Königssee in Bayern

Urlaub unter weiß-blauem Himmel: 9 Urlaubsideen für Bayern

Majestätische Berge, grüne Wälder und Weiden, klare Gebirgsseen und ein vielfältiges Wellness- und Kulturangebot – Was braucht man mehr, um glücklich zu sein?

Das flächengrößte Bundesland Deutschlands begrüßt euch im Südosten mit einer Freizeitauswahl, die ihresgleichen sucht. Und das alles in einer märchenhaften Landschaft. Am besten, ihr überzeugt euch selbst.

1. Urlaub am See

Bayern hat unzählige schöne Seen zu bieten – einem Badeurlaub steht also im Sommer nichts im Wege. Der wohl bekannteste und größte See des Freistaates ist der Chiemsee, auch „bayerisches Meer” genannt. Der drittgrößte See Deutschlands ist im Süden Bayerns im Landkreis Traunstein zu finden.

See in Deutschland mit Steg

Abkühlung inklusive

Rund um den See mit traumhafter Chiemgauer Berg-Kulisse erwarten euch 10 Strandbäder zum Schwimmen und Sonnetanken. Das gastronomische Angebot lässt auch keine Wünsche offen.

Und falls ihr etwas Abwechslung braucht, könnt ihr dem Schloss Herrenchiemsee auf der Herreninsel oder dem Kloster Frauenchiemsee auf der Fraueninsel einen Besuch abstatten.

Schloss Herrenchiemsee in Bayern

Schloss Herrenchiemsee

Eine weitere Berühmtheit ist der Starnberger See. Er gehört zum Fünfseenland, das weiter aus Ammersee, Pilsensee, Wörthsee und Weßlinger See besteht. Alle fünf Seen liegen südwestlich von München und sind gut mit dem Auto oder sogar mit der S-Bahn zu erreichen.

Starnberger See

Starnberger See

Im Sommer könnt ihr am Starnberger See und Wörthsee den Badetag beim Open-Air-Kino ausklingen lassen. Und am Ammersee solltet ihr dem berühmten Kloster Andechs einen Besuch abstatten. Wer nicht in München übernachten möchte, findet auch nahe der Seen genügend einladende Pensionen und Hotels.

Im Südosten in Oberbayern begrüßt euch der Königssee am Fuß des beeindruckenden Watzmanns im Nationalpark Berchtesgaden.

Königssee im Berchtesgadener Land

Königssee

Badestellen mit Sandstrand findet ihr ausreichend um den sauberen See, der ein bisschen an die Fjorde in Norwegen erinnert. Die Temperaturen des Sees reichen auch kaum an die 20 Grad heran, weshalb gerade im Hochsommer ein Sprung in diesen klaren Gebirgssee eine willkommene Erfrischung ist.

Lesetipp: Das sind die 10 schönsten Seen in Deutschland

2. Urlaub in den Bergen

Was wäre ein Urlaub in Bayern ohne die Berge? Schnürt eure Wanderstiefel – der Berg ruft! Gute Möglichkeiten gibt es in der bayerischen Voralpenregion. Beginnen wir mit Deutschlands höchstem Berg im Süden Bayerns, der wohlbekannten Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen.

Blick auf die Zugspitze in Bayern

Blick auf die Zugspitze

Die etwa 3.000 Meter könnt ihr ganz bequem mit der modernen Seilbahn Zugspitze ab Eibsee oder mit der Zahnradbahn ab dem Bahnhof Garmisch-Partenkirchen nach oben fahren. Dort angekommen habt ihr ein atemberaubendes Bergpanorama.

Natürlich gibt es für die Sportlichen unter euch verschiedene Wandermöglichkeiten in allen Schwierigkeitsgraden.

Anfänger können den Berg am besten durch das bezaubernde Reintal in einer einfachen 2-tägigen Tour erklimmen. Übernachten könnt ihr in der Reintalhütte oder weiter oben in der Knorrhütte.

Wenn ihr schon in der Nähe seid, solltet ihr euch die 1912 zum Naturdenkmal erklärte Partnachklamm nicht entgehen lassen, die in Garmisch-Partenkirchen am Olympia-Skistadion beginnt.

Partnachklamm in Bayern

Partnachklamm im Sommer

Durch die etwa 700 Meter lange und bis zu 80 Meter hohe Klamm im Reintal tost der Wildbach Partnach. Wenn ihr die beeindruckende Klamm hoffentlich trocken hinter euch gelassen habt, könnt ihr auf verschiedenen ausgeschilderten Pfaden eure Wanderung fortsetzen.

Ebenfalls in Garmisch-Partenkirchen gibt es eine weitere Schlucht, die Höllentalklamm. Lasst euch vom Namen nicht abschrecken und wagt euch mit der Zugspitzbahn ab Grainau direkt zum Startpunkt in Hammersbach.

Von dort gelangt ihr auf einer erlebnisreichen 1-stündigen Tour zur Höllentalangerhütte, wo ihr euch mit einer Brotzeit stärken könnt. 

Blick vom Herzogstand auf Walchensee

Ausblick vom Herzogstand

Außerdem erwartet euch in Kochel am See nordwestlich des Walchensees der Herzogstand. Auch hier gibt es mehrere Wanderrouten.

Wegen der einmaligen Aussicht auf den Kochelsee, den Walchensee und das Hochgebirge, möchten wir euch die sprichwörtliche Gratwanderung von Westen aus über den Berg Heimgarten (etwa 1.800 Höhenmeter) empfehlen. Der Weg ist zwar gut abgesichert, aber Schwindelfreiheit kann nicht schaden.

3. Radtouren durch Bayern

Auch Radsportler kommen nicht zu kurz. Einer der beliebtesten Fernradwege Europas, der Donau-Radweg, verläuft quer durch den Freistaat.

Die 310 Kilometer lange Route führt durch eine Landschaft wie im Bilderbuch von Donauwörth zur „Dreiflüssestadt” Passau und ist in einer 8-tägigen Tour machbar.

Auf dem Weg gibt es viele sehenswerte Zwischenhalte, wie zum Beispiel Ingolstadt mit seinen mittelalterlichen Überbleibseln und Festungsanlagen oder der faszinierende Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg, wo ihr im Innenhof auf eine Stärkung einkehren könnt, und natürlich die UNESCO Welterbestadt Regensburg mit malerischer Altstadt und der ältesten funktionsfähigen Brücke Deutschlands.

Straßenschild Romantische Straße

Ein weiteres Highlight für Radfahrer ist die berühmte 400 Kilometer lange Romantische Straße. Startpunkt im Norden ist die schöne Universitätsstadt Würzburg am Main und bis zum Endpunkt Füssen im Süden kommt ihr noch an vielen bezaubernden Orten vorbei.

Blick auf Würzburg

Blick auf Würzburg

Die Ferienstraße ist für Radfahrer gut kenntlich ausgeschildert und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auch zur Genüge.

Auf dem Weg solltet ihr unbedingt den köstlichen fränkischen Wein probieren, die märchenhaften mittelalterlichen Städte Rothenburg ob der Tauber und Nördlingen besuchen und zum Abschluss natürlich das berühmte Schloss Neuschwanstein besichtigen.

Lesetipp: Die Romantische Straße – 400 Kilomter voller Highlights

Füssen Schloss Neuschwanstein

Blick auf Schloss Neuschwanstein

4. Städtereisen mit Ausflügen

Bayern hat nicht nur herrliche Landschaften zu bieten, auch die Städte können sich sehen lassen und sorgen mit einer Mischung aus Tradition und Moderne für einen erlebnisreichen Urlaub.

Blick auf das Rathaus am Marienplatz in München

Marienplatz in München

München, die Hauptstadt Bayerns solltet ihr natürlich einmal gesehen haben, nicht nur zur Oktoberfestzeit. Hier lässt es sich in einem der zahlreichen schattigen Biergarten gemütlich unter Kastanien sitzen und bayerische Spezialitäten probieren.

Olympiapark in München

Olympiapark in München

Was ihr in München auf keinen Fall verpassen solltet, haben wir euch in unseren (Geheim-)Tipps zusammengefasst. von München aus, könnt ihr aber auch tolle Ausflüge machen. 

Mit der S-Bahn, dem Zug oder Auto erreicht ihr zum Beispiel Freising mit dem sehenswerten Freisinger Dom und der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan nach ungefähr 41 Kilometern. Auch hier wartet ein toller Biergarten auf euch. 

Nach Landshut mit einem der besterhaltenen historischen Stadtkerne Deutschlands und Burg Trausnitz gelangt ihr nach etwa 60 Kilometern. Rosenheim am Inn hat auch historisch einiges zu bieten und ist nach ca. 67 Kilometer zu erreichen. Und in Augsburg mit Fuggerei und Goldenem Saal seid ihr nach ungefähr 74 Kilometern.

Bayern hat aber noch mehr Städte, die sich für einen Städtetrip lohnen. Im Nordwesten des Freistaats liegt Würzburg. Auch wenn echte Bayern verneinen würden, dass es sich hier um eine bayrische Stadt handelt. Sie liegt ja auch in Franken. Malerisch im Tal des Mains gelegen bietet die Residenzstadt sehr viel Sehenswertes.

Blick auf Würzburg

Würzburg

Angefangen mit dem einzigartigen Barockensemble der bischöflichen Residenz. Die besten Künstler und Architekten der damaligen Zeit waren an der Errichtung und Ausstattung beteiligt. Bekannt ist vor allem das Treppenhaus. Kein Wunder also, dass das Schloss bereits 1981 auf die UNESCO Weltkulturerbe Liste gesetzt wurde.

Residenz in Würzburg

Residenz in Würzburg

Nach einem ausgiebigen Bummel durch die Innenstadt mit ihren prächtigen Bürgerhäusern, wird es Zeit für eine Wallfahrt zum Käppele. Die Stufen , die hinauf zur barocken Kirche auf dem Nikolausberg führen, haben die Pilger früher betend auf Knien bewältigt.

Aber nicht nur wegen der von Baltasar Neumann gestalteten Kirche sollte ihr rauf kommen. Die Aussicht über die Stadt ist gigantisch. Eine ebenso tolle Aussicht genießt ihr von der benachbarten Festung Marienberg. Deren Wurzeln reichen in keltische Zeiten zurück. Allerdings wird die Anlage noch bis voraussichtlich 2026 generalsaniert.

Auch die Stadt Nürnberg hat außer dem berühmten Christkindlmarkt einiges zu bieten. Ganz oben auf eurer Liste sollte hier ein Besuch der Kaiserburg stehen.

Henkerssteg in Nürnberg

Henkerssteg in Nürnberg

Und wenn ihr schon auf dem historisch-kulturellen Rundgang seid, schaut euch unbedingt das Haus des berühmtesten Sohnes der Stadt an – Albrecht Dürer.

Eine Reise wert ist auch Bayerns viertgrößte Stadt Regensburg. Seit 2006 gehört die gesamte sehr gut erhaltene Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von der Donau kommend betretet ihr dieses Gewirr aus Gassen über die Steinerne Brücke, die übrigens das Vorbild für die berühmte Prager Karlsbrücke war.

Blick auf Regensburg

Regensburg

Dass Regensburg schon im Mittelalter ein sehr bedeutende Rolle in Europa spielte, zeigt sich an den vielen Patrizierpalästen der Stadt. Und wenn wir schon bei prächtigen Bauten sind, muss natürlich das Schloss Emmeram der Fürstenfamilie Thurn und Taxis erwähnt werden.

Der weithin sichtbare Dom ist nicht nur das Wahrzeichen von Regensburg, sondern auch die Heimat der weltberühmten Domspatzen.

Unbedingt anschauen solltet ihr euch das 2019 eröffnete Haus der bayrischen Geschichte. Hier entdeckt ihr die „neuere“ Geschichte Bayerns von der Gründung des Königreichs Bayern bis heute. Auch die Geschichte des Märchenkönigs Ludwig II. wird euch hier aufgezeigt.

Und wenn ihr euch nach der Stadtbesichtigung ausruhen wollt, macht eine Bootstour auf der Donau. Neben den „Stadtrundfahrten“ werden auch Touren nach Donaustauf zur Walhalla angeboten.

Kloster Weltenburg bei Kelheim

kloster Weltenburg

Mit dem Schiff kommt ihr auch bis Kelheim und von dort weiter durch die spektakuläre Kulisse des Donaudurchbruchs zum Kloster Weltenburg. Dieses Kloster beeindruckt nicht nur durch seine Lage und Bauweise, sondern auch mit sehr leckerem Bier, das ihr in malerischer Umgebung im Innenhof genießen könnt. Das ist Bayern aus dem Bilderbuch, auch wenn ihr das mit vielen anderen teilen müsst.

5. Bayerischer Wald

Der Bayerische Wald, ein 100 Kilometer langes und etwa 1.500 Meter hohes Mittelgebirge, das im Osten Bayerns, an der Grenze zu Tschechien liegt, hat viel zu bieten.

Gebirge im Bayerischen wald

Gebirge im Bayerischen Wald

Im Ostteil des Gebirges findet ihr den Nationalpark Bayerischer Wald mit einem vielseitigen Freizeitprogramm für Jung und Alt. Es gibt zahlreiche Wandermöglichkeiten, wobei ihr die Seen großer und kleiner Arbersee, die mit ihren einzigartigen schwimmenden Inseln wie aus dem Märchen wirken, nicht auslassen solltet.

Kleiner Arbersee im Bayerischen Wald

Kleiner Arbersee

In der Sonne entspannen und baden könnt ihr an einem der vielen Badeseen, wie zum Beispiel dem Neubäuersee in Roding, dem Naturbadesee in Mauth oder dem Badesee Sankt Englmar.

Wenn euch der Sinn nach Kulturprogramm steht, ist die „Dreiflüssestadt” Passau genau das Richtige. Hier fließen Donau, Inn und Ilz zusammen. In der barocken Altstadt solltet ihr den majestätischen Dom St. Stephan besichtigen, durch die verwinkelten Gassen bummeln und in einem Café auf einem der romantischen Plätze Rast machen.

Passau in Bayern

Passau

Da die Region für seine Glasbläserkunst bekannt ist, könnt ihr hier auch das ein oder andere schöne Souvenir erstehen.

Die Schwindelfreien unter euch sollten ihren Mut auf dem 8 bis 25 Meter hohen Baumwipfelpfad Bayerischer Wald in Neuschönau unter Beweis stellen.

Und ganz hoch hinaus geht es dann auf dem 44 Meter-Baumturm, von dem ihr eine spektakuläre Aussicht genießen könnt.

6. Berchtesgadener Land

Inmitten der Berchtesgardener Alpen erwartet euch im Südosten Bayerns das idyllische Berchtesgadener Land. Die herrliche Natur lädt mit unzähligen Routen in allen Schwierigkeitsgraden zum Wandern ein.

Schon der Nationalpark Berchtesgaden allein bietet auf 230 Kilometer gut ausgeschilderte Wanderpfade und geführte Wanderungen. Ob Hütten-, Tal- oder Alpenwanderung, nach einem langen Wandertag könnt ihr euch im kristallklaren Königssee erfrischen.

Königssee im Berchtesgadener Land

Königssee

Die Region eignet sich aber nicht nur hervorragend zum Wandern, sondern hat noch das geschichtsträchtige Bad Reichenhall mit seinem Salzbergwerk zu bieten. Dort könnt ihr die von König Ludwig I. erbaute Alte Saline samt Salzmuseum besichtigen.

 

Auf einer spannenden Führung erfahrt ihr Geschichten und Hintergründe zum „weißen Gold” und lernt das vernetzte unterirdische Stollensystem kennen. Wahrlich beeindruckend ist die Fahrt über den unterirdischen Salzsee durch die märchenhaft funkelnde Salzkristallwelt.

Auch einen Besuch wert ist der Königliche Kurgarten Bad Reichenhall, in dem der Name Programm ist und Gäste überall in dem majestätischen Garten die gesunde und wohltuende Alpensole-Luft atmen können.

7. Allgäu mit Schloss Neuschwanstein

Bei einem Urlaub in Bayern ist ein Besuch von Schloss Neuschwanstein im Allgäu fast ein Muss. Das von König Ludwig II. in Auftrag gegebene „Märchenschloss” thront oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen.

Schloss Neuschwanstein

Von der Grundsteinlegung 1869 dauerte es bis 1884, dann erst konnte die „Neue Burg Hohenschwangau” bezogen werden. Den heutigen Namen Neuschwanstein erhielt die Burg übrigens erst nach dem Tod König Ludwigs.

Da das Gebäude zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands zählt, solltet ihr möglichst früh Tickets online reservieren, da diese schnell ausverkauft sind. Wenn ihr ein Ticket ergattert habt, könnt ihr bei einer beeindruckenden Führung die außergewöhnlichen Gemächer, wie den berühmten Thronsaal und den Sängersaal oder die Grotte, erkunden.

Neben dem Besuch des prunkvollen Schlosses bietet das Allgäu eine Fülle an Wandermöglichkeiten und erfreut mit lieblichen Seen und Bergen das Gemüt.

8. Thermen in Bayern – Wellnessurlaub

Die Seele baumeln lassen und so richtig ausspannen könnt ihr in den zahlreichen Thermen in Bayern. Die Therme Erding lockt unweit von München mit einem Erlebnisbad mit 27 Rutschen und Wellenbad, einer Vitaloase mit breitem Wellnessangebot und der Vitaltherme mit 28 Saunen und Dampfbädern. Übernachten könnt ihr unter anderem im Hotel Victory Therme Erding, über das ihr Zugang zur Therme habt.

In Schwangau erwartet euch die Königlichen Kristall-Therme, wo ihr von jedem Beckenbereich die Aussicht auf Neuschwanstein genießen könnt. Dank der thematischen Gestaltung der Therme, fühlt ihr euch auch selbst wie der Märchenkönig in seinen prunkvollen Gemächern. Dazu verzieren ganze 15 Tonnen Edel- und Halbedelsteine die Thermen- und Saunalandschaft.

In Berchtesgaden könnt ihr in der Watzmann Therme entspannen. Neben der atemberaubenden Aussicht erwarten euch Therme, Saunabereich und eine Solelandschaft. Außerdem gibt es ein großes Massageangebot und ein Solarium.

In der KissSalis Therme in Bad Kissingen lässt es sich auch wunderbar vom Alltagsstress erholen. Egal, ob in der Thermenlandschaft, dem Saunapark, der Fitnessarena oder im Wellnesspavillon, hier gibt es das Richtige für jeden Wellness-Freund.

Ansonsten gibt es auch in vielen Hotels wirklich tolle Wellessbereiche zum Entspannen. Wir haben euch hier ein paar rausgesucht. 

9. Freizeitparks in Bayern

Bei Spaß und Action in den vielen Freizeitparks in Bayern vergeht die Zeit wie im Flug. Einen der beliebtesten Freizeitparks in Bayern gibt es schon seit über 50 Jahren, den südöstlich gelegenen Freizeitpark Ruhpolding. Hier erwarten euch über 60 Attraktionen, darunter die spektakulären Bootsrutschen „Wasserhüpfer“ und „Wasserwirbel“, in denen ihr 80 Meter den Berghang hinunter braust. Außerdem gibt es eine rasante Berg-Achterbahn mit 36 Höhenmeter und ein lustiges Rutschenparadies.

Der Bayernpark in Reisbach hat sowohl für Adrenalinjunkies ein breites Angebot, als auch ein Tiergehege mit Wildtieren, Luchsen, Berberaffen, Mini-Ponys und Zwergesel, für alle, die zur Abwechslung etwas Ruhe möchten.

Der größte Freizeitpark Bayerns, der Allgäu Skyline Park liegt in Rammingen, nicht weit von München. Hier gibt es über 60 verschiedene Attraktionen. Für Nervenkitzel sorgt hier unter anderem das High Fly, in dem ihr über Kopf in 33 Metern Höhe schaukelt. Mit dem Sky Shot werdet ihr in ganze 90 Meter in die Höhe katapultiert. Und auf dem Sky Wheel, rast ihr auf der höchsten Überkopf-Achterbahn Europas durch die Luft. Eine gruselige Geisterbahn und ein Spaßbad zur Abkühlung sorgen auch für Unterhaltung.

Das abwechslungsreiche Freizeitangebot in Bayern sorgt für einen Urlaub, an den ihr euch gerne zurückerinnern werdet. Egal, ob ihr die Berge erklimmt, geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten besucht oder bei Wellnessanwendungen abschaltet, schön wird es allemal.


Und auch, was das Übernachtungsangebot betrifft, gibt es eine große Auswahl, die vom Gästehaus bis zum 5-Sterne-Hotel reicht. Es erwartet euch ein erlebnisreicher Urlaub im eigenen Land, ohne mühsame lange Anreise!


Wenn euch nur noch das pasende Hotel oder Urlaubsangebot für Bayern fehlt, werdet ihr bei FTI bestimmt fündig. Je nachdem wie viel Zeit ihr habt, wäre es allerdings fast schade, nur eine Ecke des Bundeslandes zu sehen. Wie wäre es also mit einem Camper?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein