurlaubern, Tauchern und Schnorchlern beliebt.

An den Küsten von Koh Chang findet ihr endlos lange weiße Sandstrände, an denen ihr es euch so richtig gemütlich macht. Davor befinden sich große Korallenriffe, in denen sich unzählige Fischarten tummeln.

sandstrand in Koh Chang

Strand auf Koh Chang

Ebenso attraktiv sind die vielen Wasserfälle, die ihr auf einer Wanderung durch den Regenwald erreicht. Auf Koh Chang ist es bedeutend ruhiger als auf Phuket, denn die Insel besitzt keinen Flughafen und ist nur mit der Fähre vom Festland zu erreichen. 

Wenn ihr ein ruhiges Plätzchen an einem Traumstrand sucht, trefft ihr mit Koh Chang daher auf jeden Fall eine gute Wahl. Ihr müsst jedoch nicht komplett auf Partys verzichten, denn in Lonely Beach und in White Sand Beach treffen sich Partyanimals aus aller Welt.

Etwas ruhigere Urlaubsorte auf dieser Insel sind Kap Chai Chet und Kai Bae. 

Koh Samui

Sehr viel bekannter als Koh Chang ist die Insel Koh Samui. Dies liegt sicherlich nicht zuletzt daran, dass Koh Samui wie Phuket einen eigenen Flughafen besitzt und dadurch selbst aus dem Ausland gut zu erreichen ist. Darüber hinaus liegt Koh Samui im Golf von Thailand, wo es rund um das Jahr warm bis heiß ist. Auch das Wasser ist mit 27 bis 29 °C sehr warm. Diese Insel bietet daher beste Voraussetzungen für einen tollen Strandurlaub.

koh samui strand

Strand auf Koh Samui

Einer der beliebtesten Badeorte auf Koh Samui ist Chaweng. Dort badet ihr an einem besonders breiten, sechs Kilometer langen Sandstrand, der von Kokospalmen gesäumt ist. In Chaweng habt ihr außerdem viele Möglichkeiten, Wassersport zu treiben und zum Beispiel zu surfen oder eine Runde Wasserski zu fahren. Ebenso attraktiv ist das Nachtleben der Stadt.

Ein schönes Ziel für einen Ausflug ist der Tempel Wat Plai Leam. In seiner Nähe steht eine zwölf Meter große Buddha-Statue.

Wat Plai Leam

Wat Plai Leam

Falls ihr die gesamte Insel erkunden möchtet, könnt ihr die rund 50 Kilometer lange Panoramastraße nehmen. Sie verläuft entlang der Küste und bietet daher an vielen Stellen eine traumhafte Aussicht. Sehr schön ist aber auch eine Bootstour in den Ang Thong Nationalpark. Dieser Park umfasst 42 Inseln mit einer paradiesischen Natur.

Koh Phangan

Ganz in der Nähe von Koh Samui liegt die Insel Koh Phangan. Sie ist in ihrem Inneren gebirgig und mit großen Urwäldern bedeckt. Koh Phangan ist daher ein gutes Ziel, wenn ihr einen Strandurlaub mit Ausflügen in die Natur verknüpfen wollt.

Wanderung durch den Dschungen in Koh Phangan

Wanderung durch den Dschungen in Koh Phangan

Dort könnt ihr beispielsweise eine Wanderung zum Phaeng Wasserfall im Nationalpark Thon Sadet Koh Phangan machen.

Strand auf Koh Phangan

Strandabschnitt Koh Phangan

Koh Phangan ist außerdem für Partyurlauber attraktiv. In ihrem Küstenort Haad Rin finden in den Nächten vor und nach Vollmond riesige Partys mit zehntausenden Besuchern statt. Dann wird bis in die Morgenstunden getanzt und gefeiert. Haad Rin verfügt aber auch über viele Clubs und Bars, falls es euch nicht möglich sein sollte, zu Vollmond auf der Insel zu sein.

Bei einem Urlaub auf Koh Phangan könnt ihr auch den Wat Pho Tempel besuchen und euch mit einer traditionellen thailändischen Massage verwöhnen. Ein weiterer sehenswerter Tempel ist der Wat Phu Khao Noi. Von ihm habt ihr gleichzeitig einen tollen Blick auf die Insel. Alternativ macht ihr einen Bootsausflug zur vorgelagerten Insel Koh Ma. Dort befinden sich sehr schöne Korallenriffe, die sich auch mit einer Schnorchelausrüstung erkunden lassen.

Ein Ausflug auf das Festland oder die Nachbarinsel Koh Samui ist ebenfalls möglich. Zwischen diesen beiden Inseln verkehren Katamarane.

Koh Tao

Nördlich von Koh Phangan liegt die Insel Koh Tao. An ihren Stränden könnt ihr herrlich baden und beim Schnorcheln oder Tauchen die bunten Korallenriffe erkunden. In ihnen leben auch Meeresschildkröten, die der Insel ihren Namen gaben, denn Koh Tao bedeutet übersetzt Schildkröteninsel.

fische und korallen auf koh tao

Tauchen auf Koh Tao

Koh Tao wird als besonders attraktiv für Tauchanfänger angesehen. In vielen Orten findet ihr daher Tauchschulen, die Kurse für Anfänger anbieten. Möchtet ihr lieber baden, habt die Wahl zwischen gut besuchten Stränden mit Lokalen und anderen touristischen Einrichtungen wie den Sairee Beach und einsamen Buchten, in denen ihr es euch zu zweit gemütlich macht.

Koh Tao wurde erst ab 1933 besiedelt und hat auch heute nur wenige tausend Einwohner. Das Landesinnere besteht daher aus fast unberührten Dschungeln, die zu kürzeren oder längeren Trekkingtouren einladen. Diese schöne Natur könnt ihr allein oder auf einer geführten Wanderung erkunden. Entsprechende Angebote findet ihr in vielen Urlaubsorten.

Auch der bereits erwähnte Nationalpark Ang Thong ist von Koh Tao gut zu erreichen.

Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao liegen übrigens dicht beieinander. Es ist daher nicht weiter schlimm, wenn ihr euch zwischen diesen drei Inseln nicht entscheiden könnt. Bucht einfach eine Unterkunft auf einer Insel und macht Ausflüge zu den anderen.

Koh Phi Phi

Unser letzter Tipp für einen tollen Urlaub in Thailand ist die Inselgruppe Koh Phi Phi. Sie liegt vor der Westküste in der Andamanensee und besteht aus der Hauptinsel Koh Phi Phi Don, der Nebeninsel Ko Phi Phi Leh und weiteren fast unbewohnten Inseln. All diese Inseln bilden den Hat Noppharat Thara Marine National Park, der vor allem bei Tauchern beliebt ist.

Wenn ihr gern taucht, könnt ihr dort bis zu 24 Meter tiefe Korallenriffe erkunden.

maya bucht auf koh phi phi

Koh Phi Phi Don bietet aufgrund seiner Felsen inmitten des Dschungels außerdem beste Voraussetzungen zum Klettern. Auf dieser Insel könnt ihr aber auch einfach nur an traumhaften Stränden entspannen oder mit dem Kanu entlang der Küste fahren.

Möchtet ihr ausgehen, ist vor allem der Strand im Tonsai Village zu empfehlen. Dort finden oft Partys und Shows statt.

Sucht ihr Ruhe, ist dagegen der Laem Tong Beach ideal. Bei einem Urlaub auf der Inselgruppe Koh Phi Phi solltet ihr einen Ausflug zum Yong Gasem Bay machen, der auch Affenstrand genannt wird. Dort leben zahlreiche Weißhandgibbons und Makaken. Ein weiteres attraktives Ziel sind die Höhlen in der Maya Bay. In dieser Bucht befindet sich auch der Strand, an dem der Film „The Beach“ gedreht wurde.

Lieblingsort gefunden? Oder steuert ihr gleich mehrere Orte an? Bei uns findet ihr passende Angebote für Strandurlaub aber auch für Backpacker. Schaut einfach mal rein und lasst euch inspirieren. 

1 Kommentar

  1. Avatar
    Sami

    Thailand ist einfach ein absoluter Traum für jeden Besucher ob Familie, Alleinreisender, Backpacker oder Kulturliebhaber!
    Die über 30 Nationalparks sind fast alle ein Traum und bieten Erholung pur abseits der ebenfalls wunderschönen Strände!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein