Lissabon

Herbstlicher Städtetrip – 8 Tipps für einen verlängerten Sommer in der Stadt

Wenn es draußen wieder kühler wird, kommt bei vielen ein bisschen Wehmut auf. Der Sommer ist mal wieder viel zu schnell vergangen und es steigt die Lust noch ein paar Tage Sonne zu tanken, bevor der kalte Winter Einzug hält. Dass auch der Herbst seine schönen Seiten hat und wo ihr im Oktober sowie im November noch ein paar Sonnentage genießen könnt, zeigen wir euch in diesem Beitrag.

In unseren Gefilden kann der Hebst schon recht nass und kalt sein und selbst wenn die Sonne rauskommt, wird es nicht mehr so richtig warm. Da bietet es sich an, schnell mal wohin zu fahren, wo man noch ein bisschen Sonne tanken kann. Sollte euch eure Reise ans Meer führen, könnt ihr sogar noch häufig baden, weil das Meer noch aufgeheizt ist vom Sommer. Wir haben da ein paar Vorschläge für euch.

Das Wichtigste im Überblick

  • Der Herbst mit seinen kühleren Temperaturen ist der perfekte Zeitpunkt um Städte zu besuchen, in denen es im Sommer zu heiß für Besichtigungen ist
  • Viele Museen bieten im Herbst und Winter auch interessante Sonderaustellungen und zeigen Kunstwerke, die ihr sonst nicht seht, oder die als Leihgaben von anderen Museen kommen
  • Gerade in den Metropolen am Mittelmeer ist es im Herbst noch warm genug um eine Pause in einem der Straßencafés einzulegen und das Flair zu genießen

Städtereisen im Herbst – Kultur und viel Flair

Auch in südlicheren Gefilden wird es im Herbst kühler. Das ist die beste Zeit, um sich eine der vielen Städte anzuschauen, in denen Besichtigungen im Sommer aufgrund der herrschenden Temperaturen recht anstrengend sein können. Wir stelle euch unsere Lieblingsstädte für einen herbstlichen Städtetrip vor.

1. Rom – die ewige Stadt

Rom ist eine Stadt, die man einmal im Leben gesehen haben muss. Wohin man hier auch geht, man stolpert regelrecht über faszinierende Sehenswürdigkeiten aus der langen Geschichte. Beeindruckend sind die vielen Überreste aus der Antike, allen voran das Kolosseum und der Circus Maximus.

Kolosseum von Rom von Innen
Man muss einmal selbst vor Ort sein, um die Außmaße des Kolosseums zu begreifen.

Wenn ihr die Antike abgehandelt habt, sind dann noch die vielen Kirchen mit all ihrer verschwenderischen Pracht und ihr habt den Vatikan noch nicht besucht. Wollt ihr dann noch das Dolce Vita Italiens genießen und vielleicht noch ein bisschen einkaufen gehen, sind ein paar Tage schnell vorbei.

Im Sommer staut sich zwischen den Häusern die Hitze, sodass selbst die Römer aus der Stadt flüchten. Zu Ostern und zu Weihnachten ist die Stadt dann voller Pilger, die sich vom Papst den Segen holen wollen. Deswegen ist der Herbst die perfekte Zeit für euren Rom Besuch.

Ihr braucht zwischendurch einen Tag zum Relaxen? Dann setzt euch in den Zug und fahrt in etwa 30 Minuten an den Strand von Ostia und genießt das Dolce Far Niente am Strand.

Klima Rom im Oktober:
Bei euren Besichtigungstouren erwarten euch angenehme 20 Grad und Nächte, die Abkühlung bieten. Das Meer in Ostia hat im Oktober auch noch erfrischende 20 Grad.

Lesetipp: Ihr braucht noch ein paar weitere Tipps für Rom? Dann lest unseren kleinen Reiseführer mit interessanten Ideen.
Info: Alle Wege führen nach Rom. Wenn euch das passende Hotel dazu fehlt, findet ihr das in unseren Angeboten.

2. Neapel – faszinierende Stadt am Fuß des Vesuv

Auch Neapel ist eine Stadt, die euch mit ihren Sehenswürdigkeiten in ihren Bann ziehen wird. Schon beim Landeanflug erwartet euch das erste Highlight, wenn ihr den Golf von Neapel mit dem mächtigen Gipfel des Vesuvs im Hintergrund seht.

Neapel Vesuv
Aussicht auf Neapel mit dem Vesuv im Hintergrund

Die Stadt bietet euch viele historische Sehenswürdigkeiten, wie die beiden Castelli, eine verwinkelte Altstadt und sehr viel Kunst. Letzteres sogar in einigen kunstvoll gestalteten U-Bahnhöfen. Außerdem ist Neapel der Geburtsort der Pizza, neben vielen anderen Leckereien, die typisch sind für die Stadt.

Nachdem ihr euch die Stadt angeschaut habt, wird es Zeit die Umgebung zu erkunden, die mindestens genauso viele Highlights zu bieten hat. So könnt ihr einen Tagesausflug zum Gipfel des Vesuv machen und euch die Gegend von oben anschauen.

Pompeji ist eine der bedeutendsten antiken Ausgrabungen und dank des Vesuv sogar ziemlich gut erhalten, auch wenn er die Stadt unter Asche begraben hat. Die Romantiker unter euch machen einen Ausflug nach Capri oder zur Amalfiküste.

Klima Neapel im Oktober:
In Neapel bummelt ihr im Herbst bei knapp über 20 Grad und die Nächte sind noch so mild, dass ihr im Freien essen könnt. Das Meer ist mit 24 Grad sogar noch wärmer und so solltet ihr einen Badetag einplanen.

Lesetipp: Eine Kollegin von uns hat Neapel besucht und einen Reisebericht für euch mitgebracht.
Info: Habt ihr Lust auf die echten napolitanischen Spezialitäten? Wir haben da ein paar Angebote für euch vorbereitet.

3. Nizza – die Perle der Côte d’Azur

In Nizza trifft das italienische Dolce Vita auf das französische Savoir Vivre und verbindet sich zu einem ganz besonderen Charme. Dass die Stadt lange Zeit zu Italien gehörte, seht ihr in den verwinkelten Gassen der Altstadt. Die ist zwar sehr touristisch geprägt, aber dennoch malerisch schön.

Abendstimmung am Cours Saleya
Tagsüber Markt, abends Open Air Restaurants: der Cours Saleya

Beim Bummel über den Blumenmarkt strömen die unterschiedlichsten Düfte in eure Nasen, auch weil direkt daneben die berühmten Kräuter der Provence verkauft werden. Ein weiteres Highlight ist ein Spaziergang an der Promenade des Anglais, der im Herbst viel mehr Spaß macht, weil sich nicht endlose Autokolonnen auf ihr entlang quälen.

Sollte das Wetter mal nicht so perfekt sein, bietet Nizza eine Vielzahl an tollen Museen, wie das Haus von Matisse oder das kleine Chagall Museum. Da ihr schon an der Côte d’Azur seid, lohnt es sich auch von Nizza aus diverse Ausflüge in die Umgebung zu machen und weitere schöne Orte zu besuchen.

Klima Nizza im Oktober:
Nizza bietet euch im Oktober an Land noch Temperaturen um die 20 Grad, ist also perfekt für einen Städtetrip. Wenn ihr einen Badetag einlegen wollt, könnt ihr euch bei 19 Grad im Mittelmeer erfrischen.

Lesetipp: Die ganze Schönheit der Côte d’Azur haben wir für euch in einem separaten Beitrag zusammengefasst.
Info: Wenn ihr schon bald an der Promenade des Anglais flanieren wollt, findet ihr auf unserer Angebotsseite die passende Unterkunft.

4. Madrid – Kultur und Lebensfreude

Die spanische Hauptstadt ist eine sehr lebendige Metropole, die ihre Besucher mit einem bunten Programm empfängt. Prächtige Alleen, gesäumt von wunderschönen Jugendstilpalais, laden zum Flanieren ein. Hier findet ihr außerdem ein wahres Shoppingparadies.

Wie für alle großen Städte gilt auch für Madrid, dass die Sommer heiß sind und Sightseeing bei hohen Temperaturen nicht so viel Spaß macht. Wenn es im Herbst dann langsam wieder kühler wird, ist der perfekte Moment für eure Städtereise nach Madrid gekommen. Die Tage sind noch warm genug, um zwischendurch mal in einem Straßencafé zu sitzen und einfach das Treiben zu beobachten.

Hauptplatz in Madrid
Hauptplatz in Madrid

Nachdem ihr den Königspalast bestaunt habt, wird es Zeit die berühmten Museen zu besuchen. So findet ihr im Prado die bedeutendste Sammlung spanischer Malerei vom 11. bis zum 18. Jahrhundert. Danach geht es ins Thyssen-Bornemisza-Nationalmuseum und ins nationale Kunstzentrum Reina Sofia, in dem ihr dann die moderne Kunst unter anderem mit Werken von Picasso bestaunt.

Zu einer Städtereise gehört auch ein buntes Nachtleben. Schließlich will man ja mal wieder was erleben. Davon gibt es in Madrid mehr als genug. Zum Auftakt überlegt man in einer Tapas-Bar in welchem Club man die Nacht durchtanzen will.

Klima Madrid im Oktober:
Der Oktober in Madrid ist mit 15 – 20 Grad ideal für ausgedehnte Stadtspaziergänge. Die Nächte können dann schon mal etwas kühler werden und den ein oder anderen Regentag könnt ihr auch erwarten.

Info: Ihr wollt Madrid uns eine Sehenswürdigkeiten erkunden? Dann stöbert doch mal in unseren Angeboten.

5. Barcelona – die hippe Metropole am Meer

Wohl kaum eine Stadt in Europa erlebt seit einigen Jahren so einen Boom als hippes Ziel für eine Städtereise wie Barcelona. Die Stadt hat auch sehr viel zu bieten, was sie so attraktiv macht. Da wären zum einen die skurrilen und bunten Bauten des Architekten Gaudí, allen voran die prachtvolle Kathedrale der Sagrada Familia, an der seit 1882 gebaut wird und deren Fertigstellung noch immer auf sich warten lässt.

Park Güell in Barcelona
Park Güell in Barcelona

Gaudí hat noch mehr Bauwerke hinterlassen, deren Baustil am ehesten mit den Werken von Hundertwasser zu vergleichen ist. Daneben wirken die prachtvollen Jugendstilhäuser an den Alleen schon fast langweilig. Die bekannteste Straße sind die Ramblas. Dort geht ihr tagsüber bummeln und shoppen und nachts wird hier das Leben gefeiert.

Wenn ihr euch für Kultur und Kunst interessiert, könnt ihr in der Stadt auf den Spuren von Picasso oder Miró die moderne Malerei bewundern und in vielen Museen auch die Werke anderer Künstler bestaunen. Auf kulinarischem Gebiet hat Barcelona ebenfalls so einiges zu bieten. Vor allem viele Tapas-Bars, in denen ihr euch bei einem Glas Wein einmal durch die spanische Küche schlemmt.

Wenn ihr nach durchtanzten Nächten in einem der vielen angesagten Clubs einen Tag Ruhe braucht, bietet euch Barcelona noch ein paar tolle Strände, an denen ihr auch im Herbst noch Spaß beim Baden habt.

Klima Barcelona im Oktober:
Die Tage im Oktober sind mit etwas über 20 Grad noch sehr angenehm warm und ihr könnt eure Jacke im Hotel liegen lassen. Da das Wasser im Meer noch um die 20 Grad warm ist, dürft ihr euch auch mal einen Tag in die Fluten stürzen.

Lesetipp: Noch mehr Lust auf einen Trip nach Barcelona machen wir euch in unserem Beitrag über diese tolle Stadt.
Info: Das passende Hotel zu eurem Bummel auf den Ramblas haben wir bei unseren Angeboten für eine Städtereise nach Barcelona.

6. Lissabon – Traumstadt am Atlantik

Auch die Hauptstadt Portugals ist gerade im Herbst ein perfektes Ziel für eine Städtereise. Wunderschöne alte Häuser in engen Gassen und sehr viel südländischer Charme machen diese Stadt zu etwas ganz Besonderem. Da Lissabon auf sieben Hügeln erbaut wurde, gibt es hier sehr viele Orte, an denen ihr romantische Sonnenuntergänge bewundert.

Die Tramlinie 28 ist nicht nur historisch, sondern bietet euch entlang der Strecke viele Sehenswürdigkeiten. Ein Highlight ist eine Fahrt mit dem historischen Aufzug von der Oberstadt in die Unterstadt. Dort könnt ihr dann am Tejo bis zum Wahrzeichen der Stadt, dem Torre de Belém bummeln.

Tram Electrico 28 in Lissabon
Tram 28 in Lissabon

Neben vielen Sehenswürdigkeiten bietet euch Lissabon sehr gute Einkaufsmöglichkeiten und ein pralles Nachtleben. Wenn euch dann die Füße wehtun vom Laufen und Tanzen, bietet es sich an, mit dem Zug nach Cascais oder Estoril zu fahren und einen Tag am Strand zu relaxen.

Klima Lissabon im Oktober:
An der Tejomündung erwarten euch im Oktober noch über 20 Grad tagsüber. Ihr könnt also im T-Shirt auf Entdeckungstour gehen. Bei 18 Grad Wassertemperatur lockt euch das Meer in Cascais noch immer zu einem erfrischenden Bad.

Info: Wo ihr in Lissabon am besten übernachtet, könnt ihr auf unserer Angebotsseite herausfinden.

7. Marrakesch – eine Stadt wie ein Märchen

In der Stadt am Fuß des Atlasgebirges fühlt ihr euch zuweilen wie in einem Märchen aus 1001 Nacht. Die farbenfrohen Märkte der Souks sind ein echter Sinnesrausch. Schon seit ewigen Zeiten wehen hier die Düfte exotischer Gewürze und leuchtet das Gold in einem dämmrigen Licht. Hier einkaufen und feilschen macht so richtig Spaß.

Marrakesh
Enge Gassen in Marrakesh wie aus 1001 Nacht

Auch an anderen Stellen in der Medina fühlt ihr euch in der Zeit zurückversetzt. Enge Gassen mit alten Häusern versprühen einen ganz besonderen Charme. Wenn ihr davon nicht genug kriegen könnt, solltet ihr euch ein Zimmer in einem der vielen Riads buchen. Das sind historische Häuser mit wunderschönen Innenhöfen und sehr viel Flair zwischen authentisch und luxuriös.

Das pralle Leben tobt auf dem Gauklerplatz, dem Djemaa el Fna. Tagsüber beleben Schlangenbeschwörer, Geschichtenerzähler und Straßenkünstler den Platz, und abends treffen hier die Touristen auf die Einheimischen und feiern. Sollte euch der Trubel auf diesem Platz zu viel werden, bietet euch Marrakesch eine große Anzahl an traumhaften Gärten, in denen ihr Ruhe finden könnt.

Wenn ihr dann schon mal in Marokko seid, solltet ihr euch noch weitere Orte anschauen. Sehr beliebt sind Kombinationen mit einem Badeaufenthalt in Agadir oder ein Ausflug nach Essaouira. Lieber in die Berge? Dann besucht die anderen Königsstädte des Landes.

Klima Marrakesch im Oktober:
Der Oktober in Marrakesch ist noch sommerlich warm und bei Temperaturen über 25 Grad macht ein Bummel durch die Stadt so richtig Laune und lässt das graue Wetter daheim schnell vergessen. In Agadir herrschen ähnliche Temperaturen und im 21 Grad warmen Atlantik könnt ihr immer noch baden.

Info: Auf der Suche nach einem dieser charmanten Riads? Die und viele andere Unterkünfte haben wir für euch zusammengefasst.

8. Kanada – Farbenpracht im Indian Summer

Das letzte Reiseziel, das wir euch hier vorstellen wollen, ist kein Ort für einen Badeurlaub. Es sei denn, ihr bucht euren Urlaub in einem Ort mit Thermalquellen, wo ihr dann selbst im tiefsten Winter bei klirrender Kälte im Freien baden könnt. Wir empfehlen euch Kanada im Herbst hauptsächlich wegen eines atemberaubenden Naturschauspiels.

Laubverfärubng Bäume am See
Indian Summer

Wenn sich nach den ersten kühlen Nächten das Laub der vielen Ahornbäume verfärbt, verwandelt sich die Landschaft in ein leuchtendes Meer aus Rot- und Gelbtönen. Vor allem an der Ostküste und dort ganz besonders in Nova Scotia oder entlang des St. Lorenz-Stroms in Québec erwartet euch dieses Erlebnis.

Während Nova Scotia sehr maritim geprägt ist und ihr dort zu relativ günstigen Preisen leckeren Hummer genießen könnt, ist Québec nach wie vor sehr französisch geprägt und gerade Québec City erinnert euch an eine Stadt in der Normandie oder der Bretagne.

Auch an der Westküste bewundert ihr die herbstliche Laubfärbung. In den Parks von Vancouver oder den nahe gelegenen Rocky Mountains finden sich riesige Wälder mit einer einzigartigen Laubfärbung. Ihr könnt außerdem nach Vancouver Island übersetzen und dort die Farbenpracht genießen.

Kanada Klima im Oktober:
Halifax, Nova Scotia: Das Klima in Nova Scotia ähnelt unserem heimischen. Es kann im Oktober noch Tage mit bis zu 20 Grad und strahlendem Sonnenschein geben, aber auch deutlich kühler sein.
Québec: In Québec ist es im Oktober schon recht frisch, die Temperaturen bewegen sich dennoch in der Regel noch im positiven Bereich.
Vancouver: An der Westküste Kanadas erwarten euch im Oktober Temperaturen zwischen zehn und fünfzehn Grad. In den Bergen werden die 10 Grad kaum noch erreicht.

Info: Noch mehr Anregungen für einen gelungenen Kanadaurlaub findet ihr auf unserer Angebotsseite.

Häufig gestellte Fragen zu Reisezielen im Herbst

Der Herbst bietet sich an für eine kleine Auszeit, bevor der Winter kommt und man vielleicht eher gemütlich zu Hause im Warmen sitzt und sich auf das nächste Frühjahr freut. Aber welche Ziele lohnen sich für die kleine Auszeit? Wir haben da ein paar Anregungen für euch.

Wohin kann man im Oktober reisen?

Im Oktober gibt es durchaus Urlaubsregionen, die gerade dann ein lohnendes Ziel sein können. Dafür müsst ihr oftmals gar nicht so weit fahren oder fliegen. Gerade Städtereisen bieten sich im Herbst an. In den Metropolen rund ums Mittelmeer kann es im Sommer recht heiß werden und eine Besichtigungstour wird dann zu einem schweißtreibenden Unterfangen. Tipps für Städte, die ihr im Oktober besuchen könnt, findet ihr in diesem Beitrag.

Wo ist es im November noch warm?

Im November wird dann das Wasser des Mittelmeers zu frisch, um baden zu gehen. Aber in den Städten rund ums Mittelmeer kann es durchaus noch angenehm warm sein. Wenn ihr ein Städtereise im November plant, empfehlen sich Die Vereinigten Arabischen Emirate mit Dubai und Abu Dhabi. Auch in Marrakesch ist es dann zumindest tagsüber noch angenehm. Ihr wollt nicht so weit weg? Dann besucht doch die Städte in Andalusien.

Fazit zu unseren Städtereisen im Herbst

Der Herbst ist eine tolle Reisezeit. Egal wo ihr hinfahrt, die großen Touristenmassen werdet ihr dann nicht mehr vorfinden und ihr habt mehr Ruhe, um euer Reiseziel intensiv zu erkunden. Gerade in den südlichen Ländern lässt sich dann der Sommer noch etwas verlängern und ihr könnt noch einmal richtig Sonne tanken, bevor es zurück in den Alltag geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein