Urlaub in Salalah

Familienurlaub in Salalah

Urlaub mit der Familie. Mama will sich erholen, Papa Sport machen und die Kinder wollen Spaß haben. Außerdem soll es etwas zu besichtigen geben. Das Ganze gerne außerhalb Europas, aber nicht zu weit weg und natürlich auch nicht zu teuer. Wir haben eine Idee: Wie wäre es mit einer Reise nach Salalah?

Warum den Familienurlaub in Salalah verbringen?

Salalah liegt im Süden des Omans, am unteren Ende der arabischen Halbinsel. Aber keine Sorge, man muss nicht ewig fliegen um dorthin zu kommen. Wenn ihr einen Direktflug habt, fliegt ihr nur sieben bis acht Stunden und spart euch das Umsteigen. NEU bei FTI ist der Direktflug ab dem Flughafen Köln/Bonn.

Auch die Transferzeiten sind kurz, denn Salalah hat einen eigenen Flughafen. Und die Zeitverschiebung? Nur zwei Stunden. Da lohnt sich die Reise auch schon für eine Woche.

Rund um Salalah sind in letzter Zeit einige tolle Hotels entstanden. So hat man nicht nur die Möglichkeit die spannende Kultur des Landes kennenzulernen, sondern auch noch einen super Badeurlaub zu verbringen. Viel Wellness, verschiedene Pools und Restaurants sind fast eine Selbstverständlichkeit. Und natürlich gibt es auch spezielle Angebote für Kinder. Spielplätze, Miniclubs und Kinderpools warten auf die kleinen Salalah-Urlauber. Erkundigt euch nach Familienangeboten. In manchen Hotels, wie zum Beispiel dem Hilton Resort gibt es großzügige Kinderrabatte.

Urlaub in Salalah

Spaß für die ganze Familie: Tauchen, Schnorcheln, Baden

Salalah liegt am indischen Ozean. Und ist unglaublich reich an Fischen. Diese Artenvielfalt sieht man entweder beim Tauchen oder beim Schnorcheln. Wie wäre mit einem Schnuppertauchkurs an den Korallenriffen? Fortgeschrittene wagen sich bis zu den Schiffswracks vor. Da Salalah noch eine junge Ferienregion ist, ist auch die Unterwasserwelt noch nicht komplett erschlossen. Wer nicht tauchen möchte, kann beim Schnorcheln tolle Entdeckungen machen.

Die Wassertemperatur liegt um die 25 Grad – ein echtes Traumziel also für Strandliebhaber. Ideal für alle, die sonst nur den kleinen Zeh ins Wasser stecken – und für kleine Kinder. Die kann man einfach hineinsetzen und plantschen lassen. Wie in einem großen, schön warmen Kinderbecken. Auch praktisch: Die Strände sind flach abfallend.

Salalah Stadt: Paläste

Salalah Stadt

Salalah ist eine moderne Stadt. Allerdings ohne Hochhäuser wie in Dubai und auch ohne bombastischen Shopping-Malls. Dafür gibt es eine historische Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Entdeckt die Kultur des Omans: In den Souks findet ihr Früchte soweit das Auge reicht: Papaya, Bananen, Kokosnüsse – alles frisch. Das schmeckt man. Auch ein Bummel über den Fischmarkt lohnt sich. Boote und Utensilien für die Fischer bekommt ihr in der Marinehalle zu Gesicht.

Die Region Dhofar ist bekannt für den Weihrauch. Hier wird er hergestellt, aus dem Harz der Weihrauchbäume. Wie genau das funktioniert und wie der Weihrauch in alle Welt exportiert wurde, zeigt das Weihrauchmuseum. Es liegt im Zentrum von Al Baleed. Nicht verpassen solltet ihr die prächtige Sultan Qaboos Moschee in Haffah. Die Moschee ist die größte im Oman und zugleich eine der größten weltweit. Das größte der fünf Minarette ist 90 Meter hoch und schon von weitem zu erkennen. Ebenfalls sehr sehenswert ist der Hafen und der Sultanspalast Al Husn.

Salalah: Das Weihrauchmuseum

Ausflugsziel Wadi Darbat

Ihr wollt auf eigene Faust oder mit dem Jeep und Fahrer die Gegend erkunden? Für alle Natur- und Tierliebhaber: Wie wäre es zum Beispiel mit dem Wadi Darbat? Hier gibt es ein tolles Landschaftspanorama aus Bergen, Seen und Wasserfällen zu bestaunen. Es liegt nicht weit entfernt, ca. 40 Kilometer östlich von Salalah. Vor allem in den Sommermonaten ist es hier sehr grün. Deshalb tummeln sich auch viele verschiedene Tiere in dem Park. Also keine Panik, wenn euer Auto auf einmal von einer Kamelherde umringt ist 🙂

Ausflug in die Wüste

Wüste in Salalah

Das leere Viertel wird die Wüste Rub-al-Khali genannt. Sie ist die größte Sandwüste der Welt. Seit gespannt auf eine malerische und prächtige Wüstenlandschaft.

Am Rand der Wüste befindet sich die ehemalige Stadt Ubar, die nach und nach von dem Wüstensand verschluckt wurde. 1992 wurde sie wiederentdeckt und sieh an, jetzt ist sie eine der populärsten Sehenswürdigkeiten des Omans. Die verlorene Stadt ist zudem ein bekanntes UNSECO Weltkulturerbe.

Die Bucht von Mughsail

Die Bucht ist von von Felsen und Weihrauchbäumen umgeben und deswegen sehr ruhig. Sie läd mit ihrem Sandstrand und dem türkisblauen Wasser zum Baden und Entspannen ein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Picknick am Strand? Das geht ganz hervorragend in dieser wunderschönen Bucht.

Ganz in der Nähe befinden sich auch die „blow holes“ – Wasserfontainen, die bis zu 15 Meter hochaus dem Kalkboden schießen. Ein tolles Naturschauspiel – Den Fotoapparat sollte man deswegen nicht vergessen!

Urlaub in Salalah: Felsen und Meer

Delfin und Walbeobachtung

Im Oman könnt ihr super Delfine in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Ein unglaubliches Erlebnis, das man nicht wieder vergisst. Mit ein bisschen Glück, kann man die Delfine sogar vom Strand aus springen sehen: Ein Fernglas solltet ihr also dabei haben! Nicht umsonst ist der Oman einer der schönsten Orte für Whale Watching.

►► Mehr Infos über den Oman
►► Wer Salalah selbst erkunden will, hier geht’s zu den Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein