Ab durch die Wildnis! 8 Abenteuer-Reiseziele für Familien

Die Wildnis ruft! Ihr seid eine abenteuerlustige Familie und möchtet im nächsten Urlaub so richtig was erleben? Dann ab in die Natur, wo aufregende Outdoor-Erlebnisse und wilde Tiere auf euch warten. Wir stellen euch acht vielseitige Reiseziele rund um die Welt vor, in denen ihr mit Natur und Tierwelt auf Tuchfühlung gehen könnt.

Die Big Five auf Safari in Afrika aufspüren, Bären und Wölfe in den imposanten Rocky Mountains erspähen oder Faultieren in den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas begegnen – die Möglichkeiten, die Ferien ganz in der Nähe von wilden Tieren zu verbringen, sind beinahe unendlich. In diesem Beitrag teilen wir unsere Tipps für eine Erlebnisreise mit euch, damit der nächste Urlaub inmitten der Wildnis ein Highlight für die ganze Familie wird.

Inhalt

  1. Südafrika: König der Löwen-Feeling
  2. Alpen: Wildnis vor unserer Haustür
  3. Schweden: Unberührte Seenlandschaften in Schweden
  4. Kanada: Bären und Wölfe in den Rocky Mountains
  5. Florida, USA: Faszination Everglades
  6. Brasilien: Regenwald, Safari, Strand
  7. Costa Rica: Wo Dschungel auf Karibik trifft
  8. Australien: Vielfältiges Outdoor-Paradies

Das Wichtigste im Überblick

  • Bilderbuch-Safari mit den Big Five erlebt ihr in Südafrika.
  • Auch Europa begeistert mit heimischem Wildleben, zum Beispiel in den Alpen oder Skandinavien.
  • In Nordamerika erwarten euch unzählige Nationalparks mit traumhaften Landschaften und umfangreichem Besucherangebot.
  • Dschungel-Abenteuer erlebt ihr in Mittel- und Südamerika.
  • Australien ist ein wahres Outdoor-Paradies mit einer riesigen Artenvielfalt.

8 Wildlife-Reiseziele zum Staunen für Groß und Klein

Auf einer Reise zu den beeindruckendsten Wildnis-Destinationen entführen wir euch in die unendlichen Weiten Südafrikas, ins entfernte Nordamerika, zu den Kängurus nach Australien, in die Regenwälder Brasiliens und ins karibische Costa Rica. Auch die Vorzüge unserer heimischen Alpen und Skandinaviens herrlicher Landschaften möchten wir euch nicht vorenthalten. Träumt von einer Auszeit inmitten der unberührten Natur und lasst euch für euren nächsten Familienurlaub inspirieren!

1. Südafrika: König der Löwen-Feeling

Der König der Tiere: Ein stolzer Löwe

Beim Gedanken an eine Reise durch die Wildnis haben die meisten von euch sicherlich Bilder aus „Der König der Löwen“ im Kopf. Südafrika, am südlichen Zipfel des Kontinents, bietet euch mit 21 Nationalparks und noch viel mehr regionalen Naturreservaten eine große Auswahl an Destinationen, um Simba und seinen Freunden in freier Wildbahn zu begegnen. Ein Highlight ist der berühmte Krüger Nationalpark. Er zählt zu den größten Schutzgebieten für Wildtiere in Südafrika und ist Heimat der Big Five. Begebt euch auf Safari und macht euch in Begleitung erfahrener Guides auf die Suche nach Nashörnern, Elefanten, Leoparden, Büffeln und Löwen – den Königen der Tiere.

Eines der größten Wildschutzgebiete Südafrikas: Der Krüger Nationalpark

Elefantenliebhabern legen wir einen Besuch des Addo Elephant National Park ans Herz, in dem heute mehr als 600 der einst vom Aussterben bedrohten Tiere leben. Das Schutzgebiet erstreckt sich bis hin zur Küste, weshalb es neben Landsäugern auch eine Vielfalt an Seevögeln und Meerestieren beherbergt. Der Park befindet sich nur etwa eine Fahrstunde von der belebten Stadt Port Elizabeth entfernt. Für das volle Wildnis-Erlebnis übernachtet ihr direkt in einem der Nationalparks. Von einfachen Campingplätzen über luxuriöse Lodges bis hin zu geräumigen Familienunterkünften ist für jeden Anspruch etwas dabei. Eine ruhigere Alternative zu den touristisch sehr gefragten Nationalparks sind sogenannte Game Reserves. Viele dieser privaten Naturreservate Südafrikas sind kinderfreundlich und haben Familienlodges und Junior Ranger Programme für den Nachwuchs im Angebot.

Elefantenfamilien am Wasserloch

Südafrika hält so viele tierische Höhepunkte bereit. Zwischen Juni und November solltet ihr euch auch die Küstenstadt Hermanus nicht entgehen lassen, denn dann lassen sich dort Südliche Glattwale, Buckelwale und Delfine blicken. Von der Promenade oder vom idyllischen Küstenwanderpfad habt ihr den besten Blick auf den Südatlantik, wenn sich die majestätischen Meeressäuger aus dem Wasser erheben. Um den Tieren noch näher zu kommen, werden natürlich auch Walbeobachtungen per Boot angeboten. Jedes Jahr im September oder Oktober wird ihnen zu Ehren sogar ein Whale­Watching Festival veranstaltet. Zwischen Karussells, Shows und Verkaufsständen mit originellen Souvenirs lernt ihr in lehrreichen Ausstellungen alles, was ihr über die Meeresbewohner wissen müsst.

Lesetipp: In unserem Beitrag zum Thema Urlaub in Südafrika findet ihr noch mehr Reisetipps für das beeindruckende Land.

2. Alpen: Wildnis vor unserer Haustür

Habt ihr schon einmal daran gedacht, dass für einen Urlaub mit Wildlife gar nicht unbedingt ein Flug ins entfernte Afrika nötig ist? Mit den malerischen Alpen haben wir die Wildnis praktisch direkt vor unserer Haustür, bequem mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn zu erreichen. Beim Wandern oder Mountainbiken taucht ihr in die traumhafte Bergkulisse mit herrlichen Weiden und Bergseen, Bächlein und Wasserfällen ein. Wer ganz leise ist und sich gut umsieht, entdeckt hoch oben in den Felswänden eine Gruppe Gämse, ein putziges Alpenmurmeltier oder sieht zwischen den Steinen einen Alpensalamander vorbeihuschen. Am besten bringt ihr ein Fernglas mit! Für weniger sportliche Familien gibt es vielerorts Bergbahnen, die euch hinauf zu Almen, Berggasthöfen und atemberaubenden Aussichtspunkten bringen.

Junge Gämse genießen das Leben in den Alpen.

Zum Übernachten könnt ihr in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aus familiär geführten Gasthäusern, urigen Berghütten oder erstklassigen Familienresorts mit Miniclubs, Pool und Wellnessbereich wählen. Die Bandbreite an Freizeitangeboten ist beinahe unendlich: abenteuerliche Schluchtenwanderungen, Kletterparks, riesige Abenteuerspielplätze, Thermal- und Freibäder oder Bootsfahrten auf kristallklaren Bergseen. Um der Tierwelt der Alpen ganz nahe zu kommen, besucht einen der vielen Wildparks. Der Wildpark Aurach in Tirol ist nicht nur artgerechter Lebensraum für bedrohte heimische Tiere, sondern auch ein toller Freizeittipp mit Kindern. Auf dem weitläufigen Gelände gibt es über 30 verschiedene Tierarten zu bestaunen, darunter Rot- und Damwild, Steinböcke, Luchse sowie Greifvögel. Highlights sind die tägliche Wildfütterung und der „Streichelstadl“, in dem ihr mit Haustieren wie Häschen, Ziegen, Ponys und Lamas auf Tuchfühlung gehen könnt.

ÖffnungszeitenEintrittspreise
Wildpark AurachMärz: Samstag und Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr
Ende März bis Anfang Januar: Mittwoch bis Sonntag 10:00 – 17:00
In den Schulferien hat der Park meist täglich geöffnet, am besten erkundigt ihr euch vor eurem Besuch online über die Öffnungszeiten.
Im Januar und Februar macht der Park eine Winterpause.
Erwachsene: ca. 9,50 Euro
Kinder 6 – 14 Jahre: ca. 6,00 Euro
Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei.
Für Familien gibt es tolle Möglichkeiten, die Wildnis zu erkunden
Hoteltipp: Das Familotel Hotel Kaiserhof im österreichischen Berwang ist ein Wohlfühlhotel für Klein und Groß. Der Nachwuchs kann sich im Spielzimmer oder im Hallenbad austoben, während es sich die Eltern im Wellnessbereich gut gehen lassen.

3. Schweden: Unberührte Seenlandschaften

Auch Skandinavien ist eine Reise wert – es begeistert mit malerischen Landschaften, sehenswerten Nationalparks sowie einer faszinierenden Artenvielfalt. In Schweden sind Tiere vorzufinden, die in Europa selten geworden sind: Neben dem Elch – dem König des Waldes – gibt es hier Bären, Luchse, Polarfüchse und Vielfraße. Ein Familienurlaub in Schweden hat viele Vorzüge. So ist die Anreise per Fähre mit dem eigenen PKW möglich und ihr seid flexibel, um die Reiseroute ganz nach euren Wünschen zu gestalten. Inmitten von postkartenreifen Seenlandschaften nächtigt ihr in Südschweden richtig authentisch in einem Schwedenhaus oder einer Blockhütte und sitzt abends gemütlich ums Lagerfeuer. Natur pur, fernab vom Massentourismus! Eine geführte Familienreise bietet euch das volle Programm mit Kanu- oder Floßfahren, Wandern, Camping in der Wildnis und gemeinsamem Kochen über der Feuerstelle. Ein Rundum-Abenteuerurlaub, betreut von erfahrenen Reiseleitern.

Der König des Waldes in Schweden

Der Zugang zu Schwedens Nationalparks ist kostenfrei und Campingfans wird es erfreuen, dass in Schweden das Jedermannsrecht (Allemansrätt) gilt. Das erlaubt es euch, eure Zelte für bis zu zwei Nächte in der Natur aufzuschlagen, wo immer es euch gefällt. Wichtig ist, dass ihr dabei rücksichtsvoll mit der Umwelt umgeht und euren Müll wieder mitnehmt. Mit weit über 50.000 Seen und tausenden Küstenkilometern findet ihr in Schweden unzählige, meist kinderfreundliche Bademöglichkeiten. Und an den Gewässern kann es schon mal vorkommen, dass euch ein Biber oder Fischotter begegnet. Tipp: Zwischen September und März erhascht ihr in wolkenlosen Nächten mit viel Glück einen Blick auf das Naturschauspiel der Nordlichter, das ihr garantiert nie wieder vergessen werdet. Die besten Chancen auf das Lichterspektakel habt ihr in Schwedens nördlichster Region, Lappland.

Lesetipp: Ihr interessiert euch für einen Campingurlaub? Hier erfahrt ihr, wo ihr eure Zelte in Europa frei aufschlagen dürft.

4. Kanada: Bären und Wölfe in den Rocky Mountains

Kanada ist ein absolutes Sehnsuchtsziel. Von traumhaften Küstenregionen über unendliche Wälder bis hin zu den imposanten Rocky Mountains grenzt eine spektakuläre Landschaft an die andere. Genauso vielfältig ist die Tierwelt. Denn die umfasst nicht nur Elche und Bisons. Es sind vor allem die großen Raubtiere, die die Besucher faszinieren. In Westkanadas Nationalparks könnt ihr Schwarzbären, Grizzlybären und Wölfe bestaunen, seltener lassen sich sogar Luchse oder Pumas blicken. Die Reservate verfügen über gut ausgebaute Wanderwege, von denen ihr die Wildtiere aus sicherer Entfernung beobachten könnt. In den Besucherzentren lernt ihr Wissenswertes über Natur und Tierwelt. Besucht ihr die Schutzgebiete am Meer, zum Beispiel an der Küste Vancouver Islands, könnt ihr Robben, Delfine und Wale antreffen.

Einer Schwarzbärenmutter mit ihren Babys sollte man besser nicht zu nahe kommen.

In den Rocky Mountains verzaubern Banff und Jasper National Park mit ihrer Tierwelt, dichten Tannenwäldern, Gletschern und eisblauen Seen. Bei Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Mountainbiking, Baden und Kanufahren kommt die ganze Familie auf ihre Kosten. Highlights sind eine Bootsfahrt auf dem Maligne Lake oder eine Fahrt mit der Gondelbahn auf den 2.285 Meter hohen Whistlers Mountain. Bringt ihr genug Zeit mit, empfiehlt es sich, einen Camper zu mieten und Kanada mit seinen 47 Nationalparks auf eigene Faust zu erkunden. In den Reservaten findet ihr ein großes Angebot an Unterkünften für jedes Budget. Abenteurer buchen eine Wildlife-Lodge, während andere lieber in einem Hotel oder Luxusresort unterkommen. Wenn ihr plant, auf eurer Reiseroute mehrere Nationalparks abzuklappern, könnte sich der Jahresausweis “Parks Canada Discovery Pass” lohnen.

Panoramablick auf den wunderschönen Maligne Lake
Preise
Parks Canada Discovery PassErwachsene: 18 – 64 Jahre: ca. 52,00 Euro
Senioren ab 65 Jahren: ca. 44,00 Euro
Familie/Gruppe bis 7 Personen in einem Fahrzeug: ca. 104,00 Euro
Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

5. Florida, USA: Faszination Everglades

Das Land der unendlichen Möglichkeiten – die USA – enttäuscht nicht, wenn es um Erlebnisreiseziele geht. Einen abwechslungsreichen Familienurlaub verbringt ihr im Sunshine State Florida. Dort, wo 300 Tage im Jahr die Sonne scheint, ist Wildlife im Everglades National Park angesagt. Das rund 6000 Quadratkilometer umfassende Feuchtgebiet ist völlig zurecht UNESCO Weltkulturerbe, denn es bietet vielen bedrohten Tierarten Schutz und beherbergt eine üppige subtropische Pflanzenwelt. Ihr könnt den Nationalpark auf eigene Faust per Mietwagen erkunden, Eintritt ist pro Woche und Fahrzeug zu bezahlen.

Kajakfahren im Mangrovenwald in den Everglades

Macht einen Abstecher zum Flamingo Visitor Center und begebt euch anschließend auf ein Abenteuer auf dem Wasser. Gleich nebenan gibt es Bootstouren und einen Kajakverleih. Es lohnt sich, denn vom Wasser aus gibt es Schildkröten, Reiher, Seekühe und sogar Salzwasserkrokodile zu entdecken. Wenn ihr besonders wissbegierig seid, unternehmt einen mehrstündigen Ausflug durch das Feuchtbiotop, bei dem euch ein Naturforscher mit interessanten Fakten begleitet. In Florida ist viel Abwechslung geboten. Neben weitläufigen Naturschutzgebieten befinden sich am Südostzipfel der USA pulsierende Städte, die Sightseeing und Spaß versprechen. Verbringt einen relaxten Tag am Miami Beach oder besichtigt Tampa oder Orlando. Eine gelungene Überraschung für den Nachwuchs ist ein Besuch in Disney World oder des Kennedy Space Center.

6. Brasilien: Regenwald, Safari, Strand

Brasilien ist das größte Land Südamerikas und verfügt über die weltweit größte Regenwaldfläche. Ein Paradies für Wildnis-Fans! Am besten nehmt ihr euch zwei bis drei Wochen Zeit, um die Schätze des Landes auf einer Bus- oder Mietwagenrundreise kennenzulernen. Bestaunt die weltberühmten Iguazú-Wasserfälle und erlebt Dschungel-Abenteuer im Amazonas-Gebiet. Wenn ihr auf der Suche nach Wildtier-Begegnungen seid, ist zweifellos das Pantanal die richtige Adresse. Das tropische Feuchtgebiet befindet sich an der Grenze zu Bolivien und Paraguay und steckt voller buntem Leben. Etwa 250 Fischarten, 50 Reptilienarten, 600 Vogelarten und 80 unterschiedliche Säugetiere verstecken sich in den verschlungenen Sumpfgebieten. In Wildlife-Lodges übernachtet ihr inmitten der Natur und lauscht nachts den Tiergeräuschen. Tagsüber begebt ihr euch dann auf spannende Safari-Exkursionen.

Der Jaguar hat jede Bewegung im Blick

Das Pantanal verfügt über eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur und präsentiert euch ein breites Angebot an Safaris, Bootstouren und weiteren Aktivitäten. Bei täglichen Exkursionen begegnen euch wilde Papageien, Affen, Wasserschweine, Anakondas und Kaimane. Auf einer Nachtsafari haltet ihr Ausschau nach nachtaktiven Spezies, darunter Eulen, Gürteltiere, Füchse und Jaguare. Ein schönes Erlebnis für den Nachwuchs ist das Schnorcheln in den glasklaren Flüssen der Region Bonito. Die bunte Unterwasserwelt sorgt für strahlende Kinderaugen. Für ein paar unbeschwerte Tage am Strand sucht ihr Praia do Forte auf. Kilometerweite, palmengesäumte Strände, Riffe und Lagunen laden zum Träumen ein und ihr findet dort zahlreiche Ferienresorts, Gastronomie und Wassersportanbieter.

7. Costa Rica: Wo Dschungel auf Karibik trifft

Ihr träumt schon lange von einem Urlaub in der Karibik? In Costa Rica könnt ihr beides haben: karibische Strände und Dschungel-Wildlife. Geprägt von Vulkanen und Bergen, Sandstränden und Regenwald ist das Land ein absolutes Entdeckerziel. Die Lateinamerikanische Lebensfreude gibt’s gratis mit dazu! Ein Highlight für Dschungel-Entdecker ist der Caño Negro. Der Regenwald in der nördlichen Provinz Alajuela gilt als der kleine Bruder des Amazonas und begeistert mit einer vielfältigen Tierwelt von bunten Vögeln über Kaimane und Leguane bis hin zu unüberhörbaren Brüllaffen. Wenn ihr euch nach paradiesischen Stränden sehnt, empfehlen wir euch eine Reise zum Nationalpark Manuel Antonio. Dort erwarten euch unberührte Strandabschnitte am Pazifik und ein faszinierender Küstenregenwald. Entdeckt Faultiere, Rehe, Tukane und jede Menge frecher Waschbären und Affen, die am Strand versuchen, etwas von eurem Proviant zu ergattern.

Corcovado Nationalpark Costa Rica
Das Zusammenspiel aus Regenwald und Strand ist bezeichnend für Costa Rica

Mit ein wenig Glück werdet ihr sogar Zeugen eines ganz besonderen tierischen Ereignisses. Die Strände des Nationalparks sind beliebter Nistplatz für Meeresschildkröten, die unter strengem Schutz stehen. Die ganze Familie wird staunen, wenn tausende niedliche Babyschildkröten aus ihren Eiern schlüpfen und ihren Weg ins Meer suchen. Wenn ihr Costa Ricas Wildleben ganz aus der Nähe beobachten wollt, besucht eines der zahlreichen Rescue Center und Wildauffangstationen, die sich um kranke, verletzte oder verwaiste Tiere kümmern, um sie nach Möglichkeit zurück in die Wildnis zu entlassen. Viele Einrichtungen bieten Führungen für Besucher an und erzählen euch alles, was es über die Affen, Wildkatzen, Faultiere, Vögel und Reptilien zu wissen gibt. In Costa Rica übernachtet ihr in komfortablen Strandresorts, individuellen Dschungelhotels mitten im Grünen oder in gemütlichen Ferienwohnungen.

Babyschildkröten auf ihrem Weg ins Meer
Lesetipp: Costa Rica kommt als Reiseziel in Frage? Dann könnten euch unsere 6 Top Tipps für Naturliebhaber interessieren.

8. Australien: Vielfältiges Outdoor-Paradies

Vom amerikanischen Kontinent setzen wir unsere Abenteuerreise fort und begeben uns nach Australien – sicherlich eines der vielfältigsten Fernreiseziele. Mit den wohl artenreichsten Gewässern der Welt, den meisten Reptilien- und Vogelarten und den einzigartigen Beuteltieren ist Australien ein Wildnis-Reisetipp der Extraklasse. Hobby-Ornithologen kommen im Kakadu National Park voll auf ihre Kosten, in dem es nicht nur rund 280 Vogelarten zu bestaunen gibt. Die Northern Territory-Region ist auch Lebensraum für Kängurus, Flughunde und die berühmten Salzwasserkrokodile, die größten Reptilien unseres Planeten.

Ein Krokodil im Kakadu Nationalpark

Sehr bekannt ist zudem das Great Barrier Reef. Die weltgrößte Ansammlung von Korallenriffen vor der Küste Queenslands misst eine Länge von beinahe 2300 Kilometern und ist ein wahres Naturwunder. Ein tolles Erlebnis für die Kleinsten ist neben Tauchen oder Schnorcheln eine Fahrt mit dem Glasbodenboot oder Halb-U-Boot, bei der ihr trockenen Fußes den farbenfrohen Korallen ganz nahekommt. Tasmanien, die größte Insel Australiens, ist die beste Destination, um niedliche Wombats, Kängurus, den Tasmanischen Teufel und andere Beuteltiere zu sichten. Auch Tasmaniens Wasserwelt hat vieles zu bieten: Hier leben Pelzrobbenkolonien, Delfine und sogar Zwergpinguine. Outdoor-Abenteuer wie aufregende Wanderungen mit Wildtiersichtung, Zipline-Touren, Wildwasser-Rafting oder Wildnis-Camping lassen in eurem Tasmanien-Urlaub garantiert keine Langeweile aufkommen.

Lesetipp: Auch die australische Region Victoria eignet sich hervorragend für eine Reise durch die Wildnis. In unserem Wildlife-Guide erfahrt ihr mehr über die dort heimischen Tiere.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Wildnis-Erlebnisreise

Bestimmt seid ihr beim Lesen unserer Reisetipps bereits ins Träumen geraten oder habt schonmal eine Bucket-List für eure nächsten Familien-Abenteuer erstellt. Um die Reiseplanung zu erleichtern, fassen wir im Folgenden noch einmal die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen für euch zusammen.

Wohin kann man für Wildnis reisen?

Wilde Landschaften und eine artenreiche Tierwelt findet ihr wirklich auf allen Kontinenten unserer Erde. Jede Destination glänzt dabei mit ihrem eigenen heimischen Wildleben und staunenswerten Landschaften. Für ein filmreifes König der Löwen-Erlebnis führt eure Reise in die Savanne Afrikas, Dschungel-Entdecker sind von Mittel- und Südamerika begeistert. Nationalparks mit einem breiten Besucher- und Unterkunftsangebot findet ihr in Nordamerika und auch Australien begeistert mit einer unglaublichen Artenvielfalt sowie Outdoor-Aktivitäten. Für eine unvergessliche Erlebnisreise müsst ihr jedoch keineswegs einen Langstreckenflug auf euch nehmen, denn unsere Alpen und die Weiten Skandinaviens sind ebenso perfekt für einen Familienurlaub voller Abenteuer.

Abenteuer in Sicht – Ab durch die Wildnis

Wo kann man in der Wildnis übernachten?

Alle vorgestellten Destinationen verfügen über eine Bandbreite an Unterkunftsmöglichkeiten, sodass für jedes Budget und jeden Geschmack das richtige dabei ist. Für das Rundum-Paket bucht ihr eines der erstklassigen Familien- und Strandresorts oder ein landestypisches Boutique-Hotel. Wer einen Selbstversorger-Urlaub bevorzugt, der wählt besonders in Europa aus einer Vielzahl an Ferienwohnungen. Aber um dem Wildlife richtig nahe zu sein, stürzt ihr euch am besten in ein Camping-Abenteuer. In Kanada, den USA sowie Australien lohnt es sich, einen Camper zu mieten, um zu einem Roadtrip durch die unzähligen Nationalparks aufzubrechen. Eine Besonderheit in den Safari-Reisezielen Afrika, Brasilien oder Costa Rica sind (Familien-)Lodges inmitten der Wildnis, die spannende Ranger-Programme und Tierbegegnungen im Programm haben.

Camping in der Wildnis ermöglicht euch nah bei den Tieren inmitten der Natur zu sein

Fazit: Safari, Whale Watching, Camping – Abenteuer garantiert

Ob Fernweh oder Heimatliebe – ein Urlaubserlebnis voll Abenteuer lässt sich überall finden. Auf Safari in der Savanne Südafrikas, bei der Walbeobachtung in den Weltmeeren, auf einem aufregenden Campingtrip oder beim Aktivurlaub in unseren Alpen: bei abwechslungsreichen Aktivitäten kommt die ganze Familie auf ihre Kosten. Und dabei glänzt jedes Zielgebiet mit seiner einzigartigen Flora und Fauna, traumhaften Landschaften und unvergesslichen Begegnungen mit wilden Tieren.

Haben wir eure Abenteuerlust geweckt? Dann stöbert doch einmal durch unsere Angebote für Erlebnisreisen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein